Milliardenangebot: Microsoft will Yahoo übernehmen

Microsoft Seit Monaten gab es entsprechende Gerüchte, jetzt ist es offiziell - Microsoft will den Internetkonzern Yahoo übernehmen. Die Redmonder haben vor kurzem ein offizielles Übernahmeangebot vorgelegt. Sie wollen 31 US-Dollar pro Aktie zahlen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Autsch, jetzt wird allmählich mit harten Bandagen gekämpft. MS will wirklich alles versuchen, Google so weit wie möglich Paroli zu bieten...
 
@Astorek: jo MS zieht ganz schön an. Ma schaun was drauf wird, bin da eher skeptisch.
 
@Astorek: Ich seh die Schlagzeile von morgen schon: Google überbietet Microsoft und zahlt 100 Milliarden Dollar für Yahoo...
 
@simpson-fan: nette idee. wird nur nicht passieren, da sich google das schlicht und einfach NICHT leisten kann. MS macht einfach viel mehr gewinn und hat auch das potential dazu. google könnte durch so eine übernahme möglicherweise pleite machen.
 
@ Magnifizienz: Meinst du? Wie siehts denn mit den finanziellen Mitteln aus bei Google? In welchen Bereichen bewegen sich die? Arm ist Google ja sicher nicht.
 
@Astorek: Wenn sich der Online-Werbemarkt nicht wie erwartet entwickelt, dann kann MS sich an diesem extrem riskanten Deal mächtig verschlucken. Peanuts sind das nicht mehr. Klingt fast wie eine Verzweiflungshandlung von MS.
 
44,6 Milliarden? Ganz schön heftige Summe. Und 62% über Aktienwert? Da muss die Kommission mal prüfen. Das kann doch nicht mit rechten Dingen zu gehen. Was mich an der Sache aber am meisten interessiert: Was passiert mit dem Yahoo-Messenger, der Suchmaschine und den anderen Produkten, die Yahoo und Microsoft derzeit noch getrennt entwickeln? Eigentlich wäre das ja total unrentabel für Microsoft 2 Suchmaschinen zu betreiben, die beide relativ wenig Marktanteile besitzen...
 
@CruZad3r: rein wirtschaftlich wird das sicher nicht weiterentwickelt, yahoomsger wird wohl eher fit gemacht fürs MSN Netzwerk...
 
@CruZad3r: Es ist hochrentabel zwei Suchmaschinen zu haben. Sowas kostet doch kaum was. Indiziert wird automatisch. Man kassiert zweimal für Werbung und Platzierungen. Man hat zwar auch Marketingaufwendungen, aber das kann man ja entsprechend aufteilen.
 
@CruZad3r: Wenn jede einzelne Seite doppelt indiziert ist? Für jede Suchmaschine wird dann auch ein oder mehrere Rechenzentren benötigt. Das stell ich mir nicht wirtschaftlich vor! Das einzige was sein könnte ist, dass beide Suchmaschinen auf die selben Indizes zugreifen. Dann hätte man aber nicht 2 Suchmaschinen, sondern eine..
 
ja und dann haben sie im endeffekt es geschafft ihr eigenes haus in schutt und asche zu legen.
 
Ob sich die Hoffnungen von MS in die Realität umsetzen lassen damit Google zu überflügeln wage ich mal zu bezweifeln.
 
@nomzamo: nein, darum geht es ja eigentlich nicht. man will sich werbeflächen und angebote sichern. der user hat davon gar nichts, am ende wird yahoo zerschlagen.
 
Ich finde das sehr bedenklich. Es ist schon sehr erschreckend, dass Microsoft einfach so knapp 45Mrd. USD loseisen kann. Was man schnell vergisst: Sie treten damit ja nicht nur gegen Google an, sonder räumen mal eben locker einen dicken Wettbewerber vom Tisch. Dass da die Wettbewerbskommission nix dagegen hat, ist doch eher unwahrscheinlich - auch wenn Google noch da ist, für MS wäre das mal wieder ein Riesenschritt um die eigenen Monopolartigen Strukturen zu festigen.
 
@pinch: Yepp. Scheitert MS mit dem Projekt, hat man mit Riesenaufwand Google einen Konkurrenten aus dem Weg geräumt. Ich hoffe die Profis von MS wissen was sie tun.
 
Wenn das tatsächlich so über die Bühne geht, bin ich mal auf die nächste Schritte von Google gespannt. Das Imperium - Google - wird sowieso zurückschlagen!
 
hmm üble Summe, und nach 2 Jahren sagen die, oh unsere Erwartungen haben sich nicht erfüllt, der Kaufpreis lag viel zu hoch. Wie einst Google über youtube sagte.
 
@LastSamuraj: ich schätze dieses Risiko hat MS im Vorfeld bedacht. Bei der Summe trifft man da keine Hauruck-Entscheidungen. Anderseits- bei einem Choleriker wie Ballmer ... :-)
 
auch wenn es im großen und ganzen ganz kompetente firmen sind, gefällt mir das gar nicht dass so wenige firmen das gesamte sagen am computer/internet markt haben..
microsoft,ebay,google,amazon,(apple).. irgendwie haben diese firmen eine art monopol geschaft um den irgendwie (fast) kein benutzer mehr rumkommt... besonders um microsoft und google kommt man fast nicht mehr rum...
 
@setitloud: Wär super, wenn es so ausbalanciert wäre wie z. B. im Prozessormarkt. AMD und Intel sind in Etwa gleich. Für Kunden ist das ein Riesenvorteil: Macht einer der Hersteller was Kulantes für die Kunden, zieht der andere sofort nach, gab auch schon ein paar solcher Fälle...
 
Mist. Wo krieg ich jetzt noch ganz schnell Yahoo-Aktien her *freak*.
 
Kein Wunder, dass Google so erfolgreich ist.

yahoo'en oder msn'en hört sich scheisse an...
 
früher oder später geht jedes Imperium kaputt...

- Gaius Julius Caesar
- Napoleon
- Onkel Adolf
usw....
 
Wieviel Geld hat eigentlich MS insgesamt??
 
@pad90: Microsoft hatte letztes Jahr ein Umsatz von ca. 50 Milliarden Dollar und ein Gewinn von ca. 16 Milliarden. Nur durch die Windows und Office Produkt Familie.
Im Jahr 2005 hatte Microsoft angeblich 68.7 Milliarden in der Portokasse zur freien Verfügung. Jetzt werden es wohl 100 oder mehr sein. (hab ich grad irgend wo gelesen)
 
@pad90: der aktienwert von ms liegt bei knapp 300 mrd dollar.
 
die aktien haben freude daran. 60% und mehr
 
Was ist "Yahoo"? Noch nie genutzt bzw. aufgesucht ^^ Ob das ein guter Fang wird!? *g* Naja, soll jeder selber wissen ...
 
@Fuchs: Yahoo war damals die Suchmaschine - auch wenn sie schon damals sehr unübersichtlich aufgebaut war. Leider haben sie nie nachgezogen und die Leute sind zu altavista gewechselt. Dann ´98 Google, welches eher ein Insidertipp war und sich nach und nach zur Spitze gearbeitet hat. Yahoo ist in Europa nahezu tot während es in Amerika noch ziemlich gut unterwegs ist.
 
@Fuchs: Ich mag die Yahoo Bildersuche. Bringt zwar weniger, aber mMn wesentlich bessere Ergebnisse als die von Google.
 
@crashtaker: Ich glaube nicht dass Yahoo tot ist. Habe zwar keine Zahlen, aber zumindest der messenger und dessen große Welt wird oft benutzt.
 
wenn wir den Mitbewerber nicht mit Leistung besiegen können kaufen wir ihn eben auf...

Der beste Satz "Der Markt werde davon profitieren können, wenn es mehr als ein Schwergewicht gebe, so dass mehr Wettbewerb entstehen kann" und das von MS.
 
oO für das Geld kann man doch nen mittleres Land in Afrika kaufen ...
 
@H4sche: noch besser. man könnte hunger und krankheit merklich mindern. aber das geld fließt in die hände der gierigen großaktionäre.
 
Ich sehe es schon kommen.
MS kauft Yahoo auf. Yahoo muss auf Microsoft Software umstellen. In den Zuverlässigkeitsnachrichten steht dann, dass Yahoo auf Windows umgestellt hat, weil Linux angeblich so schlecht ist.
 
Glaube kaum, dass Google das zulassen wird.
 
Der K(r)ampf der Giganten geht in die nächste Runde...GONG!!!
 
Ich fände es sehr gut, wenn Microsoft mit dem ganzen Anbieterunsinn aufräumen würde. Man braucht als Mensch einen einzigen hohen Partner. Diese ganze Sache mit der Auswahl an Anbietern führt nur zu Kundenverwirrung, wie man beispielsweise am Kampf zwischen HD-DVD und Blu-Ray sieht: Der Kunde hat am Ende das Nachsehen, weil er sich zwischen zwei Sachen entscheiden muss. Ich setze mein ganzes Leben schon auf Microsoft-Produkte und weiß, dass Microsoft seine Herrschaft in der Zukunft weiterhin festigen wird. Es ist nicht zum Nachteil der User, wie einige meinen, sondern ein Vorteil. Wenn es nur einen Webbrowser gäbe, dann wären diese Diskussionen wie "der eine stellt es ganz anders dar als der andere usw." komplett überflüssig. Das Monopol von Microsoft ist nur die Befreiung der Menschen von überflüssigen, zeitverschwendenden Entscheidungen nach dem Prinzip "Welche Firma hat die besseren Produkte?".
 
@Paul Krejci: Huuuh, das knallt mein Lieber! Wenn ich mal ein Monopol aufbauen möchte, rufe ich Dich als Ersten an, versprochen. Dass einheitliche Standards Sinn machen, darüber brauchen wir nicht zu streiten. Wie schädlich und gefährlich Monopole sind, das ist aber genauso unbestritten. Gäbe es den IE als einzigen Browser, dann würde der vermutlich 99 Euro als SB-Version und 299 Euro als Retail Version kosten. Wärst Du bereit das zu zahlen? Ich nicht!
 
@peter64: Der Microsoft (Windows) Internet Explorer hat im Ersten Browserkrieg erfolgreich gegen den Konkurrenzen Netscape - der zudem, genau wie die gesamte OpenSource-Software ürbigens kommunistische Züge hatte - gekämpft. Netscape ist jetzt tot.
 
@Paul Krejci: Netscape tod?

Du weißt schon das Netscape als Mozilla bzw. als firefox weiterlebt?

Ein Monopol braucht NIEMAND.

Kommunismus ist mir lieber als diktatur...
Mal davon abgesehen das es schwachsinn ist das opensource = kommunismus ist..
 
Wenn ich mir erlauben darf: Auf tagesschau.de ist ein recht interessantes Interview zu dem Thema (http://tinyurl.com/2rjjqe).
 
auf jeden fall futter für steve ballmers paranoiden wahnvorstellungen gegenüber google.
 
Man kann ja der Meinung sein welcher Service nun bei wem besser ist, IM, FAQ Seite, Suchmaschine, EMail, personalisiert Startseite, Newsgroups/Mailinglisten, Webvisitenkarte, und und und, alles was es bei Yahoo gibt, gibt es bei MS auch irgendwie. NUR ein Großteil der jetzigen User eines Anbieters werden wohl ganz bewusst den anderen Anbieter nicht verwenden. Teilweise sind die Angebote einfach zu Unterschiedlich. Bei einer Übernahme wird eine nicht unerhebliche Anzahl wohl zu Google, oder was anderes, wechseln. Anzahl jetziger MS Nutzer + Anzahl jetziger Yahoo Nutzer < Nutzer nach der Übernahme.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Yahoos Aktienkurs in Euro

Yahoos Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte