Bericht: Großteil der DVD-Rohlinge mit Problemen

Hardware Wie die Zeitschrift "Computerbild" in ihrer kommenden Ausgabe berichtet, haben ein Großteil der auf dem Markt erhältlichen DVD-Rohlinge mit starken Problemen in Bezug auf Qualität zu kämpfen. Dies kam bei einem Test der Zeitschrift mit ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Naja das DVDs nicht langlebig sind ist ja mittlerweile Jedem bekannt. Aber schon schade das scheinbar selbst "teure" Rohlinge derartige Schwachstellen haben... Naja da Festplatten so günstig sind, sind diese aber eh viel besser als Langzeitspeicher geeignet ^^
 
@darkalucard: Ja. Und vorallem da man jetzt auch schon die Festplatte an den Fernseher anschließen kann :) sind echt gute Zeiten, da überlegt man sich schon ernsthaft, sich Blu-Ray überhaupt anzuschaffen. (Ich habe bis jetzt noch keinen DVD-Recorder)
 
@darkalucard: 5 Jahres Bilanz:

Defekte Festplatten: 3 :
Defekte Rohlinge: 1:
Gelesene Computer Bild Zeitungen: 0
 
@kirc: Backup-Festplatten lagert man ja auch ein, und lässt diese nicht 24/7 laufen. Dadurch erhöht sich deren Lebensdauer enorm...
 
@darkalucard: ICH SAG NUR 2,84 TB. Nach fragen?
 
@kirc:
10 Jahres Bilanz: Defekte Festplatten: 0, Defekte Rohlinge: einige, Gelesene Computer Bild Zeitungen: 2(?) In dieser Zeit insgesamt (persönlich) Festplatten im Einsatz: sicher 40-50, vorwiegend Seagate, 4x Samsung, 2x IBM (aber nur Serverplatten). Gut 50% davon 24/7 Betrieb und nur 25% Serverfestplatten
... Noch Fragen? Wenn man Maxtor, IBM Kettensägen, Exelstor, .. kauft und die dann in ein Gehäuse mit Hitzestau packt, braucht man sich über Defekte nicht wundern. Tsssss.

 
@ stoeggich : Ja, was ist schief gelaufen bei dir, dass du dein ego mit speicherkapazität aufpuschen musst. 100 punkte.
 
Wie schafft man es denn, nur 2,84 TeeBeutel zu benuten?
 
@darkalucard: Auch von mir eine Bilanz: Abgesehen von den damals hochgelobten Philips DVD Rohlingen habe ich keine Platinum, Verbatim oder sonsteine unlesbare DVD bei mir und ich brenne viele, weil ich einen Haufen Bilder scanne, deren Daten gesichert werden. Zu den Festplatten: Seit dem Aufkommen der großen (ab 160 GB) habe ich drei Platten verloren. Ich behandele die wie rohe Eier. Die Festplatten sind in gekühlten Gehäusen, die widerum zum Auffangen von Erschütterungen auf Moosgummi stehen. Opfer: Samsung 160 GB (nach 4 Wochen!!), Seagate 200 GB (kam schon mit lauter Geräuschkulisse bei mir an.), Maxtor 250 GB. Fazit: Alles zweimal auf unterschiedlichen Festplatten speichern und zweifach mit 4x-Geschwindigkeit auf DVDs brennen.
 
Kann selbst nicht verstehen wie 3 Festplatten in kurzer Zeit kaputt gehen können. Bin nun seit mehr als 20 Jahren dabei und die einzige Platte welche sich bei mir geschrottet hat war damals die legendäre IBM 80GB DTLA. Ist wohl zu heiß gelaufen, da mein Rechner ja oft lange läuft, teilweise bis zu 24 Stunden am Tag. Mag aber auch sein, daß externe Platten anfälliger sind, davon hatte ich nicht wirklich eine hier zu stehen.
 
@ Dario, bei mir war die selbe Platte kaputt gegangen und das war die einzigste in meiner bisherigen Laufbahn.Hab meine Mediendateien auch über längere Zeit auf DVD gespeichert. Seitdem die Festplatten aber so günstig sind sehe ich keinen Sinn mehr. Wenn ich die Backups mal brauche nach ein paar Jahren möchte ich nicht das Risiko eingehen das die DVD nicht mehr gelesen werden kann.
 
Es kam bei mir schon häufiger vor, dass ich sogar DVD-Rohlinge dabei hatte, die garnicht beschrieben werden konnten.
 
Viele meiner Rewritable Scheiben haben ganz komische dunkle Flecken, lassen sich weder richtig auslesen noch beschreiben obwohl sie korrekt in einer Hülle meines CD Koffers lagern. Wie soll das erst bei HD-DVD bzw. Blue Ray werden ???
 
@Dario: Dunkle Flecken auf der CD-RW? Ich dachte schon, ich wäre der Einzige mit diesem Problem...
 
@Dario: Könnte daran liegen, dass die Kunststoffe in den Hüllen oder im Koffer u.U. Lösungsmittel ausdünsten können. Vielleicht ab und an mal lüften oder spezielle Hüllen kaufen, die frei von solchen Mitteln sind...
 
Also ich hatte mit den DVD Rohlingen von Gebrüder Albrecht nie Probleme... mal sehen wie lange die Daten darauf halten...
 
@blisss: Bei mir (mit 3 verschiedenen CD- & 3 verschiedenen DVD-Brennern gebrannt) haben nur 10% der Aldi-Rohlinge länger als 2 Jahre überlebt im Sinne von "kein einziger Sektor unlesbar". (Lagerung in einer liegenden Backup-CD-Tasche im Abstellraum bei konstant niedriger Temperatur und Luftfeuchtigkeit - ideale Bedingungen also.) Bei Platinum, Sony, Verbatim und Tayo Yuden-Rohlingen habe ich eine Ausfallquote von weit unter 10% (nämlich ~5%) nach 2 Jahren und gleicher Lagerung.
 
@blisss: Stimme ich dir voll zu. Ob DVD oder CD echt super nieeeeeee Probleme
 
Gerade bei Rohlingen zählt... Marke ist mehr wert als Billigware. Ich kaufe inzwischen nur noch Verbatim, die sind qualitativ top, noch nie Probleme gehabt... und selbst eine 6 Jahre alter 4x-RW-Scheibe die ich hier habe läuft noch fehlerfrei.
 
@Islander: Ja, aber vielleicht auch nur weil Du sie nur einmal gebrannt hast.Ich nutz(t)e Verbatim DVD-RW und CD-RW täglich und nach ca. 4 Wochen waren einige Sektoren nicht mehr lesbar und der Rohling sozusagen SCHROTT!!!!!!!!!!
Ich muß sagen,mein DVD-RW Rohling von TDK,den ich jetzt schon seit über 4 Jahren nutze(und das fast täglich),da gibt es absolut keine Sektoren-Probleme.Also ne Top Qualität!!
 
Wer eine objektive und valide Information haben möchte, welche Rohlinge wie gut sind, und welche Rohlinge man am besten mit welcher Geschwindigkeit mit welchem Brenner brennt, der liest die c't. Der Computerbild würde ich in diesem (wie in jedem Test-Zusammenhang) kein Wort glauben und ihre Methoden für beschissen halten, ohne diesen speziellen Test gelesen zu haben. Es ist die BILD, vergesst das nicht.
 
Das kann man sogar bestätigen. Also Sony und Verbatim laufen eigentlich ohne Probleme. Aber bei den anderen Marken ist es wirklich so, daß sie manchmal im Desktop PC oder in meinem Notebook "verbrennen". oder auf der Verpackung steht 16x und das Brennprogramm zeigt 8x an.
Ganz schlimm finde ich Phillips DVD-R. Die werden bei mir sehr oft verbrannt. Daraufhin hatte ich sie meinem Nachbarn geschenkt. Und er mir wieder zurück, da sie bei ihm auch sehr schlecht laufen.
 
Zitieren wir hier jetzt schon Bild? ...
Alte Geschichte, ich predige jedem, er sollte bei Rohlingen auf Marken setzen.
 
Das schlechte Testergebnis wundert mich nicht im geringsten. Mein Brenner produziert auch öfters bei DVD-Rohlingen Ausschuss bzw. bricht beim Brennen mit unerklärlichen Fehlermeldung ab, mit den selben Daten und dem nächsten Rohling aus der Spindel klappts dann aber wieder einwandfrei. Diese schlechten Rohlingsproduktionsergebnisse sind einfach zum kotzen!... weil von Qualität erlaube ich mir in diesem Zusammenhang nicht zu sprechen. Außerdem grenzt es ja auch fast schon an Betrug, denn schließlich kann man für sein bezahltes Geld ja einwandfreie Ware erwarten! Liebe Industrie: Bitte beseitigt die Fehler bei der Produktion, da ihr euch sonst irgendwann ins eigene Fleisch schneidet und der Benutzer sonst wirklich komplett auf magnetische Speichermedien (sprich: HDDs) umsteigt. DANKE ! Achja, im Moment verwende ich Sony DVD- Rohlinge 50er Spindel für 25 Euro.
 
@ollum:
Zitat """Das schlechte Testergebnis wundert mich nicht im geringsten. Mein Brenner produziert auch öfters bei DVD-Rohlingen Ausschuss bzw. bricht beim Brennen mit unerklärlichen Fehlermeldung ab, mit den selben Daten und dem nächsten Rohling aus der Spindel klappts dann aber......Achja, im Moment verwende ich Sony DVD- Rohlinge 50er Spindel für 25 Euro."""

Du kaufst Sony Rohlinge und wunderst dich über deren schlechte Qualität....soso.....hmmmm Sony....stellen die nicht BluRay medien her bzw haben die entwickelt?.....hmmmm jetzt könnte man ja noch weiter denken......Vieleicht verkauft Sony derzeit nicht genug BluRay Rohlinge (gibts die überhaupt schon ?) und will jetzt jeden zeigen wie schlecht die DVD sind, vieleicht bilden sie sich ein das sie ihren neuen crap jetzt besser verkaufen können ? :)
 
Nutze seit ein paar jahren nur mehr TDK und habe bislang keine Probs damit gehabt. Habe frühger aber auch gerne billige genommen (Princo z.B.), aber auch da ist bis jetzt noch keine ausgefallen. Mache es aber schon seit je her so CD´s und DVD´s so langsam wie es das Programm erlaubt zu brennen, viele wissen gar nicht was sie ihren Daten bei diesen 16 fach oder gar 50 fach (CDR) Orgien beim Brennen antun. Wobei es schon traurig ist das die Rohlinge ihren eigenen Spezifikationen nicht einhalten können, aber naja.
 
@Milzbrand: ich hatte auch noch nie mit meinen TDK Probleme. (habe schon über 200 gebrannt!)... sobald mal aber eine billig-Marke herhalten musste, konnte man sicher sein, dass jede 2te Disc unbrauchbar war!
 
Weiterführendes: http://www2.computeruniverse.net/tips/dvd-rohlinge.asp
 
einige meiner freunde und ich hatten auch die Princo muss sagen die sind nur mist würde mir diesen dreck nie wieder kaufen.
 
@albertzx: ...Hi, da bin ich bis jetzt zum Glück verschohnt geblieben von kaputten Princos. Mittlerweile bekommt man sie eh nimmer so leicht, jedenfalls sieht man sie nimmer so oft wie vor wenigen Jahren. Hab sie da auch meistens in der Bucht angetroffen.
 
Habe noch NIE Probleme mit normalen DVD-R Rohlingen gehabt. Nutze Ricoh und Verbatim. Vielleicht kommt es auch ein wenig auf den Brenner an :) Alle DVD-Player hatten auch keine Probleme.
 
@sirtom: Ich nutz auch schon sehr sehr lange Verbatim und bis jetzt ist mir noch kein Rohling mit einem Fehler beliebiger Art untergekommen.
 
Hatte noch nie Probleme mit der Qualität meiner Platinum-Medien, egal welcher Art. Mit der Qualität der Computerbild hingegen schon ...
 
"Um die Fehler auf ein Minimum zu verringern, raten die Redakteure zum einen die Brenngeschwindigkeit auf acht- oder vierfache Geschwindigkeit zu reduzieren und zum anderen, die Rohlinge bei Zimmertemperatur, niedriger Luftfeuchtigkeit und Dunkelheit aufzubewahren." __-> na wer hätte das gedacht!? superschlaue redakteure! *omg*
 
@McNoise: Druckerzeugnisse der BILD Presse gehören zweckmäßigerweise nur auf Klopapier gedruckt, das war uns doch schon länger klar.
 
Es kommt auf jeden Fall auf die Rohlinge an. Ich habe mir erst von einem großen Elektronikmarkt eine Verbatim-Spindel aus der Werbung geholt, aber von ungefähr 10 gebrannten Daten-DVDs hatten 9 solche Schwierigkeiten, dass einige Daten nicht gelesen werden konnten. Vorher hatte ich sowas nie. Bin dann zu einem Spezialladen für Rohlinge gegangen, und der Inhaber hat mich erst aufgeklärt, wie unterschiedlich die ganzen Rohlinge sind, und dass manche auch aus seiner Erfahrung absolut nichts taugen. Noch dazu kommt ja, dass das was draufsteht (Hersteller) kaum mit dem Rohling selber zutun hat...
 
Da habe ich doch gleich eine Frage: Womit haben die Herren Tester denn gebrannt? Nero? Cdrtools? Das die Qualität nachgelassen hat war mir so schon klar, früher waren die Rohlinge nicht so leicht zu knacken.
 
Sehr wichtige (!) Daten brenne ich grundsätzlich auf DVD-RAM. Dieses Medium wird viel zu oft unterschätzt. Defektmanagement, Lebensdauer, Wiederbeschreibbarkeit und keine organische Schicht sind nur einige Vorteile. Ok, die Brenngeschwindigkeit ist im Vergleich zu anderen DVD Medien sehr langsam, bei einer hohen Datensicherheit ist mir das jedoch egal. Wikibooks-Link für weitere Infos: http://tinyurl.com/3x4o66
 
@LUZIFER: Genau so mache ich das auch. DVD-RAMs sind zwar teurer und langsamer, aber für mich das beste und sicherste Speichermedium zur Zeit. Ich benutze allerdings nur DVD-RAMs von Panasonic. Ich hatte mal zwei von Verbatim, dort ist die Schreibgeschwindigkeit am Ende des Rohlings mächtig eingebrochen während auf Panasonic DVD-RAMs die Schreibgeschwindigkeit konstant bleibt.
 
Wie die Zeitschrift "Computerbild"...und abrupt hab ich aufgehört zu lesen.
 
Das Computerbild Kommentar spar ich mir. Und der "TIP" mit langsam brennen kann richtig in die Hose gehen. Schlechte/alte Brenner können durch das langsambrenner aktueller Medien die Datenschicht "verbrennen". Ein echter 16x Rohling (Verbatim und co) darf niemals mit weniger als 8x bebrannt werden (Aushnahme LiteON LH/DH Serie mit aktivem OHT) da der Laser sonst zustark zulange an einer Stelle ist und die Datenschicht verbrennt.
Das Aldi Rohlinge müll sind ist klar. gezeigt hat sich das als nen freund mit so nen ding ankam (mit Fahrrad drausen -2°) und sich die Datenschicht von der Plastik gelöst hat^^.
Achja und der Brenner spielt ne sehr große Rolle Datei. MarkenRohlinge und LG=ok, Samsung/Toshiba bis auf die 20X Serie absoluter Müll. Pioneer vor DVR/A 109 Müll und nach einem Jahr auch Müll da keine Firmwareupdates.

Brenner in Fertig PCs sind eh unbrauchbar. Ausnahme LiteON da alle Laufwerke baugleich den Retail Geräten sind und man max eine andere Firmware flashen muss.

Sony+Phillips haben ja noch nie eigene Brenner gebaut sondern nur verschiedene geräte umgelabelt.
 
@Nero FX: deine "Müll"-Kommentare würde ich nicht so verallgemeinern. Da haben andere Leute ganz andere Erfahrungen gemacht. Hängt ja auch immer vom Zusammenspiel der Hardware + Treiber + Rohlinge ab.
Ich habe mit Aldi-Rohlingen (CD's) seit Jahren die besten Erfahrungen gemacht. Die fliegen bei mir auch bei -10° und +40° im Auto rum (seit Jahren) und sind trotzdem noch abspielbar. Bei DVD-RW habe ich unterschiedl. Erfahrungen gemacht
 
@Nero FX:
"Ein echter 16x Rohling (Verbatim und co) darf niemals mit weniger als 8x bebrannt werden"

Das ist mir neu. Gibts mehr Infos dazu?
 
@testing: Brennmeister (bm-community.de), dchlb (newsgroup), cdfreaks.com
 
@Nero FX: Also ich brenne meine DVDs immer mit 4x Geschwindigkeit. Hatte nie Probleme damit und einige DVDs, die schon über ein Jahr alt sind lassen sich immer noch lesen. (Ich hab einen LG-Brenner und benutzte meistens Sony Rohlinge)
 
ein paar Dinge sollte man beachten:

- CD's/DVD's nie in beschichtete oder wattierte Hüllen lagern (obwohl sie ja extra dafür da sein sollen...) Die Beschichtung der Hülle reagiert mit der Zeit mit der Beschichtung des Mediums. Danach geht gar nichts mehr!
Am besten die "normalen" Hüllen benutzen, in denen die Rohlinge normalerweise verkauft werden (wenn sie nicht auf Spindeln verkauft werden)

- keine Spindeln kaufen. Ich benutze Rohlinge von Spindeln nur zum Testen oder für unwichtige Daten. ca. 10% der Rohlinge von Spindeln sind schon beim Kauf fehlerhaft (durch Kratzer, was ja auch logisch ist)

- Passt die Datenmenge auf eine CD, lieber auf CD brennen als auf DVD, weil CD's nach meiner Erfahrung WESENTLICH länger halten als DVD's.

- hat man wichtige Daten gespeichert, nicht jahrelang unbesehen lagern sondern ab und zu mal ausprobieren, ob man sie noch lesen kann. Außerdem sollte man sie doppelt vorhalten und lieber immer wieder auf neue Medien brennen (ca. alle 2 Jahre)

- dass Speichermedien (völlig unabhängig vom Preis oder Marke) mal nicht lesbar sind, kommt ja nun überall vor, auch bei Bändern. Das ist völlig normal. Man sollte sich daher ein Sicherheitskonzept überlegen (s. a. vorherigen Punkt), wenn die Daten wirklich so wichtig sind.

- sind die Daten nicht vertraulich, ist es heutzutage fast schon am haltbarsten, wenn man sie bei gmx oder dergleichen im Internet sichert. Da kommt man auch von jedem rechner aus ran und muss nicht ständig irgendwelche Medien mit sich rumschleppen. Die Tendenz geht sowieso zu flash-speicher und Internet. Rohlinge werden in ein paar Jahren als Speichermedium uninteressant werden
 
@martin0169:
"CD's/DVD's nie in beschichtete oder wattierte Hüllen lagern"

Mich würden mehr Berichte dazu interessieren. Kennst du da was?

Dass 10% der Rohlinge von Spindeln fehlerhaft sind, finde ich übertrieben. Bis jetzt hat ich noch nie Probleme.

Ich hatte damals eine CD gebrannt und gelagert. Ein paar Jahre später hatte ich sie nicht mal mehr lesen können, da ein Fehler darauf war. Sonst habe ich nichts mit der CD gemacht.

Aber wofür sind CD/DVDs dar? Für Backup. Traurig ist, dass Hersteller solche "Kompromisse" aufgrund des Preisdrucks eingehen ...
 
Ich habe mir vor ein Paar Monaten mal die Verbatim Arcival Grade Rohlinge gekauft.Die sind mit 33€ für ne 25er Spindel zwar krass teuer versprechen aber eine Lebenszeit von 100 Jahren im Gegensatz zu glaube ich 5 Jahren bei einer normalen Verbatim. Also mir ist shcon klar aber die bestimmt keine 100 Jahre halten, aber mich würde trozdem interessieren ob irgendwer von euch schon Erfahrungen damit gemacht hat bzw. einen Testbericht gesehen hat.
Die haben eine Goldschichicht um den organischen Layer vor Oxidation zu schützen und sind am rand besonders verleimt und haben eine angeblich Kratzbeständige Oberfläche mit UV Filter. ICh würde echt gerne wissen ob ich denen trauen kann.
 
@Jeefo-Fighter: ich meine , dass ct solche Rohlinge mal getestet hat odet stiftung warentest, weiß ich nicht mehr so genau
 
@Jeefo-Fighter: wenn diese 100 Jahre halten sagste hier bescheid. Man kann vieles versprechen, was man wahrscheinlich dies nicht überlebt. Wenn Rohlinge 10 Jahre halten ist es auch okay!
 
Das hört sich ja an, als wären wir wieder in der Schallplattenzeit, wo man immer alles doppelt kaufen musste, weil man davon ausgehen musste, dass die eine Platte mit der Zeit nicht mehr brauchbar ist. Ich denke allgemein, dass diese optischen Medien in der Zukunft (ich meine jetzt die ferne Zukunft, also vielleicht in 20 oder 30 Jahren) nicht mehr präsent sein werden.
 
@Paul Krejci: Ich denke allgemein, dass diese optischen Medien in der Zukunft (ich meine jetzt die ferne Zukunft, also vielleicht in 20 oder 30 Jahren) nicht mehr präsent sein werden.
______________________________-
Ich denke das du nicht in "computer zeitmaßstäben" denkst, Die optischen Medien wie wir sie kennen wird es womöglich schon in weniger als 5 jahren nicht mehr geben, zumindest was den Bereich Datensicherung angeht.
Im Video Bereich wird es sie sicher noch lange geben als original HD-Dvds
In 10 jahren wirds sicher nur noch Überreste davon geben, da es dann schon lange völlig andere Speichermedien gibt.
Warum sollte ich in 10 Jahren nicht mit einem Speicher stick meine Videos schauen? Den kann man richtig verschlüsseln (MI lässt grüßen) und man braucht nicht befürchten, das er in weiteren 10 jahren nicht mehr lesbar ist.
Die Entwicklung wird immer schneller, ich glaube kaum das die BluRays jehmals die Produktlebensdauer einer gewöhnlichen DVD erreichen werden.
 
Computerbild. Denen glaub ich so schnell nichts.
 
@Kirill: schön und gut. Aber der Grundtenor (auch bei c-blöd) dürfte vollkommen richtig sein. Ist ja nicht erst seit heute so...
 
und bei BD wird es noch viel schlimmer

Zum Glück sind solche Medien dank steigender Verbreitung von Breitbandanschlüssen hoffentlich bald überflüssig
 
alles geht put
aber uralt cfs laufen heute noch bei mir, sowie 10 -30 MB festplatten heute hällt kaum noch was, usb sticks nach 1 jahr müll mein alter 64mb stick geht noch wunderbar USW......
 
Also am schlimmsten finde ich die Rohlinge von Aldi.
Mag jetzt Aldi nicht schlecht machen, sie haben auch gute Produkte aber die Rohlinge sind zum wegwerfen.

Bei mir gabs ne Reihe wo sich die Oberfläche erst gelb verfärbte und dann einfach absprang. ( Trotz trockener und dunkler Lagerung)

Nehme sonst Intenso und TDK und bin echt zufrieden.

 
@andi1983:

Ich verwende fast nur Verbatim, die mit der bedruckbaren Oberfläche da kosten 10 stück mit hülle etwa 9-11€ weniger sollte man dafür nicht bezahlen.
Probleme habe ich damit nicht, habe einen LG-H22N nicht das neueste Modell aber geht Top. Der brennt die Verbatin 16x mit 18x schneller geht es nicht.
Habe noch nie einen Rohling damit verbrannt, allerdings kann sich das geändert haben , da ich lange schon keinen Rohling mehr gekauft habe....mag sein das die Qualität immer schlechter wird, um die neuen HDDVD bluRay medien zu pushen?!?
Grundsätzlich sollte man keine Rohlinge kaufen die keine sichtbare Schutzschicht auf der Beschriftungsseite haben, alles andere kann man kaum beeinflussen, außer vieleicht mit Markenware. Spindelrohlinge habe ich auch schon gekauft, aber nur die kleineren 25er. Bisher liefen die alle.
 
Man brauch sich doch nur mal eine 100er Spindel genauer angucken. Da sieht man mit bloßem Auge Kratzer, Unebenheiten, Folienmängel und und und .... Für 18Cent das Stück ist doch klar, dass da irgendwann die Qualität leidet.
 
Und ich nehm nur das extraweiche Klopapier. Seit dem hab ich keinen rotes xxx mehr :-)
 
Computer-Bild??? ich hatte bisher mehr Niveau von winfuture erwartet. Defekte Festplatten-was ist das: ich nutze western digital. Defekte Rohlinge- häh..ich nehm TDK.
Na gut...wenn man Aldi und Platinum nimmt: selbst Schuld. Und bei Seagate gilt immer noch die alte Regel: Siegeht oder Seagate nicht.
 
Interessant, was manche so für ne Statistik führen ~g~ Wenn ihr versteht wat ich mein... ~lach~
 
Verbatim, TDK, Ricoh sind die Rohlingsmarken denen ich vertraue. Memorex und Intenso kommen mir nicht mehr ins Haus
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles