Französische Polizei ersetzt Windows durch Ubuntu

Linux Bei Frankreichs Behörden kommt das freie Betriebssystem Linux immer mehr in Mode und ersetzt immer häufiger Microsofts Windows. Nachdem schon das Parlament auf Ubuntu Linux umgestellt hat, soll es nun auch bei der Polizei Einzug halten. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
@MastaGodX: Überhaupt nicht "autsch". Solche Wechsel sind etwas völlige Normales. Es gibt auch andere die von Linux (wieder) auf Windows wechseln, nur wird darüber weniger berichtet.
 
Vielleicht meinte er bloß autsch für M$? :-P
 
@Swissboy: Bei öffentlichen Institutionen zeichnet sich trotzdem ein deutlicher Trend zu Freeware ab. In Österreich wird ja auch gerade umgestellt oder ist schon teilweise umgestellt worden. Eine Systemumstellung ist ein Mordsprojekt das natürlich relativ viel Zeit in Anspruch nimmt. Dann wieder auf MS-Produkte umzustellen kostet wieder Zeit und vor allem Geld. Und das wird, meiner Meinung nach, nicht so bald wenn überhaupt passieren.
 
@KirillSp: Jep!
 
@MastaGodX: Das wird überbewertet, gemessen an der Zahl weltweiter Computer sind solche Zahlen fast bedeutungslos.
 
@swissboy: Noch! Schau ma mal wie es sich entwickeln wird...
 
@MastaGodX: Hier gehts aber um OpenSource und nicht Freeware...
 
@Overflow: Mein Fehler! Berichtigung : Zitat "Offiziellen Angaben zufolge gibt es drei wichtige Gründe für die Umstellung auf freie Software."
 
@swissboy: Trotzdem könnte sich das auf die gesamt Zahl auswirken. Denn viele 'durchschnittliche' Anwender haben keine Ahnung was Ubuntu ist und das es noch was anderes als Mac & Windows gibt. Wenn Sie nun an Ihrem Arbeitsplatz ein Ubuntu haben, dieses OK finden und dann erfahren, dass es auch noch kostenlos ist, überlegt sich vieleicht der eine oder andere zuhause auch zu wechseln. Zumal es ja vermehrt auch PC's mit vorinstalliertem Linux (meist Ubuntu) gibt (zB Dell).
 
@swissboy: Na ja, dass stimmt so nicht, auch darüber wird kräftig berichtet. Du willst nur wieder die Mitleidstour starten und unterschwellig behaupten, Windows wäre am Ende doch besser. Die Gründe für einen Wechsel sind ja wohl klar und diesmal spielt Geld eine untergeordnete Rolle. Das tut weh, ist aber so. :)
 
ich sehs ähnlich. im laufe der zeit werden immer mehr behörden in immer mehr ländern auf linux setzen.
welche behörde ist schon gerne von einer firma eines anderen landes abhängig?
 
das übliche. linux wird nicht gewählt weil es leistungsfähiger ist oder mehr/bessere funktionalität bietet sondern wird nur gewählt weil es nix kostet und weil man aus prinzip keine MS sachen verwenden will. ob das was ist, worauf man stolz sein kann sie mal dahingestellt.
 
@LoD14: Hast du nicht gelesen? Man verwendet Linux weil die Oberfläsche besser ist.
 
@LoD14: Das Preis-/>>Leistungsverhältnis ist einfach besser
 
@goedelkurt: ... der zweitletzte Absatz ist wohl um einiges wichtiger.
 
@goedelkurt: das argument über die oberfläche sagt leider garnix aus, weil nicht beisteht warum. dass kann auch nur eine selbstgemachte notewendigkeit sein, die sich daraus ergibt, dass die open source anwendungen mit der windowsoberfläche nicht optimal harmonieren.
 
@LoD14: Wer sagt eigentlich, das alles was gut und Leistungsfähig ist, auch teuer sein muss?
 
@LoD14: Erst lesen, dann verstehe, dann posten. Ansonsten blamieren.
 
@ sesamstrassentier : Er hat ja dich als Vorbild !
 
@Overflow: wer sagt denn, dass alles was proprietär ist schlecht ist und zugleich zu teuer/sein geld nicht wert? bzw den umkehrschluss.
 
@LoD14: Hat das wer Behauptet? Du schließt ja in deinem ersten Posting gleich aus, das es für Linux andere Gründe als Kostengründe geben könnte...
 
@Overflow: ne, das mit anti proprietär hab ich acuh geschrieben. und mehr gibt die news nicht her, das sind die hauptgründe, die da oben drinne stehen. was anderes steht da nicht. warum ich von dem oberflächenargument nix halte hab ich ja schon geschrieben.
 
@LoD14: was heißt hier: [[[[....linux wird nicht gewählt weil es leistungsfähiger ist oder mehr/bessere funktionalität bietet sondern wird nur gewählt weil es nix kostet und weil man aus prinzip keine MS sachen verwenden will. ob das was ist, worauf man stolz sein kann sie mal dahingestellt....]]]] - - - was soll das für'n gewäsch darstellen? was für eine leistungfähigkeit und bessere/mehr funktionalität blah blah blah......glubst du wirklich das man WinFµckWare braucht im busines/behörden bereich? für was? um filmchen zu schauen, spielchen zu spielen und/oder einen tollen sound dudeeln zu lassen? vllt. noch flashi-flashi und blitzi-blitzi oberfläche mit ding-ding und zzzziiiiingggg-soundeffekte-scheiß? alles was MS-windows/office in dem bereich kann, kann linux/openoffice u.ä. auch! - - - was aber meistens gänzlich vergessen wird bei der diskussion um die kostenseite - also warum ein umstieg auf dauer zu erheblich niederigeren betriebskosten führt - erklärt sich schlicht uind einfach aus der tatsache heraus das ich als behörde/unternehmen/user nicht alle paar jahre meine hardware-kosten hochschrauben muss nur weil ich auf ein aktuelles BS update. mit LINUX und anderer open-ware ist es locker möglich - ohne nennenswerte leistungseinbrüche - die gleiche hardware 3, 4 oder sogar 5 mal solange zu benutzen als unter WINDOWS und WIN-software. es sind nicht die lizenzkosten alleine die das kraut fett machen. - - - - für die MS-fanboy-crybabies mal zum mitschreiben (und vllt. bleibts irgendwann mal im hirn hängen): "im biz/behörden/non-spieler-bereich braucht man keine hochgezüchteten "SPIELE-MULTIMEDIA-BLITZI-BLINKI-DUDDEL-MASCHINEN" - und das ist so ziemlich das einzige argument welches übrig geblieben ist was heutzutage noch irgend jemand ernsthaft als verkaufsargument für ein WINDOWS-BS anbringen kann. und komm mir jetzt keiner mit treibern und ähnlichen scheiß. fast alles geht unter linux - man muss halt vorher nachgucken wer lin-treiber für seine produkte anbietet und dann erst kaufen. und nicht umgekehrt. vllt. lernens dann mal ein paar mehr firmen das "WINblöd" nicht das einzige BS ist welches auf der welt existiert. aber scheints lernen es ja mitlerweile schon einige hersteller. in EU spätestens aber dann wenn sie den franzmänner-behörden ab 2013/14 irgendwas verkaufen wollen.
 
@bilbao: kleiner choleriker, wa? nimm besser schön deine herztabletten, sonst gehste beim nächsten anfall drauf.
 
Linux FTW xD! Obwohl man wirklich nix gegen Windows XP sagen kann, ist das eine gute Entscheidung. Anders müsste die sich langsam an Vista ran tasten und ich denke nicht das viele Firmen und Behörden das wollen.
 
Wird dadurch auch die Kriminalität sinken?
 
@barney: [IRONIE] Ja, wer will schon einen Rechner mit Linux drauf klauen! [/IRONIE]
 
@barney: Möglich ist es, denn wenn ich die Wahl hätte zwischen einem Trabi (Windows) und einem Ferrari (Linux) würde ich auch den Ferrari klauen!
 
@gr4y: Ferrari= schnell, teuer, unbequem, nicht Geländetauglich, kein Zubehör, für Leute mit viel Geld und kleinem Schw..., usw. Trabbi = Zweckmäßig und für das Volk.^^
 
Sehr Gut :-D Das wird hoffentlich aus dazu beitragen dass sich mehr Hersteller nun für Linux interessieren und endlich bessere (oder überhaupt welche) Treiber rausbringen :)
 
@Phreak: Kaum, weil da eh möglichst einheitliche Hardware (für die es passende Treiber gibt) eingekauft wird.
 
@Phreak: Ein Problem ist auch, dass die Treiber unter GPL stehen müssen, damit sie in den Kernel aufgenommen werden - wenn nicht hat man immer Handarbeit mit den Treibern was für den "normalen" Computeruser eher Mühselig ist. Und welcher Hardwarehersteller gibt schon gerne seine Geheimnisse Preis?
 
@Phreak: Genau richtig. Immer mehr Hersteller setzen auch auf Linux und programmieren Treiber für das Betriebsystem. Je mehr umsteigen, desto größer die Nachfrage, desto wahrscheinlicher, dass Hardwarehersteller umstellen. Angebot und Nachfrage, so einfach ist das.
 
@sesamstrassentier : Welche Hersteller sind denn das? ATI/AMD wohl eher nicht, denn deren Treiber werden immer schlechter statt besser hab ich das Gefühl. Beim letzten konnte man keine Auflösung von 1680*1050 einstellen, und beim Jetzigen kann man sich nicht mehr abmelden oder den Benutzer wechseln. Leider sind die Treiber aus den Ubuntu Repos Uralt, und verlangsamen ua Firefox. Die Systeme die hier genutzt werden, werden wohl Hardwareseitig von Ubuntu voll unterstützt werden, also brauchts auch keine großartige Treiberentwicklung mehr.
 
@species: ähm, ein blick in die hardware liste zeigt,.welche geräte bereits jetzt schon unterstützt werden.
 
@willi_winzig: Ein ganz schlauer, das bringt dir nur gar nix, weil in der Hardwareliste ja nur Karten drinstehen, und meine wird unterstützt. Wenn dann sollte man in die Release Notes schauen, und dort feststellen, das es mit einem Widescreen von 1680*1050 immer noch Probleme gibt. Und ja ich habe erst geschaut, mich dann geärgert, und den Treiber NICHT installiert.
 
AMD unterstuetzt mittlerweile die Entwicklung eines komplett freien Treibers. In einem Jahr brauchst du keinen proprietaeren mehr. Noch ist er eben nicht so weit, wobei die 2D-Beschleunigung schon fast vollstaendig ist. http://www.phoronix.com/scan.php?page=article&item=981&num=1
 
@species: na ja, so schlau bist du ja leider auch nicht. dann hast du wahrscheinlich pech gehabt und musst wohl oder übelst deine windowsbüchse nutzen. bei mir läuft alles super-glatt sowohl unter windows als auch unter linux. und hardware wird nur dann gekauft, wenn sie auch unter linux läuft. so einfach ist das.
 
@willi_winzig: "und hardware wird nur dann gekauft, wenn sie auch unter linux läuft. so einfach ist das." ja, das sagt sich immer so einfach... Und was ist, wenn bereits Hardware vorhanden ist die nicht optimal / überhaupt nicht unter Linux läuft? Nicht jeder hat das Geld, seinen PC auszutauschen, mal abgesehen davon, dass sich das Betriebssystem nach der Hardware richten sollte und nicht umgekehrt
 
@SparkleX: Sag das doch mal Ms, deren OS nur auf x86 laeuft, obwohl es noch viele andere Architekturen gibt. Jetzt wirst du treffenderweise feststellen, dass auf dem Desktop nur x86 eine Rolle spielt, aber warum ist das so? Weil Windows eben nichts anderes unterstuetzt. Nicht MEHR muss man ja sogar sagen.
 
@SparkleX: Genau so siehts aus. @willi_winzig_gehirn: Was hat es jetzt mit Intelligenz zu tun, wenn meine Hardware vor Linux da war, und ATI es nicht auf die Reihe bekommt einen gescheiten Treiber zu schreiben? Meinst du ich kauf mir jetzt wegen Linux eine andere Karte lol lieber kauf ich mir nen neuen PC mit Vista, da weis ich das über kurz oder lang NEUE Hardware sofort funktioniert. Nun kommt mir nicht wieder mit Linux erkennt aber meinen alten 9Nadel Drucker und meinen 300DPI Scanner out of the Box. Das du keine Probleme hast, nennt sich Dummenglück, mehr nicht :-P
 
Als ob man über Ubuntu eine komplette Kontrolle hätte...klar man kann in den Quellcode reinschauen, aber ob das die Gendarmerie wirklich macht? Mal ganz abgesehen davon, dass selbst Microsoft es sich nicht erlauben kann, irgendwelchen "bösen" Code zu verwenden, denn wenn das auffliegt, dann wäre der Teufel los - und es würde auffliegen, das ist sicher. Ganz klar ist es aber jedem "Unternehmen" und jedem Einzelnen überlassen, welche(s) IT-System(e) es/er einsetzen möchte und daher ist das völlig in Ordnung.
 
@AGuther: Ist doch bereits mehrmals aufgeflogen dass die PC's nach Hause funken... nur was dabei genau übertragen wird, ist schleierhaft
 
@AGuther: Im Gegensatz zu Microsoft, hat man unter Linux die volle Kontrolle und kann sich den Kernel nach seinen Bedürfnissen backen. Ein sehr grosser Vorteil.
 
@AGuther: Du unterschätzt die Anzahl der Nerds, die nix besseres zu tun haben als jeglichen unter der (L)GPL- oder BSD-Lizenz freigegebenen Quelltext auf solche Sachen zu überprüfen :D . Davon abgesehen, würde ausgerechnet so eine (für Linux-Verhältnisse) weit verbreitete Linux-Distro einen derartigen Code finden, wäre Ubuntu in Null-Komma-Nichts vom kommerziellen Markt gefegt, da wär ich mir sicher...
 
A: Sind wir doch mal ehrlich, das mit dem Kernel anpassen usw. dürfte die Polizei wohl kaum nutzen. Ehrlich: wozu denn auch? Ubuntu funktioniert auch ohne Anpassungen gut. B: Ich wollte mit meiner Aussage nicht behaupten, dass in Ubuntu "böser" Code steckt, das ist falsch verstanden worden. C: Ja was werden das schon groß für Daten sein, ich glaube nicht, dass Microsoft die Nutzer wirklich "ausspioniert". Man kommt doch schnell darauf, dass sich diese Datenmengen nicht wirklich speichern lassen (>> Vorratsdatenspeicherung) und außerdem: selbst Microsoft besitzt gar nicht die Ressourcen, solche Daten richtig auszuwerten. Was sollten die auch überhaupt damit wollen? Die NASA war auch nicht auf dem Mond...Schwachsinn sind solche Anschuldigungen!
 
@AGuther: der glaube stirbt zuletzt. aber wissen tut das keiner so genau. die gründe für einen wechsel sind doch klar definiert. wieso will das keiner wahr haben? windows wird bei der französischen polizei ausgemustert und das wars eigentlich auch schon.
 
So ein schleichender Wechsel "Nur Neue PCs" kann ohnehin nur sauber funktionieren wenn die alles als WEB Applikation haben und dann ist es egal was sie nehmen solange Firefox läuft, da sie ja offensichtlich darauf setzen.

Selbst Java ist sobald eine Applikation auch nur leicht komplexer wird nicht mehr Plattformunabhängig.

Wenn die also Weboberflächen verwenden kann die Qualität der OS Oberfläche eigentlich kaum eine Rolle spielen, denn Web Applikationen sind immer spartanisch im Vergleich zu Nativen Programmen die alle Features des jeweiligen OS nutzen können.

(Ja ich weis man kann tolle Weboberflächen basteln, aber letztlich geht es Nativ immer noch besser und vor allem weniger komplex)
 
Wenn die Mandriva genommen hätten, hätte ich das nachvollziehen können, aber Ubuntu ? Dann haben wir ja in Frankreich ja nix mehr zu befürchten ! :-)
 
@Schnittenfittich: Was hat Mandriva, was Ubuntu nicht hat? Genau, gar nichts.
 
@Schnittenfittich: Stimmt, für Privat reich Ubuntu. Allein der Name ist schon besch..... !
 
......scheint den Franzosen finanziell schon recht schlecht zu gehen,wenn die "von Oben" bestimmen, das sogar schon bei der Polizei gespart werden muss.
 
@zimmersonne: Es stehen nicht nur finannzielle Gründe im Vordergrund. Einfach noch mal durchlesen und verstehen.
 
@zimmersonne: das ist doch bei uns nicht anders
 
Lustig ist "die" Oberfläche von Linux... nagut bei Ubuntu wird es sehr warscheinlich Gnome sein, muss aber nicht - je nachdem wie dies konfigurieren.
 
Für Microsoft natürlich "begrenzt schön". Aber ich glaube, dass das eher eine politische Entscheidung ist, als eine technische (auch wenn sie so argumentiert wird). Die Oberfläche... ich vermute, dass die Polizei was anderes zu tun hat, als auf eine Oberfläche des Betriebssystems zu schauen.

Auf die Nutzungszahlen wird sich das jedenfalls nicht wirklich auswirken, siehe: http://www.vistablog.at/stories/21808
 
@vistablog.at: ähm, na klar ist das eine politsche entscheidung, die polizei in frankreich ist ja kein privatverein. die denken eher praktisch und bei denen ist das sicher kein glaubenskrieg. wenn linux die bedürfnisse der dortigen polizei befriedigt, ist das ein logischer schritt und der beweis, dass man windows nicht zwingend benötigt. ein herber rückschirtt. vor ein paar jahren hatte man lediglich ein müdes lächeln übrig. das jetzt sogar von ganze staaten umstellen, hätte man sich in redmond auch nicht gedacht. nun versucht man ja mit billigangeboten und mit lächerlichen studien zu beweisen, dass microsoft doch besser und sicherer ist. gut das immer weniger diesen gefakten studien glauben und man sachlich an die sache ran geht. linux ist für bestimmte arbeiten einfach besser, da man es super anpassen und abspecken kann.
 
Richtig so. Windows hat auf Rechnern mit sensiblen Daten nichts zu suchen. Weiter so. Es werden immer mehr folgen. Und wie man gut sehen kann, spielt nicht nur Geld eine Rolle sondern die Abhängig und man möchte ein offenes Betriebsystem.
 
@sesamstrassentier: "Windows hat auf Rechnern mit sensiblen Daten nichts zu suchen. Weiter so." Lange nicht mehr so einen hohlen Scheiss gelesen. Den Rest, na ja, kann man mal so stehen lassen. Für einen Linuxtaliban ja noch harmlos.
 
@sesamstrassentier: Du irrst Dich gewaltig: Geld steht bei armen Ländern immer im Vordergrund: oder dachtest Du, die "von Oben" haben auch nur einen blassen Schimmer von den Unterschieden, der verschiedenen Betriebsystheme: ziemlich naiv mein Lieber.
 
@Helmhold: Naja, also wenn man schon Wörter wie "hohlen Scheiss" in den Mund nimmt, sollte man vielleicht auch einfach mal ein Gegenargument bringen, sowas steigert das Niveau eines Postings wirklich deutlich. Und mit Gegenargument meine ich jetzt nicht sowas wie "Allein der Name ist schon besch..... !"...
 
@Overflow: Du machst es dir auch gerade so passend, wie es dir in den Kram passt, oder ? Auf was soll Helmhold denn eine Gegenargument bringen ? Sesamstraßentier hat doch auch keins gebracht. Und den Satz "Windows hat auf Rechnern mit sensiblen Daten nichts zu suchen." mit "hohlem Scheiss" zu titulieren finde ich fast schon angemessen. Das inhaltlich vollkommen wertlos und sinnfrei ! Zumindest so, wie es da steht.
 
@Helmhold: Dann lässt man einfach mal ein Posting sein, und bewertet es mit "-", anstatt das ganze noch weiter ins Niveaulose zu ziehen. Selbst bei so einem Post, würde ich aber nicht gleich mit Fäkalausdrücken um mich schmeißen...
 
@sesamstrassentier: ganz deiner meinung. die wissen schon wieso sie wechseln. geld spielt dabei keine rolle. die wollen unabhängig sein und die bestmögliche kontrolle über ihr betriebsystem und somit ihren daten haben. da funkt jedenfalls niemand nach hause wie beim ominösen konzern namens microsoft. sehr gute entscheidung und je mehr, desto besser...
 
@Schnittenfittich: bei solch einer ausdrucksweise macht man aber auch keine gute figur, also vollkommen falsch solche "argumente" und ferkeleien. da weis man zwar, dass man es mit minderbemittleten zu tun hat, die nicht wissen wie sie sich sonst ausdrücken sollen, aber man kann doch wohl ein wenig anstand erwarten, gerade weil es öffentlich ist und persönliche beleidigungen darf man hier laut forenrichtlinien sowieso nicht ablassen. eigentlich sollte man sowas sofort löschen, allein das hebt schon gewaltig das niveau. traurig was man hier manchmal für ausdrücke lesen muss. kein wunder das sich unsere jugend nicht mehr artikulieren kann, wenn hier der pöbel regiert.
 
@willi_winzig: Groß und Kleinschreibung ist in deiner Jugend auch spurlos an dir vorbeigegangen. Da wunderst du dich, das hier der Pöbel regiert? Wenn solche Trolle wie du und Ernie (wenn ihr überhaupt 2 seid, bei soviel Zucker den ihr euch in den Allerwertesten blast^^) hier nicht immer mit haltlosem und unbegründettem Geseier kommen würdet, wäre es um einiges zivilisierter auf WF.
 
@willi_winzig: Mag sein. Die einen verlassen den Blumenmodus, die anderen heulen und der Rest schiebt die viel gepriesene Meinungsfreiheit vor, um einfach sinnfrei in der Gegend rumzuposten. Das ist Spam und übrigens ebenfalls gegen die Nettiquette.
Das Niveau der sinnfreien Poster ist nicht besser als die, die eine etwas derbere Ausdrucksweise an den Tag legen. Allerdings hab ich diese Leute lieber, als die, die sich lauwarm durchs Leben schlingeln und vorgeben, schlau zu sein. Da finde ich "den hohlen Scheiss" viel ehrlicher.
 
@OttoNormalUser: rechtschreibung macht noch lange keinen guten menschen. der charakter muss stimmen und sowas ist hier selten anzutreffen. leider. aber hier schwirren auch nur kindergartengruppen rum, von daher wunder mich gar nichts mehr. die müssen erst noch lernen wie man sich anderen gegenüber benimmt. und was du hier teilweise abläßt, ist unbeschreiblich, aber du kannst es wahrscheinlich nicht besser als persönlich und verletzend zu werden. aber vorsicht, dass kann schnell zu einer straftat werden, du wärst nicht der erste den ich mit abmahnungen belegen würden. :)
 
@sesamstrassentier & willi winzig: Euch beiden Linux Flamer sollte man in einen Sack stecken und immer drauf, denn da weiss man das man immer den Richtigen trifft. Dieses geseiere kann ich nicht mehr hören. Linux ist da keinen deut besser als andere Programme, wenn jeder Linux benutzt und sich die richtigen Kreise dessen dann annehmen, werden schnell Sicherheitslücken auftauchen, und dann stehen sie dumm da. Wenn am Kernel was leakt, dann ist es völlig egal welche Version man benutzt. Das ist also kein Vorteil auf dem man sich ausruhen sollte. Dieses Anti-Windows Gewäsch könnt Ihr auf LinuxSpack.de loslassen nicht auf Winfuture, denn der Name ist Programm meine Herren.
 
@vancleeve: aber eigentlich seierst nur du hier rum. ich hab im übrigen mit keinem wort gesagt das windows unsicherer oder linux sicherer ist.. wieviel unwahrheiten und vorurteile willst du dir denn noch aus den fingern saugen?
 
Wäre bei uns im Land auch eine interessante Sache... Da aber z. B. die bayerische Polizei erst vor gut 2 Jahren auf WinXP umgestiegen ist, wird eine Umstellung auf ein anderes Betriebssystem mit ziemlicher Sicherheit die nächsten Jahre nicht drinn sein :-) Aber es ließe sich ein Haufen Geld mit Linux sparen... in Zeiten in denen eh an allen Ecken und Enden gespart wird - Vielleicht hätte man in Deutschland dann jetzt schon nen Digitalfunk :-)
 
Ubuntu ist ganz nett, und es wird auch von der Bedienung einfacher, allerdings ist das Problem der Kompatibilität nicht zu übersehen. Treiber, Support und Programme (besonders neuere) sind bei Ubuntu ausreichend. Software von Drittanbietern beispielsweise. Das meiste wird für MAC oder Windows konzipiert, entweder weil es OS sind, die weit verbreitet sind und man einen großen Abnehmerkreis anspricht oder weil einige Firmen damit (Canon, etc.) Geld verdienen (?). Ich habe neulich auf einer Herstellerseite gelesen, dass nur MAC und Windows, nicht Linux unterstützt werden. Mal abgesehen von icrosoft Programmen gibt es auch andere, die ausschließlich auf Windows laufen. Und ein emuliertes Windowssystem auf Ubuntu mit Wine ist für mich auch nicht das Wahre.

Ich mache Linux keinen Vorwurf, wäre aber mal schön, wenn manche Firmen Linux etwas besser unterstützen würden. Teilweise stellen die alte Programme zur Verfügung oder gar keine. Das hat wohl aber mit Geld verdienen zu tun. bei Ubuntu als Open Source gibts kaum was zu verdienen.
 
@Nereus: wie du sagtest, canon selber unterstützt kein linux aber es gibt freie projekte die dies sehr wohl tun. ich habe einen canon drucker, kamera und scanner und alles läuft ohne probleme obwohl der scanner sogar noch über die paralelle angesteuert wird.
was windows software anbelang so gibt es oft bessere opensource alternativen oder ist mit wine gelaufen obwohl es unter vista nicht ging.
 
@oslin: "canon selber unterstützt kein linux" Doch, musst mal auf der canon-asia.com im Support-Bereich vorbeischauen, da gibts z.B. auch einen Treiber für meinen Canon Pixma MP 160... Allerdings ist mir die Installation zu frickelig, und ich habe wie du auf einen freien Treiber gesetzt (der bereits bei Ubuntu integriert ist :))
 
@ SparkleX: danke für den tip mit der asia seite, sowas kann man immer brauchen :)
 
Diesen Trend finde ich wirklich gut. Ich war früher Linux gegenüber sehr skeptisch. Jetzt weiss ich, dass diese Skepsis völlig unbegründet war. Vor über einem Jahr habe ich unseren Familiencomputer damals ebenfalls mit Ubuntu neu aufgesetzt, zuvor lief Windows XP drauf. Eine Umstellungsphase hat es nicht gegebn, das neune System wurde von allen sofort angenommen. Und seitdem hat es wirklich kein einziges Problem gegeben, alle Familienmitglieder kommen bestens mit diesem System zurecht, angefangen von meiner Mutter bis hin zu meiner kleinen Nichte. Textverarbeitung, Präsentationen, Musik hören, Internet, Online-Shopping, PDFs, Drucken, Scannen, sogar der iPod meiner Nichte, usw. alles funktioniert bestens. Kann mir kaum vorstellen, dass die französische Polizei mit Ubuntu / Linux eine falsche oder unüberlegte Entscheidung getroffen hat. Das System wird sicherlich seinen Zweck erfüllen.
 
absolute richtige entscheidung wenn es um sensible daten geht. es kommt nicht umsonst wenn regierungen oder behörden umstellen um ein schnüffeln bzw. ein und ausgehen in einem bs zu unterbinden. es gibt auch keinen grund für etwas zu bezahlen welches in opensource kostenlos zur verfügung steht und seine sache besser erledigt als ein microsoft produkt, siehe webserver apache oder andere serverarten. linux ist deweiteren auch kein ich bs wie windows und arbeitet mit allem friedlich zusammen bei weniger resourcenverbrauch egal ob 32 oder 64 bit. was treiber anbelangt und sich vorher ein bisschen schlau macht welche geräte unterstützt werden und sich das teil dann kauft hatte noch nie probleme den bei exoten steht windows genauso blöd da. der trend setzt sich hoffentlich fort den keiner will sich in die abhänggkeit einer einzelnen firma begeben.
 
@OSlin: Ein paar Kommas mehr wären nicht schlecht, sonst kriegt man ja Augenkrebs !
 
persönlich habe ich keinen nerv auf linux, begrüsse aber solche schritte. konkurrenz belebt das geschäft und drückt hoffentlich die m$-preise
 
@muesli: Na hoffentlich, dann müsst ihr auch nicht mehr m$ schreiben^^
 
@OttoNormalUser: :-)
 
Na liebe MS Trolle geht bei euch wieder das goße zitern wieder los? Freud euch doch das es eine konkurenz zu windows giebt.MFG Geisterfahrer
 
@Geisterfahrer: Geht's noch sinnfreier ? (-)
 
@Schnittenfittich: nomen est omen :)
 
@Schnittenfittich: Eindeutig ja:= @Geisterfahrer: Geht's noch sinnfreier ? (-)
 
@muesli: Jepp, sein Name ist Programm und seine Rechtschreibung auch.
 
@Geisterfahrer: Warum zittern? Das die Beamten in den Behörden jetzt vor nem Ubuntu-PC schlafen? Wohl kaum, dort wo gearbeitet wird setzt man ja weiterhin auf das gute BS vom Weltmarktführer^^
 
Zum thema: Es scheinen sich die zu melden die sich angesprochen fühlen .^^
 
@ Guderian:Ach ja da sind sie ja wieder.Na , sind wir wieder auf persönliches userbashing aus? Wollen sie sich wieder von ihrem schon unterirdischen nivau noch weiter herunterlassen um dann wieder sprachlich in der gosse zu spielen ?.Damit sie mich nicht misverstehen ich lese ihre commants wieterhin doch werde ich nicht mehr auf diese antworten.
 
@Geisterfahrer: Musste auch nicht. Dein Gestammel kann eh keiner nachvollziehen !
 
@Geisterfahrer: Konkurrenz? Sorry, aber davon kann man momentan doch wirklich noch nicht reden... Der "Durchbruch auf dem Desktop", der von den Linux-Anhängern seit Jahren propagiert wird, lässt meiner Meinung nach noch auf sich warten. Und ich bin nicht gerade linuxfeindlich eingestellt, immerhin nutze ich Ubuntu zur Zeit als Haupt-OS auf meinem Laptop
 
@SparkleX:Danke ersteinmal für deinen guten ton :). Tja und warscheinlich hast du recht zumindest noch hast du es ^^
 
Typisch Franzosen. Einfach aufgegeben.
 
@yobu: komm her mein kleiner, hier sind deine bunten pillen
 
Danke, Vati.
 
linux spezialist verdient mehr als windows supporters, es gibt zuviele von euch dau's
 
@woot: und zu viele spacken wie dich...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles