Office-Alternative IBM Lotus Symphony nun in Deutsch

Software Der IT-Riese IBM arbeitet derzeit an einer eigenen Variante des freien Office-Pakets OpenOffice.org. Das Lotus Symphony genannte Produkt vereint wie OpenOffice oder Microsoft Office Textverarbeitung, Tabellenkalkulation und Präsentationserstellung ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
sieht interessant aus, werde ich mir mal angucken. trotz dem grandiosen office 2007!!!
 
@Gahgah: Nicht immer Äpfel mit Birnen vergleichen! Office 2007 ist ein kostenpflichtiges Programm. OpenOffice und Symphony nicht. Zudem finde ich, das beispielsweise OpenOffice alles drin hat, was eine Privatperson je an Office brauche könnte/würde. Aber jedem das seine und wenn jemand gerne viel Geld für ein Produkt ausgibt, so ist es ja seine freie Entscheidung!
 
vor kurzem hat IBM Lootus Notes für OSX freigegeben (http://www.heise.de/newsticker/meldung/102090), daher hoffe ich mal, dass sie Symphony auch dafür noch portieren.
 
@zivilist: jep - das wär wirklich der knaller - leider hat mich neooffice noch nicht so wahnsinnig überzeugt ...
 
was soll bitte ein brasilianisches sprackpaket sein???
 
@soul4ever: ich weiss, in brasilien spricht man portugiesisch, aber es wird wahrscheinlich einige spezielle wörter und wendungen geben, die ein spezielles paket nötig/sinnvoll machen.
 
@soul4ever: Wird ein ähnlicher Unterschied wie zwischen en-UK und en-US bei englischen Sprachpaketen sein.
 
@soul4ever: Minimale Unterschiede gibt es doch auch im deutschen Sprachraum. Beispiel: Januar (D) / Jänner (A)
 
Eben, das Beispiel Deutschland, Österreich, Schweiz trifft es ganz gut, dass selbst bei eigentlich gleicher Sprache doch nicht alles gleich sein muss...
 
Es ist zwar schon eine Weile her dass ich mit Lotus (Notes) arbeiten (musste). Ich konnte mich nie mit dessen Arbeitsoberfläche bzw. dessen Philosophie anfreunden.
 
@swissboy: Ich mich auch nicht, aber das hat bis auf den Namen nicht mit Lotus Notes zu tun...
 
@swissboy: dann willst du auch bestimmt kein lotus als auto .. ums mit deinen worten zu schreiben: (-) da offtoppic
 
@balu2004: Nein, ich bin zufrieden mit meinen Ferrari.
 
Mhh.. unterstützt das Teil auch die Office-Formate? Vielleicht sogar die neuen von Office 2007 (wie .docx) ?
 
@XMenMatrix: Ist nahe liegend, weil OOo in der aktuellen Version das auch kann.
 
@XMenMatrix: Das Programm basiert auf OOo 1 und die aktuelle OOo 2 unterstützt die neuen Formate noch nicht. Nur OxygenOffice Professional, das auf dem Novell-Code basiert unterstützt die neuen Formate eingeschränkt bzw. experimentell. Und OOo 2 kommt mit den alten Formaten sicher besser zurecht als das hier.
 
@XMenMatrix: Zumindest für Linux gibt es eine Erweiterung von Novell die es ermöglicht mit dem aktuellen OOo die neuen MS Office Formate zu öffnen. Da ich sonst nur MS Office 03 besitze konnte ich noch nicht testen wie gut dieses Plugin funktioniert.
 
@wir.sing: ich kann aus eigener Erfahrung und die anderer sagen, dass das Novell-PlugIn extrem unzuverlässig bis gar nicht funktioniert!
Unter Windows sind MS Office 2007-Formate jedoch, dank dem MS-Compatiblitätspack, kein Problem für dritte Programme.
 
Interessante Oberfläche. Textverarbeitung, Tabellenkalkulation und Präsentationsprogramm in einem Fenster über Reiter erreichbar. Vielleicht nicht neu, aber interessant.
 
Soweit ich weis basiert das auf OOo 1.x. Daher frage ich mich ob es sich lohnt von OOo 2.3.1 umzusteigen.
 
@ayin: das würde die fehlerhafte darstellung von OO2.3 odf dokumenten erklären. hab bzgl. linienpositionierungen probleme feststellen können. ansonsten angenehme oberfläche ...
 
Dachte solche Probleme könnte es pauschal nur bei Microsoft und wenn dann höchstens noch bei Closed-Source-Software geben oO
 
naja gut, da habt ihr recht :)
 
@soul4ever: Wenn du heute schon am Lernen bist... du darfst gerne auch den blauen Pfeil benutzen, dann weiß man, wozu du konkret deinen Senf gibst.
 
=Gibts die schon in einer LINUX-Variante?=
 
@cola3grad: =Wieso schaust du nicht einfach auf der Hersteller-Seite?=
 
@cola3grad: Ja gibt es. Ist aber davon abzuraten wenn du es auf deinem Hauptsystem einsetzt. Im Ubuntuforum wo ich vorbeischaue haben sich die Berichte gehäuft das sich der "komische" Installer einfach alle Dateiverknüpfungen krallt und man es dann nur noch schwer loswird. Leider stellt IBM kein deb oder rpm Paket zur Verfügung, was die ganze Sachen (bei den grossen Distros) ja um einiges einfacher machen würde.
 
Hallo ! Hat schon jemand Erfahrungen damit ? Stabil ? Läuft es neben MS Office oder sollte man Office deinstallieren ? Danke vorab !
 
@knone16: ist wohl besser wenn du MS Office deinstallierst. Symphonie ist praktisch ein ganz eigenes betriebsystem und kaum eine windows-anwendung läuft nach der installation noch. ist aber 1000mal sabiler als windows! *lol*
 
mit version 1.0 werde ich bestimmt (privat) von openoffice zu lotus symphany umsteigen.
 
@krusty: Vom Funktionsumfang und der Ausgereiftheit sicher ein Rückschritt.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles