Medienpolitiker drängen auf Abschaffung der GEZ

Internet & Webdienste Der FDP-Politiker Hans-Joachim Otto hat die deutsche Medienpolitik scharf kritisiert. In einem Interview mit der Berliner Zeitung von Heute forderte er eine tiefgreifende Neuordnung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks. Otto ist Vorsitzender des ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich hätte nichts gegen die GEZ, wenn sie nicht aus unmöglichen Gründen alle Nase lang erhöht wird (98Cent mehr demnächst?), die ARD und ZDF mich mit Rosa Munde Pilcher Schrott verschonen würden, sondern mal gute Dokus oder Reportagen bringen, welche gut recherchiert sind und nicht desinformierend. Es bringt mir nichts wenn eine gute Doku um 0.20 im Fernsehen läuft wenn ich ins Bett gehen will.
Zudem sollte man erwarten, das wenn schon Gebühren für den PC erhoben werden, diese auch für den Homepagebereich genutzt werden.
 
@Schnubbie: Naja, die 7,5 Milliarden Euro pro Jahr scheinen für den ÖR-Rundfunk wohl immer noch zu wenig zu sein.
 
@Schnubbie: Ganz deiner Meinung.
 
@Schnubbie: Man kann nicht sagen, das heute.de schlecht ist. Was sollte denn deiner Meinung nach dringend verbessert werden?
 
@Schnubbie: Ganz meiner Meinung. ARD bringt fast keine Dokus. Stattdessen größtenteils ausgereizte Beziehungskisten (die übrigens für das reale soziale Leben eher schädigend sind). Können Sie natürlich bringen, aber dafür zahle ich persönlich keine GEZ. In der ARD ist vielleicht noch Hart aber Fair okay. ZDF bringt ab und an Sonntags um 19:30 mal was interessantes. Ab und zu auch Joachim Bublath (der bald durch Harald Lesch ersetzt wird). Meiner Meinung nach aber doch viel zu wenig für das Geld!

Durchweg positiv kann ich allenfalls Deutschlandradio/DLF bewerten. Viele Beiträge, die sich mit allem Möglichen zu beschäftigen versuchen und in DIskussionsrunden werden verschiedene Standpunkte von Gästen beleuchtet. Ich habe dort mal eine Frage gestellt, und die wurde auch gesendet. Die Musik ist vielleicht nicht gut, aber da gibts ja auch genug andere Radiosender für. Allerdings sind die Beiträge teilweise kurz.
 
@Nereus: Ist jetzt nicht bös' gemeint, aber wenn du dir "Hart aber fair" ansiehst, musst du immer daran denken, dass die öffentlich-rechtlichen Sender nur noch auf dem Papier "neutrale Reportage" betreiben. So zumindest meine (letzten) Erfahrungen mit eben jener Sendung... Zum Thema: Mir persönlich bringen Privatsender definitiv mehr Qualität rüber als die Öffentlich-Rechtlichen... Gegen eine Abschaffung hätte ich persönlich nix einzuwenden, da ARD, ZDF & Co. spätestens seit der Killerspiele-Hetzkampagne für mich gestorben sind...
 
@Schnubbie: genau! dass die nicht auf die quoten achten müssen heißt aber nicht, ass sie gar nicht drauf zu schauen brauchen! ich hab bei mir zuletzt die gez gekündigt weil ich es einfach nicht einsehe für so nen schrott geld zu bezahlen!
 
@Schnubbie: Den ZDFinfoKanal finde ich recht gut. Meiner Meinung nach sind es eben gerade die Dokus, wissenschaftliche Sendungen, und Reportagen, Politik, welche bei ARD/ZDF recht gut sind. Als ich aufwuchs gab es bei uns nur drei Programme, - aber irgendwie war das Fernsehen früher schöner. Gut, es muss ja nicht "Ein Colt für alle Fälle" sein, oder "Western von Gestern", "Mondbasis Alpha 1", und dergleichen, obwohl mir diese recht gut gefallen haben, - aber genau solche Serien/Sendungen gibt es heute überhaupt nicht mehr in ARD und ZDF. Na ja, - und an für sich gefallen mir die ganzen Polizeiserien im Vorabendprogramm auch recht. aber laufende amerikanische Serien fallen mir momentan nicht ein.
 
@Schnubbie: Du sagst es!!! (+)
 
@Schnubbie: Gute Dokus und Reportagen? N24, NTV, Phoenix :-)
 
@Schnubbie: Größtenteils stimme ich dir zwar zu, aber hast du schonmal die ZDF Mediathek angesehn? Die ist bei Vista aucvh direkt im Mediplayer integriert. Dort kannst du fast alle Dokus und Sendungen des ZDF OnDemand abrufen und das bei einer wirklich guten Qualität in 16:10 Format (2MBit). Und das alles "kostenlos". Allerdings würde ich es vernünftiger finden, wenn alle ÖR solch Onlineangebote machen würden. Das Schlimmste ist aber, dass wir unendliche viele ÖR TV und Radiosender haben, die alle finanziert werden müssen. Ich versteh nicht warum bspw. der WDR ganze _fünf_ Radiosender, mehrere Regionalstudios und TV-Sender haben muss und nebenbei noch Serien dreht!? Mir scheint das alles arg übertrieben, aber ich mag mich irren ...
 
"Der FDP-Politiker Hans-Joachim Otto [[HAT]] die deutsche Medienpolitik scharf kritisiert. "

Fehlt da nicht ein Wort: "hat"?
 
@CodeKrabbe: Applaus für Mister Adlerauge. :/
 
Da schließe ich mich mal direkt an. Die GEZ ist antiquiert und muß dringend mal generalüberholt werden.
 
@DennisMoore: Ich plädiere für die Abschaffung der Medienpolitiker. Ein aufgeblähter Haufen Voll-I..., so überflüssig wie ein Kropf. Umstrukturierungen bedeuten meistens, dass der dumme Endkunde noch mehr Zwangsabgaben zahlen 'darf '.
 
Nachtrag: wenigstens hat die GEZ einen fairen Zahlungsmodus. Zahlen wir nach einer Umstrukturierung vielleicht Jährlich im Voraus? Zu befürchten wäre es.
 
@peter64: Offensichtlich hast du noch nie GEZ gezahlt. Du zahlst jetzt nämlich auch im Voraus. Zudem kommt noch das ich meine Fernseher am 30.1.2001 angemeldet habe. Jede andere Firma hätte gesagt, ok, den einen Tag schenken wir ihnen... nicht die GEZ, ich durfte für den ganzen Januar nach bezahlen. Und als ich dann keinen Fernseher mehr hatte, auch weil ich umgezogen bin und ihn verkauft habe, bekam ich nur einen Brief zurück dass die Kündigung nicht angenommen werden kann weil nach einem Umzug erfahrungsgemäß der Fenrseher noch vorhanden ist. Erfahrungsgemäß mag ja sein, nur halt bei mir nicht weil ich keinen Bock hatte das Teil mit zu schleppen und mir auch keinen neuen geholt habe. Aber hauptsache erstmal behaupten das ich Lüge.
 
Nichts gegen Gebühren aber der Inhalt des angebotenen sollte schon in einer gewissen Relation zu den Gebühren stehen. Vorallem sollte dem Nutzer auch ein entsprechend vielfältiger und informativer Inhalt geboten werden. Gerne auch über das Internet oder Inhalt ähnlich wie bei T-Home. Ein guter Anfang sind die TV-Sender ZDF Info und Dokumentation. Aber für das was die an Gebühren einnehmen sollte mehr und vorallem für die breite Bevölkerung interessantes geboten werden. Ich bin auch für eine Korrelation der Gebührenverteilung mit den Einschaltquoten, damit die Sender (und da gehören ja auch die Dritten dazu) auch gezwungen werden abwechslungsreiches und interessantes zu bieten.
 
@candamir: Auch das passt nicht zum auftrag der ÖR.

Außerdem ist das auch jetzt schon so.
Die dritten bekommen Geld je nach einwohnerzahl im jeweiligen Bundesland.

Man zahlt wie schon gesagt seine 17 € eben nicht für alle.
 
Ohhh! Die Politiker werden doch nicht dafür sorgen, dass uns seltsame Abgaben erspart bleiben? Sowas sinnvolles würde ich ihnen auch nicht zutrauen! Selbst wenn GEZ weg fallen würde, fiele denen bestimmt so was wie eine "Mediensteuer" ein.... GEZ ist in der Tat ein tolles Beispiel für deutschen Bürokratie Wansinn!!!!!!!!!!
 
Es wird Zeit für die Abschaffung, wir schreiben das Jahr 2008. Der öffentlich rechtliche Rundfunk und TV ist sowieso nur noch eine staatlich legalisierte große Arbeits-Beschaffungs-Massnahme. Sinnvoller wäre eine Mediensteuer und zwar max. 5,00 Euro mtl. für jeden ab dem 15. Lebensjahr mit eigenem Einkommen. Dann allerdings ohne Ausnahmen bzw. Befreiung. Ich befürchte allerdings, dass es zu viele Betonköpfe und Lobbyisten unter den Politikern und Medienfuzzies gibt.
 
Was für ein bürokratischer Aufwand getrieben werden muss, wenn man eine Befreiung beantragen möchte, ist auch unmöglich. Man muss sich Beglaubigungen der notwendigen Bescheide besorgen (Zeit/Kosten). Und man schickt denen die Unterlagen am besten per Einschreiben (Kosten).
 
Sollen'se doch endlich ihr Mistprogramm codieren, dass all jene die es gucken wollen 'n Decoder benötigen wie bei Premiere, aber dafür hätten die viel zu viel Angst, dass dann wirklich nur noch die Rentner den Mist abonieren ... >< Und jetzt komm mir hier keiner von wegen "unabhänige Medien" und so'nem Kram. Öffentlich rechtliches Fernsehen is das 1. Mittel des Staates zur Volksmanipulation. Immer schön gefilterte Nachrichten für die ignoranten Massen. Wo war denn bitte die ach so unabhängige Berichterstattung, als es um die Vorratsdatenspeicherung ging? Aber von den privaten Sender war da ja auch nix zu hören. Schöne Medienkontrolle ... -.-"
 
@Janus: Verschlüsselung bedeutet aber nicht das die Rundfunkgebührenpficht abgeschafft wird.

Österreich ist hier das beste Beispiel.
 
ist nicht letztendlich egal wer die gebühren eintreibt... dann schon lieber die gez als sofort ein inkassounternehmen... und wenn man schon "Schnüffelapparat" sagt dann sollte man grundsätzlich was ändern am deutschen recht aber nein es kommen immer mehr gesetze dazu, siehe Vorratsdatenspeicherung....
 
In meinen Augen gehört die GEZ abgeschafft, überteuertes Einkaufen von Sportrechten, weil man ja so mit dem Geld nur um sich werfen kann, und dann auch noch viele Filme zeigen die aus dem Jahre 1920-1935 stammen, tolle Leistung kann ich nur sagen, vor allen wenn man dann auch noch bedenkt das Schleichwerbung auch immer und immer wieder vorkommt. Ach ja die nächste Erhöhung ist ja auch schon beschlossen. Bei den privaten läuft es doch auch, warum dann solche wahnsinns Summen für die öffentlich rechtlichen ? Aber mit den Bürgern des Landes kann man es ja machen.
 
@red00010: "Bei den privaten läuft es doch auch" Sicher, wenn man sich mit DSDS, next Topmodell, Dschungelcamp und dem Drecksvieh von Jamba-Schnuffel unterhalten vorkommt! ARD, ZDF und die Dritten sowie einige digitale Spartenkanäle wie z.b. "History Channel" und noch ein paar andere sind mittlerweile die einzigen TV-Sender, die noch halbwegs intelligentes TV-Programm anbieten. Alles andere ist Volksverblödung, ohne dass das Volk merkt, wie es verblödet!
 
@rebastard: Na die einzigen sinds nicht, aber es fällt schon auf, wie diese kommerziellen Sender auf DUMM TV springen. Aber dass ist halt ehr ein Problem der Menschen, die so nen Schrott guggen. Ein alternatives Progremm, wie es u.a. die öffentlich-rechtlichen Sender bringen ist sehr wichtig. Aber Intelligentes Fernsehen muss ja nicht auf Jungelcamp Nivo, also dumm, finanziert werden...
 
Ich frage mich immer warum zur Hölle wir für die 7,5 Milliarden pro jahr nicht mal solche knaller Filme bekommen wie sie Pro 7 oder RTL immer zeigen. Nein da wird das geld in so unglaublich viele Sport ereignisse gesteckt das ich manchmal das gefühl habe das Erste sei ein reiner Sportkanal. Würden die öffentlich rechtlichen sich für eine verschlüsselung entscheiden, wo man nur noch schauen kann wenn man es will und bezahlt. Dann wäre ARD, ZDF und Co. pleite. Denn an mir würden Sie nichts mehr verdienen.
 
"Die Gebühren soll es offenbar weiterhin geben." Wo steht denn da was von Abschaffung? Zum Thema: Wer braucht die Öffentlich-Rechtlichen eigentlich? Zumindest in der Form, wie sie heute senden? Rentner, Faschings-Freaks, Hitparaden- und Volksmusik-"Liebhaber", Melancholiker und "Wette Dass"-Fans...nur um mal eine kleine Auswahl zu nennen. Die meisten, die ich kenne schauen nur gelegentlich mal rein, wenn auf den privaten noch größerer Mist kommt. Es ist doch ganz einfach...privatisiert den ganzen Mist und fertig! Den Informations- und Bildungsauftrag erfüllen ARD, ZDF und Co. schon lange nicht mehr.
 
@tommy1977: Da hadda Recht. (+)
 
@tommy1977: Die öffentlich-rechtlichen braucht jeder, dem dieser Volksverblödungs- und Manipulationswahn der privaten auf den Senkel geht und halbwegs seriöses TV konsumieren will. Und "Wetten dass" sowie "Volksmusik" ist da noch das schlechteste, aber notwendig, weil sich diese Sender am gesamten Publikum orientieren und nicht nur an 20-40 jährigen Geringverdienern! Oder wozu sind diese andauernden Reportagen über 7-Sterne-Hotels und andere Geldverschwendungen nütze?
 
@rebastard: Noch mal für dich zum mitschreiben: ICH will sowas aber nicht sehen, ergo will ich dafür auch nichts bezahlen! Wer das gern sieht...bitteschön...dann soll er doch Geld dafür ausgeben oder Werbung ertragen. Ich werde durch die GEZ zu Ausgaben gezwungen, für welche ich eine ungewollte Gegenleistung erhalte. Also kann ich nicht selbst entscheiden...das ist der Punkt!
 
@rebastard: Fernsehen dient nur der Unterhaltung, als Informationsquelle hat es sich nie geeignet, höchstens als Propaganda des Staates (bei den ÖRe) oder als Propaganda der Firmenbosse (bei den privaten) ... - ... Warum sollte ich also für etwas zahlen, was mich nicht unterhält, und dann noch eine satte Summe ohne jeglichen Bezug zu meinem Einkommen? Hinzu kommt noch, dass das Geld entweder mit beiden Händen zum Fenster hinausgeworfen wird (zu teures einkaufen der Fussball-Übertragunsrechte z.B.), oder fürs Schöne Leben von Gottschalk etc. verwendet wird!!! mit mir nicht!!!
 
@tommy1977: Ich rauche auch nicht.
Nach deiner Logik kann ich nun also mein Krankenkassenbeitrag so weit kürzen damit ich die raucherlungen nicht mehr finanziere?

Der ÖRR zeigt mehr als die sendungen die du aufgezählt hast. Und hat nunmal auch einen grundauftrag der unter anderem informationspflicht enthält und unterhaltung für randgruppen die z.B. nicht zur werberelevanten gruppe gehören.
Sowas muss es auch geben und sowas muss auch von der allgemeinheit finanziert werden.

Einige hier sollten aber mal die Geschäftsberichte lesen.
Da steht unter anderem auch drin das teure rechte wie fußball unter anderem von der WERBUNG und NICHT von der Runfunkgebühr getragen werden...
 
Ich schaue überhaupt kein ARD ZDF an. Meine kleinen Brüder schauen ab und zu KiKa. Welches aber auch dank SuperRTL und RTL 2 ohne weiteres ersetz werden kann. Mein Vater hatte früher die Tagesschau angeschaut aber inzwischen auf n-tv/N24 umgestiegen. Ich finde diese Dokus auf n-tv oder N24 interessanter als jegliches auf ARD/ZDF. Auf der ARD oder ZDF Internet Webpage war ich noch nie in meinem Leben. Radio höre ich auch nicht. Und surfe auch keine ARD/ZDF Seitem auf meinem Handy an... aber zahlen muss ich. Yeah!
 
@crashtaker: Da geb ich dir Recht. Die N24 Dokus sind echt super, die schau ich auch gern. Und komischerweise ist das auch wieder ein Sender der nicht über die GEZ finanziert wird. Normalerweise müsste das alles auf den Öffentlich rechtlichen laufen.
 
@crashtaker: SuperRTL und RTL 2 als Alternative zum Kinderkanal? Bei N24 gehe ich mit, schaue ich auch gern, aber die Werbung nervt (vor allem die versteckte in den Dokus).
 
@crashtaker: vergleiche aber doch einfach mal die Nachrichten von ARD und von z.B. Pro7 oder RTL2. Was will ich denn in der Hauptnachrichtensendung am Abend hören, welcher Promi grad sein Kind verprügelt hat oder welcher unbekannte Star grad heiratet? Das mag in irgendwelchen Boulevardmagazinen untergebracht werden, aber doch nicht in den Nachrichten. Schau doch mal am Sonntag abends auf der ARD den Weltspiegel. Oder schau ins Regionalfernsehen. Meine Eltern schauen auf dem ZDF diese Pilcher Schmachtfetzen, die ich schaurig finde. Ist halt eine andere Zielgruppe. Die typische Zielgruppe von ARD / ZDF liest hier einfach kaum mit. Von daher von mir mal die ganz deutliche Aussage: Die ÖR sind definitiv sinnvoll!
Ich seh aber genauso Nachholbedarf bei der Art der Finanzierung.
 
@ Bono23:
Guck dir mal an wo viele der dokus herkommen :).

Oft sind es koproduktionen von bbc und zdf. oder discovery und zdf, oder THC und zdf. usw...
 
Bitte schafft die GEZ endlich ab
 
"Die Gebühren gebe es vor allem deshalb, damit die Sender eben nicht auf die Einschaltquoten achten müssen."...LOL...dann weiß ich wieso da teilweise absoluter Müll kommt, denn es ist ja nicht wichtig ob es wer guggt oder nicht...hauptsache irgendwelche Leute waren beschäftigt und konnten Geld bekommen...wären die so an die Einschaltquoten gebunden wie es sich gehört (zumindest bei allem was nicht wirklich zu Dokumentation, Nachrichten, Sport gehört...also keine teuren Filme und Serien und Spielshows) dann würde da auch nicht so ein Schrott kommen...
 
@fieserfisch: und wieder einer, der den Sinn nicht verstanden hat. Es gibt genügend Dinge, die einfach nicht die grosse, zahlende Masse interessieren. Wenn die ÖR sie nicht senden, sendet sie keiner. Und das wäre dann für einige ein Verlust.
 
@fieserfisch: Irrtum, ich hab es verstanden...du hast mich nicht verstanden...ich rede hier nicht über Sinn und Unsinn von zum Bsp. Musikantenstadel...es geht um Filme etc. die sich sonst kein Sender antun würde...oder wieso müssen zu den zig Shows im Privatfernsehn nun noch ÖR Quizshows hinzukommen...das ist alles rausgeworfenes Geld was mit dem Kulturauftrag der ÖR nix zu tun hat...und ganz ehrlich, wenn ich Zweifelhafte Projekte fördere, grade weil es mir egal sein kann wie viele es schauen dann läuft irgendwas falsch, zumindest dann wenn es nicht mein Geld ist was ich zum Fenster hinauswerfe...und wenn ich wegen solchem Scheiß nicht jedes Jahr noch mehr Geld haben will...oder kannst du mir erklären welchen Verlust es darstellen würde, wenn es im ÖR statt 6 oder mehr Soapoperas nur eine geben würde...wo bitte wäre da der Verlust...und ganz ehrlich, man könnte sowas verzeihen, wenn es in akzeptablem maße auftreten würde, aber dies ist leider definitiv nicht der Fall...
 
@fieserfisch: Kultur im Fernsehen ist wichtig.

Und auch filme "die sich niemand antuen" will gehören ins Fernsehen.
Die quoten passen jedenfalls nicht zu deiner aussage.
 
Die ÖR verfehlen schon seid Jahren ihre Funktion, nämlich die Grundversorgung. Wozu braucht man für eine Grundversorgung über 50 Sender? und vorallem wozu braucht man dazu 7,5 Milliarden? Hier mal ein video woran man sehen kann wozu das Geld rausgeschmissen wird http://youtube.com/watch?v=RB9ewfJbC-A
 
@Maniac-X: danke für den Link.
 
Ah, die FDP hat wieder gepupst? Zumal sich der Herr Otto selber widersprochen und seine eigene Aussage, wie das bei der FDP ja üblich ist, sinnfrei gehalten hat.
BTW, zum Thema: Meine Sicht dazu, GEZ 5 Euro, dafür bekommt das Volk 2 Bundesweite TV-Sender + einen Kinderkanal + Phönix (SuperRTL(2) ist keine Alternative, höchstens Ergänzung), pro Bundesland einen Regionalen, dazu 3-4 Radiosender. Die digitalen Spartensender als Pay-TV. Das wäre in meien Augen Grundversorgung. Öffentlich Rechtliche haben zudem ein Verbot, auf sogenannte Trends aufzuspringen, Talk- und Spielshows sollen die Privaten bewerkstelligen. Und ja, ÖR absolut von Werbung befreien. Habe ich was vergessen?
 
@mcbit: Halte ich für sinnvoll. Wobei ich mehr Info/Doku Kanäle mit ins Angebot nehmen würde. Das Pay-TV und TV und Filme via Internet als Ergänung über eine Extra Flatrate wäre nicht schlecht. Zudem die Gebühr gleich als "Steuer" vom Gehalt abziehen und man kann sich die "Schnüffler" und den Bearbeitungsaufwand auch sparen bzw. reduzieren.
 
@candamir: Ja, okay, ein Wissenschaftssender, der auch schulischen Lehrstoff vermittelt, wäre schön. Aber als Steuer vom Gehalt abziehen, würde ich nicht begrüßen.
 
Wenn ich mir anschaue wofür die Öffentlichen rechtlichen ihr Geld rauswerfen. Irgendwelche Rechte für Boxkämpfe die kein Mensch braucht. Aber bei ARD/ZDF hat man wohl mehr als genug Kohle. Daher macht es ja nichts wenn man in einer Sendung für Irgendwas Haufe Kohle aus dem Fenster wirft. Überbezahlte Moderatoren sind im ARD/ZDF wohl zum Standard geworden. Wer braucht bitte "Wetten Dass?" auf Malle? Hauptsache unnötig Geld ausgegeben. Man sollte denen mal kräftig den Geldhahn zudrehen damit die mal endlich anfangen etwas ökonomischer zu handeln.
 
Ich würde mich sehr freuen wenn dieses komische Prinzip von freier Wahl der Vertragspartner, ich habe gehört das es sowas geben soll (Ironie), auch hier mal Einzug erhält. Ich kann nicht verstehen, warum wir für ein Angebot zahlen "müssen", wenn man es nicht will. Sollen sie doch Dekoder o.ä. einführen um es wirklich nur den Zahlungswilligen zur Verfügung zu stellen. Ja auch ich kann allerdings nachvollziehen, dass niemand was verändern willl/wird wenn man ohne weiteres 7,5 Mrd. € bekommt. Tja und weiter geht es ohne Veränderung...
 
Mich würde mal interessieren wieviel Einschaltquoten die (ARD / ZDF) wirklich haben?
Viel kann es nicht sein?!
Ich bezeichne die GEZ als Raubritter der moderne,
Geld kassieren ohne wirkliche Gegenleistung!
Sie kommen der sachlichen Informationspflicht (wofür sie eigentlich da sind) in keinster weise nach. Ich hab vor 10 Jahren das letzte mal ZDF oder ARD eingeschaltet wenn es reicht. Trotzdem finanziert man so einen schwachsinn.
Schade ums geld! Bin ja mal gespannt ob etwas passiert und wenn etwas passiert, ob es nicht mal wieder eine Preiserhöhung ist, wäre doch mal ein gutes Argument wir strukturieren um und das Verursacht kosten und deshalb steigen die Preise :-(
 
@globestar: einschaltquoten gibt's im videotext täglich aktuell (siehe index auf seite 101 des jeweiligen senders)
 
Wenn man sich mal anschaut für was die Öffentlich Rechtlichen Fernsehanstalten das Geld ausgeben (oder besser gesagt zum Fenster raus werfen) dann gehört schon lange die GEZ mit Ihrem ganzen Gebührenwahnsinn abgeschafft. Viele schimpfen auf die viele Werbung bei den Privatsendern. Ok, das nervt schon manchmal, aber ARD, ZDF, u.s.w. bringen auch eine Menge Werbung und kassieren jede Menge Gebühren zusätzlich, davon bekomme die Privaten nichts ab. Deswegen ist meine Meinung: Entweder die Gebühren weg, oder die sollten keine zusätzliche Werbung bringen.
 
Die ÖR haben den Auftrag, zu informieren, nichts weiter ! dafür genügt 1 TV-Sender und 1 Radiosender bundesweit. Mein Vorschlag: Phoenix + 1 Radiosender (statt 16x TV + 65x Rundfunk). Und das sollte dann doch für 0-5 Euro pro Monat machbar sein, oder ?? Oder meinetwegen auch über Steuergelder. oder alles so lassen und als pay-tv anbieten, da werden die herren mal schau'n, wer den volksmusikmüll bezahlen will.
 
@mf2105: oh oh, steuergelder.. du kannst doch nicht das geld verplanen von unseren herrn finanzminister..
 
@mf2105: Falsch.

Die ÖR haben neben der Grundversorgung auch den Auftrag Randgruppen zu bedienen die von anderen Sendern nicht bedient werden.

Dazu gehören unter anderem senioren, blinde, taube und andere menschen...

Außerdem zahlt jeder NUR sein drittes und die beiden hauptsender und die spartensender.
Niemand zahlt alle dritten...
Regionale berichterstattung ist übrigens auch wichtig und dadran sollte nicht unnötig gespart werden.
 
als ich das letzte mal auf dem sendeplatz von ard gekommen war und länger als auch nur 5min da schaute, wunderte ich mich das die werbung haben... wofür soll ichd enn gez zahlen wenn die werbung schalten? aber da ich das eh nicht gucke...
 
Der GEZ-"Zwang", auch wenn ich nur Handy oder Web-PC habe, ist, als ob mir jmd. täglich unaufgefordert eine Zeitung in den Briefkasten steckt und mir dann monatl. eine nette Rechnung zuschickt, und dann vor Gericht auch noch Recht bekommt. oder t-com oder kabel-deutschland "bereitstellungsgebühr" verlangen, nur weil das kabel ungenutzt im haus liegt.
 
@mf2105: genau, weg mit dieser Nötigung. Ich habe nicht einmal einen Fernseher und soll trotzdem zahlen. Hätte ich genug Geld würde ich vor Gericht ziehen und den Richter fragen ob er sein Handy als neuartiges Rundfunkempfangsgerät angemeldet hat...

dieser Wahnsinn MUSS aufhören! auf Kinderquatsch mit Michael und Musikantenstadl kann ich verzichten. warum verschlüsseln die ihren Scheiß nicht einfach wie Premiere? die Leute die das haben wollen sollen meinetwegen zahlen, aber diejenigen die diese Sender nicht benötigen nicht.
 
Die ÖR zu verschlüsseln und jeden frei zu stellen würde aber die sinnhaftigkeit der ÖR wegschmeißen.

Die ÖR sind nunmal diejenigen die nicht nur auf die quoten achten und eben auch mal Kultur, Politiksendungen etc. zeigen.

Und auch z.B. UT und blinden begleitung. Sowas muss von der allgemeinheit finanziert werden und nicht im payTV Bereich vergammeln.
 
@Sebastian2: also Rentner würde ich jetzt nicht als Randgruppe sehen. ok, Blinde und Taube lasse ich gelten aber machen die ÖRs wirklich viel in diese Richtung? müsste ich mal Ellis oder Oma/Opa fragen. ich glaube das sich der Laden auch gut nur von Werbung finanzieren ließe. Alleine diesen Zwang ohne das ich in diesem Fall (wie auch ohne Fernseher?) auch nur einen Nutzen davon habe kotzt mich einfach an. Ich weiß, diese Aussage ist uralt, aber ich finde sie trifft den Nagel auf den Kopf: Ich muss schnell mal Kindergeld beantragen, ich hab zwar keine, aber das Gerät dafür ist vorhanden. Und das nun sogar Universitäten als neue Geldgeber auserkohren wurden, PFUI Spinne. Den Abzockern von der GEZ ist auch gar nichts mehr heilig. Die gehören zu der Sorte Mensch die dir wenn du von denen mim Auto überfahren wirst auch noch ne Rechnung über die Reparaturkosten schicken. //Edit: Achja. Und unabhängige Berichterstattung, dafür stehen die ÖRs schon lange nicht mehr. Die sind auch kein Deut besser als die Privaten, werden aber leider von Oma und Opa für voller genommen. Das gab ne schöne Diskussion als die volksverhetzenden Beiträge zum Thema Killerspiele gesendet wurden.
 
Wenn sich die ÖR nur von werbung finanzieren müssten wären sie privat fernsehen und müssten genauso auf die quote gucken :).
Sendungen wie politikmagazine, oder kultur wäre dann geschichte.
Sieht man doch an sat1 die aktuell immer mehr solcher sendungen abschaffen.

Die ÖR machen sehr viel für die randgruppen. UT gibt es bei fast jeder sendung. auch sendungen die außerhalb der werberelevanten gruppe sind...

Man zahlt soviel in Deutschland was keinen Nutzen hat zumindest keinen direkt für sich.
Ich finde es nur immer wieder traurig das man die ÖR immer wieder kritisiert.

Die Privaten wirtschaften übrigens auch mit UNSEREM Geld und ich muss sie obwohl ich sie nicht gucke trotzdem bei jedem einkauf mit bezahlen...

Wie gesagt gegen eine abschaffung der GEZ habe ich nichts. Aber die Rundfunkgebühr darf nicht abgeschafft werden.
 
ach ja, schon mal "Frau Wäber" gesehen ? peinlicher gehts nicht ! meist so. morgen in dieser schenkelklopf- und schunkelsendung: http://www.swr.de/froehlicher-alltag/ueberuns/waeber.html
 
früher hab ich ja mal gern und viel Sport geschaut, aber mittlerweile greif ich lieber auf Eurosport zurück da ich das Gefühl habe das die Moderatoren bei ARD und ZDF nen Tonband laufen lassen und nur hin und wieder mal was neues bringen.
 
In der Überschrift wird von einer Mehrzahl gesprochen aber im Beitrag selbst wird nur ein(!) Politiker erwähnt. Ihr wollt euch eure Glaubwürdigkeit selbst nehmen oder wie?
 
Gute und Hochqualitativw Filme laufen bei den Öffentlich-Rechtlichen unterhalb der Woche ab 23:00 und später und von der gepriesenen Werbefreiheit und damit erhobenen Gebühren zahlt man Dödeln wie Harald Schmidt ein Gehalt, bei dem jeder durchschnittliche Deutsche ebenfalls zur Prostituierten (das andere Wort war wahl eher verboten) werden würde. Mit dem Zweiten sieht man besser - Zweite Wahl und ...sitzt man in der Ersten Reihe - zur Rentner-Mattinee. Gebühren überhaupt sind doch bereits mit keinem überhaupt nennbaren Grund noch zu rechtfertigen.
 
Wer z.B. am Silvesterabend Musikantenstadl bringt, hat es meiner Meinung nach nicht verdient, Milliarden in den Arsch geschoben zu bekommen...
Das einzige Gute was von der GEZ bezahlt wird, ist in meinen Augen der Radiosender Fritz (Berliner Umgebung). Alles andere ist nicht akzeptabel...
 
wenn ihr euch mal die mühe macht und den geschäftsbericht der gez auf der homepage anschaut, werdet ihr sehen, dass der laden in den letzten jahren überproportional viele mittel für die interne verwaltung verschleudert hat.... also dass die verwaltungskosten stärker steigen als die einnahmen.... Rundfunkgebühren JA, GEZ NEIN!
 
Man muss einfach nach Stunden bezahlen! Das wäre die beste Lösung, so hätte ich 0 Stunden Radio und vielleicht 10 Stunden Fernsehen im Monat.
 
Zuschauerverlusten? Ich schau das jezz schon kaum noch. Die Dokus wiederholen sich, die Berichte haben als Zielgruppe die über 80-Jährigen und ähneln hysterischen Hetzkampagnen gegen die ensprechend jüngere Meinung (letztens erst ein unterirdischer Beitrag über die sog. "Killerspiele"). Und wenn was Interessantes läuft, ist es Nacht. Die solln mal einsehen, dass Deuschland NOCH NICHT überaltert ist.
 
Aus meiner Sicht sollten die GEZ und die GEZ-Gebühren komplett abgeschafft werden. Ich bin strikt gegen den Zwang etwas kaufen zu müssen, egal ob ich es konsumieren (ansehen) möchte, oder nicht. Das Programm von ARD/ZDF und den Dritten sind aktuell überhaupt nichts für mich. Ewige Wiederholungen. Wenn ich mal bei diesen Sendern hängen bleibe, dann ist es bei Tierpark XY oder mal etwas Sport. Ich möchte einfach selber über mein Programm bestimmen können. Ich würde am liebsten die Möglichkeit haben Sender zu abonnieren. Bspw. 1€/Monat/Sender. Und wenn ich mir 20 Sender (inkl. Privatsender), dann bezahle ich eben 20€ im Monat. Stellt euch vor ihr müsstet eine Zwangs-Gebühr für Zeitungen (diese decken auch die Grundinformationsbedarf durchaus ab) bezahlen, egal ob ihr sie lesen wollt oder nicht. So kann und darf das einfach nicht funktionieren!
 
@zsdr: sofern man die Zeitung wenn man sie dann nicht liest noch zum A.... abwischen nehmen könnte :)
 
@zsdr: so muss das aber funktionieren. Stell dir vor, der Sender XY berichtet nicht über den Skandal bei der Firma SM, weil die Firma SM dummerweise der Hauptsponsor bei XY ist. Dieser Pseudo-Aufklärungsjournalismus der Privaten ist doch eklig, da wird genau das berichtet, was Quote bringt. Sex & Crime, Kinder und Tiere und dazwischen noch der eine oder andere B-Promi, das fasst das wunderbar zusammen. Seriös? Unabhängig? Bei den Privaten? Bestimmt nicht. Also brauchts die ÖR und dafür sollte nach Möglichkeit auch jeder zahlen. Ich bin nur gegen den Wasserkopf der GEZ und gegen die Höhe der Gebühren momentan. GEZ abschaffen, ÖR deutlich kürzen, dann kann man mit 5 EUR im Monat hinkommen.
 
eine kürzung der gebühren auf 5 € würde aber auch eine unnötige Kürzung des Programmvielfalt bedeuten.

Das heißt evt. keine unterhaltung mehr mit UT und blindenton, keine regionale berichterstattung, keine kultur, keine filme die sonst nicht bedient werden. usw. usf.
 
Kaum zu glauben, dass ich das nochmal sagen darf: Endlich mal 'ne sinnvolle Idee die von deutschen Politikern stammt..
 
@XP-FREAK: abwarten. Es heißt, dass die 7.x Milliarden EUR Einnahmen erhalten bleiben sollen (sagt auch der Satz "Die Gebühren soll es offenbar weiterhin geben." aus). Also wird es nur anders verpackt. Besser wäre es über das Grundgerüst Gedanken zu machen (Anzahl der TV und Radiosender, Sportlizenzen usw.)
 
Vor einigen Jahren ist in China ein Sack Reis umgefallen. War aber für die FDP nicht so wichtig, da kein Wahlkampf war :-)

Seit Westerwellensgesocks bin ich für postnatale Abtreibungen. Es gab Zeiten, da war die FDP wirklich wählbar, da deren "F" damals nicht für "melke die Bürger zugunsten der Firmen" stand. Oder für "Gewinne privatisieren, Verluste sozialisieren". Koch und Westerwelle in einen Sack und draufhauen. Man trifft keinen falschen :-)
 
@dogma: die FDP hat dies schon länger gefordert und es ist schon länger im Gange:
http://www.rp-online.de/public/article/aktuelles/gesellschaft/medien/480897
(siehe Datum "zuletzt aktualisiert")
Du solltest deine Wortwahl überdenken und dich vorher informieren!
 
GEZ ist nicht die Rundfunkgebühr.

Die GEZ abzuschaffen ist sicherlich nicht verkehrt. Dafür könnte man dann endlich die medienabgabe einführen.
Die Rundfunkgebühr selbst abzuschaffen ist jedenfalls der falsche schritt.

Um hier meinen letzten satz zu sagen.

Man darf bei den ÖRR nicht nur an sich denken, sondern man muss hier auch an diejenigen denken die dadrauf angewiesen sind.
 
Warum für Leistung bezahlen die man nicht nutzt? Den Leuten Geld aus der Tasche ziehen für Leistungen die viele nicht in anspruch nehmen??. Die Öffentlich Rechtlichen sollen sich mit Premiere zusammen tun und verschlüsseln. Man will in der ersten Reihe sitzen? OK. Decoder und Karte mieten Zahlen und schauen .. Wenn nach 1 oder 2 jahre der Vertrag abläuft und man zahlt nix .. dann sieht man nix... Man könnte damit viel erreichen .. und die Rundfunkgebühren könnte man beibehalten und jeden 2-3€ im monat dafür aus der Tasche ziehen.. und jeder ist zufrieden ... Ich schaue absolut kein ARD oder ZDF oder sonstiges in der richtung also warum soll ich dafür zahlen????
 
@xymccoy: Weil wir in einem sozialstaat leben und Rundfunkgebühren auch denselben sinn wie sozialversicherung, steuern und co haben?

Guck dir den auftrag an. Das was sie anbieten (vor allem die UT, nachrichten und die kultur und politiksendungen und den blindenton) und du siehst den sinn :).

Ich bin nun 21 Jahre und noch nie krank gewesen. Warum zahle ich krankenversicherung?
Rente kriege ich auch nicht mehr. warum die rentenversicherung bezahlen?

spätestens wenn man auf die ÖR angewiesen ist wird man ihren sinn erkennen.
 
@xymccoy:
@sebastian2
Sozialstaat ist ja ganz nett aber ich will nicht zahlen für etwas das ich nicht nutze!
Die Sozialversicherungsabgaben sind eine andere kategorie, die kann man mit der GEZ (Raubritter) nun wirklich nicht gleichstellen.
Aber die ÖR bringen echt nix sinnvolles und wenn du informationen haben willst, news und nachrichten geh ins Net da bekommst du mehr nachrichten und schneller als im TV bereich. Dazu brauch ich wirklich nicht die ÖR! Wer die haben will soll die Abbonieren.
 
Das sehe ich anders...

Information und Unterhaltung darf NICHT nur denjenigen vorbehalten sein die es sich leisten können.
Und ich denke schon das man das mit der sozialversicherung vergleichen kann.
Die ÖRR bieten ja nunmal Programm und Dienste an die sonst nicht angeboten werden.
Programm für randgruppen wie senioren etc.
Und auch Dienste wie UT und Blindenton.
Diejenigen darf man NICHT ins payTV schicken und vor allem nicht zu den privaten schicken.
Ein gesunder Gegensatz zu den Privaten ist wichtig. Genauso wie eine anstalt die nicht nur auf die quoten schaut...

Ich sehe da keinen Unterschied zur sozialversicherung. Jeder kann taub und blind werden... oder alt...

Ob die GEZ vernünftig ist ein thema was man diskutieren kann. Eine abschaffung des Rundfunkgebühr und die darausfolgende abschaffung der ÖR halte ich aber für falsch und ich werde mich auch weiterhin für die Rundfunkgebühr einsetzen.

Man darf bei den ÖRR nicht nur an sich denken, sondern man muss hier auch an diejenigen denken die dadrauf angewiesen sind.

Kultur und co gehört nicht ins payTV.
 
was währe wenn jetzt rtl sat1 pro7 ... einen monaliche gebühr von 5 € zahlen müsst um es zu glozten da währe der aufschei gross !!! oder ??? aber des ist was die planen hab ich gehört weil ja das analoge tv eingestellt wird und nur noch digital gibt und jeder nen receiver braucht !!!
 
@sveno: Im Kabel ist das schon gang und gäbe digital nochmal extra für diese sender zu löhnen.

Über sat soll es auch kommen für 3 € im Monat.

Eigentlich abartig da wir die privaten pro einkauf schon finanzieren.
 
@sveno: und warum machen sie das weil die werbe einnahmen immer weiniger werden
 
@sveno: Laut RTL aussagen sind aufnahmeschutz und adressierbarkeit einer der hauptgründe.
 
@sveno: überleg doch mal wer gib es zu das er mit so viel werbe einblendungden zu wenig geld verdient das es nicht mehr langt !!!
 
@sveno: Naja man kennt aber die werbe einnahmen. außer die privaten fälschen ihre geschäftsberichte :).
 
Richtig so! Endlich wird was gegen einer der schwachsinnigsten Unternehmen in Deutschland unternommen. Es ist eine Dreistheit von der GEZ so gut wie jeden Bürger dazu zu zwingen Rundfunkgebühren zu zahlen, wobei nur die ÖR davon profitieren.
Somit besteht keinerlei Chancengleichheit zwischen den ÖR und den privaten Sendern. Und was bekommen wir für unsere Zwangserworbenenen Gebühren? Florian Silbereisen oder doch lieber andere Volksmusik Sendungen? Das Geld wird von den ÖR einfach aus dem Fenster geworfen, anstatt das Geld lieber für die Verbreitung von HDTV in Deutschland zu nutzen oder evtl. auch mal um ein sinnvolleres Programm zu erschaffen und nicht nur um die ältere Generation von Deutschland als Zielgruppe zu haben. In den USA gibt es sowas wie eine Rundfunkgebühr nicht, dafür gibt es viele Pay-TV Angebote. Man sollte hierzulande "FREI" sein können, was das fernsehen betrifft und selbst entscheiden können, welche Sender man sehen und für welche man auch dementsprechend zahlen will. Außerdem ist es eine Frechheit, wie die Leute der GEZ probieren ihr Geld einzukassieren. Kleiner Tipp: http://www.gez-abschaffen.de/
Hier steht ne' Menge über der Sinnlosigkeit von der GEZ.
 
@sTa: Auch in den USA gibt es sowas ähnliches.

Da zahlt jeder amerikaner eine bestimmte abgabe als steuer für sein ÖR Fernsehen...

Die ÖR sind dafür da um das anzubieten was woanders nicht angeboten wird.
Nach volksmusik ist das kultur, politik, nachrichten und andere randgruppen sendungen.
Filme aus anderen Ländern usw. usf.

Es gibt mehr als ami serien und ami filme. Und genau dafür sind die ÖR gedacht.

Ich verstehe auch nicht warum man diese Gruppen ins payTV zwingen sollte?
Das entbehrt jegliche Logik eines sozial staates...

Ich kann mir auch nicht aussuchen pb ich für die privaten bezahle, oder ob ich kranken versichert oder rentenversichert sein will...

Man sollte die Rundfunkgebühr als das ansehen was es ist und zwar als Fernsehsteuer und auch mal an diejenigen denken die auf den ÖRR angewiesen sind.
 
@Sebastian2: Klar, gegen einen solchen Einfall habe ich sicherlich nichts, wenn etwas von den Steuern abgezogen wird um die ÖR zu finanzieren, schließlich sind deine Punkte wichtig, aber leider müssen diese für die doppelten Gehälter unserer "fähigen" Politiker hinhalten anstatt die GEZ abzuschaffen und die ÖR dann mit den Steuern zu bezahlen.
 
@sTa: Deswegen wäre ich ja für eine einkommensabhängige medienabgabe...
 
naja scho aber filme werden auch nicht billiger !!! und wenn ich nach 1 uhr auf denn privaten gehe sehe ich nur noch 0900 werbung des kommt aufn ör nicht gott sei dank !!!
 
Was soll das neue Modell sein? Etwa eine staatliche Gebühreneinzugszentrale? Damit die Regierung die Medien in der Hand haben kann? Nix da, dann lieber die GEZ so wie sie jetzt ist. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Regierung in der Lage ist, ein gerechtes Modell zu entwerfen, ohne aus öffentlich-rechtlichen Sendern stattliche Sender zu machen. Wahrscheinlich ist das das primäre Ziel.
 
"Otto wies Sorgen zurück, wonach eine Reform zu Zuschauerverlusten und elitären Programmen führen könnte"
Wieso Befürxchtungen, das sind Hoffnungen. Solange ARDZDF den selben Müll senden wie die Privaten und genauso auf die Quoten schielen sind die Gebühren nicht rechtfertigbar.
 
@shadaik: Die ÖR gucken aber nicht ausschließlich auf die quote.

sonst gäbe es nicht die sendungen die es gibt...
 
@Sebastian2: Glaub mir, ich hab beim WDR gearbeitet: Doch, tun sie. Ausser die Nischenprogramme (arte, 3Sat).
Kennst du eine Sendung, die trotz schlechter Quoten bei den ÖRs weiterläuft?
 
Ein Boykottforum gegen die GEZ gibt es hier: http://forum.sudhop.com
 
" Die Gebühren gebe es vor allem deshalb, damit die Sender eben nicht auf die Einschaltquoten achten müssen." deswegen senden die ja auch nur scheisse...
von mir aus können die das wie premiere verschlüsseln... wer das gucken will kann ja zahlen...
 
@siddy: Aha für dich sind Politiksendungen, Kultursendungen etc. schrott?
Für mich sind DSDS, dschungelcamp, gerichtsshows und co genauso schrott und ich muss sie trotzdem bei jedem einkauf bezahlen.

Kultur und co hat im payTV nichts zu suchen. Und genauso wenig sollte man diese Randgruppen ins payTV zwingen.

Denkt doch auch mal an diejenigen die auf den ÖRR angewiesen sind und nicht immer nur an euch...

Die ÖR sind unter anderem eine derjenigen die die Kultur im Fernsehen unterstützen. Und sowas soll man abschaffen?

Na dann schon viel spaß auf dsds in dauermaß...
 
@Sebastian2 : tüllich! für mich sind 99% aller sendungen und filme schrott... egal ob es auf öffentlich rechtliche oder Private /PayTV
dann werde ich ab sofort eine "du guckst mich an -gebühr" von jedem verlangen der mir übern weg läuft oder? es könnte sein,der sieht mich wenn ich an diesem menschen vorbeigehe.... wäre eine prima idee kohle zu scheffeln oder?

aber ich bezweifle stark dass du diese gebühr zahlen möchstest...
 
@siddy: Zahlen möchte ich die sicherlich nicht. Ich sehe da auch nicht wirklich etwas soziales drin :).

Ich möchte auch die raucherlungen mancher raucher nicht finanzieren, oder das drogen nehmen einiger das am ende dann von der pflegeversicherung bezahlt wird also auch von der allgemeinheit...

Die Rundfunkgebühr ist was ähnliches. Und gerade weil es genug gruppen gibt es auch fernsehen haben sollten und nicht bedient werden sehe ich keinen Grund gegen die rundfunkgebühr zu sein.
 
@Sebastian2 : aber krankenversicherungen sind was anderes als für einen service zu bezahlen von dem du 100%ig weisst du nutzt diesen service ja doch nie... zum arzt gehst du mindestens 2 mal im jahr also nutzt du die KV ja... somit hast du was davon... und deshalb frage ich wieso für etwas bezahlen was du sowieso nicht nutzen tust?? für mich ist das geld zum fenster hinauswerfen! ist aber meine meinung und wenn du ARD & Co gucken willst ich hinder dich nicht daran, dass ich dann deine meinung :)
ich hab auch nix gegen eine rundfunkgebühr... nur sollte die halt nur der zahlen der dies auch gucken möchte und wozu gibt es die D-Box ??
 
@siddy: Dann wäre aber der sinn weg...

Man zahlt ja niht weil man sie selbst guckt sondern weil jeder zahlt. Ähnlich wie bei den sozial versicherung und steuern.
 
@Sebastian2: Bei den Sozialversicherungen hast du auch was davon : nämlich die sicherheit dass du etwas abgesichert bist wenn du auf sozialhilfe angewiesen bist... und steuern da hast du auch immer was davon -> Polizei,Feuerwehr, Strassen Gehwege... und korupte politiker :D dass alles muss und will ja auch bezahlt werden... aber wo ich weiss dass ich es nie nutzen werde sofern sich nix gravierend ändert dann möchte ich auch nix dafür zahlen... und wenn ich es doch nutzen möchte dann werrde ich es zahlen ....
 
@siddy: Das gilt zumindest für mich für die ÖR aber auch.

Man kann jederzeit taub oder blind werden und schon ist man auf den ÖRR angewiesen.
 
Die GEZ hätte schon lange angeschafft werden sollen.

Wegen den 3 Programmen da, die eh schon viel zu viel Werbung bringen.
Sie sollen sich einfach auch selber finanzieren und fertig.

 
@andi1983: viel werbung senden bis 20 uhr das erste und zdf, auf den dritten wird sehr wenig werbung gesendet.

Informier dich doch mal was die ÖR für aufträge haben und dann überleg mal ob man sowas wirklich nur mit werbung finanzieren kann... Auch regionalsendungen sind nicht das was man mit werbung finanzieren könnte.

Kultur und co sollte man nicht der freien wirtschaft überlassen.
 
Post und T-Com sind bereits privatisiert. Warum kann man das nicht auch mit ARD, ZDF und den anderen machen. Nichts gegen ARD: manchmal laufen da auch gute Filme und HR3-Radio ist auch toll, aber dafür Gebühren nehmen.....ich weiß net.
Von mir aus ok, aber die anderen Sender sollten auch was abbekommen. (wenn dafür etwas weniger Pinkelpausen..äh...Reklame läuft)
 
@fau.ge.a: Weil ein Privatsender Geld verdienen muss.
Und Geld kann man nur machen wenn man auch die werberelevante Gruppe anspricht.

Und dann wäre der sinn des ÖR dahin.

Keine Kultur, keine Politiksendungen, keine regionalsendungen in jetziger form und sicherlich auch nicht mehr nachrichten in der aktuellen Zahl.

Eine Privatisierung des ÖRR kommt einer abschaffung des ÖRR gleich.

Man kann vieles privatisieren aber nicht alles...
 
Leute nicht zu vergessen American Football um 3.00 morgens, hallo da penne ich.
Die 500 Leute , die das kucken. Also GEZ nein Danke.
 
@soundlink1: wie willst du das live um 20.00 anschauen ??? meckern ist ja so einfach !!! es hat ja zeiten gegeben da wurde ja wenn überhabt nur das ergebniss gezeigt !!!
 
Ich meine ja nur weisst du was der Spaß kostet das zu übertragen. Das das Live ist, und nicht anders geht ist mir auch klar. Man könnte ja wenigstens ne Wiederholung zu ner vernünftigen Zeit bringen.
 
@Sebastian2

Warum sollen Sie nicht ihr Geld selber beschaffen, wenn sie Privat werden ?

Schaffen doch die Privatsender auch. Und Nachrichten kommen auch den ganzen Tag auf den Privaten.

Die Werbung die die ARD bringt müssten sie locker ihre Klasse B Sendungen zahlen können.

Schau dir doch mal das Nachmittagsprogramm an.
Nur noch Tiersendungen, weil Tiere keine Gage bekommen ? :-)
Und Teilweise auch dauernd Wiederholungen im Vorabendprogramm
 
Die Forderung nach Abschaffung der GEZ ist schon so lange überfällig wie es private TV-Anbieter gibt, die spätestens seit Einführung der
Satellitenschüssel nicht mehr nur "Zusatz-" sondern selbst Teil der Grund- bzw. Vollversorgung sind.
Demach entfällt für die ARD wie das ZDF schon lange der Anspruch,
den sogenannten "Grundversorgungsauftrag" innezuhaben.
Haben sie faktisch nicht mehr, der Bürger ist Selbstversorger geworden
und entscheidet inzwischen frei über das was er sehen möchte.
Free-TV der Privaten ist wirklich "for free" -Natürlich bekommt man
damit Werbung ins Haus geliefert.
ARD und ZDF sind im Grunde seitdem eher ein "Pay-TV" das per
Rundfunkgesetz ein solches ist. Der Bürger wird sozusagen "gezwungen",
Abgaben für ein Programm zu zahlen, das er vielleicht garnicht mehr
oft oder fast nicht oder fast nie sieht. Diese Bevormundung MUSS aufhören, schon seit ARD und ZDF nicht mehr die einzigen TV-Anstalten
sind, die man bis damals lediglich terrestrisch empfangen konnte.
Das Problem ist: Der Qualitätsmaßstab gerechtfertigt bis heute keine
Gebühren für das Sehen dieser Programme mehr. Die Konkurrenz ist
gross.
Allerdings machen es das ORF, die SRG und auch Frankreich bis heute
so daß nur Teilnehmern aus den jeweiligen Ländern per CI-Chipkarte
im Satelliten- und DVB-T Empfänger das Empfangen ermöglicht wird.
(da verschlüsselt). Diese Karte ist aber KEINE Pflicht, sondern
freiwillig, was den digitalen Empfang betrifft. Diejenigen die ohnehin
Gebühren bezahlen im jeweiligen Land, erhalten kostenlos die nötige
CI-Karte für den Empfänger. Konnte man damals als "Anrainer" die
analogen TV- und Rundfunkprogramme des Nachbarlandes empfangen,
so ist das bei DVB-S/-T nicht mehr möglich, da Ausländer keine Freischaltung erhalten. Normtechnische Grenzen gibt es ja nicht mehr
(so wie das bei PAL, SECAM und NTSC noch war, und zudem NTSC statt
mit 25 B/sec mit 30 B/sec ausgetrahlt wurde, zudem waren fremde Norm en stets nur schwarzweiss zu empfangen, sofern der TV-Empfänger
in der Lage war beide Frequenzen zu synchronisieren, ansonsten sah man nämlich mit seinem PAL-Fernseher bei NTSC-Sendern nur ein
'durchflitzendes' Bild) :-). Fein raus war damals schon der frühzeitig
ein "Multinorm-Gerät" sein eigen nannte, welches zu allem kompatibel
war und alle TV-Normen sauber synchronisiert, in Farbe und Ton wiederzugeben vermochte.
 
Die sollen ihren SCHEIß verschlüssel und gut ist! Dann muss den Mist wenigstens keiner mehr sehen.....
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles