Microsoft will Bürgern Behördengänge leichter machen

Microsoft Microsoft hat auf dem Government Leaders Forum in Berlin heute eine neue Plattform für Bürgerdienste vorgestellt. Das Konzept soll von Regierungen und Städten für die Bereitstellung von Diensten zur Erledigung von Behördengängen über das Internet ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich mein die Grundidee ist sicher super.. wenn man mal etwas beantragen oder ändern lassen will dann muss man wirklich nen Tag Urlaub nehmen um sich ne Wartenummer ziehen zu dürfen. Nur ehe zumindest in Deutschland solch ein Konzept durchdiskutiert und dann genehmigt wird vergehen wieder Jahre wodurch solche Systeme schon wieder veraltet sind.
 
Vielleicht bleibt einem dann der Passierschein A 38 erspart :)
 
Wie darf man das denn jetzt verstehen? Ist das ein Service der von Behörden bei MS gebucht werden kann oder ein Softwarepaket, das bei Behörden installiert wird? Ersteres würd ich überhaupt gar nie nicht nutzen wollen, denn meine Angelegenheiten sollen in überschaubaren Ausdehnungen gespeichert sein und nicht bei MS irgendwo in einer Serverfarm.
 
Einen Antrag auf Erteilung eines Antragformulars, zur Bestätigung der Nichtigkeit des Durchschlagexemplars ^^
Schön wärs schon....
 
@Athelstone: Nicht vergessen: Alles in 3-facher Ausfertigung.
 
Hier könnte meine Idee der Behördensoftware mit integriertem Bundestrojaner greifen:-)
 
@mcbit: :-)))
 
@mcbit: heiratsurkunde.pdf.vbs :P

ich selbst arbeite auf einer behörde und hier wird schon sehr viel elektronisch abgewickelt. auch ohne microsoft produkte. natürlich könnte man das noch viel weiter ausbauen und auch verbessern, aber sofern sich jemand anmelden will, einen strafregisterauszug benötigt, eine abschrift aus dem geburtenbuch bzw. div. formulare für häusl bauen benötigt, kann er dies jederzeit über die behördenhomepage machen.

momentan gibts ein neues service - der bürger kann seine handynummer online eingeben und somit wird er einen tag bevor der hausmüll abgeholt erinnert, dass er seine mülltonne rausstellt! :)
 
@heavymaxx: Super, aber wo kann man dann den Bundestrojaner verstecken? In einer Behördensoftware, die zudem auch noch Pflicht wäre, kann man das:-)
 
@mcbit: Hier geht es zwar um eine Platform, die bei den Behörden selbst läuft, aber sobald eine Clientkomponente (sei's nur AxtiveX oder Java...) ins Spiel kommt biste gefangen. Dein Finanzamt hat eine feine kleine Software namens ELSTER im Angebot, welches im gewerblichen Bereich bereits ZWINGEND zu benutzen ist und auch in professioneler Steuersoftware integriert ist. Vor jedem online gehen (Abgabe einer Steuererklärung/Anmeldung , Abruf der Steuerbescheide...) AKTUALISIERT sich das Programm. Auch im Privatbereich wird es immer "beliebter", da man bevorzugte Behandlung usw. verspricht... Nun denke mal selbst weiter. Aber man will ja keine Paranoia schüren.
 
Hi Leute, denkt doch mal nach !!!!! Vielleicht will Microsoft einfach nur mal eben die Weltherrschaft erringen. Wenn ich daran denke, wie viele Lücken in Windofs sind, wie oft Windofs nach Hause telefoniert oder, wie viele persönliche Daten über das Internet wandern ……. Boooaaaahhhhh wird mir da schlecht.
 
@raserudi: Geflame, "minus".
 
@raserudi: Von deiner Geburt, bis hin zu deinem Tod, werden Unmengen an Daten über dich gesammelt, welche du größtenteils selbst verbreitest (Teilnahme an Gewinnspielen, Banken, Post, Haus- und Fahrzeugkauf, usw.....), auch ohne dass MS etwas damit zutun hätte. Die Kinder, die jetzt mit dem Internet aufwachsen, haben vermutlich zukünftig weniger Probleme mit dem gläsernen Bürger, als die derzeitig bereits etwas ältere Generation.
 
@raserudi: Zu viel Pinky und Brain geschaut?
 
@swissboy[[[[@raserudi: Geflame, "minus".]]]]] - @raserrudi: kein Geflame (sondern ironie] "plus"
 
@kamuiS: es kommt immer drauf an ob man auch was zu verheimlichen hat! ob amazon weiß was ich gerne kaufe oder microsoft weiß, was ich gerne spiele oder welches programm ich oft benutzer ist mir eigentlich trotzdem egal. natürlich wehre ich mich auch, meine privatsphäre zu schützen und unterstütze nicht unbedingt den gläsernen bürger noch gläserner zu machen *g* - aber wenns so wär, is mir in einer gewissen hinsicht egal, da es sowieso keine absolute sicherheit bzw. anonymität gibt.
 
@heavymaxx: Es geht doch nicht darum, ob man selbst etwas zu verheimlichen hat, sondern darum, dass man direkt, und unbegründet, generell unter Verdacht gestellt wird, dass man ein Terrorist wäre, ohne dass man überhaupt eine terroristische Tat begangen hat, und ohne dass man Kontakt zu solchen Gruppen hat(te).
 
Klar... Behördengänge vereinfachen... LOL wo doch die Ämter bsp. Arbeitsamt grad auf Linux umsteigen. klar...
 
@vancleeve: Ja eben! Man will hier wohl verlorene Märkte zurück erobern.
 
@vancleeve: Du hast es - wahrscheinlich ohne zu wollen - auf den Punkt gebracht: Eine Behörde, die diese Platform verwenden, weil sie so einfach und so billig ist (darauf kommt es oft allein an...), oder sie benutzen muss, weil sie im übergeordneten Rahmenplan steht, wird NICHT nach Linux wechseln.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr