Apple-Chef Jobs gibt Microsofts Zune keine Chance

Hardware Apple ist seit Jahren Marktführer im Bereich der portablen Multimedia-Player. Zahlreiche Konkurrenten versuchen dem Unternehmen seit langem Marktanteile abzunehmen, doch bisher gelang dies nie. Inzwischen gehört auch Microsoft mit seinen "Zune" ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Technisch gesehen ist der Zune schon top, aber wie so oft, kam er zu spät! Da war der Ipod schon zu Etabliert. Aber eigentlich kann das auch wurst sein, denn MS hält rund 20% von Apple und bekommt auch nen Stück vom Kuchen
 
@flatsch: Wie oft denn noch? Und jetzt zum Mitschreiben: Die Aktien-Geschichte war ein mal!!!
 
@flatsch: http://tinyurl.com/3xlo6t
 
Die Preise sind Konkurrenzfähig... naja wenn MS für den Zune eine passende Werbekampange startet dann dürfte es wenigstens mal eine richtige Konkurrenz geben. Das der iPod so gut läuft da muss man einfach auch den anderen Firmen die Schuld zuweisen. MS, Creative und Co haben für Ihre Player so gut wie keine Werbung gemacht.. von Fernsehwerbung für den Massenmarkt (den Musikfans die nicht nach neuen Geräten im Netz suchen) mal ganz zu schweigen.
 
mein nächster mp3-player wird ein gerät von samsung, ohne zwangs-bindung an iTunes.
 
@krusty: Naja, ich hatte vor ca. 2 Jahren auch mal einen MP3-Player vom Samsung - der lies sich auch nur ausschließlich über die mitgelieferte Samsung-Software ansteuern. Aber vielleicht haben die ja mittlerweile gelernt ...
 
@King_Rollo: soviel ich weiß, ist das musikverwaltungstool von samsung nur optional, wie hieß das modell den genau?
 
@krusty: Ich empfehle auch mal einen Blick auf Sandisk Player zu werfen, inbesondere die Sansa Serie. Habe einen Sandisk Sansa E280 und ist aus guten Gründen Testsieger geworden bei diversen Sachen wie Stiftung Warentest etc
 
@krusty: Kauf Dir einen Cowon D2. Danach willst Du nichts Anderes mehr. Erstklassiger Sound (DAS Kriterium für MP3-Player/PMP), Super Bildschirm für Videowiedergabe, erstklassiger Community-Support. Ich liebe meinen D2.
 
@krusty: Richtig nen Cowon D2 und du bereust nichts :) Und der läuft und läuft, der Akku hält einfach ewig :) Klasse Teil und ich liebe meinen D2 ebenfalls xD
 
die sollen mal von ihrem hohem ross runter kommen..
 
@TeamTaken: wieso sollten sie, so können die jünger doch besser die füße küssen...
die apple fangemeinde ist einfach zu sehr gefestigt...die lassen sich nichtmal mit unwiderlegbaren argumenten überzeugen :)
 
Das Dumme ist, dass Apple quasi der "Design-Monopolist" ist (bitte nicht ZU ernst nehmen :) )... Technisch und vom Funktionsumfang gesehen können nicht alle Apple-Produkte mit denen von der Konkurrenz mithalten: Es gäbe genügend MP3-Player, die bessere Funktionalitäten bieten als der iPod, dabei keine Zwangsverbindung (bspw. iTunes) haben und im Preis günstiger sind... Aber Apple-Produkte sehen halt einfach geil aus :D Außerdem ist die Bedienung meist extrem gut durchdacht, siehe das neue iPhone^^. Den Zune würde ich mir ehrlich gesagt gerne mal ansehen, leider gibts den noch nicht in Deutschland zu kaufen... edit off topic: sorry, aber ich hasse die Eigenart des WF-Kommentarsystems. Ein Glück, dass ich mir zu Modem-Zeiten das vorherige Kopieren in die Zwischenablage vor dem Senden noch nicht abgewöhnt habe^^
 
@Astorek: naja wenn man nen beschränkten funktionsumfang hat isses auch einfacher ne einfache bedienführung zu machen. hätte das iphone den funktionsunfang anderer geräte in dieser preisklasse, dann weiß ich nicht ob das dann noch so super klappt mit dem schnellen navigieren :-) aber das iphone wäre dann eh unbezahlbar :)
 
@Astorek: ich wollte am anfang auch kein itunes! doch jetzt habe ich einfach mal meine ganze musik in die hände von itunes gelegt, und ich muss sagen es ist die beste und komfortabelste lösung die ich mir vorstellen kann. das gleiche gilt für die befüllung des ipods. vielleicht sollte man die bindung an itunes nicht immer unbedingt als nachteil sehen, sonder vielelicht auch mal die vorteile sehen! im endeffelt macht ein ipod auch nur richtig sinn in verbindung mit itunes. klar es geht natürlich auch anders... is nur die frage wie?
@DevSibwarra: völliger unsinn! ander geräte haben vielelicht, wenn überhaupt 1-3 funktionen mehr. glaubst dass ein paar funktionen die bedienung soo stark verändern? also das ist ja wohl wirklich unsinn!
 
...die lassen sich nichtmal mit unwiderlegbaren argumenten überzeugen...
Die wären wie?
 
@Wetti1978: z.B. Bindung an Proprietärer Software (iTunes) zum Bespielen des Gerätes, statts einfach als "USB Mass Storage"-Device MP3s draufkopieren? Ein absolutes Unding!
 
@Wetti1978: Überteuerte Preise (jaja, angeblich konkurrenzfähig) für minderwertige Hardware - 1.500 € für einen G5-Rechner im Apple-Shop mit gerade mal einem lausigen GB RAM: miserable Gewährleistungspolitik und 0 Kulanz, in meiner alten Firma ging damals ein 30" Cinema Display für 3.500 € nach nur 13 Monaten kaputt - Apple hat für die Reparatur 500 € berechnet und keine weitere Garantie drauf gegeben: Updates von OSX 10.1 auf 10.2 auf 10.3 etc. kosten jedesmal Vollpreis: mangelhafte Kompatibilität - ein externer DVD-Brenner an meinem MacBook liess sich nicht benutzen, da Apple meinte Toshiba-Brenner wären nicht kompatibel: der extreme IPhone Preisverfall in den USA - nach ein paar Wochen kostet mein Protzgerät plötzlich 100 $ weniger: naja, und noch vieles anderes. Apple - nein danke & nie wieder.
 
@Wetti1978: Im Gegensatz zu ner Dose zahlst du beim Mac nicht nur die Hardware und ein OS, sondern das Feeling, wenig bis keine Probleme zu haben. Die Preise aktueller Apple Rechner ist angemessen. Der Preisverfall vom iPhone, nun gut...is halt so. Ich hab son Ding noch net, weil ich mich net an den rosa Panther bundeln will. Das Gerät als solches erfüllt seinen Zweck und das besser als die konkurrenz in meinen augen! Mit Apple selbst hab ich noch keine negativen Erfahrungen gemacht, so dass ich da nix zu sagen kann...warum kaufst du dir einen in deinen Augen überteuerten Rechner? Muss ich ja auch nich verstehen...
 
@Wetti1978: ich hatte damals während meiner Ausbildung in der Druckindustrie die Möglichkeit, das MacBook für nen Appel und n Ei von nem Kumpel abzukaufen, der Geldprobleme hatte. Das Ding bin ich aber zum Glück schnell wieder losgeworden. Und sonst habe ich hier keine Apple-Sachen, auch wenn es anders klingt.
 
Naja...die Kombination von iTunes und iPod ist ja wohl absolut genial! Wer seine Musikverwaltung noch manuell macht, hat den Knall aber auch nich mehr gehört!! Warum sollte ich denn alles in selbst in Ordnern sammeln und manuell verwalten, wenn das ein Programm für mich machen kann! Wofür hab ich denn einen Computer?
 
@Wetti1978: und was machst du, wenn du ne eigene CD (legal) rippst und kein album tag drauf tust aus faulheit? dann bringt es dir nichts und ich willa uch einfach die alternative haben das ich die sachen so sortieren kann wie ich es gerne haben will, selbst wenn ich es nicht nutze. und itunes kann ich z.B. garnet leiden
 
@Wetti1978: Soweit ICH weiß (kA ob sich das mittlerweile geändert hat) lässt sich nur ein bestimmter Bereich des iPod-Speichers statt mit Musikdateien auch mit Daten für den eigentlichen Transport verwenden. Warum geht das nicht mit dem kompletten Speicher? (Ok, welchen Sinn es macht, einen iPod als Speicherstelle für Backups und transportable Programme zu machen, ist eine andere Frage...). Außerdem zeigt Apple wunderbar, wie man Linux-User aussperrt, eben WEGEN der Kopplung an iTunes (dass es unter Linux nicht gibt). Zumindest die Version mit der neuesten Firmware ist (noch?) nicht unter Linux vernünftig benutzbar, und Apple versucht alles, dass das so bleibt (warum machen die das überhaupt?)... Zuguterletzt: Es gibt quelloffene Programme, die sogar mehr Funktionen bereitstellen als iTunes (die aber - wie gesagt - mit der neuesten Firmware meines Wissens nach(!) noch nicht zusammenarbeiten...) PS: Wär super, wenn du den blauen Pfeil drücken würdest, wenn du direkt auf einem Beitrag antworten willst, das sorgt für Übersichtlichkeit :)
 
@Astorek: Inzwischen wird der iPod Nano 3G, von jedem alternativem tool unterstützt - natürlich auch unter linux. ich nutze übrigens Poddox (247 kb) als alternative.
 
@Wetti1978: mag schon sein, dass Itunes unter OSX 'unschlagbar' ist, aber in der Windowswelt ist es ziemlich überflüssig. Wozu sollte ich meine Musik auf Platte automatisch einordnen wollen, wenn ich schon anständige Tags vergeben habe?!? Ausserdem können andere Programme das auch (Mediamonkey). By the way: versuche mal, Itunes zum automatischen Coverdownload zu bewegen - ohne Itunes Shop Account bzw. ohne gültige Kreditkarte wirst du da nicht viel Erfolg haben. Das kann selbst der Windows Media Player besser.
 
@Astorek:
Ok, die Linuxer unter uns haben da bissl verloren, dass gebe ich zu. Aber der speicherbereich kann durchaus zu 97% genutzt werden. Und mal ehrlich...spielt es bei 30GB eine Rolle, ob du 50MB nicht nutzen kannst? Mehr Funktionen als iTunes? ich habe noch nie eine Funktion vermisst. Ok, das Brennen ist ein wenig umständlich. Aber ansonsten...super klasse. Der Sync is mit wenigen Klicks erledigt. Was ich unter Umständen als Nachteil empfinde, ist die Sache, dass es offiziell keinen Weg zurück vom iPod zu iTunes gibt. Kenne zumindest keinen... Aber gebraucht hab ichs noch nie, muss ich sagen!!
@DevSibwarra: Man merkt deutlich, dass du, wie so viele hier, es nicht ertragen können, dass es intelligente Verwaltungen gibt, die ein Zutun des Nutzers auf ein Minimum beschränkt. Wer sich mehr Arbeit machen will, als nötig...bitte. Und das ist nicht nur mit iTunes so, sondern komplett in der Windows Schiene! Und glaub mir, ich spreche durchaus aus eigener Erfahrung!! :-)
 
@Wetti1978: "Der Sync is mit wenigen Klicks erledigt." Du musst dafür klicken ? Bei mir macht das der Windows Media Player automatisch, sobald ich meinen mp3-Player anstecke :) Titel, die ich auf dem mp3-Player haben möchte, stecke ich mit 2 klicks in eine Wiedergabeliste, die hin und wieder halt mal ausgemistet wird. Das System funktioniert aber nur mit Wechselspeicher-Medien, die wie ein USB-Stick erkannt werden. Das schließt den Eierbecher natürlich schonmal aus. "Was ich unter Umständen als Nachteil empfinde, ist die Sache, dass es offiziell keinen Weg zurück vom iPod zu iTunes gibt." Ebenfalls kein Problem mit einem normalen mp3-Player. Einfach als Ordner öffnen und rüberkopieren. Braucht man eigentlich nicht, stimmt schon, aber so kann ich wenigstens auch mal ein paar Bilder zu einem Kollegen mitnehmen obwohl ich keinen Player habe, der damit umgehen kann. (Ich mutmaße jetzt einfach mal, dass EiTunes keine Bilder auf nicht Bilderanzeigende Eierbecher schieben lässt. Demzufolge übernehme ich keine Garantie für die Aussage :) ).
 
@Wetti1978: ganauso ist es!! die leute habe immer noch diese komplizierte windows denken im hinterkopf. warum soll man sich denn durch irgedwelche ordnerstrukturen auf der festplatte durchwühlen um dann einen ordner auf ein gemountets laufwerk bzw. ipod zu kopieren? das ist steinzeit denken!! wo ist denn das problem itunes zu nutzen? es kostet doch nix... man hat seine musik in EINEM programm... man befüllt seinen ipod in DIESEM programm.. wenn man will, kauft man seine musik in DIESEM programm. ipod und itunes sind synchron mit sämtlichen titelinformationen usw... man befüllt seinen ipod automatisch oder manuell. das wort "MUSIK" leitet zu itunes!! und nicht auf irgendeinen pfad auf der fesplatte wo man seine musik auswählt und von da aus dann erst noch ein programm starten muss.
@DevSibwarra: was meist du? ich lege eine cd ins laufwerk und sie wird automatisch in mein itunes importiert die titelinformationen werden aus dem internet geholt wie bei jedem andderen mir bekannten ripper auch.
 
"Schließlich gebe es kaum jemanden, der tatsächlich einen Zune besitzt."
Nein es gibt auch kaum Leute die andere MP3 Player ausser dem Ipod nutzen. Aufwachen Jobs geh mal auf die Straße, nicht jeder Depp benutzt dein überteurten Schicki Micki Player.
 
@Freezer: Ich glaube, man muss stark zwischen den verschiedenen Märkten unterscheiden. In den USA oder auch in England herrscht ein großflächiges Markenbewusstsein. Wenn man dort einen MP3-Player besitzen will, dann muss es ein iPod sein und Punkt. Darauf wird sich Jobs sicher auch beziehen. Anders hier in Deutschland: hier ist "Geiz geil" und die Marke ist den meisten Leuten egal.
 
@Freezer: Schickimickie Player? Ansichtssache! Es macht das, was es soll. Dabei ist die Bedienung erstklassig, das Design ungeschlagen und Anbindung an die heimische Rechnerwelt erstklassig. Wenn du das Teil nicht leiden kannst, reg dich nicht drüber auf...
 
@King_Rollo:
Genau so ist es. Habe auch viele Player getestet und bin immer wieder beim iPod gelandet. So ne Grütze meine eigenen mp3s von Hand auf den Player zu schieben, ist ja wohl das allerletzte und vor allem blanke Zeitverschwendung!

@all: Was ich noch vergas zu erwähnen. Bin auch Linuxer aus Spass und kenne das ein oder andere Programm zum Verwalten von Musik. Allerdings basteln alle irgendwie iTunes nach mit mäßigem Erfolg. Rythmbox fällt mir da ein...super Teil, nur eben kommt es nicht an seinen "großen Bruder" heran!
 
@Freezer: Anscheinend setzen hier einige Leute Itunes mit dem Ipod gleich. Ich habe nen Creative Labs Zen Vision M (30GB) und musste noch NIE per Hand auch nur eine einzige MP3 auf den Player ziehen. Itunes mag zwar eine nette Musikverwaltung sein, aber es gibt auch andere Software, die einen MP3 Player füllen kann. Aber in einem Punkt muss ich Wetti recht geben: Apples Itunes ist wohl die beste herstellereigene Software zum Player synchen.
 
Traurig dass es einer Software bedarf, um Musik auf seinen Player zu kopieren... beim Zune allerdings auch nicht anders.
 
@freezer: naja... iest es nicht im endeffekt egal ob man den arbeitsplatz öffnet oder itunes? wobei der arbeitsplatz noch umständlicher ist, da man sich erst zu seiner gewünschten musik durchklicken muss...
 
@Freezer: er sagt es gibt kaum jemanden der einen zune besitzt und nicht wie du es bescheribst jeder benutzt einen ipod!
 
@zpe: Wieso nicht einfach konsequent beides? Edit: Oder dem Benutzer überlassen, welche Software er zum Übertragen nutzen möchte? Ach ja... Edit-Funktion nutzen.
 
@Wetti1978 und zpe: ++
kanns nicht besser sagen... :-)
 
@Freezer: iTunes ? Netter Joke, 70 MB Software nur um meine Musik zu verwalten und auf den Player zu bekommen ? Ich hatte iTunes kurz drauf, aber eine so grottig schlechte Software hab ich noch nie gesehen. Von den ganzen Systemdiensten die es installiert ganz zu schweigen (MobileDevice.exe, ipodService.exe, schlagmichtot.exe, usw...) Fazit: Crap. Und zum Thema iPod, ja ich habe auch einen und ich würd mir keinen neuen mehr kaufen. Sicher ist die Verarbeitung und Bediehung gut, das wars aber auch schon. In Sachen Austattung, Speicher, Soundquali wird er von den meisten anderen Player getopt (Da hat mein Handy ne bessere Quali)
 
Freezer hat vollkommen recht. Das mit den zusätzlichen (unnötigen) Diensten hab ich hier auch schon mal gesagt. Und wieso sollte es umständlicher sein, die Musik über den Arbeitsplatz auf einen MP3 Player zu spielen? :D Ich habe mir einmal im Leben einen iPod gekauft und kurz danach war mir schon klar, dass mir sowas nie wieder passieren wird. Naja, den Apple Anhängern noch viel Spaß mit iTunes, ich benutze weiterhin Sharepod...mfg
 
@Freezer: ja 70 mb...wo is das problem?... wie groß ist deine fetplatte? 1 gb? und wenn ein paar dienste deiner kiste nicht gut tun und sie langsam machen oder was weis ich, solltest du dir leiber mal gedanken um dein betriebssystem machen!! mir kommts manchmal so vor als würden die meisten win-user sich am liebsten garkeine software installieren damit ihr system flott bleibt... aber was soll man sagen? man kann manchen leute ienfach nicht zu ihrem glück zwingen.. die leute tun mir aber einfach leid, weil sie garnicht wissen was sie verpassen, wenn sie sich strikt gegen apple rechner entscheiden.... ich sag mal so. bei mir war es auch nicht anders... wenn ich den namen apple gehört habe , habe ich das mit quicktime in verbindung gebracht... das fand ich total scheisse... deswegen bin ich auch garnicht erst auf die idee gekommen mir apple rechner anzuschauen...für mich gabs keine alternative. doch irgendwann ist es dann doch mal passiert.. ich hab mir einen gekauft... und es hat mich einfach umgehauen... ein win-user kann es sich nicht vorstellen....ich halte von der apple software auf windows systemen auch überhaupt nichts....auf einem mac siehts aber anders aus... quicktime ist da ins system integriert usw.... naja... mir egal
 
Habe mir selbst gerade aus USA nen 4GB Zune mitgebracht und meinen iPod Nano meiner Frau geschenkt. Ich muß sagen, daß ich vom Zune begeistert bin. Die Bedienung, das Interface und die Zune Software sind deutlich besser als beim iPod. Abgesehen davon bin ich froh, daß ich endlich das schei** iTunes von meinem Rechner verbannen konnte.
 
@charly1310: tztztz...immer diese Macke des "ich benutze Windows und muss alles selbst machen..." Erschreckend. Lasst doch den Rechner für euch arbeiten und nicht umgedreht...zugegeben, klappt das mit Windows fast nie. Aber iTunes macht es...und das blendend! Der Zune ist auch ein gutes Beispiel für falsch. Wenn se schon den iPod kopieren, dann richtig und vor allem besser!
 
@Wetti1978: Was faselst Du da für einen Mist ? Vor allem auf welchen Kommentar beziehst Du Dich ? Sicherlich nicht auf meinen...Aber nun zu Deinem Kommentar: iTunes macht eines blendend auf nem Windows Rechner: Ressourcen fressen und das war's. iPod kopieren ? Zugegeben ist der Zune äußerlich eine Kopie des alten Nano's, aber insgesamt eben besser. Viel besser. Ich gehe mal davon aus, Du hast noch nie einen Zune in der Hand gehalten und bedient, ansonsten würdest Du Deinen Käse ganz schnell zurücknehmen.
 
@charly1310: Stimmt. Habe noch keinen Zune in der Hand gehabt! Ist in hießigen Breiten auch nur bedingt möglich. Da ich sowieso der Windowswelt entsagt habe, ist diese Elektronikschrott aus Redmont ohnehin überflüssig. Arbeite nur noch mit Linux und OSX. Habe jahrelang Windowserfahrungen gesammelt, dann studiumbedingt auch Linux getestet und bin nun seit 3 Jahren auf der OSX Schiene unterwegs! Und von wegen Ressourcen von iTunes...was solls denn. Die vergeudest schon genug Ressourcen damit, dass du Windows benutzt. Von Virenscannern, Firewalls oder weiß der Kuckuck, was sonst noch... da spielen die paar MB für iTunes wohl keine Rolle. Zugegeben, ich nutze iTunes nicht auf ner Windowsmaschine. Reicht schon, dass mein Arbeitgeber mich zur Arbeit mit Windows nötigt. Eigentlich ist das fast schon Körperverletzung...
 
@Wetti1978: genauso ist es! ressourcen? keine ahnung auf meinem mac sind alle programme die ich nutze ständig an. sind so 9-12 stück. kein thema! Was einer der größten Fehleinschätzungen der Apple-gegner ist, ist das die meisten glauben man wäre von Anfang an Apple-User und will einfach nichts mit Windows bzw. Microsoft zu tun haben. Das ist aber falsch! Die meisten so wie ich auch haben jahrelang windows genutzt (ich seit 3.11). man denkt sich die Argumente ja nicht einfach aus.. Gut, wo ist jetzt der Punkt? - Der Punkt ist dass Apple-user wissen wovon sie reden, da sie beide Seiten kennen! Die meisten Windows-User haben vielelicht mal einen Mac gesehen aber nie wirklich länger zeit damit gearbeitet oder ihre freizeit damit verbracht. somit fehlt ihnen einfach die erfahrung die sache richtig zu beurteilen!! und jetzt schaut euch mal um - ihr kennt ja das gerede der mac-user, dass alles besser ist usw. glaubt ihr die leute denken sich das einfach aus? oder vermuten es nur gerade so? NEIN- sie haben doch jahrelange erfahrung mit windows!! und wieso sieht man keine leute die sagen - ich war jahre lang mac user jetzt nutze ich windows weil es besser ist..? oder leute die sagen.... ich habe mir einen mac gekauft...das ding gefällt mir nicht, ich kaufe mir wieder einen pc...? weil einfach so gut wie jeder bestens mit mac zufrieden ist und sich fragt wie man es nur solange mit windows aushalten konnte.... weil so gut wie keiner es bereut umgestiegen zu sein, auch wenn sie am anfang skeptisch waren. und so sachen wie itunes - ipod - mac erschliessen sich zu einem kreis der einfach ein gaanz anderes und viel angenehmeres user-feeling verleiht als win-user es sich überhaupt vorstellen können. es ist einfach so... nutzt man einmal mac os x - wird man nie wieder was anderes wollen..... ist nix zum thema - ich weis- aber das musste ich jetzt einfach mal loswerden und ich denke 99% aller mac-user, switcher werden mir zustimmen!
 
@Wetti1978 & zpe: Nun gut Ihr beiden, 1. geht es hier um den Zune, den Ihr beide noch nicht in der Hand gehabt habt. Damit disqualifiziert ihr euch für jedwede Stellungnahme zu diesem Produkt. 2. ist euer Mac-Gefasel so was von Schönrederei, daß es nur so vom Himmel schreit. Ich arbeite seit über 13 Jahren 8 Stunden täglich auf einem Mac, zudem habe ich zu Hause 2 Macs in meinem Windows-Netzwerk laufen. Ich kann also mit Fug und Recht behaupten, daß ich Mac nicht nur von "früher" kenne, sondern tagtäglich damit konfrontiert bin. Macht euch doch nix vor, mit jeder neuen OSX Version werden mehr und mehr Resourcen auf nem Mac vergeudet. iTunes macht hier keine Ausnahme. Auch auf nem Mac ist diese Software eine einzige Zumutung, wenn man bedenkt, daß es nichts anderes als ein popeliger Media Player mit Brennfunktion und Datenbank ist. Tja, leider müßt ihr ja iTunes benutzen, weil es quasi keine Alternative dazu gibt. Schade, aber so ist das in der kleinen, begrenzten Apple Welt... Noch Fragen, oder glaubt ihr immer noch, daß NUR IHR ÄBBEL JÜNGER wißt, wovon ihr redet ?
 
@zpe: Daumen hoch! Meine Rede! Trotz des Apple Hypes gebe ich zu, dass es einfach Bereiche gibt, die mit dem Mac nicht gehen. Das liegt nicht an der Sache selbst, sondern vielmehr daran, dass es an Software mangelt. Also ähnliches Problem wie bei unseren Linuxern. Im Grunde sind beide Systeme, also OSX und Linux um längen besser. Alles steigt und fällt mir der Software, die für die Systeme angeboten werden. Da ich selbst Ingenieur bin, finde ich es schade, dass man technisch kaum mit dem Mac arbeiten kann. Da ist ein windows leider Pflicht. Deswegen regt es mich schon auf, wenn ich dieses reudige Geleiere höre, wenn es bootet!
@Charlie1310: Also das Thema ressourcen nervt! Wenn es dich so anödet, dass du eine tolle Oberfläche hast, dann nutzt Damn small linux und arbeite mit der Kommandozeile! Dann stehen dir sicherlich ausreichend Ressourcen zur Verfügung.Die Rechentechnik ist derweil so weit, dass wir ruhig ein wenig verschwenderisch damit umgehen können, zum Wohle der Usability. Wem es nicht gefällt, solle nicht nicht darüber aufregen, sondern das OS wechseln! Ob mir das neue 3D Dock beim Leoparden gefällt...naja...ich schwanke noch. Nur so am Rande. Und in der Tat habe ich es geschafft in 4 Jahren Mac Nutzung nur 1x ne Kernelpanic zu haben...das is prima...wie ich meine...
 
@Wetti1978: Lieber Wetti1978, ich glaube, das mit den Ressourcen hast Du völlig falsch verstanden. Ich beschwere mich nicht im allgemeinen über Ressourcen-Verschwendung, sondern im speziellen von iTunes ! Ich habe überhaupt kein Problem mit irgendeiner Software unter Windows, da mein Rechner potent genug ist. Allerdings mit der Ausnahme von iTunes, welches mir für das gebotene einfach zu viel Rechenpower abverlangt. Diesen Murks muß man den Programmierern von iTunes in die Schuhe schieben und nicht dem OS, auf dem es läuft ! Was mich interessieren würde: was macht denn Deiner Meinung nach OSX soooo viel besser ? Das ganze Eye-Candy bei OSX war, ist und bleibt Geschmacksache. Sicherheit ? Kleines Plus für Apple, was zum Teil aber auch an der geringen Verbreitung liegt. Und nun ? Nichts was OSX sonst bietet, ist in irgendeiner Form einzigartig. Es sieht halt anders aus und ist oberflächlich gesehen einfacher zu bedienen, weil es weniger Eingriffe in das System zuläßt. Das macht es für den 08/15 User, der nur im Netz surfen will sicher leichter, aber das wird teuer und mit eingeschränkter Skalierbarkeit und Hardwareauswahl erkauft. Eine Medaille hat immer 2 Seiten. Vielleicht solltest Du Deine auch mal umdrehen...
 
@charly1310: Also die ganze Unix Struktur ist um einiges besser, als diese Registry Scheiße von MS! Damit ist es automatisch sicherer, als es Windows je werden wird. Nachdem ich leidliche Vergnügen hatte mit Vista rumzuspielen, kann ich nicht verstehen, warum ein Softwarekonzern wie MS es nicht besser hinbekommt ein OS zu programmieren, welches mit Neuerungen daher kommt anstelle die meisten Ideen zu klauen. Wie sagte das der Chef Entwickler von Apple...if you can´t innovate, then imitate! Oder so ähnlich...
Worauf kommt es denn bei einem OS an? Eben auf die Bedienung. Optischer Schnickschnack hin oder her. Es schadet nicht. Ich finde auch nicht alles gut, was ich bei Leo sehe, nur isses eben so, dass es da ist! Das PRinzip der dmg Files ist ein Traum und auch die vielen kleinen Dinge, die einem das arbeiten erleichtern...traumhaft. Die Usability ist klasse. Das man nicht jede Hardware nutzen kann, hat natürlich 2 Seiten. Zum einen läuft das OS auf einer überschaubaren Anzahl von Hardware und lässt damit Inkompatibilitäten außen vor. Ich brauche mich nicht um Treiber und son Mist kümmern. Das Teil funzt einfach, wie es soll. Es nimmt mir meine tägliche Arbeit ab und macht Spass. Bei Win beiße ich regemäßig in die Tischplatte.

 
@Wetti1978: Mir scheint, daß Du Dich nie wirklich mit Vista auseinandergesetzt hast - genauso wenig, wie mit dem Zune, um den es hier eigentlich mal ging. Wie schon erwähnt habe ich das Vergnügen jeden Tag mit beiden Betriesbsystemen zu arbeiten, sowohl Vista als auch OSX. Deinen Usability Aspekt kann ich echt nicht sehen. Was gibt's denn bei OSX, was es bei Vista (und vieles schon bei XP) nicht auch gibt (gab) ? Wo soll der Vorteil in der Bedienung sein ? Im Finder ? Lachhaft. Beim Anklicken und starten von Programmen aus dem Dock heraus ? Spielerei. Wer's braucht, kann es sich für Windows kostenlos nachladen. Internet und email ? Außer optisch keinerlei nennenswerte Unterschiede. Nein lieber Wetti1978, Du betrachtest das ganz allein aus Deiner Apple-Brille heraus. Ich will Dir Deinen Mac nicht schlecht reden, aber Deine sogenannten Vorteile lassen sich auf ganz ganz wenige zusammenschrumpfen und mit den Vorteilen von Windows ebenso leicht wieder aufwiegen. Warum redet ihr euren Guru Jobs eigentlich jeden Mist nach ? Der Mann macht das aus Marketinggründen, um euch Hilflosen noch nen Euro mehr aus der Tasche zu ziehen. Ich kann mich immer wieder schlapplachen, wenn ihr Apple-Heinis versucht, eure teure Investition in ein schickes Stück Alu zu rechtfertigen. Schwanzverlängerung sagt man da auch gerne zu :-)
 
@charly1310: Was für mich persönlich OSX besser macht als Windows? Ich muss keinen Acrobat-Reader installieren, deinstallieren geht ganz praktisch über die Rundablage, mein System wächst nicht 1GB/Jahr usw. Der Work-Flow ändert sich komplett (bei mir jedenfalls). Unter Windwos regte ich mich darüber auf, das ich nur ein Verzeichnis im Explorer sehe und installierte den TotalCommander. Damit bewegte ich mich auf der gleichen Ebene der Handhabung wie 1993 mit dem Norton-Commander. Erst durch Exposé erkannte ich den eigentlichen Sinn und Zweck von Drag&Drop und dem Schreibtisch/Desktop.
Die iLife-Programme sind durchdacht und ich muss mich nicht mehr mit Dateienschieben rumärgern. Und da wären wir bei MP3-Playern. Ich will garnicht das Zeugs manuell da drauf kopieren. Ich möchte anklemmen und dann was anderes machen (gerade wenn's schnell gehen soll) und danach wieder abziehen können mit dem Wissen, das Ding hat sich aktualisiert. Keine Ahnung wie's der Zune macht, aber die Geschichte iPod/iTunes ist nunmal schick simpel. Den Zune werte ich mal nicht, ich hab ihn noch nicht in der Hand gehabt.
 
@snoopers: Hallo snoopers, das mit dem Acrobat verstehe ich nicht. Keiner zwingt Dich, das Ding zu installieren. Weder auf Windows noch OSX. Die Sache mit dem FINDER/EXPLORER ist m.E. Geschmacksache, Ich persönlich bevorzuge den Explorer, aber das ist, wie Du es selber schreibst, eine Sache des Work-Flows. Der eine so, der andere so. Bzgl. des ZUNE kann ich Dir sagen, daß die Synchronisation genauso, wie bei nem iPod funktioniert. Ganz automatisch, wenn man will aber auch manuell. Das schöne am ZUNE ist, daß die Software sowohl auf dem ZUNE als auch unter Windows gegenüber iTunes m.M.n. deutlich besser ist. Dies bestätigen übrigens auch viele Reviews. Am Ende muß jeder für sich entscheiden, was er bevorzugt. Was ich nicht hören kann, sind diese dummen, aus der Luft gegriffenen Argumente von Leuten, die irgendwann mal für 5 Minuten mit ner wahrscheinlich noch alten Windows Version rumgespielt haben und dann meinen, ihren einzig richtigen Senf abgeben zu müssen. Ein besser oder schlechter gibt's zwischen den beiden Betriebssystemen nicht. Wenn überhaupt muß man ein Programm wählen, daß unter beiden System läuft und dann mit vergleichbarer Hardware probiert, welches wirklich besser auf dem einen oder anderen System läuft. Der Rest ist Geschmacksache.
 
Der Zune Flash Player ist schon nicht uninteressant. Aber den gibt es hier nicht. Wichtig ist halt Gapless-Output (also keine Pausen zwischen den Stücken), lange Laufzeit und komfortable Verwaltung der Musik. Gegen ein ansprechendes Äußeres ist auch nichts einzuwenden.
Wie lang das mit Apple-DRM noch gehen wird, ist auch noch nicht klar, der Trend geht ja mehr zu DRM-frei. Und niemand zwingt mich, Apples Store zu nutzen.
 
Ich frag mich ernsthaft wer überhaupt noch MP3-Player mit Videofunktion braucht. Fürs gleiche Geld (zumindest bei Apple-Preisen) gibts schon nen Handy mit 8 GB Speicher, Videoplayer und MP3-Player. So'n Mumpitz wie iPod und Zune brauch ich da gar nicht mehr.
 
@DennisMoore: Genau, lieber ein Produkt das alles nur ansatzweise aber nichts richtig kann, als mehrere Produkte, die ihre Aufgabe gut erfüllen... So lange Handys nicht standardmäßig mit 3,5er Klinken-Stecker kommen, seh ich für Handys als MP3-Player schwarz. Zudem ist die Bedienung beim Handy ebenfalls ein Graus... ich kann bei meinem Handy nicht mal bei Musik spulen... Ich hab nen Zune und den nutze ich deutlich lieber für Musik und Video unterwegs...
 
@DennisMoore: Ah! Mein Akku hält ca 48 Stunden bei MP3 Wiedergabe. Wie lange hält Deiner?
 
Naja die Art und Weise wie er auf den Zune reagiert könnte darauf hindeuten, dass er vielleicht doch nicht so an ihm vorbeigeht, wie er behauptet. Warum sonst muss er mit Beleidigungen reagieren?
 
@mibtng: Es soll doch jeder das nutzen, was einem selbst zusagt. Die Auswahl ist riesig. JEder hat seine Vorstellung mit pro und contra. Das ist mit mp3 Playern so und geht in andere Bereiche ebenfalls rein!
 
Was hat das mit meiner Aussage zu tun?
 
@mibtng: Na wer beleidigt denn wen überhaupt? Getroffene Hunde bellen, stimmt. Dennoch sei gesagt, dass ich Mr. Jobs dennoch zustimme, dass der Zune sich auf dem Markt nicht durchsetzten wird! Ob es so kommt nicht, ist ja sowieso wurscht...
 
@mibtng: Steve Jobs reagiert immer mit Beleidigungen wenn er auf Konkurrenzprodukte angesprochen wird. Ganz besonders natürlich dann wenn dieses Produkt von Microsoft ist. Wie das zu interpretieren ist sollen Psychologen entscheiden. Ich vermute es sind Gedanken wie "Wir haben so ein rattenscharfes Superprodukt und du Reporternase fragst mich nach dem blöden Zune vom blöden Microsoft. Jetzt bin ich beleidigt.".
 
@mibtng: Hatte schon ne andere Antwort geschrieben aber mein toller Router hat mal wieder lust gehabt, einfach neuzustarten... kurzfassung: Egal ob man Steve Jobs in seiner Kernaussage zustimmt oder nicht, die Beleidigung die er gegen einen Menschen der anderer Meinung ist wie er bringt, sind total unangemessen. Mir sind da Argumente deutlich lieber - bei keiner Diskussion können Argumente mit Beleidigungen ersetzt werden, dieses kindische Verhalten ist aber bei Steve Jobs an der Tagesordnung, und das obwohl er vielleicht sogar Argumente hätte, denn zugegeben, der iPod ist nicht ganz grundlos da wo er ist jetzt in Sachen Markenmacht.
 
@ Wetti1978 Top Antwort :)
 
@warphead: Schrott Antwort - welche von Wetti1978s Antworten meinst du den konkret?
 
Ganz schön hochnäsig "The higher you climb, the farther you fall." (Wer hoch steigt, wird/kann tief fallen.)
 
Wo er recht hat, hat er recht - zumindest zur Zeit. Konkurrenz belebt das Geschäft. So werden iPod & Co nur noch besser :-)
 
Ach, der Zune müsste nur einfach, benutzerfreundlich und leicht zu bespielen sein, ohne umständlichen I-Tunes Mist auskommen und dann werden die bei Birne schon sehen was passiert. Habe zwar nen IPOD geschenkt bekommen, aber komplizierter gehts kaum da mal vernünftiges Zeugs draufzubekommen, und es muss viel zu viel installiert werden.
 
@vancleeve: Das muss gerade ein Win-User sagen :-) Also auf dem Mac muss man nichts installieren. Da ist's schon drauf und sogar verwendbar. iPod aktivieren und dann gehts los.
 
@vancleeve: ja nee iss klar... das Beweist wieder nur wieviel unnützer Müll beim MacOS dabei ist, denn nicht jeder der nen MAC hat benutzt auch nen Eierbecher.
Drum sind doch die ganzen Itunes Vorgaben für den Ei Pott eh fürn Ar... Dann lieber erst drauftun wenn ich es brauche. Besser ist das... :-P
 
@vancleeve: Ok, wer iTunes nicht mag und keinen iPod hat, der verwendet eben einen anderen Player. iTunes selbst wirft man dann einfach zum deinstallieren in den Papierkorb fertig. Bei WinUsern müsste man erst ein CleanInstall durchführen, damit die ganze vorinstallierte Software sauber runter ist. So viel zum Unterschied :-) Welchen Müll meinst du bei OSx noch? Kenne da nicht allzu viel. iTunes gehört jedenfalls nicht zu OSX.
 
Es wurde oben schonmal geschrieben. Apple hat einfach einen Vorteil den kein anderer Hersteller der Welt hat. Das Design. Apple entwickelt keine Produkte die einfach nur nützlich sind und aussehen wie Einheitsbrei. Wer einen Mac, iPod, oder iPhone kauft, der tut das weil er das Produkt liebt. Natürlich ziehen andere Hersteller mittlerweile nach und packen ihre Technik in schicke Gehäuse, aber das Design von Apple ist einfach formvollendet. Wenn ich die Wahl hätte zwischen einem Zume und einem iPod und der Zune währe meinetwegen Besser und günstiger, würde ich trotzdem den iPod nehmen. Das können viele Leute nicht nachvollziehen, aber ich bin einfach ein Designfreak und Apple verkörpert alles was ich mit perfektem Design verbinde. Ein Golf Fahrer wird niemals auf einen Astra umsteigen, wenn Ihr versteht was ich meine.
 
ich bin zune besitzer zufrieden und glücklich mit der software, was ich mir noch wünschen würde ist ein einfaches sync mit dem mediaplayer. zudem ist er technisch hochwertig und günstig, außerdem ist er das "antiipod" prdokukt das macht ihn sympatisch. hehe und ich darf den zune usb stecker so oft ich will rein und raustecken ohne ihn in windows abzumelden. ich will den ipod nicht verteufeln ein gutes produkt, aber genauso wie der zune hat auch der ipod seine hacken!
 
Tja. billige Flames ist man von Stevie ja schon gewohnt. Ich muss sagen der Zune ist gut ausgestattet und hat auch ansprechendes Desing. Bei DAPs von solchen Herstellern ist allerdings immer die Formatunterstützung ein Problem. Ich persönlich hab nen Ipod 5.5 G mit Rockbox Firmware, die bietet wirklich alles was man sich nur wünschen kann.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles