Tschüss Flash: Günstige neue Chips speichern mehr

Hardware Bei Intel und Microsoft ist man offenbar der Meinung, dass Flash-Speicher in seiner aktuellen Form bald ausgedient hat. Die beiden Unternehmen setzen auf neue Technologien für so genannte MEMS' (Micro-Electro-Mechanical System) und pumpen deshalb ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Es wäre mal interessant wo das ganze preislich angesetzt werden soll .. so ein GByte/€ Verhältnis ..
 
@nexfraxinus: Das es noch nicht einmal Prototypen gibt wird dir das noch niemand so genau beantorten können. Vorläufig wird dir das genügen müssen: "Dabei sollen die Kosten deutlich niedriger liegen als bei Flash-Speicher."
 
@swissboy: Jaah aber wenn damit der Gbyte/€ Preis gemeint ist und ich die Dinger erst ab 100 Gbyte bekomme könnte es trotzdem sein, dass man für geringe Datenmengen weiterhin auf kleine Speichersticks mit nur ein paar GByte setzt. Darüber hinaus müssen die ja auch ihre Entwicklungskosten decken .. von daher müssen die ja nicht billiger verkauft werden nur weil die Produktion günstiger ist ....
 
@nexfraxinus: näheres gibt's auch unter
http://de.wikipedia.org/wiki/Micro-Electro-Mechanical_System
Ansonsten stört mich an dieser Technologie etwas das Wort "Mechanical". Bewegliche Teile haben immer den Nachteil, die Lebensdauer negativ zu beeinflussen (z. B. bei herkömmlichen HDDs usw.), da bei mechanischen Teilen u.a. Abnutzungen oder Materialermüdungen vorkommen können. Inwieweit das auf diese Technologie zutrifft kann ich nicht sagen. Aber gerade die Eigenschaft des Nichtvorhandenseins von beweglichen Teilen ist ein großer Vorteil der Flash-Technologie, was dieser zu sehr hoher Lebensdauer verhilft.
Für mich persönlich steht schon die Lebensdauer im Vordergrund, da man einige Daten sehr lange aufbewahren möchte (insbesondere im Business-Bereich).
 
@ Cisco_PIX-Admin: Tja, das ist vielleicht das Problem. Eine Lebensdauer weit oberhalb der Garantiezeiten ist nämlich für unsere Wirtschaft hochgradig schädlich. Nur was verschleißt, kaputt geht oder durch besseres abgelöst wird wird neu gekauft. Vielleicht ist die Flash-Technologie den Herren deshalb ein Dorn im Auge.
 
@peter64: "Kosten", die durch die lange Lebensdauer entstehen kann man relativ einfach mit Investitionen in die Forschung ausgleichen.
 
Mich würde mal die Dimension dieser Chips interessieren. Wenn die größer als Flash-Speicher sind bei gleicher Kapazität, dann nützen die herzlich wenig.
 
"Speihcherlösungen" Bitte korrigieren. 4 Zeile von unten...
 
Wichtig ist doch, dass damit neue Generationen von Notebooks bestückt werden können. Da lag doch immer das Argument bei den Flash-Chips mit höheren Kapazitäten ...
 
> 100 GB!! Wenn dann GB/€ stimmt, kann BluRay einpacken.
 
@vollstrecker: Wenn Du BluRay als Datenspeicher nutzen willst, könnte es eigentlich bereits bei einem Vergleich GB/€ einer Festplatte einpacken.
 
@vollstrecker: das meinst du doch nicht ernst oder?
 
@$HarryX$: Wieso nicht? Wenn es nur die größe einer SD-Karte hat ist es viel handlicher als eine 12cm Schreibe. Festplatten disqualifizieren sich auf grund ihrer unhandlichkeit von vornherein. Wenn MEMs deutlich billiger werden als Flash und das Preisniveau auf BluRay ebene liegt.
 
Ich kann mir zwar gut vorstellen das man irgendwann nur noch kleine Karten in die Tastatur steckt und keine Laufwerke mehr braucht, doch ich denke der Kosten/Nutzen-Faktor ist noch nicht gegeben. Eine DVD (oder BluRay) sind in der Produktion einfach billiger als ein Speicherstick. Und keine Software braucht solche Datenmengen das man z.B. eine BluRay-Scheibe voll bekommen würde. Filme.. Ok wenn wir dann irgendwann mal bei HD-hochX sind dann kann ich mir das vorstellen doch bis dahin ist es auch noch ein sehr weiter weg.
 
@vollstrecker: festplatten unhandlich????
2.5" 250gb ext usb, braucht nicht mal stromkabel und passt in die jackentasche :)
preisvergleich:
hdd 250gb für 100€ ... 0,4€/GB
BR-D 25gb x 10 =250gb für 8€ * 10=80€ ... 0.32€/GB
10 discs oder 1x2.5" ext... mit 3.5" schauts überhaupt bald anders aus .. 1.3TB, und schon jetzt 1.0TB ... 0.23€/GB XD ( http://geizhals.at/a260889.html )
denk aber trotzdem das sich blue ray sich auch gut am markt durchsetzten wird
 
Kapazität ist nicht Alles. Transferrate wäre wie hoch?
 
@Ken Guru: Also aus einer News von 2004 (!!!) geht das hier hervor:
Nanochip entwickelt Non-Volatile-Speicherprodukte (NV), die auf der MEMS-Technologie (micro-electromechanical systems) basieren. Sie sollen kleiner und schneller sein, weniger Strom verbrauchen und höhere Speicherkapazitäten aufweisen als alle derzeit verfügbaren Speicherkomponenten.
 
@Ken Guru: Genau das frage ich mich auch, der Flaschenhals ist ja nicht die Kapazität, sondern die Übertragungsraten. Es nützt mir ja recht wenig wenn ich terrabyte an Daten habe, für diese aber stundenlang warten muss bis ich darauf Zugriff habe (im übertriebenen Sinne)
 
@nexfraxinus: Hmm, "2004" und "als alle derzeit verfügbaren Speicherkomponenten" ist sehr nebulös.
 
oje dein zitat hört sich ihrgend wie nach wissenschaflicher grenzwert beachtung an ... schneller mehr speicher bei weniger benötigte energie... hmm möglich ja ... aber naja hört sich für mich nach wissenschaftlichen grenzwerten an die in der praxis nicht realisierbar sind... naja ma abwarten bin aufjeden fall gespannt ...

wer infos zu genauen transfer geschwindigkeiten findet bzw wiederbeschreibbarkeiten bitte posten ! THX
 
es wird ja ständig irgendwas angekündigt, das billiger und besser als das bisherige ist. aber irgendwie kommts nie auf den markt bzw dauert eeeeeeeewig...
 
@muesli: Dieses Prinzip nennt sich "Wertschöpfung".
 
naja so neu ist diese entwicklung ja jetzt auch nicht. erfreulich wäre es jedoch wenn diese technik bezahlbar und massentauglich wird. die MEMS speicher werden laut nanochip im 90 und dann im 45nm prozess hergestellt, was ja vielversprechend ist. sehr interessant ist diese technik allemal. wer etwas über den technikhintergrund wissen will besucht am besten den internetauftritt von nanochip -> http://www.nanochipinc.com/tech.htm
 
Hmm da werden mechanische Elemente benutzt? Mal schauen, inwieweit da bewegliche Elemente ne Rolle spielen und wie anfällig das ganze gegen Erschütterungen etc. dann ist.
 
Natürlich wird das viel billiger... Warum glaube ich solche Aussagen nur langsam nicht mehr...
Schade das da nichts über zukünftige Zugriffszeiten steht.
 
Heißt die Firma "Nanochip" oder "Nannochip"? Im Artikel steht beides.
 
@WongKit: Denk halt selber nach! Nannnnochip wirds wohl kaum heisen, weils bescheuert klingt :) wahrscheinlicher ist ein Tastenpreller.
 
Wieso weiß man eigentlich schon sobald man nur die Überschrift gelesen hat, von welchem WF-Autor der News-Beitrag geschrieben wurde? :D Immer diese reißerischen Überschriften....
 
wobei wir hier wieder bei mechanischen bauteilen wären (wenn ich das richtig verstanden hab) - die sich ja bekanntlich schneller abnutzen und man daher davon weg will/wollte O.o
 
Ne SSD is zwar was geiles was Stromverbrauch und Zugriffszeit angeht, aber der Kosten/Nutzenfaktor ist, sry für die ausdrucksweise, recht fürn Arsch
 
Da hat mal wieder einer eine nette Idee, mehr aber nicht (wir erinnern uns alle noch an die TESA-Rolle als Datenspeicher, kam bis heute auch nicht!).
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles