Schallwellen machen Flüssigkeitskühlungen effektiver

Hardware Am Georgia Institute of Technology haben Forscher eine Methode entwickelt, um die Leistungsfähigkeit von Flüssigkeitskühlungen stark zu steigern. Dies könnte künftig auch für effektivere Kühlsysteme für Computer und Prozessoren sorgen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
und die 9800 ULTRA bekommt dann en subwoofer? :)
 
@Air50HE: haha *sterb* xDD
 
@Air50HE: rofl XD
 
@Air50HE: Ne das geht nicht. Frequenzen gehen bei einem Subwoofer nur bis 80Hz und da ist 1000Hz bedeutend höher. Aber evtl bekommst du da spezielle Gehörschutzpfropfen die das 1KHz Signal wieder eliminieren. Würde sonst sehr nerven.
 
@ts-mike: Spaßbremse :)
 
@ts-mike: Also echt.... dz dz dz -.-
 
geil........
 
Könnte man eigentlich auch ein Peltier-Element zur Kühlung von PCs nutzen ?
 
@KamuiS: man kann. es ist aber ineffektiv, und wird daher eigentlich nicht verwendet. eine wasserkühlung ist da weitaus besser, in hinsicht auf lautstärke, stromverbrauch und kosten, imho.
 
@KamuiS: an und für sich schon. das problem ist nur, dass das peltier element die wärme zwar von der cpu wegzieht, sich dagegen aber auf der anderen seite umso mehr aufheizt. und dann muss man halt die rückseite de peltiers kühlen. ich kann mir also nicht vorstellen, dass das auf etwas wirklich brauchbares hinausläuft.
 
@KamuiS: Natürlich gibt es schon seit Jahren, aber der Nutzwert ist gegen Null. Wurde schon of in diversen Wasserkühlungsforen etc besprochen und es bringt einfach nichts, außer dass das Peltier Element mehr Kühlung erfordert als der Prozessor und das der Stromverbrauch die Hölle ist. Zudem ist die Gefahr von Kondenswasserbildung recht hoch, welches bei einem PC natürlich nicht so toll ist.
 
@KamuiS: Mal abgesehen davon das es unheimlich viel Leistung zieht!
Und laut einem Freund kann es zu kondenzwasser kommen ^^
 
@Reaper36: Sag mal, wenn Du um 17:44 kommentierst und Schnubbie schon 18 Minuten vorher eine Antwort gegeben hat, warum liest du die dann nicht durch, sondern schreibst sie inhaltlich ab und machst noch Rechtschreibfehler rein? :)
 
@JoePhi: Meno ich hab halt noch die erten beiden antworten gelesen und dann aufgehört und geschrieben, es sei mir verzeiht. Betrachte es als eine nette Zusammenfassung für Leute die lange Antworten abschrecken...
Zu den Rechtschreibfehlern, wieso seid ihr alle so pingelig???
Inhalt klar wo liegt euer Problem , es gibt sicher rechtschreibtechnisch schlimmere Kommentare... X-) (außerdem les ich meine Kommentare ned immer korrektur)
 
@reaper: weil die rechtschreibung nunmal ein heiligtum der deutschen sprache ist, welches mittlerweile immer mehr verkommt. (groß- und kleinschreibung ist das andere. und das erste ist die grammatik)
 
ich seh schon, wie sich die ganzen ebay (40€ für ne komplette Wakü) -kiddies nen subwoofer in den ms-tech tower bauen xD
 
jop.."Innovatek Starter Kit" ud die neue Manowar im Startpaket fürn fuffi zum Sofortkaufen. LOL Ich hab meine Wakü damits leise ist und nicht laut...
 
Dann gibts bestimmt einen leistungsschub wenn man schranz auflegt im Player :P
 
Ich verstehe nicht ganz wie das mit dem erhitzen gemeint ist. Die Flüssigkeit wird erhitzt bis zum verdampfen und der Dampf selbst trägt die wärme ab? Durch das erhitzen selbst entstehen doch schon hohe temperaturen... komm grade nicht mit.
 
@Shaddix: Die Wärme kommt vom Prozessor, also dem zu kühlenden Bauteil. Die Dampfbildung ist ein Nebeneffekt, da man in einer Flüssigkeitskühlung ja Wasser verwendet. Natürlich kann man auch einfach den Druck erhöhen und dadurch den Siedepunkt erhöhen, oder andere "Flüssigkeiten" (Quecksilber ^^) nehmen, aber was in einem Kraftwerk Sinn macht, kann den Heimanwender schlichtweg schwer verletzen oder gar töten bei falscher Handhabung.
 
Mein Gott die tun so als ob das ne Weltneuheit wäre...mag sein für speziell diese Anwendung. Aber das Ultraschallwellen Flüssigkeiten ausgasen ist ja wohl so alt wie die Schallwellen selber.

@Shaddix (Wasser-) Dampf hat eine viel höhere Wärmeaufnahmekapazität als (flüssiges) Wasser. Deswegen nutzen auch Kraftwerke Dampf-Pipelines als Energiequelle, viel höhere Wärmeausbeute.
 
@][V][ ´][` ][_][: Das ist ja auch nicht das Thema. Man will die Blasenbildung verhindern. Wo siehst du da einen Zusammenhang mit dem Dampf?
 
Wundert mich, dass sie erst jetzt daraufkommen... naja, nen Magnetrührer wäre im Alltagsbetrieb eines Computers wohl auch zu kompliziert xD
 
So, und wer hat ne Wakü, die von seiner CPU zum kochen gebracht wird? Oh mann, wenn ich solche News (und die Kommentare) lese, kommen mir die Tränen ... vor Lachen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.