Digitale Bilderrahmen ab Werk mit Virus ausgeliefert

Sicherheit Digitale Bilderrahmen waren während des Weihnachtsgeschäfts ein Renner. Die Kunden erhielten beim Kauf allerdings unter Umständen nicht immer das, was sie sich gewünscht hatten. Eine US-Handelskette lieferte die Geräte ab Werk mit einem Virus als ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
wie kann so etwas passieren ? - Ist da ein "böser" Mitarbeiter dafür verantwortlich, oder wurde der Virus absichtlich vom Hersteller eingebaut, in der Hoffnung, dass man ihn nicht findet ?! - Das ist ja fast so, als würde man ein Auto kaufen, und da säße ein bissiger Hund drin. - Ja ja, ich weiß, - immer die dummen Autovergleiche :o)
 
Jetzt weiss ich, warum die digitalen Bilderrahmen immernoch so teuer sind. Ich mein, bei so nem vorinstallierten Software-Komplettpaket kein wunder *fg*
 
@dj-corny: *löl* ++
 
"Nach Angaben von Best Buy besteht nur dann eine Gefahr, wenn der Bilderrahmen zum Einspielen neuer Fotos mit dem PC verbunden wird."

Ach so... na wenns nur DANN passieren kann...
Wofür benutzt man die Dinger denn sonst?
 
@TomX: Das dachte ich auch gerade.^^ Aber man könnte ja vermuten, der Virus bring den Bilderrahmen zum Absturz...
 
@Demmi: Stimmt. Daran habe ich widerum nicht gedacht.
 
"während des Weihnachtsgeschäfts ein Renner." oha, ich halte es für eines der größten schwachsinnigen dinge, die man kaufen kann...
 
@muesli: Für Privatpersonen auf jeden Fall. In Geschäften als Schaufensterauslage wo dann irgendwelche Sachen angezeigt werden könnte ich es mir gerade noch so vorstellen :)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen