Microsoft & Dell: Vista-PCs kaufen & AIDS bekämpfen

Hardware Die Kampagne (Product) Red versucht über den Verkauf besonderer Elektronikgeräte Geld für den Kampf gegen AIDS in Afrika zu sammeln. Verschiedene Hersteller beteiligen sich an dem Projekt - Apple verkauft eine spezielle, rote Version seines iPod und ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Da kann man sagen was man will: das ist eine gute Sache - und 80 Dollar sind echt in Ordnung.
 
Allerdings holt man sich mit Vista eine andere Krankheit ins Haus... den konnt ich mir nich verkneifen. Aber das Engagement beider in allen Ehren, auch wenn solche Aktionen für mich immer einen doppeldeutigen Sinn haben. Nämlich das aufhübschen des firmeneigenen Images, das durch andere interne Entscheidungen gelitten hat.
 
@Rikibu: Würdest Du es denn besser finden wenn sich Firmen generell nicht an solche Projekten beteiligen würden? Meine Meinung "NEIN !".  PS: Warum muss man auch bei wirklich guten Aktionen immer etwas zu meckern haben.
 
@swissboy: Weil man den Betroffenen auch auf anderem Weg - und dann auch meistens sehr viel besser - helfen kann. Oder denkst Du, dass bei diesen Firmen kein Hintergedanke dabei ist? Ich muss kein spezielles Gerät kaufen, um kranken Menschen zu helfen. Das mache ich dann ganz anders. Letztendlich ist dies ein weiterer Weg für die beteiligten Firmen, ihre Produkte im Markt zu halten oder ihre Position dort weiter auszubauen.
 
@localghost: Es bleibt dir ja jederzeit völlig freigestellt direkt zu Spenden.
 
@Rikibu: Das mag satten deutschen Bedenkenträgern zwar merkwürdig vorkommen, aber im Amiland ist das durchaus gängige und akzeptierte Praxis: Statt öffentlichem Sozialstaat auf Kosten von Beitrags- / Steuerzahlern setzt man dort viel mehr als hier auf privates Engagement (einschließlich der Firmen). Und wenn's dem Image nützt - um so besser (und effektiver).
 
@localghost: Ah, eine Analogie zum OLPC Projekt. Man muß nicht unbedingt Laptops dahin schicken. Man kann auch anders helfen.
 
Wo ist denn die Quelle für die News? Im offiziellen Vista Blog und auf der RED-Seite steht die Ankündigung, WAS denn nun für Produkte veröffentlicht werden, nämlich noch aus. Hier hatte wohl jemand eine Glaskugel.
 
Denen ist wohl nichts heilig um Vista zu vermarkten.
Die Idee ist grundsätzlich gut, aber warum lassen sie Vista nicht raus aus der Geschichte. Ich lass mich nicht durch Mitleid zum Kauf von Vista überreden. Dell und Microsoft würde doch reichen. Warum muss es Vista sein?

Nachtrag: Ach so, na dann wird Dell wohl auch nur den neusten PC anbieten, wenn ich dich richtig verstanden habe.
 
@remotiv: ... weil Vista das aktuelle Betriebssystem von Microsoft ist.
 
Also ich finds gut was gemacht wird. Besonders wenn man bedenkt wieviele Kiddies heutzutage immer noch wild durch die Gegend f..... , ohne auch nur über die Konsequenzen Nachzudenken. Genauso wie in den Dritte Wlt Ländern. Da ist die Aids Rate riesig. Die Menschen verkaufen sich leider um zu überleben.
 
Die Idee ist grundsätzlich gut .. aber M$ und Dell können auch einfach hingehen und einen Betrag X spenden. So hat das ganze imho einen touch das beide Aids als "marketing" missbrauchen um ihre eigenen produkte abzusetzen.
 
@balu2004: Könnten sie sicherlich. Aber es kommt so einfach mehr zusammen, weil die Kunden direkt auch was davon haben (Sondermodelle...) und das Bewusstsein für den guten Zweck geschärft wird. Dadurch wird es natürlich auch besser für's eigene Image.
 
@rallef: es könnte auch förderlich sein wenn man produkte von einer firma kauft von der man weiss das sie aktiv eine sache unterstützen und das nicht nur durch solche aktionen (nicht falsch verstehen ich finde es schon ok wenn die so was machen aber man kann auch mal kritisch hinterfragen warum die sowas machen .. und nicht direkt nicken ach ja prima von m$/dell) ... sondermodelle von rechnern gibt es auch so schon genügend.
 
@balu2004: ich schätz ma das MS und dell auch so genug geld fließen liesen gegen die aids bekämpfung und das ein zusatz ist. wissen tu ich das nicht und besonders bei MS kann ich mir das vorstellen. bei MS vorallem indirekt über die gates stiftung
 
Seinen Gewinn auf diese art und weise zu vervielfälltigen ist nurnoch abartig und pervers.... Mehr fällt mir dazu nicht mehr ein.
 
also ich find den grundgedanken ganz gut, aaaaaber :) - wie wäre es, wenn man auf den kisten dann noch das aids@home programm installiert? is sowas in der richtung wie seti@home, nur das nich nach außerirdischen gesucht wird :) - und das wäre wirklich noch eine sinnvolle ergänzung :)
und die xps kisten von dell, haben dafür ja wohl nen kern übrig :)
 
Wirklich eine gute Idee, da zu wenige spenden würden. Grüße vom ewigen Weltverbesserer^^ Peace.
 
Finde ich eine gute Sache, solang das Geld auch vollständig ankommt.
 
wow eine Innovation iPod Red Dell Red hmm kommisch oder seh ich was Doppelt, aber coole Aktion
 
Gut-Mensch-Getue. Dabei gehts nur um Gewinnmaximierung.
 
Gegen HIV und Co hilft folgendes: Das jeweilige Virus schleust seine Erbinformationen (RNA) in eine Zelle ein, die dann Viren produziert. Wenn man 21 Teile dieses Bauplans als spiegelverkehrte Kopie einschleust, würde das bewirken, dass das Immunsystem den Bau komplett verwirft. Eine Lösung gibt es also schon, doch hier sind die Meschen (wieder) zu langsam. Ich vermute wirschaftliche Interessen. :D
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.