Weniger 'Piraterie' = Mehr Jobs & Steuereinnahmen?

Software Die Business Software Alliance (BSA) ist ein Zusammenschluss zahlreicher Softwarehersteller, zu dem auch Microsoft gehört. Die Vereinigung vertritt die Interessen der Unternehmen und engagiert sich unter anderem gegen die illegale Verbreitung der ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
LOL Weniger 'Piraterie' = mehr Umsatz für die Unternehmen. Mehr nich! Die glauben doch nich wirklich, dass die die zusätzl. Gewinne in Form von günstigeren Preisen an den Verbraucher weitergeben, geschweige denn in neue Arbeitsplätze investieren? Diss dürfte für mich der Witz des Tages für heute gewesen sein ... :)
 
@Janus: Sehe ich genauso. Die Gewinne der Konzerne können gar nicht hoch genug sein. Ich hab auch noch nie erlebt, daß Gewinnüberschüsse an die Käufer weiter gegeben wurden (z.B. in Form von niedrigeren Preisen).
 
@Janus:
Weniger Vorstandsgehälter zugunsten von Arbeitnehmer-Jobs = Mehr Jobs & Steuereinnahmen: weniger die Konkurrenz vom Markt drängen und ruinieren = Mehr Jobs & Steuereinnahmen: weniger in Billiglohnländer auslagern = Mehr Jobs & Steuereinnahmen (für Deutschland): weniger Multigroßkonzerne und -Konglomerate (zugunsten von mehr Klein- & Mittelbetrieben) = Mehr Jobs & Steuereinnahmen. Und dafür brauch ich nicht mal eine "gekaufte" Studie.
 
@Janus: wie recht du hast.. :-)
 
@Janus: Ähm denk den Gedanken doch mal zu Ende. Falls mehr Original Spiele gekauft werden verdient natürlich der Staat auch mit und sei es nur die 19% Mwst. Geschweige denn die neunen Jobs die dadurch geschaffen werden, die auch ihrerseits wieder Steuern reinspühlen. Ich bin mit der Schlussfolgerung weniger Piraterie = mehr Verkaufszahlen nicht einverstanden. Ich denke die meisten Raubkopierer sehen es nicht ein für sowas Geld zu bezahlen und werden es auch in Zukunft nicht.
 
@ dj_holgie
du siehst das ganz falsch meiner Meinung nach ... wenn du glaubst das Leute wirklich mehr kaufen würden wenn sie die sachen nicht online bekommen würden dann bist du recht naiv ... ich mein wenn man kein Geld hat sich im Monat 5 cds zu kaufen macht man das nicht ... viele die ich kenne saugen sich sachen gucken sich das produkt an wenn s gut ist wirds auch gekauft und das sollte nicht anders sein ..... wer gibt bitte schon 30€ für eine CD aus und hat sich nicht davon überzeugt das es sich wirklich lohnt ....

es gibt n grund warum die großen musikkonzerne in die underground szene geht und die kleinen firmen kaputt macht ... da es immernoch der underground ist der sich wirklich um qualität bemüht und noicht nur 0815 und viel bling bling ....

eh
 
@ eric_harris
He? Das sagt er doch garnicht?! Er sagt genau das Gegenteil aus! Lies doch nochmal richtig...... damit is deine Kritik an seinem Standpunkt hinfällig!
 
Wenn die Preise für Software und Spiele um 10-15% gesenkt werden würden, könnte man mehr erreichen!!!
 
Ich denke die Macher dieser Studie verkalkulieren sich ein wenig...
Denn würde ein Softwarepirat dann wirklich auch eine legale Version der Software XYZ kaufen, sollte der illegale Download nicht mehr möglich sein?
Vielleicht gönnt man sich aktuell noch den Luxus z.B. MS Office herunterzuladen, sollte dies nicht mehr möglich sein steigt man aber eher auf Open Office um, als relativ viel Geld für das MS Office auszugeben? Daher denke ich nicht, dass ein Rückgang der Softwarepiraten zu einer signifikanten Steigerung des Umsatzes führt, aber ist natürlich reine Spekulation von mir...
 
@Dr. Acula: Natürlich würde man nicht automatisch Produkte kaufen wenn man sie nicht mehr raubkopieren könnte. Doch dieses Eingeständnis hört sich nicht so toll an wie die Sprüche oben. Und darum rechnet man sich die Sache halt schön.
 
@Dr. Acula: "Man vergleicht für die Ermittlung [...] mit Schätzungen von Marktforschern [...]. Diese Ungenauigkeit dürfte von der BSA meist so ausgelegt werden, dass sie die eigenen Interessen begünstigt."
Der letzte Satz sagt doch schon alles. Somit kann man diese "Studie" gleich wieder entsorgen. Typische Augenwischerei...
 
Ja, Nee, Schon klar. Habe ich bisher eine dezentrale Sicherheitskopie mit ständiger Funktionsüberprüfung eingesetzt und setze nun das Original ein, so entsteht plötzlich bei mir Bedarf für Unterstützungsleistungen. Oh Mann... Der einzige Grund dieser Studie dürfte sein, dass mit den Totschlagargumenten "höhere Steuereinnahmen" und "mehr Arbeitsplätze" (vllt. auch noch "weniger Terrorismus") die Politik dazu bewegt werden soll, freiheitliche Grundrechte noch mehr einzuschränken.
 
@Ken Guru: ACK, und dafür ein +
 
@Ken Guru & fenstereintreter. Genau so ist es! Augenwischerei.... nur der Versuch noch mehr in diesem Land kaputt zu machen. Keinerlei Aussagekraft, aus bereits genannten Gründen -> absoluter Müll.
 
Klingt genauso verlogen, wie "Steuern runter (Für Großkonzerne versteht sich) schafft Arbeitsplätze" oder "Löhne runter schafft Arbeitsplätze". Der Slogan "...schafft Arbeitsplätze" hat schon was sektenartiges.
 
@mcbit: Scientology schafft Arbeitsplätze ^^
 
@mcbit: Sklaverei schafft Arbeitsplätze. Und: Arbeit macht frei.
 
@mcbit: Auch Arbeitslager schaffen Arbeitsplätze.
 
@Hamlet: Sklaverei wurde aus Kostengründen abgeschafft, Niedriglöhner müssen sich wenigestens selber versorgen:-)
 
Wenn man die Leute verknackt, die sich mal ein Lied runterladen, entgehen der Wirtschaft durch ebendiese verknackten Leute Einnahmen. Ich glaub nicht, dass sich das wirklich lohnt. Aber ne, Hetzkampagnen lohnen sich immer.
 
Absoluter Schwachsinn,Der Mehr Umsatz liegt eindeutig an günstigeren Preisen Onlinemässig und am verschwinden des Kopeischutzes.
 
Glaube keiner Statistik, die Du nicht selbst gefälscht hast. Ich würde Vista Ultimate kaufen, wenn es als SB Version für 50 Euro zu haben wäre - auch wenn ich zum Zocken weiterhin mein XP starten würde. Letztens habe ich meine ersten 2 Titel von Musicload.de gekauft, 1.29€ für 1 Titel der a) nur 128kbs hat, b) nur 10x gebrannt und c) nur 30x kopiert werden darf!!! Hätte ich nie gekauft - sollte aber ein Geschenk werden... Ich kaufe eh seit >8 Jahren keine Musik mehr, ich lade auch keine runter, wir hören nur noch Radio - irgendwann ist es halt mal soweit ^^ (Familie und so). Software günstiger machen (ich habe jede Software die bei mir im Einsatz ist lizensiert/gekauft), gerade dieses beknackte Windows gehört billiger. Mehr Wert ist es nämlich nicht, es ist nur ein Betriebssystem, mehr nicht...
 
@sirtom: Würdest Du 80.000 Euronen für einen Porsche ausgeben, wenn Du damit nur über unbefestigte Strassen mit höchstens 50km/h fahren könntest?
 
@sirtom: ähm Vista Systembuilder kostet 169€ und du nutzt es ja nicht nur 1 Jahr, sondern bestimmt mindestens 5 Jahre (siehe XP), und da sind diese 169€ verdammt günstig (keine 10 Cent pro Tag auf 5 Jahre gesehen). Wenn ich dir dann den Preis von Antivirenprogrammen aufzeigen dürfte, dann dürften die deiner Ansicht nach nur maximal 2€ kosten, Handygespräche nur 0,5 Cent die Minute usw. Schau mal bitte wieviel du für eine Kinokarte bezahlst oder der Eintritt in einer Diskothek. Und bedenke, von irgendwas müssen die Arbeitnehmer und die Entwicklung bezahlt werden. Aber ich bin mal gespannt wenn du einen Job hast und dein Arbeitgeber dir sagt das deine Arbeit keine 5 Cent mehr wert ist und du im Monat dann ein Gehalt von 5 - 10€ bekommst. Denn du bist ja nur ein Arbeitnehmer, mehr nicht....
 
Wird das Geld für Software ausgegeben, bleibt wieder für was anderes weniger übrig, was dort dann Arbeitsplätze kostet. Die 5,5 Milliarden müssen ja auch irgendwoher kommen...
Ist ja ähnlich wie bei Steuersenkungen, die von den deutlich gestiegenen Lebenserhaltungskosten wieder aufgefressen werden und dann wundert man sich, warum die Kaufkraft nicht steigt.
 
Hi! Für wie blöde halten die uns? Ich kann mich nur meinen Vorrednern anschließen! Klar ist die Piraterie eine Plage- aber uns erzählen zu wollen, dass die Mehreinnahmen auf uns zurückkommen ist fast schon unverschämt. Solche Studien sind nur Meinungsmache und üben Druck auf Politiker aus denen der Verbraucher ja egal ist. Ihr Geld für z.B. den Wahlkampf bekommen die nicht vom Verbraucher.... Als Beispiel sei da nur Nokia genannt. Keine Fälschung auf dem Markt,keine Piraterie, satte Gewinne - aber ab in den Osten um den Profit zu maximieren. Die Musikindustrie kommt gerade dahinter, dass günstige Preise und MP3 den Umsatz ankurbeln - weil die wenigsten Piraten sein wollen wenn sie sich die Ware leisten können.
 
@jenser: ERGIB DICH DER UNSICHTBAREN HAND, LUKE!
 
Ich wollt eigendlich was sinvolles zu dem thema schreiben, aber sorry geht nicht mehr kann vor lachen kaum noch klar denken.
 
@ph030: Will ja nichts sagen, aber eine vollkommen ausreichende Photoshop CS3 Extended Version für Schüler und Studenten kostet "nur" 179€. Damit darf zwar kein Gewerbe betrieben werden, aber das sollen ja die 15 jährigen auch nicht. Es gibt auch so genug Schüler und Studentenversionen, also daran liegt es nicht unbedingt. Und im Vergleich zu irgendwelche Fotoprogrammen wie dann 89€ kosten, sind die 179€ für CS3 wie geschenkt.
 
weniger geld für unsere ach so tollen politiker bringt mehr geld in die staatskasse!! da sollten sie mal sparen :). damit wäre vielen in deutschland schon einmal geholfen.
 
@Sirius5: Deutschland wäre noch mehr geholfen wenn sich die Firmenvorstände mal besinnen würden und nicht immer sofort Leute entlassen, wenn die Herren Aktionäre rumheulen das ihre Renditen zu gering seien und trotz Milliardengewinnen Mitarbeiter vor die Tür setzen oder um 2% Kosten zu sparen ins Ausland gehen und produzieren: Sie vergessen leider nur irgendwann die Leute nicht mehr genug Geld haben um neben den lebensnotwendigen Gütern sich auch noch ein paar "Luxusartikel" leisten können. Einige Firmen haben es schon gerafft, haben gemerkt das die Auslagerung nichts gebracht hat außer Qualitätsverlust und unzufriedene Kunden und produzieren hier in Deutschland wieder. Aber naja, ich schweife zu sehr vom Thema ab...
 
Trau keiner Statistik die du nicht selbst gefälscht hast LOL
Was'n Schwachsinn mal wieder von denen...
 
Allein das die Studie von der BSA erstellt wurde, zeigt doch wohl rehct eindeutig das es hier eher um die Nutzung durch Firmen geht. Und das dadurch merh Arbeitsplätze geschaffen werden (und dadurch Steuereinnahmen resultieren) kann ich durchaus nachvollziehen. Der Hersteller benötigt mehr Leute für den Support, die Distributionen brauchen evtl. mehr Mitarbeiter im verkauf bzw. in der Logistik, selbiges gilt auch für die Systemhäuser und Händler. Und klar das Geld könnte dir Firma auch anderweitig ausgeben,. aber das wandert doch sowieso zur Gänze in die Säckel der Geschäftsführer und AKtionäre :). Um noch mal auf den privaten Part zu kommen: Schüler und Studenten können Programme wirklich für wenig Geld oder gar gratis legal bekommen. AutoCAD für Studenten gratis (sofern es noch si ist) UltraEDIT, auf Anfrage beim hersteller gratis. Adobe Boxen in der Student Edition relativ günstig. In der SSL zwar teurer, aber immer noch recht günstig. Office per STC auf www.lernen.de auch extrem günstig, sogar in der Ultimate und Professional Plus Variante. Und für die restlichen User reicht im Normalfall die H&S Version aus. Und aussagen wie, würde es nur 50 € kosten würde ich es kaufen sind lächerlich, dadurch würde den Unternehmen ein riesiger Umsatz entgehen und es zu massenweißen Entlassungen kommen,v orallem da es ohnehin nicht alle kaufen würden.
 
Gegenstatistik: 1500€ durchschnittes Nettogehalt - 750€ Miete - 25€ Internet - 25€ Tel - 25€ Strom - 75€ Pensionsvorsorge - 60€ Autoversicherung - 100€Kredit(um sich das auto kaufen zu können - 10€GIS - 100€ Benzin = 330€ So und da hat der durchschnittsbürger noch keine Familie oder überhaupt was zu fressen
SO und nun frage ich euch sind 75€ nun 5% weniger oder 23% weniger dem was euch Monatlich übrig bleibt???
Die Frage doch von wem es den umsatz mindert Firma oder Person und wer
vorallem wer die größte gewinnspanne hat Firma 1€ (Produktion mit entwicklung) 75€ verkauf oder Person?
Quisfrage welche gewinnspanne habt ihr? Rechnet aber nicht mit eurem Netto gehalt!
 
Ich behaupte einfach mal des weniger als 10% derer die sich etwas herunterladen, sei es nun Spiele/Musik/Software sich das ganze auch als Orginal gekauft hätten. Und dann zu behaupten ohne Raubkopien ( auf Deutschland bezogen ) wuerde eine signifikante Steigerung an Steuereinnahmen und Arbeitsplätzen feststellbar sein ist einfach nur lächerlich.
 
@w4nn1:
Stimmt.
Hab vor kurzen erst von einer Statistik gehört nach der in England die Verkaufszahlen von guten Spielen 10x höher liegen als in Deutschland ... in Spanien & Frankreich immerhin noch 8x höher. Und das liegt sicher nicht an der Piraterie die überall ein "Problem" ist.

Die einzigen die von einer Bekämpfung der Piraterie wirklich profitieren würden wäre die Open-Source Szene. Die ist die einzige denen Piraterie wirklich schadet, wenn man von "schaden" sprechen möchte.
 
So ein Schwachsinn. Dafür fehlt das Geld an anderer Stelle und somit geht die gleiche Anzahl Jobs dort wieder verloren. Die Geldmenge wird deswegen nicht höher, sondern nur anders verteilt. Alles Dummgelaber.
 
Ach werden etwa schon Gründe genannt um Vorratsdaten gegen "Raub"kopierer einzusetzen nicht nur für Terrorverdächtige wie man uns bisher verkaufen will?
MAn kann echt nur hoffen, dass diese CDU ihre macht verliert sonst ist das bald realität.
 
ein blick in richtung NOKIA genügt doch um den gehalt dieser aussage als farce und verarsche zu entlarven. trotz tiefschwarzer zahlen wird aus nimmersatten gierhals-gründen heraus nach rumänien verlagert (arbeitskraftausbeute ist 10 x billiger) - ebenso verhält es sich mit anderen börsennotierten firmen und konzernen. die kleinen werden kaum ein cent davon sehen. hauptsache die shareholder-profite steigen und steigen, mit maximalprofit für diejenigen die an der spitze des haufens sitzen und wirklich dick abgreifen - diejenigen nämlich welche die majorität der anteile in der tasche haben - kleiner tipp: die kleinen anteilseigner sind es nicht.......
 
Im ersten Absatz steht: Studie ist für den PoPo. Im zweiten Absatz steht was allgemein logisches, für das man keine Studie braucht. Die Zahlen sind Schwachsinn, klar, dass die Firmen mehr Geld verdienen, wenn mehr Leute kaufen. Staat kriegt mehr MwSt. Das mit den Jobs kauf ich denen nicht ab, die streichen dann eher bei den "Pirateriebekämpfern" und bei den Kopierschutzmaßnahmen. Ist heute ja auch schon ein großer Markt.
 
Finde die Studie auch falsch, denn wenn die wirklich glauben das sich jemand mehr Musik und Software kaufen würde, wenn es die illegalen Quellen nicht mehr gäbe dann sind sie gewaltig auf dem Holzweg.

Denn in Zeiten wo das Geld immer weniger wird, Benzin und Heizkosten immer teurer wird und auch die Arbeitslosenzahlen steigen, wird es sich nicht jeder Leisten können dauernd Musik Cd´s für ca 18 Euro bzw ein Office Paket für mehrere hundert Euro zu kaufen.

Wenn die illegalen Quellen nicht mehr sind, denke ich mal das sie halt Freeware nehmen und für Musik einfach Radio hören bzw die Radio Ripper verwenden.
Es gibt immer eine Kostenlose aber halt wie bei der Musik umständlichere Alternative
 
Weg mit dem Kopierschutz, spart kosten, Senkung der Preise für Musik und Filme um die Hälfte, und schon wäre der Kampf gegen Piraterie gewonnen.
Und man kann noch viel mehr sparen!
Einfach diese bekifften Studien mal sein lassen, denn die taugen nicht das Papier auf dem die gedruckt sind.
 
Weniger Piraterie = totale Überwucherung der Preise !!!!

Filme und Musik und Programme sind total überteuert. Wenn man manche Sachen zu solchen Preisen kauft kann man gleich das Geld verbrennen!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte