VIA im Sommer mit sparsamen 64-Bit Dual-Core-CPUs

Hardware Der kleine taiwanische Chiphersteller VIA Technologies will in diesem Jahr einen großen Schritt nach vorn tun. Das Unternehmen will nun endlich CPUs auf den Markt bringen, die auf der schon 2004 angekündigten "Isaiah" Architektur basieren. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
64 bit gehört die Zukunft. Spätestens in einem Jahr wenn 4 GiG Ram standard sind, muss man auf Vista x64 umrüsten. Na ja ich habe es schon jetzt und es läuft perfekt...
 
@joe200575: Ahja - insbesondere im Office Bereich sind 4GB Standard, nicht wahr?
 
@joe200575: Wenn nicht sogar im Handheldbereich!
 
@joe200575: ich frag mich, wann tupperware nach zieht... :)
 
Wocher stammt die Aussage es würde sich um Dual Core Prozessoren handeln? Es sind Single Core angekündigt und Dual Core in Planung, sicherlich aber nicht im Sommer. Siehe Link.

http://arstechnica.com/articles/paedia/cpu/via-cpu-isaiah.ars
 
mit 4 Jahren Verspätung eine CPU rausbringen? Die sollen lieber mal wieder ein Chipsatz rausbringe, da haben die sich aber leider zurückgezogen.
 
Gott behüte, dass VIA nach ihren "wundervollen" Chipsätzen irgendwas anderes herstellt als Tastaturwärmer brrr...
 
@D3xter: 1. gibt es eine "edit"-Funktion zum nachbearbeiten um 2 Posts zu vermeiden. 2. Sind die CPUs für stromsparende echt super. In meinem Mail- und Fileserver werkelt so ein Ding und dafür reicht das allemale aus! Also nicht immer von sich auf andere schließen. Ich bin zufrieden damit!
 
@D3xter: Weiß nicht was du gegen die Chipsätze hast, hatte keine Probleme mit denen und meine 2,5" externe HDD funktioniert an jedem Rechner mit VIA oder Intel Chipsatz, nur bei Rechner mit Nvidia CS (egal von welchen Hersteller das Brett ist) wird sie selbst mit zusätzlichen NT nur wiederwillig erkannt. Die CPUs selbst reichen für Office oder kleine Server völlig aus, nur kommen die immer viel zu spät. Die ersten VIA CPUs die 2000 raus kamen, waren ja eigentlich auch für anno 1996 (damals noch Cyrix) geplant.
 
@D3xter: Die Prozessoren sind doch sowieso eher für embedded Systeme gedacht und dort bedient VIA den Markt recht gut.
 
via ist für mich derzeit der einzigst interesante CPU hersteller. Ihnen geht es nicht darum marktführer mit der nesten und modernsten technologie zu sein, ihnen geht es darum technologie möglichst ausgereift, und jetzt der wichtigste punkt: stromspahrend (!) auf den markt zu bringen. Ich habe mir vor 3 monaten einen zugelegt und bereue diese entscheidung keines falls. ich sitze vor einem 1ghz via cpu, 1GB ram, einer 120gb 2,5" festplatte und einem notebook brenner. der ganze spass verbraucht 20watt. fürs serven, musik hören, videos kucken und nen bissle chatten ist das doch vollkommen ausreichend... dafür muss keine 200 watt kiste laufen.
 
@Kalimann: Ich hab andere Erfahrungen gemacht ... der ViaC7 ist leider sehr schlecht im Gegensatz zu seinem Vorgänger. Ich hab jetzt wieder auf ein AMD-System mit BE-2400 gewechselt, das weniger verbraucht! Bei gleichem Netzteil und sonstigen Komponenten wohlgemerkt. Von Mini-Itx auf mAtx und trotzdem weniger Stromverbrauch. Merkt man schon, dass der C7 nicht runtertaktet und undervolten kann man den auch nicht. Beim AMD gehts kräftig. Zudem ist der AMD um ein vielfaches schneller und Dualcore. C3 von Via war besser.
 
Für Afrika ist das interesannt , dort wo nur wenig Strom verfügbar ist.
 
@~LN~: Jo, im Rest der Welt kommt der Strom ja aus der Steckdose. *baum*
 
@~LN~: Was für eine selten dumme Aussage. _____@Tiku: Ja und die Milch die kommt aus dem Supermarkt! :-) :D
 
Via scheint sich ja langsam zu machen. Fehlt allerdings noch etwas an Schub das es für mich auf einem desktop oder MC interessant wäre.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen