ReactOS 0.3.4 Final - Open-Source Windows-Ersatz?

Software ReactOS ist ein freies Betriebssystem, das unter einer Open Source Lizenz erscheint und sich an der Windows-Architektur orientiert. Es bietet Unterstützung für existierende Programme und Treiber und soll eine Alternative zum derzeit weltweit ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Da stimmt was mit den Screenshots nicht - kommt immer der Halo Screen.
 
@t6|Mr.T: Ist bekannt - sorry! Das Problem wird morgen ...ehm... heute behoben! Dafür gibts nun ein Video ;) Danke.
 
Ach ja, ich entsinne mich. Back to the Roots - back to Win98... nur mit mangelnder (oder auch quasi nicht vorhandener) USB Unterstützung...
 
@dj-corny: Seit wann hat Windows 98 einen NT-Kernel?
 
FInd ich gut, allerdings ist man genauso wie bei Windows von Massenviren überfallen.
 
@Khamelion: Da das Produkt aus Lizenzrechtlichen Gründen wohl kaum im Code identisch mit Windows ist, dürften doch auch die nutzbaren Exploits ganz andere sein. Und ich denke mir, derzeit fehlt einem Cracker schlichtweg die Motivation, in ReactOS nach ausnutzbaren Sicherheitslücken zu suchen. Für die paar tausend Computer weltweit, auf denen das - vermutlich als Zweitpartition - installiert ist... so kann er kein Geld klauen :)
 
@Winfuture: Ihr könntet euch mal einen neuen Text ausdenken. Das mit dem angeblichen Codeklau ist nun schon 2 Jahre her, sodass das "so dass nun wieder eine neue Version von ReactOS ausgeliefert wird." völlig deplatziert ist (es ist bereits das 4. Release nach diesem Vorfall).
 
Klingt ja erstmal alles schön und gut, aber woran es an solchen Projekten immer hapern wird ist das sie einfach nicht die Manpower haben wie Microsoft. Sicher gibt es auch sehr fähige "Hobbyprogrammierer", aber auch die können nur abschätzen wie Windows läuft und es ähnlich umsetzen. So wird es wahrscheinlich sehr nahe an Windowskompatibilität ran kommen, aber niemals zu 100%. Und ich befürchte das es in einigen entscheidenden Punkten halt nicht kompatibel ist, so das viele es vielleicht als Zweitpartition ausprobieren. Aber wenn man bei den entscheidenden Programmen dann wieder auf Windows zurückgreifen muss kann man es eigentlich auch ganz benutzen.
 
@Tomarr: Naja, da laufen zwar Spiele drauf, aber irgendwie isses wohl doch eher für kleine Firmen geeignet, weil es wahrscheinlich mit extrem wenig Resourcen auskommt. Wenn es dann noch einigermaßen stabil läuft findet es sicher leute die es benutzen. Da es ja ein eher exotisches OS ist, ist es wahrscheinlich sogar, magels Interesse der Szene, sicherer als Vista ^^ ich persönlich bevorzuge als Windows alternative Linux, aber ich finde es wirklich gut, dass es noch solche Projekte gibt. Nichts ist wichtiger als Vielfalt!!!
 
@silentius: Mit dem sicherer bin ich mir gar nicht sooo sicher. Denn ausgerechnet die Viren sind wahrscheinlich zu 100% kompatibel :) . Aber mit der Vielfalt gebe ich dir recht, nur ist es wirklich Vielfalt wenn jemand versucht ein anderes OS zu imitieren? Ich denke man wird sehen. Wenn es recht einfach ist für den Programmierer zuhause dafür Programme zu schreiben, wie es ja dank Visual Basic oder VC$ zum Beispiel bei Windows der Fall ist, wird es schon so einige Anhänger finden. Und wenn man durch den Open Source noch was lernen kann dann hat es in der Hinsicht in jedem Fall seine Berechtigung.
 
"So wird es wahrscheinlich sehr nahe an Windowskompatibilität ran kommen"

startet zwar auf meinen system nicht, also iso entpackt und mal ein wenig mit den "einzelteilen" probiert. regedit, cmd, task-manager, die enthaltenen spiele, die bildschirmlupe und noch einiges anderes funktionieren auch unter vista x64.
kompatibler geht es ja fast nicht.
 
@jodd: ^^, Ich glaub das war andersrum gedacht X-)
Na egal probiers doch in ner VirtualBox.

http://www.virtualbox.org/wiki/Downloads
Ist Gratis und funktioniert einwandfrei
(Funktioniert bei mir im Gegensatz zu VirtualPC auch mit Linux).
 
Schade dass da praktisch kaum was weiter geht. Ein paar Milliönchen könnten wohl Wunder wirken.
 
Ich habe ganz großen Respekt vor den Entwicklern. Ein neues Betriebssystem zu schreiben, ist schon schwer, aber ein anderes (properitäres) nachzubauen...

Auf jeden Fall bringt das Projekt auch den GNU/Linux Nutzern etwas. Wenn man die Systemdateien zu Windows kompatibel gemacht hat, kann man sie direkt mit WINE ausliefern, was zu einer gößeren Softwareunterstützung ootb führt.

BTW: Endlich ein Windows das standardmäßig Virtuelle Desktops unterstützt. :D
 
Ich halte dieses Projekt für ein sehr ehrgeiziges Ziel. Und die Programmierer haben auch schon eine Menge erreicht. Ich stelle mir aber die Frage - da wir doch in einer Zeit leben, in der man schon wegen eines einzigen deplatzierten Pixels verklagt oder abgemahnt wird - wie lange Microsoft da zusehen wird. Auch wenn das BS frei nachprogrammiert wird - es sind ja auch Design-Elemente, die sicherlich jemand als seine Erfindung beanspruchen wird.
 
@hcs: Microsoft hat sich bisher nicht eingemischt und wird es wohl auch nicht solange nicht offensichtlich Microsoft-Patente verletzt werden. Bei ReactOS achtet man penibel darauf dass dies nicht passiert (siehe auch vierter News-Absatz).
 
@swissboy: schon klar. Das habe ich auch gelesen. Microsoft war ja auch nur ein Beispiel. Wie oft wurde MS selbst von anderen Firmen verklagt, die ihre Patente verletzt sahen? Ich kann mir nicht vorstellen, dass ReactOS davon verschont bleiben soll.
 
1. Kein Windowsersatz !!
2. Ein Win 32Bit System das in jedem Codeteil anders aufgebaut ist als Windows !
3. Ein System, da nachher der breiten Community gehört, eine Reaction zu M$-Windows, Open Source ist sowie Programmierer auf der Ganzen Welt mitprogrammieren Dürfen, Können und sollen, es gibt in diesem Reactos keine Geheimnisse ! Jeder kann Supporten und kann supportet werden, Alle Win-Apps können nachher drauf rennen, soll eine kompatibilität von 100% stellen zu M$ Win, so wie man bei Rechnungen mit verschiedenen Wegen an's gleiche Ziel kommt, ist es genauso hier, nur, das niemand irgedwelche strickten Rechenvorgaben bekommt, sondern, alles effectivst getippert werden kann.. Somit dann auch recht schnell von irgend jemand Bugfixes geschrieben und eingeschickt werden können, die dann nach einer kurzen Überprüfungsphase weiter gegeben werden können und somit sogar schneller als die Patchdays sein können als die von M$, da es irgendeinen Programmierer sicher nerfig macht, wenn es den einen oder anderen Bug gibt, den er selbst lösen könnte und einen Patch dazu schreiben kann :)
Somit wird Reactos wohl um einiges besser als es Win7 sein kann, weil M$ ist einfach zu...Fett? Jeh mehr Programmierer mitmachen, desto schneller kann Reactos Evolutionieren und in so fern fertiggestellt werden zur Version 1.0 wobei version 0.5 eine Beta sein wird.. also, Programmierer und Häcker, wenn ihr eine bessere Welt wollt, hier könnt Ihr sie selbst Formen.. aber, denkt daran, So wie Ihr nicht "umschifft" werden
wollt, so versucht es nicht bei anderen.. Hier wird für die Generation gecoded die nach uns kommt... um eine freie, bessere Welt zu haben...
Zur Compatiebilität von wegen Firmen, Reactos soll so werden, daß Es anpassbar sowie auch schnell auf betagteren Geräten rennt.. soll heisen, wegfall von Lizenskosten und Einsparungen an neue Hardware... und u.U. effectiver als MS-Win weil eben mehr konoff hoff einfließen darf und kann.. Admins werden sich freuen, da auch neue Technicken sofort einfließen dürfen, können und müssen.. somit auch Zeitsparender sein kann..
Jeder Admin, sfern er in C+, ASM und soweiter bewandert ist, kann schnell mal Bugfixes schreiben und sie an andere Firmen und Community's weiter geben..
somit eine weitere Zeitspaarung... und so weiter.. Somit währe mit Reactos eine sehr kostengünstige Software geboren.. die denn, wenn Sie fertig ist, wirklich zum Gegenseitigen Helpinghand einläd somit ach wirklich sehr kostnereduzierend wirkt...
habe fertig.. ... mit freundlichen Grüßen...Blackcrack... PeAsE ! :)
 
@blackcrack: Wenn du noch weniger Satzzeichen verwendest und die Wörter noch ein wenig mehr abgeändert schreibst, als sie im Duden stehen, könnte man es sicher fast als Kunst bezeichnen.
Nachtrag: Auch grammatikalisch aller höchste Güte. :)
 
@blackcrack: OMG! Smilies sind keine Satzzeichen!
 
@ Solarez: heeyy, haste das noch nich gewusst, ich bin Künstler !! ...manannmann..
@vollstrecker: Ach, nich??, das gehört aber zur Kunst dazu .....
@all: Es gibt halt immer wieder Leutz, die sich nicht in Kunst auskennen...
und auserdem.. manche Nasen sind einfach echt zu krumm.. die sollten echt mal wirklich in real voll hey.. in's Krankenhaus... tztzttzt.. voll krass hey...echt real hey..*rofl*
 
@blackcrack: hey........hey....hey....hey heb die beine an... hey hey wickie oO
 
@blackcrack: Dein Kommentar ist echt (zu) mühsam zu lesen, mit Kunst hat dies nichts zu tun.
 
@blackcrack: .... und die bevorzugte Abkürzung für Microsoft ist MS und nicht M$^^
 
@blackcrack: ein interessantes Zenario wäre, wenn die ein oder andere DLL/EXE von ReactOS ihren Weg in Windows finden würde, wer würde das überprüfen wollen. Bsp.: jemand kämpft sich mit Win ab, hat dann die Schnauze voll und tauscht ein paar Files aus - nehmen wir mal an, es würde dann 'besser' laufen. Diese Tendenz würde Microsoft wirklich ankäsen ...
 
@blackcrack: Der text erinnert mich irgendwie an Kleist.
 
hats schon jemand ausprobiert, auch wenn es nicht direkt in den patchnotes steht, ob das ding mittlerweile wieder in einer vm läuft ?

die letzten Versionen haben das ja strikt verweigert....
 
@martin_mt: das ding läuft schon ewig und problemlos unter vmware.
 
Bin gespannt wann das Ding fertig wird... Bis das Ding wohl in Version 1.0 angekommen ist, hat MS wahrscheinlich die gesamte Win32-API schon auf dotNET umgestellt^^. Man erinnere sich an FreeDOS, dessen Entwickler zwar vor rund einem Jahr die Version 1.0 rausgegeben haben, allerdings zu einer Zeit, in der kaum noch jemand DOS produktiv einsetzt (und es zusätzlich noch an Funktionen fehlt, v.a. undokumentierte Schalter... Und Windows selbst besteht ja auch aus dutzend nicht dokumentierten Befehlen...). Trotz allem natürlich einen Wahnsinns-Respekt an die Leute, die sowas programmieren und immer noch durchhalten.
 
@Astorek: humm, jeh mehr Programmierer an dem projeckt sind, um so schneller und besser wird's.. Freedos war damals ein Geekprojekt.. hier werden aber alle aufgerufen mit zu machen.. das das heut noch was wird :)
 
@Astorek: "Bin gespannt wann das Ding fertig wird." Wenn es in diesem Tempo weitergeht schätze ich mal so etwa in Jahr 2050.   :-)
 
Also Äonen vor Windows? Sehr gut.
 
Das OS hat für mich mehrere Haken. Hauptsächlich aber der Punkt das dieses "Klicki Bunti" fehlt. Ich stosse hier immer wieder an die Grenzen meiner erklärbarkeit. Aber wenn ich bei ReactOS oder egal auch bei Gnome/KDE auf den sog. "Startbutton" klicke, dann ist das Gefühl einfach anders als wenn ich das selbe bei Windows tue. Das Look & Feel (Schriftart, Farben, Aufbau)... es passt einfach nicht. Klar hat das ganze nichts mit funktion zu tun. Aber die Leute kaufen es auch nicht wegen den tollen Funktionen sondern weils schön aussieht und obendrein auch noch alles drauf läuft. Das sind 2 Punkte von den ReactOS halt noch weit entfernt ist. Allerdings wenn ich ein sog. Business Angel wäre wüsste ich wo ich mal so ein paar Millionen hinstecken würde.
 
@hybridx: ReactOS muss aber nicht gekauft werden....Und in der jetzigen 0.3.4 Version, haben die Entwickler sicherlich noch einiges andere auf der To-Do Liste, als das Windows Look&Feel nachzubauen. Oder findest du nicht, das USB-Unterstützung erstmal wichtiger ist, als die Schriftarten und Icons im Startmenü? Außerdem, steht es ja auch jedem frei, sich das Startmenü so zu programmieren, wie er will:)
 
@hybridx: Bist du besoffen?
Die Leute kaufen es weil es schön aussieht?
1. Ist Windows auf jedem Rechner vorinstalliert also bekommt es eh jeder.
2. Es gib massig Desktops/WM die besser aussehen als dein tolles Windows. z.B. ein schönes KDE, Gnome mit Compiz-Fusion oder OSX! 3. Dein Argument mit "weil alles drauf läuft" ist schwachsinnig! Windows ist nur zu Windows kompatibel. Die Leute setzen Windows ein weil sie es von anfang an auf dem PC hatten, weil MS Millionen für Marketing verschwendet, weil die Leute wie DU zu faul sind um sich um zu gewöhnen oder anders zu orientieren.
 
@ root_tux_linux / Overflow :

Ihr werft mit Steinen und habt nicht verstanden was ich eigentlich damit sagen wollte.
Vorallem differenziert mal zwischen dem Punkt ich kaufe mir ein Produkt und ich bekomme ein Produkt aufgezwungen. Jemand der ein PC kauft(Windows inside) und dessen Kenntnisse nicht über das Office hinausgehen wird nie ein Kunde von ReactOS. Jemand der aber interesse hat etwas neues auszuprobieren, dem muss ich auch ein Anreiz bieten auf was Optisch genauso ansprechendes! Das Auge kauft schon immer mit in der Consumermittelschicht! Ich selbst nutzte schon seit Jahren Linux und Windows. Wenn ich die Wahl zwischen einem Desktop Manager habe dann ziehe ich Produkte aus dem Hause Apple / Microsoft vor auch wenn ich Zugeben muss das KDE sehr stark aufgeholt hat... Aber zum Glück sind Geschmäcker ja wie A****
Btw. Wenn ihr schon kommentiert lest bitte zu ende ! Ich würde ReactOS sofort finanziell unterstützen wenn es mir möglich wäre.
 
Also ein "Windows-Ersatz" ist es auf gar keinen Fall, eine "Windows-Nacharmung" wohl eher..
 
@XMenMatrix: Keine Windows-Nachbeinung?
 
@XMenMatrix: Und was sagt dein comment nun neues?
 
Wenn das dann mal fertig wird, ist es nur noch ein Windows NT-Emulator sein, der unter Windows 2040 die alten Programme für Nostalgiker zum laufen bringt. So wie heute UAE oder Vice. :-)
 
@species: Da die wine entwickler reactos auch unterstützen wage ich das zu bezweifeln.

Mal davon abgesehen das ich nicht glaube das im jahre 2050 microsoft noch so steht wie es jetzt steht.
 
@Sebastian2: Ist doch egal wo MS 2050 steht, wenn sich dann jemand aber gerne mal alte Windowsprogramme ansehen möchte, bietet sich wine oder ein WinEmulator (egal für welche Plattform) ala ReactOS ja an, oder meinst du in 2050 braucht noch irgend jemand Windows 98/NT oder gar einen Ersatz dafür?
 
An sich ne nette Idee. Freut mich, dass se ne eigene Oberfläche haben, statt KDE zu portieren. Allerdings fehlt der Oberfläche noch einiges an Komfort, ich hoffe, das kommt noch. Ich spreche dabei von kleinen aber wichtigen Kleinigkeiten.
 
Meine Neugier konnte leider nicht befriedigt werden. Hab die Live-CD geladen, aber leider keine Maus und Tastatur im Menue. Weder USB noch PS2 oder gar Bluetooth funzen. SCHADE
 
@Hotte: USB Tastatur und Maus Unterstützung sind im Momment für 0.4 geplant...
 
Uaaahhh bin ich Müde- Gähn
 
wurde übrigens gestern released
 
Also der Name müsste sich doch noch schnell ändern, ReactOS erinnert mich irgendwie mehr an ein Atomkraftwerk, als an ein Windows Ersatz....
 
Interessant finde ich das im Film gezeigte "PhotoFiltre", scheint eine sehr gute Alternative zu Paint.Net zu sein: http://photofiltre.free.fr/frames_en.htm

Das OS an sich scheint noch ziemlich buggy zu sein, hab in der VM getestet und hatte massig Grafikfehler, mangelnde Mausresponse usw. VBesonders nervend war die ständige Abfrage, ob ich MDI oder SDI user interface haben will.
 
ich habe reactos gestern mal in der virtualbox laufen lassen , sowohl die vm als auch die iso version. nettes program und recht flott da es ja noch sehr klein ist zur zeit. bedienung und verhalten ist wie bei windows, sogar bluescreen gab es. für alte computer die zu schwach sind für ein echtes windows eine recht gute alternative. mal sehen was die weiterentwicklung dann mit sich bringt.
 
Schwarzer Bildschirm nach dem Booten (MS Virtual PC). Echt klasse.
 
@nesquik1987: kein wunder wenn du virtualpc verwendest, probiers mal mit was gescheitem wie vmware oder der virtualbox :-)
 
Wenn ich schon Version 0.3.4 FINAL lese, geht mir s Messer in der Tasche auf... PCO
 
@pco: Warum? Es ist die finale Version 0.3.4, also keine Beta oder RC. Die nächste Version ist dann die 0.3.5 oder vll. sogar schon 0.4.0.
 
@TiKu: Irgendwann gab es mal Guidelines für Versionierung: 1.x=Final, x.1 = Mayor Update, x.x.1 = Patch. 0.x = Beta, 0.0.x=Alpha usw. Daraus ergibt sich ein Versionsbaum. Eine Version 0.3 als "Final" zu titulieren schaffen wirklich nur die härtesten OSler. Einerseits tanzt man wien Indianer ums Feuer, dass es mal wieder ne Final gibt und lässt sich preisen und Brustkraulen. Treten Probleme auf kommt dann: Naja, is doch ne Version 0.x, klar dass nicht alles geht. Wenn ein Programm nicht den vollen Funktionsumfang erreicht hat, dann ist es nicht final. Basta! Sollen Sies "Preview" nennen. Die ReactOS Crew nennt das Programm auch Alpha. Nur auf dieser Software-Site hier wird groß die FINAL angepriesen und erweckt so den falschen Eindruck eines fertigen und betriebsfähigen Programms... Schnapp... schon wieder das Messer auf. PCO
 
@pco: Guidelines für Versionierung? Hab ich was verpasst? Wo stehen die?
Ich versioniere übrigens so: 1.x = erste stabile Version mit vollem Funktionsumfang. 2.x, 3.x usw. = Major Update (viele neue Features und/oder kompletter Rewrite), x.1 = Minor Update (wenig neues, kleinere Korrekturen), x.x.1 = Patch, 0.x = "noch in Entwicklung". Bei jeder Version gibt es wiederum Alpha, Beta, RC und Final. Und das Projekt selbst ist bei einer 0.x noch in der Alpha/Beta-Phase, ab 1.x in der stabilen Phase.
 
weis jemand wie es inzwischen mit der TCP/IP unterstürzung aussieht ?
kommt man immernoch nur direkt ins internet oder geht es inzwischen auch via lan/wlan?
 
Endlich ein Betriebssytem das auch Windows Programme zum laufen bringt
 
sieht aus wie der osteuropäische nachbau von windows ^^ naja reactos nutzen und lada fahren xP
 
Seit wann ist eine Version NULL Punkt DREI Punkt VIER = Final? So ein Stuss! Das Zeuch ist noch sowas von ALPHA .. probieren werde ich es, ja, aber sicher nicht als vollwertigen Ersatz verweden (mache ich ja nicht mal mit LINUX, und das hat ja schon mal den BETA-Status erreicht).
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles