Amazon verdoppelt Gewinn im vierten Quartal 2007

Wirtschaft & Firmen Der Online-Einzelhändler Amazon hat vor kurzem seine Quartalszahlen für das abgelaufene vierte Quartal 2007 vorgelegt. Daraus geht hervor, dass das US-Unternehmen seinen Gewinn im Vergleich zum Vorjahresquartal mehr als verdoppeln konnte. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
amazon ist für mich absolut heilig. gratulation :o)
 
Der Service ist göttlich. :)
 
umsatz hätt ich verstanden aber gewinn. Halleluja
Aber eigentlich auch wieder logisch bedenkt man den "Boom" im Onlinehandel!
 
Vom Gewinn sollten wohl 60% für Investitionen weggehen, der Rest des Geldes ist verdammt viel, wieviel Mitarbeiter haben die? Wie hoch wohl deren Löhne und Gehälter sind?
 
@TommyBoss: 11500 Mitarbeiter weltweit.
 
@TommyBoss: Tarifgehalt, was sonst. Kaum ein Unternehmen "schenkt" seinen Mitarbeitern mehr Geld als nötig. Als Ausnahme fällt mir da spontan Audi ein, die den Gewinn am Jahresabschluss an die Mitarbeiter weitergeben (zumindest im Dreh von 30%).
 
@TommyBoss: Bei Amazon in D bekommt ein einfacher 'Packer' 7-8 €/Stunde.
Man sollte nie vom Umsatz/Gewinn auf die Stundenlöhne schließen, vor allem nicht bei US- Unternehmen. Ob Mc Donalds oder sonstwer, die zahlen alle lausig.
 
@Peter64: 7-8 €/Std. sind ok. Ich hatte mal vor 2 Jahren als zeitarbeitender Chemielaborant 8,- €/Std. bekommen. Aber für einen Packer ist der Lohn absolut OK.
 
Amazon hat es auch verdient, deren Service ist schnell und gut, genau wie die Lieferung.
 
amazon ist ein beweis dafür das kundenfreundlichkeit das wichtigste kriterum ist wenn man mit einem unternehmen erfolgreich sein möchte, ein beweis das die "geiz ist geil" mentalität überwindet werden kann wenn man einen perfekten service bietet, ich freu mich immer wenn ich solche news lese ...
 
@navigator: you´re my man - genau so ist es....schön das du auch so sieht....(+)
 
"Die Aktie von Amazon brach dennoch stark ein, da Analysten im Vorfeld mit einem stärkeren Wachstum gerechnet hatten." Die drehen doch wohl total ab. Amazon hat gute Preise, vorbildlichen Service und kurze Lieferzeiten. Kein Wunder, daß die jedes Jahr ordentlich Gewinn machen. Ich gönne es dem Unternehmen aber die Aktionäre bzw. Analysten leben wohl in ihrer eigenen kleinen beschränkten Welt. Die kriegen den fetten Hals einfach nicht voll!!!

 
@herbhollywood: War bei den Googleaktienen Gestern doch genauso sind auch gefallen weil die Analysten mehr erwartet hatten
 
@herbhollywood: Die Kurse an den Börsen sind nichts anderes als versuchte Blicke in die Glaskugel der erwarteten wirtschaftlichen Entwicklung von Unternehmen. Auf dieser Basis werden Käufe getätigt oder eben nicht. Wenn eine Aktie gekauft wurde, weil mal ein Gewinnwachstum von 250% erwartet hat und nur 200% rauskommen, dann wurden Fehler gemacht, die Geld kosten. Dies spiegelt sich dann im Kurs wieder. Das schaut zwar auf den ersten Blick komisch aus, ist aber nachvollziehbar, wenn man weiss, wie die Börse arbeitet. Das hat auch nur im Ansatz etwas mit dem Wert des Unternehmens zu tun. Der Aktienkurs ist nur eine Idee der erwarteten Entwicklung des Unternehmens. Und wenn die Erwartungen nicht erfüllt werden, dann fällt der Kurs.
 
@JoePhi: (+)
 
Börsentip: Flugzeuge steigen, Schiffe sinken, Pudding wackelt, Eisen ist stabil. Aber Geld ist nicht alles im Leben. Du brauchst auch Gold und Edelsteine.
 
@LiBrE21: Das kann doch langsam nicht mehr sein. Da wundern die sich, daß die Wirtschaft in den USA den Bach runter geht. Völlig überzogene Erwartungen bei den Analysten. Ein Unternehmen macht Gewinn und wird abgestraft, weil der Gewinn nicht hoch genug ist. Früher hat man sich mit ein paar Prozenten zufrieden gegeben. Heute sind 200% (also eine Verdoppelung des Gewinns) nicht mehr genug!? Das ist doch krank!!!

 
@herbhollywood: Wenn sich meine Anlagestrategie darauf aufbaut, dass das Unternehmen 1000% Gewinn macht, dann geht sie schon nicht auf, wenn die 'nur' 900% Steigerung drin haben. Das ist nicht krank sondern Börsenalltag und sagt auch nicht wirklich etwa über die Leistungsfähigkeit des Unternehmens aus. Ist eher wie ne Wette auf die Gewinnsteigerung.
 
@herbhollywood: Die Analysten haben eben vorher so gerechnet, das Amazon auf kurzfristigen schnellen Gewinn hinarbeitet, so wie viele andere. Jetzt sind sie überrascht, dass der Gewinn moderat ausfällt, auch wenn daduch, dass man beim Service nicht zuviel eingespart hat, die Kunden immer wieder kommen und damit auch in Zukunft Gewinne abfallen können. Die denken halt nicht so langfristig.
 
Amazon ist ein suuuuuuuuuuuper Onlinehändler. Hoffentlich bleibt alles beim Alten, d. h. Service, Preise usw... Auf die kann man sich wirklich verlassen.

Und fast vergessen, KULANZ WIRD BEI AMAZON GROßGESCHRIEBEN ! besser gehts nicht.
 
@hackology: Absolut richtig. Ich habe nur sehr sehr gute Erfahrungen mit Amazon gemacht. An deren Umsatz im 4. Quartal war ich sogar gleich 3x Mit-Verursacher, habe mehrere Artikel dort bestellt ^^
 
Ich bestelle schon seit Anfang an bei Amazon (damals haben sie einen dt. Online-Buchversand übernommen) und bin mehr als zufrieden. Da stimmt einfach alles. Deswegen regen mich auch diese halbgaren weltfremden Analysten bzw. Aktionäre so auf. Amazon ist einfach top in Preis u. Service.
 
Da merkt man aber wie klein die Margen im Onlinegeschäft sind. Der Gewinn ist im Verhältnis zum Umsatz lächerlich gering, und wird wohl durch die Bücher noch eher hochgehalten als wie durch den margentoten IT-Markt.
 
@caldera: Durch die langfristige Strategie haben sie viele Kunden gewonnen. Kurzfristig könnte Amazon sicher höhere Gewinne einfahren (womit die Analysten wohl auch gerechnet haben). Langfristig würden sie durch Einsparungen im Service und höhere Gewinnmargen wohl Kunden und Ruf verlieren. Ohne Amazon hätte der gesamte Internethandel ein noch deutlich größeres Image-Problem, auch wenn es viele gute kleine Händler gibt. Dadurch, dass der Name Amazon mit sicherem, schnellem und preiswertem Online-Shopping in Verbindung gebracht wird, haben sich für den Online-Handel insgesamt Käufergruppen erschlossen, die dem Kauf im Internet sonst vermutlich immer noch sehr skeptisch oder ablehnend gegenüber stehen würden.
 
Hoffentlich bauen die dann endlich für Österreich mal 24h Lieferservice ein, die sollen einsehen dass wir auch am EU Binnenmarkt sind. -.- Bei so einem Gewinn sollte sowas machbar sein, natürlich liegts auch an der österreichischen Post, aber Amazon sollte sowas in Auftrag geben, gäbe mehr Kunden.
 
ich bin mittlerweile seit ende 2001 amazon kunde - einfach nur ein klasse laden!
 
Amazon ist aber auch genial, vor allem die zShops, also die Dritt-Händler da. Dort gibt's vieles und vor allem neuwertiges zu absoluten Niedrigpreisen! Top!
 
"Die Aktie von Amazon brach dennoch stark ein, da Analysten im Vorfeld mit einem stärkeren Wachstum gerechnet hatten." Was soll das ?? Es ist schon bedenklich, dass diese Analzysten inzwischen die ganze Börse lenken mit "Prognosen" und damit teilweise halbe Börsencrashs auslösen,,,
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Showlite SN-1200 Nebelmaschine (1200W, 350m³ Nebelausstoß/min, 7 Min. Aufwärmzeit) inkl. Funk Fernbedienung
Showlite SN-1200 Nebelmaschine (1200W, 350m³ Nebelausstoß/min, 7 Min. Aufwärmzeit) inkl. Funk Fernbedienung
Original Amazon-Preis
87,99
Im Preisvergleich ab
87,99
Blitzangebot-Preis
76,00
Ersparnis zu Amazon 14% oder 11,99

Amazons Aktienkurs in Euro

Amazons Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Kindle Oasis im Preis-Check