Chef von Microsoft Österreich geht trotz guter Zahlen

Microsoft Auch in Europa dreht sich das Personalkarrussell bei Microsoft weiter. Während der Softwarekonzern in den USA derzeit stark umstrukturiert, gibt es auch in Österreich eine bedeutende Veränderung an der Spitze der dortigen Microsoft-Niederlassung. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Auch in Europa dreht sich das Personalkarrussell bei Microsoft weiter." Bei einem Unternehmen dieser Grösse steht "Personalkarrussell" nie still, das ist völlig normal.
 
@swissboy: oder es gibt noch leute mit gewissen, die nicht den kopf hinhalten wollen für dinge für die sie nichts können. ich denke da eher an geheimtürchen für die überwachung durch den staat. wiesonst kann man sich sowas erklären.
 
@OSlin: Weil er vielleicht einfach mal was anderes machen möchte?
 
@OSlin: Du verwechselst Österreich mit Deutschland :) wir sind noch lange nicht so weit... bei uns würde sich der "Bundestrojaner" nicht durchsetzen... die "Vorratsdatenspeicherung" liegt bei uns auch gerade sehr flach und keiner will was damit zu tun haben :D
 
@joggie: Bist du dir da ganz sicher? In Österreich ist der "Bundestrojaner" bereits beschlossen worden und wird vom Herrn Platter auch durchgesetzt, Tipp: Schau mal auf www.PlatterWatch.at , mfg Clem
 
@Birdclemens: wollt ich auch sagen, in östereich sind die viel weiter mit der überwachung. wer hätte das gedacht. da hat mal wieder einer was nicht mitbekommen.
 
hmmm... ja die Welt zieht anscheinend an mir vorbei :( naja... dann muss halt openvpn herhalten
 
"Chef von MS Österreich geht - wegen Vista?"
 
@mibtng: Der Typ war 5 Jahre lang Österreich-Chef des vermutlich größten Softwarekonzernes der Welt - der braucht keinen "Grund" um aufzuhören. In den 5 Jahren hat der soviel verdient wie Otto Normalverdiener im ganzen Leben nicht und außerdem nimmt den *jede* Firma mit Handkuss. Jetzt kennen ihn ja auch alle relevanten Personen, nachdem sein Weggang von MS eine Pressemeldung ist. Zu einem "Berater" bei GAZPROM wird's vielleicht nicht reichen, aber die 15-Zimmer-Villa wird schon noch warm werden im Winter ...
 
die umsätze waren gut - aber wahrscheinlich einfach nicht gut genug. ist meistens so. man siehts ja an den analysten ihrem geschwätz wenn ein börsenunternehmen zB. 3 milliarden umsatz einfährt mit einer steigerung von zB. 26% gegenüber dem vorjahr. aber sie sind natürlich unzufireden. zwar wurden nur 1,5 oder 2 milliarden erwartet - wenn aber bilanz gezogen wird - hätten es aber trotzdem weitaus mehr sein können als die erreichten schnöden 3 milliarden etc. usw. usf. und für die "schlechten" zahlen muss dann halt jemand "freiwillig" büßen und seinen hut nehmen. - - - - - ist jetzt zwar nur ein fiktives bspl. aber mit einem durchaus realitischen hintergrung - wenn man die börsen-aussagen der diversen analysten der letzten jahre verfolgt hat..........es ist immer zuwenig - selbst wenn die erwartungen weit übertroffen wurden.....aber es htte mehr sein können.....die kriegen einfach nicht mehr den hals voll. - und so, glaube ich, wird es sich auch hier verhalten.......
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr