Motorola erwägt Ausstieg aus der Handy-Produktion

Telefonie Der Handyhersteller Motorola will nur knapp zwei Jahre nachdem man die größten geschäftlichen Erfolge in der 80-jährigen Unternehmensgeschichte feiern konnte offenbar seine Handysparte loswerden. Motorola erwägt nach eigenen Angaben einen Verkauf ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das heisst wohl, dass auch hier irgendwo welche Werke dicht gemacht werden.
 
@82567: Nee das hat Motorola schon lange gemacht. In Flensburg gab es ein Werk, aber da sind nun nur noch Beschäftigte für Logistik zuständig. Kann dann aber sein, dass die Leute auch noch ihren Job verlieren. Aber ich versteh nicht, was daran so schwer sein kann, ein gutes Handy mit allen möglichen Funktionen zu bauen? Wenn bei Motorola heute noch 2 MegaPixel Kameras das Optimum darstellen und neue Geräte teilweise nicht UMTS-fähig sind und Motorola nur am Design bastelt, dann kann es auch nichts werden. Die sollten lieber einen neuen Desginer-Chef und ein paar Techniker neu anschaffen, die dann ein Mobiltelefon mit vielen Funktionen und coolem Design entwickeln und Motorola nicht auf der Stelle rumtanzen lassen. :)
 
@Herby53:
Bezüglich der Handys hast du sicher recht, aber da kenn ich mich nicht so aus. Kollege hat nen Motorola, und das würd ich mal als Fehlproduktion bezeichnen. Z.B. Integrierter MP3 Player und Kamera aber nur 5 MB fix integriert und nicht erweiterbar. Was soll sowas ?
Bezüglich meines "hier" im obigen Kommentar war das bezogen auf die Meldung von Winfuture und nicht auf einen Standort von Motorola in Deutschland :)
 
Sehr schade. Waren gute und robuste Geräte, war immer sehr zufreiden mit denen. Motorola war der vorreiter in sachen Handys.
 
@patty1971: naja wenn man aber jahrelang nur das razr 17 und razr 18 usw bringt und sich wundert dass die kunden das dann nicht mehr haben wollen, muss man sich nicht wundern
 
@patty1971: Fandest du Motorola gut, ich bin immer davon ausgegangen das die nicht so viele Funktionen haben?
 
@diddi23 : das stimmt. Wenn man aber nur ein Handy wollte, sind die Funktionen völlig ausreichen (telefonieren, SMS, MMS, Bluetooth etc). Mit technischen Neuerung hatten die es nicht so. Die einzigen Handys, die noch schlechter waren - und das durch die Bank weg - , kamen von Siemens. Und was aus denen geworden ist, ist bekannt...
 
Hmm. Die waren mal richtig gut. 68K-Prozessoren (kein Vergleich zu den nudeligen x86ern). Aus der Handyproduktion wollen sie auch noch aussteigen. Bleibt die Halbleiterfertigung. Ob das langfristig reicht?
 
Ich kann mit Motorola Handys gar nix anfangen. Haben mir weder optisch gefallen, noch von der Bedienung her. Trotzdem schade, wenn die aus der Handysparte rausfallen - dem Konkurrenzkampf hats gut getan.

 
Wundert mich allerdings nur begrenzt...
In Sachen Design ist Motorola immer gut gewesen. Aber mit technischen Neuerungen haben sie sich ein bisschen schwer getan: Speicherplatz zum Beispiel. Hatte vor ca. anderthalb Jahren ein Razr in der Hand, und das war genauso bestückt, wie mein damals 2 Jahre altes Motorola-Handy (5 MB Speicher). Und das izu einer Zeit, als Sony-Ericsson schon auf Walkman-Handys setzte. Fand ich e bissl schwach... sind irgendwie in der Entwicklung hinterher gewesen. Das da die Kunden weglaufen, ist abzusehen...
 
kann ich verstehen das die nen einbruch haben. ich war selber jahrelang siemens nutzer ... die gibts ja leider nich mehr. mein neues is ein slvr l7, sieht toll aus und die software is wie bei allen motorolas totaler mist.
 
ich hab in meinem ganzen Leben noch keine scheuslicheren Handys als die von Motorola gesehen - wundert mich also nicht
 
@Petra-Isabella-Magda: Hier muß ich Dir Recht geben, hatte 2 UMTS-Geräte. Schwer, umständlich zu bedienen, kaum Features, schlechte Akkuleistung. Habe sie schnell wieder verkauft.
 
die dinger sind e ka*ke :D
 
Motorola war im letzten Jahr der einzige Handy-Hersteller der Verluste gemacht hat. Alle anderen machten Gewinn. Aber das ist auch kein Wunder wenn man immer noch auf das langeweile Razer Design setzt und dem Kunden immer noch Handys mit nir 2-Megapixel Kameras anbietet und Handys die keinen wirklich grossen Speicher bieten. In Zeiten wo andere schon längst Geräte mit 5-Megapixel Kamera und 8 GB Speicher anbieten. Wer will da dann schon noch ein Motorola?
 
ich hab imo ein billiges prepaid-handy von motorola für 15€. ich hätt es am liebsten gleich wieder zurückgebracht, oder alternativ gegen die wand geschmissen. mein schönes siemens A55 hat einige jahre gehalten, ausreichende funktionen und gute sprachquali gehabt (habs leider verloren =(). das hat das motorola alles nich. shice quali, shice funktionen, und selbst für 15€ mit 5€ startguthaben viel zu teuer.
einerseits is an motorolas baldigem verschwinden gut, dass die solchen schrott nich mehr an den mann bringen können, andererseits schlecht für den wettbewerb ...
dass es siemens nich mehr gibt, is traurig - wusste ich nich. fand das A50 sogar noch besser als das A55, da nich so klein.
 
Wollen die jetzt die gesamte Sparte veräussern, so das es keine Motorola-Mobiltelefon mehr gibt (Handy ist ein UNWORT), oder wollen die nur die Produktion auslager/verkaufen/einstellen. Irgend wie werde ich aus der News nicht schlau.
 
die wollen die komplette mobilfunksparte abgeben.
handy ... is eben deutsch ... ^^. ein engländer wüßte damit nichts anzufangen, aber wir sind hier auf keiner englischsprachigen plattform.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen