Microsoft: Noch mehr Geld für die Windows-Werbung

Windows Windows Vista kann viele Kunden bisher nicht so begeistern, wie es sich Microsoft erhofft hatte. Dies liegt unter anderem an vielen negativen Medienberichten, aber auch möglicherweise auch an einer bisher wenig effektiven Werbekampagne für das noch ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Dafür ist Geld da? Sinnvoller finde ich es eher in Testen der Software zu stecken (Anzahl der Tester erhöhen!). Es ist nicht erst seit kurzem Gang und Gäbe auf Produktivsystemen Windows erst am dem SP1 zu installieren. Qualität ist die beste Werbung! Was bringt es, wenn man sich von der Werbung überzeugen lässt, es dann kauft und dann nur bedingt zufrieden ist? Ich kann nicht wirklich glauben, dass Microsoft meint, die bisher eingesetzten nur "mehrere Hundert Millionen US-Dollar" waren der Grund für die nicht erreichten Verkaufsziele.
"oder auch in Sachen Entwicklung Verbesserungen erreichen will, ließ Ballmer zunächst offen." hoffentlich wird da auch mehr investiert. Werbung kann viel bewirken, aber der Mix machts.
 
@zivilist: Das dumme Gequatsche von MS über den Vista-Nachfolger ist für viele Umstiegsmuffel eine zusätzliche Abschreckung. Die geringe Halbwertszeit von Vista
wird wohl viele motivieren, beim relativ zufrieden stellenden XP zu bleiben und den 'revolutionären Quantensprung Vista' zu überspringen. Beim Auto ist das nicht anders, sowie Fakten und Bilder vom Nachfolgemodell auftauchen, brechen die Verkaufszahlen des aktuellen Modells massiv ein.
 
Das ist eher dummes Gequatsche weil Microsoft wird mit Windows 7 bestimmt nicht die erfolgreichen Wege in Punkto Sicherheit wieder über Board werfen und man wird das Windows 7 später genauso hassen.
 
@zivilist: werbung ist genau so wichtig wie das produkt selber, das hat schon henry ford in der 20er Jahre gewusst
 
... und WIE man werbung macht wissen Firmen wie Apple und Porsche...
Ballmer is wohl kaum ein gutes Beispiel.
 
@-=[J]=-: Kommt drauf an. Mir ist so ein "Durchdreher" wie Ballmer lieber als so ein gelackter wie Jobs, ganz einfach, weil ich Leute, denen es am Arsch vorbeigeht, was andere nun über sie denken, für "realer" halte als irgendwelche Schauspieler, die immer nur um den korrekten Sitz ihrer Krawatte und die "richtige" Wortwahl bemüht sind. Ballmer haßt seine Konkurrenten, na und? Das tun die anderen auch, sie trauen sich nur nicht, das ungeschminkt zu äußern. P.S.: Und jetzt bitte keinen Link zu dem "Ballmer-macht-den-Affentanz-Video" auf YouTube, das kenne ich schon, und ich habe kein Problem mit dem Auftritt...
 
Ich glaube eher,viele Leute sind mit XP einfach zufrieden.
Und die meisten brauchen kein DX10.
 
@ichwarimmerdagegen: Die meissten brauchen netmal Windows *troll*
 
@ichwarimmerdagegen: Genau so sehe ich das auch. MS hat wohl Angst, dass viele
Leute nicht auf Vista umsteigen und einfach auf die nächste Windows-Version warten.
 
@ichwarimmerdagegen: das wird sich ändern, lass mal ein neuen festplatten anschluss kommen oder das neue efi bios und schon ist xp aus dem rennen. schon heute setzen immer mehr leute auf 4gb ram aus mit windows xp auf dauer. und sehen wir es realistisch vor 2012 wird das nichts mit dem neuen windows :).
 
Ich verstehe das einfach nicht, warum haben soviele Probleme mit Windows Vista, ja es ist ja richtig das nicht alles läuft von den Treibern her, aber sonst läuft alles nutze seid anbeginn wo Vista rauskam, Home Pre. und läuft bis heute wunderbar keine Probleme nichts...
 
@PeaT1105: das hab ich bis vor 3 monaten auch noch behauptet... dann hab ich aber endlich mal DSL gekriegt, worauf ich schon Jahre lang warten musste, und hab aus Interesse mal Counter Strike Source gekauft... und das lief nich wirklich gut auf Vista, es kam zu Abstürzen etc. Das war dann für mich der Grund XP zu installieren. Und seitdem läuft alles wieder besser...
 
@PeaT1105: es gibt keinen einzigen grund warum man vista sofern man nicht gerade einen neuen pc im heimbereich braucht, kaufen sollte. in firmen mit spezieller anwendersoftware ist es noch ungeeigneter , ebenso ungeeignet ist es für musiker wegen dem neuen soundsystem, umständliche administration usw. ........
vista ist ein schuß in den ofen gewesen, denn es weigern sich nicht umsonst soviele und dass aus gutem grund, an dem auch das servicepack1 nichts ändern wird.
 
@PeaT1105: Apropos Vista - was ich ja überhaupt net ab kann, ist die Tatsache, dass man erst mal stundenlang irgendwelche Patches installieren muss, (nein, es reicht nicht, nur die vom Update-Center zur Verfügung gestellten Patches zu installieren) nur um dann fest zu stellen, dass immer noch nicht alles funktioniert (z.B. die Avira Installation) trotz deren Knowledgebase- Eintrag. Ich hoffe ehrlich, dass mit dem SP1 Besserung eintritt, sonst werde ich wohl meiner Kundschaft weiterhin Windows XP empfehlen müssen. Just my two cents. L.F.
 
@OSlin: Träum weiter.
 
Von Xp auf den Nachfolger von Vista springen. Das werden wohl die meisten machen, wie seinerzeit von Win98 auf XP. Me einfach auslassen, weils Schrott war.
 
@tk69: Ich bin mit ME besser gefahren als mit Win98. Hast du es denn selbst ausführlich getestet oder hast du das von irgendwelchen "Experten" aufgeschnappt und sofort geglaubt(?)...
 
@dest4ever:

Ich konnte es selbst testen! XP war dann später wie Tag und Nacht!
 
... das größte Problem von Vista ist wohl eindeutig das alte WinXP. Es wurde allein schon durch seine überdurchschnittlich lange Laufzeit immer besser, so daß viele User keinen Vorteil darin sehen auf das neue BS umzusteigen. Außerdem sind die jetzt bekannt gewordenen möglichen Releasedaten für Windows 7 auch nicht besonders hilfreich, da sie dazu animieren könnten, einfach eine Betriebssystem-Version zu überspringen. Microsoft sitzt definitiv in einer Zwickmühle, die, meiner Meinung nach, dazu führen wird, daß man einen solchen betriebswirtschaftlichen "Fehler" nicht noch einmal macht. Doch gleichzeitig kann Vista dadurch auch niemals einen solchen Erfolg, geschweige denn eine solche Verbreitung erfahren ...
 
@Thaquanwyn: Da gibts aber noch einen Grund: Wer sich nicht auskennt, in den Mediamarkt rennt und auf den Preis der Retail-Version schaut, der wird wohl erstmal TIEF Luft holen, seine Herz-Tabletten nehmen und fluchtartig den Markt verlassen.
Hätte ich für meine Ultimate 500 Euro bezahlen müssen, hätte ich den Shice stehen lassen, that's for sure. In den USA scheint es wesentlich schwieriger zu sein, an eine SB-Version zu kommen. Crazy MS, selbst das MS-Office ist mittlerweilie billiger.
 
@Thaquanwyn: Denke aber auch MS forciert gezielt die Entwicklung von Windows 7, und streut jetzt schon Werbung unters Volk, weil die Verkäufe von Vista hinter den Erwartungen zurückbleiben.
 
Vista läuft unter bestimmten Hardwareanforderung flüssig. Doch bitte: wer ist so naiv genug einen neuen PC oder auch neues Notebook wegen einem neuen Betriebssystem zu kaufen. Ich nicht. XP läuft zuverlässig, hat ja auch schon paar Jahre hinter sich. Keine Probleme mit Hardware, Software und Treibern. Ich werde 100 Prozent bei XP bleiben.
 
Werbung macht Vista aber auch nicht besser! Das Teil will nun wirklich keiner haben! Okay es gibt Schweizerjungen die es hochloben, aber das hat nichts zusagen....
 
@pr0xyzer: Das glaubst du , ich denke wenn es ausführlichere Informationen zu Vista vom Hersteller gäbe , Detail-Informationen die man sonst erst im Netz suchen müsste, dann würden solche Leute wie du noch weniger ankommen um die Negativgerüchte über Mundpropaganda an den Mann zu bekommen.
 
Ich bin mit Vista 64bit sehr zufrieden und möchte es nicht mehr missen.
 
@psse6rzofqavg52:

Ich, bzw wir bzw unsere Firma sind mit XP X64 seit knapp 2 Jahren sehr zufrieden und möchten es nicht mehr missen :)
 
Tja, für mich kein Wunder. Warum auf Vista umsteigen wenn XP zuverlässig läuft und für viele Leute noch alles bietet was sie brauchen. Wüßte auch keinen Grund warum ich mein XP einmotten sollte, allein schon die höheren Hardwareanforderungen sind Grund genug bei Xp zu bleiben.
 
@TXRV550VF : An dem Tag, als Windows Vista erschienen ist, habe ich mein Produktiv-System von Windows 2000 auf Windows XP migriert, weil ich weiterhin mit einem stabilen System arbeiten wollte. ^^
 
@Filewalker: Das hast du aber schön gemacht! Und weiter? Was meint Wayne dazu?
 
@DON666: Also Wayne interessierts! :-)
 
liegt daran das nix aber auch gar nix funzt.............
 
@kai88: Das liegt daran weil die wenigsten Ahnung haben was Sie auf dem PC machen.
 
@~LN~: Und du bist ne Laberbacke ! Nur rumnörgeln kannste hier sonst nix ! Gib uns NUR EINEN GRUND zu VISTA zu wechseln ! Du scheinst am wenigsten Ahnung zu haben ! Für mich ist eins klar, Vista ist der nachfolger von ME (Was ziemlich schrott war). Noch was, es ist sehr schön das man immer noch frei wählen darf welches OS man einsetzt.
 
@AMD-USER: Nun mach aber mal halblang, was soll man denn bitteschön auf so einen sinnlosen "Kommentar" wie den von "kai88" (sic) antworten? Ist doch auch lediglich inhaltloses Geflame. Und die Details zu Vista braucht man ja wohl nicht in jedem neuen Thread wieder von vorne runterzubeten, oder? Falls du bis jetzt noch nichts über Vista gelesen haben solltest: Google existiert. Außerdem existiert auch die Möglichkeit, Vista 30 Tage lang zu testen. Also frisch ans Werk!
 
@kai88: Sie sollten bei den HW Herstellern werben damit die endlich eine ordentliche Treiberünterstützung bieten. Ich bekomme für meine Linksys W-Lan Karte nicht einmal ein Datum für den 64 Bit Treiber und das nach eine Jahr.
Die 64 Bit Version von Vista ist auf Core2Duo Systemen schön flott, die 32Bit Version ist dagegen auf Höhe XP. Warum bei meinen Fujitsu Siemens Laptop unter Vista das W-Lan 1 Meter neben dem Router nach dem Verbinden nur 1 Strich Leistung anzeigt und die Verbindung mies ist, bleibt auch ein Rätsel zumal das System ja so ausgeliefert wird. Nach dem Downgrade auf XP ( liegt kostenlos bei) ist die Verbindung hervorragend. Vista ist sicher nicht schlecht, aber solange die Hersteller mit der Treiberunterstützung hinter her hinken wird das nie was. Also Micisoft, werbt bei den Herstellern, dann klappts auch mit dem Vista
 
Das die für Werbung NOCH MEHR Geld ausgeben .. Hirnlos! Ansonsten finde ich VISTA x64 schon gut (wenn man den Buntquark abgeschaltet hat). Jedenfalls ist die Speicherverwaltung besser als unter XP x64. Wenn jetzt noch die tiefen Bugs mit SP1 eliminiert werden ist es wirklich so weit das man von XP auf VISTA umsteigen kann. Aber sich dafür eine neue Hardware zu kaufen - noch viel Hirnloser! Man braucht selbst mit VISTA KEIN DX10(.1), es sei denn man will UNBEDINGT Aeroglass (aber wer will das schon), und SOOOO VIELE Games mit DX10 sind auch noch nicht erhältlich (ist def. KEIN Umstiegsgrund).
 
Die Werbung wird kaum noch was bringen. Ausserdem finde ich, dass MS für Vista schon ausreichend Werbung gemacht hat. Mir kommt vor, dass Vista mehr beworben wurde als je ein anderes OS zuvor. Kann mich noch gut an all die Vista-Plakate an jedem Eck erinnern. Faktum ist aber, dass sich nur die wenigsten Leute ein Betriebssystem einfach so kaufen. Das ist bei einem Neurechner dabei, und so sind es alle Leute gewohnt. Und nur auf diese Art wird sich Vista (leider) durchsetzen. Und eigentlich brauchts ja auch keiner. In ein paar Jahren wird es eh jeder auf seinem PC haben. Nicht weil es angeblich sooo toll ist, sondern weil es bei jedem Neurechner dabei ist. Da braucht MS gar keine Kohle für Werbung aus dem Fenster werfen. Das ist doch nur Geldverschwendung. Bei ihrer Marktposition brauchen die nur warten, und der Rubel rollt. Alles nur eine Frage der Zeit. Konkurrenz gibt es ja keine. Und NEIN, aus ökonomischer Sicht sind Apple und Linux keine wahren Konkurrenten.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter