Plattenfirma klagt gegen "legale" MP3-Suchmaschine

Internet & Webdienste Die US-Plattenfirma Warner Music Group hat in der letzten Woche Klage gegen die MP3-Suchmaschine Seeqpod eingereicht. Man wirft dem Unternehmen vor durch ihr Online-Angebot unter anderem direkt zu Urheberrechtsverletzungen beizutragen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
taschentuch? -_-
 
ne geile suchmaschine :) habe sie mir gerade angesehen.
 
@patty1971: Kennst du schon MuviBee (http://www.muvibee.com/)? Musik mit Video streamen. Sehr geil! ^'-'^
 
@Naben Jim: ...verdammt geile Seite...!!! :-))) Die haben sogar altes von z. B. Rory Gallagher! Einfach gut111
 
Für mich ist das nur ein abgezocke!
Finde ich persönlich gut, dass man sich die Musikstücke anhören kann, bevor man die Titel kauft!
Aber bitte, wenn die das eben wieder verbieten werden, dann wird man eben wieder in schwarzen Seiten schauen.
Mir soll das ganze egal sein.
 
@Phoenix0870: Und was ist wenn man die Musikstücke hört und sie nicht kauft? Vielleicht lädt man sie irgendwo runter oder schneidet den Stream mit. Aber nein, so böse sind die Menschen nicht :P
 
@DennisMoore: Also Du wärst absolut gegen Angebote, die es möglich machen, auf legalem Wege in Tracks rein zu hören? Wenn einer danach nicht kauft, könnte es nicht auch daran liegen, dass demjenigen der Track nicht gefallen hat?
 
@mcbit: Nein,ich bin gegen Angebote die geschützte Musik zugänglich machen ohne das man einen Obulus entrichtet. Wenn die Suchmaschine nur ungeschützte Musikstücke anbieten würde, dann wär das vollkommen ok.
 
Die Musikindustrie merkt, dass ihr die Felle davonschwimmen und versucht einen Kniff nach dem anderen...
 
Diese Art Suchmaschinen können sich nicht einfach so rausreden. Sie müßten IMHO schon dafür sorgen dass nur Copyrightfreie Musik darüber zu finden ist. Aber wie sollten sie das filtern ?!? Es sollte endlich mal seitens des Gesetzgebers im jeweiligen Land ein Grundsatzurteil zu solchen Fragen gesprochen werden. Dann herrscht endlich Klarheit sowohl für Suchmaschinenbetreiber als auch für Rechteinhaber, als auch für den Konsumenten. Kann doch nicht so schwer sein.
 
@DennisMoore: Diese Suchmachine bietet keine DL-Möglichkeit an, steht doch da. Was ist daran eine Urheberrechtsverletzung?
 
@mcbit: Wenn sie den Zugang zu urheberrechtlich geschützten Musikstücken ermöglicht dann reicht das oft um sie zu belangen. Darum werden ja auch Bittorrent-Server angegriffen und es scheint Erfolg zu haben. Siehe z.B. Torrentspy.
 
@DennisMoore: DennisMoore und google gleich mit verbieten oder?
 
Ich lese immer nur Musikindustrie, Plattenfirma, Plattenboss etc, noch nie wirklich hab ich auch nur die Meinung eines Künstlers selbst dazu gehört... Würde mich mal interessieren wie diese denke und nicht was die Musikindustrie dazu zu sagen meint.
 
@Myxin: Die Künstler sind seltenst Inhaber der Urheberrechte, jedenfalls nicht bei den Tracks, bei denen sich die MI so aufbläst.
 
Was der Bauer nicht kennt, frisst er nicht.

Mir reicht meine tägliche Dosis motorFM.de
 
(Ironie an) Oh gott, da macht wer was, was ich nicht mag. gleich in Grund und Boden verklagen. Macht ihr das etwa nicht so? (Ironie aus)
 
Oh die arme MI wollt ihr nen Taschenttuch? Stirbt aus wie die Dinosaurier denn ihr seit die nächsten.
 
@ Fricko: Auf den Schlund und rein mit den Dicken.
 
immer das gleiche. die verdienen trotzdem genug,egal was die uns weiss machen wollen. Schaut man auf den Markt in Asien,f aellt auf, dass es dort massig CD zu echt jedem Anime gibt und die Kuenstler da meistens gleich 3 Versionen rausbringen von Singles oder Alben. Und der Markt ist NUR auf Asien konzentriert(zwar kann man auch als westl. kaufen, aber die Firmen kalkurieren nur eher im Asiat. bereich). Also kann was nicht ganz stimmen. Zu mal immer mehr und mehr Kuenstler selber ihre Songs anbieten und so. Und wenn die Musikindustrie soviel Verlust macht, versteh ich nicht, dass man immer noch so viel Mist produzieren kann. Ich habs so gemacht, dass ich erst reinhoere und dann kaufe, besonders asiat. Musik bekommt man viel guenstiger (wenn man keinen Zoll draufzahlen muss ^^") ist zwar jetzt am Thema vorbei, aber wollte es mal allg. sagen. Zum Thema selber, sollen sie machen, ich sehe da keine UV, weil sie die Musik nicht anbieten, wenn die Leute da runterladen, ist das eher deren eigenes Verschulden.
 
Tonspion ist doch auch so. Da gibt es Musik von unbekannten Bands oder eine kleine Auswahl älterer Songs von bekannten und das ist legal.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen