Intel & Micron machen Flash-Geräte fit für USB 3.0

Hardware Die Chiphersteller Intel und Micron haben eine neue Interface-Technologie für Flash-Speicher vorgestellt, der für eine deutlich mehr Geschwindigkeit beim Beschreiben und Lesen von Flash-basierten Geräten sorgen soll. Es ist von einer bis zu ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das stimmt. Scheint aber auch an den HD's selbst zu liegen. Ich hab drei externe HD's, und jede scheint mit ner anderen Geschwindigkeit schreiben zu können über USB 2.0. Obwohl alle drei intern gleich sein müssten (IDE 8 MB Cache).
 
@hitchhiker: Bitte die Antwortfunktion (blauer Pfeil) benutzen.
 
@ swissboy: ist mir gerade aufgefallen... und was mir öfters aufgefallen ist, ist, dass du darüber der Wächter zu sein scheinst. Jedenfalls kommen von dir die meisten Hinweise diesbezüglich...
 
@hitchhiker&sini: Was ihr beide total überseht ist der entscheidende Faktor bei euren "Problemen". Der Bridge-Chip auf der IDE(SATA) TO USB Platine. Wenn dieser nichts taugt, wirds auch mit USB 3.0 nicht schneller. Kauft euch mal ein vernünftiges Gehäuse mit einem guten Bridgechip und ihr werdet sehen das locker 30-40 MB pro Sekunde drin sind. Ich hab da auch einmal ins Klo gegriffen und mein Backup lief mit max. 19 MB/sek. Hab mir dann ein anderes Gehäuse geholt und nun sinds durchschnittlich 34 MB/sek.
 
@DennisMoore: vielen Dank für den Tipp. Aber als Problem sehe ich das eigentlich weniger. So einen intensiven Datenverkehr zu den externen Geräten hab ich nicht, als dass das ins Gewicht fällt - ist mehr als Backup-Archiv genutzt. Was ich meinte: drei gleiche HD's, drei gleiche Gehäuse - unterschiedliche Schreibgeschwindigkeiten... Wie es sich dann, wenn USB 3.0 kommt, mit 2.0er Geräten verhält ist sicherlich ne andere Geschichte
 
@DennisMoore: Nenn mal bitte Namen, denn meistens findet man keine Info über den Bridge-Chip.
 
@DennisMoore: das ist ein faktor von vielen :) z.B. sind USB sticks nicht bei jedem mainboad mit usb2.0 gleich schnell da gibt es riesen unterschiede !
 
@timurlenk: Der aktuelle Chip auf meinem Adapter ist von Cypress. Es gibt aber auch noch gute von Oxford.
 
"der Wächter zu sein" Der Wächter des blauen Pfeils. Ein Traumjob! Wenn man sonst nichts zu tun hat :-)
 
@hitchhiker: Zitat ____Das stimmt. Scheint aber auch an den HD's selbst zu liegen. Ich hab drei externe HD's, und jede scheint mit ner anderen Geschwindigkeit schreiben zu können über USB 2.0. Obwohl alle drei intern gleich sein müssten (IDE 8 MB Cache).
________________________

Wenn deine 3 externen Festplatten alle einen verschiedenen Rahmen haben, ist es gut möglich das alle einen anderen Chip haben der SATA oder IDE auf USB2.0 wandelt, dadurch ist jetzt leicht erklärbar warum die platte unterschiedlich schnell sind.......Ich Habe einen Rahmen mit eSATA und USB weil mir USB zu langsam ist und ich gleichzeitig aber auch kompatibilität mit anderen Rechnern haben will.
Natürlich habe ich vorher einen Test gelesen, damit ich weis wie schnell die Schnittstellenwandler sind.....
 
@hitchhiker: Na und? Hat er doch recht. Es ist wirklich zum ko..., wie in Foren und Kommentaren ständig bestimmte Regeln mißachtet werden und dann sich sogar gerade die Personen an Weisungen stören, die diese Regeln selbst mißachten. Und wenn gar keiner was sagt, machen es immer mehr als jetzt schon, weil ja eh keiner was sagt. Echt schlimm
 
Firewire wäre eigentlich besser,hat sich leider nicht durchgesetzt.Da Firewire kein Host definieren muss und einen eigenen Controller hat,sit dies nun mal schneller in der Praxi,siehe wiki.Da es aber schon eSata schon gibt,erübrigt isich USB 3.0 zumindest für mich.USB wird ausserdem auch nicht voll ausgeschöpft,siehe Nokia Telefone(12mb/s meinte ich jedenfalls) und die Herren von Speicherkarten und Festplattencontroller.Als beispiel nehmen wir das okia N95,Nokia N73 etc.,hat alles aber die USB Schnitstelle unterstützt nicht Full Speed USB,tsts.
 
@isiksa: ja, nervt mich auch. Schreiben "schnelle USB 2.0 Verbindung" und in Klammern den 12er Wert. So ein Schwachsinn
 
Bei mir waren ja die seltsamen Vorfälle, dass bei meinen externen USB 2.0 Festplatten manchmal Daten plötzlich nicht mehr lesbar waren, - egal ob es sich dabei um Musik, Bilder, oder Programme handelte. Woran der Fehler lag, habe ich nicht herausgefunden, aber nach dem Umstieg auf Firewire gab es diese Probleme nicht mehr.
 
ich dachte letztens gelesen zu haben ( hier bein winfuture ) das flash angeblich am ende seiner leistungsfaehigkeit angekommen sein...? oder irre ich mich da? ""Nannochip gibt an, dass die Flash-Technologie derzeit allmählich ihre Grenzen erreicht.""
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Beiträge aus dem Forum

Weiterführende Links