ECS Elitegroup will ASUS & Co Konkurrenz machen

Hardware Der Mainboardhersteller Elitegroup Computer Systems (ECS) ist den Verbrauchern vor allem für seine meist recht günstigen Produkte bekannt. Tatsächlich handelt es sich aber um eines der wichtigsten Unternehmen der Branche, da auch andere, für ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
*Elkos bestell und Lötkolben auspack*
 
@MarZ:
dazu fallen mir aber noch andere firmen ein, hab noch 2 alte boards mit buckligen elkos rumzuliegen
 
@xdeep: Joa ecs war halt ziemlich bekannt dafür.Genauso wie ASRock ( will garnicht an unseren Keller denken : )
 
@MarZ: Mir ist bei auch bei einem ihrer mainboards ein Kondensator geplatzt.W irklich gute technik sag ich da nur.
 
@MarZ: haha... das Prob gibts nicht nur bei Mainboards. hab in der Arbeit ne Menge GF5200 Grafikkarten mit aufgeblähten elkos. Werd ich auch bald ma reparieren
 
Fänd ich cool. Das K7S5A war einfach unschlagbar damals :D
 
@schmidt206: Yep, vor allem mit dem inoffiziellen OC Bios von k7jo.de war es Preis/Leistungs mässig unschlagbar.
 
@schmidt206: Jo, wer hatte das Board nicht :) Einzig echt nervender Bug - das "Vergessen" der BIOS Settings :(
Ich hab auch noch n KT333 Board von ECS.... kann nix dagegen sagen *g*
 
@Der_Karlson: Da hatte ich mit meinen echt mal Glück gehabt. Das Teil hat nie die Settings vergessen. War aber glaube ich bereits die letzte Revision.
 
@schmidt206: hatte auch das K7S5A.. War echt super.. hatte aber auch nie Probleme damit, bis es irgendwann nach 4 Jahren einfach seinen Geist aufgegeben hat. Da hab ich dann eh aufgerüstet
 
@schmidt206: Hatte auch das K7S5A echtes Hammer Board, schönes Schwarzes PCB - hatte nie Probleme mit dem BIOS von Cheepoman konnt ich in meiner Jugend auch den Duron von 900 auf 1200MHz übertakten - schade das ECS nach diesem Erfolg eher unterging, man hat ja so nichts mehr großartiges mitbekommen

greetz
 
Dann passt wenigstens der Firmenname zu den Produkten :))
 
Ich habe nur wenige Elitegroup-Boards verbaut und habe die Entscheidung immer bereut. Absoluter Schrott in meinen Augen.
 
@Athelstone: Mit ECS habe ich bisher keine schlechten Erfahrungen gemacht. Ein Board läuft seit fast 3 Jahren stabil und ohne Probleme.
 
Also ich fand das K7S5A war ne Katastrophe, bei mir hing der Sound in Battlefield 1942 mit dem onboard chip dauernt und die Software, die dabei war, war der größte schwachsinn ever. Selbst mit dem Bios Update fand ichs noch kacke...

so long, ich setze seit meinen letzten 3 Mobos auf ASUS und wieder nie! enttäuscht. Höchste Qualitöt und nie Probleme und die Leistung war auch immer absolut in Ordnung.
 
Das K7S5A war eines der wenigen Boards mit SIS Chipsatz das wirklich wenige Macken hatte. Das letzte ECS Board was ich verbaut hatte war mit nen nforce 4 bestückt, erst war ja alles in Ordnung, bis zu dem DVD-Rom ein DVD-Brenner nachgerüstet werden sollte. Sobald alle Kabel dran waren und MA/SL gesetzt war, Rechner eingeschaltet und da kam die fette Überraschung, das Board hat an dem einem PATA-Strang jedes jedes DVD/CD-Rom bzw Brenner hochgejagt, genau gesagt den Firmware-Baustein. Aber ECS-Elitegroup war noch nicht das billigste, die gleichen Boardlayouts fand ich noch bei PC-Chips und Syntax.
 
hm. also wie der ruf von der firma ist weiß sicher jeder. billig und meißt mit hoher ausfallrate. aber ich muss sagen, mein Notebook (G320) und ein mainboard (K2V Lite) laufen stabil und ohne ausfällen. Das mainboard ist sogar ein 24stunden läufer. und das für 34€ gerade mal ist das top.
 
Irgendwas muss mit den Vorgaben für dir Boards passiert sein. In letzter Zeit findet man fast ausschließlich nur Boards mit sogenannten Solid Capacitor Kondensatoren. Spielen dabei vielleicht die Vorgaben von Prozessorherstellern eine Rolle ? Ich mein, die Ansage vorne mitspielen zu wollen kam ja auch erst von ASRock und jetzt auch noch von ECS ? Asus zu schlagen wird auf jeden Fall ein hartes Brot, meiner Meinung nach hat das noch nicht mal Gigabyte, wegen schlechter Bios Programmierung, geschafft.
 
Wundert mich wie viele hier zufrieden mit ECS sind. Von den 3 fällen in denen ich mal von Bekannten gefragt wurde ob ich denn mal ihren PC anschaun könnte weil er nicht mehr geht war 3 mal nen K7S5A dran schuld. KA ob sich da was geändert hab aber für mich ist ECS gestorben... das austauschen, daten retten und co hat mir genug zeit und vorallem nerven gekostet.
 
Ich mag mein Sockel A ECS Mobo :)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

ASUS Zenbook im Preisvergleich