Microsoft gibt den Quelltext des .Net Frameworks frei

Microsoft Microsoft hat heute wie versprochen den Quelltext seines .Net Frameworks freigegeben. Entwickler sollen damit die Möglichkeit erhalten, die Funktionsweise der Bibliothek zu verstehen. Vor allem beim Debuggen kann dies hilfreich sein. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich fände es gut wenn M$ das aktuelle .NET Framework in Windows integrierbar machen würde.
 
@Maniac-X: In Windows Vista ist .NET Framework 3.0 automatisch mit installiert :) Lääst sich aber deaktivieren.
 
@Maniac-X: OMG
 
@Maniac-X: vermute mal dass was du willst, ist in die XP-CD integrieren, funktioniert aber schon mit n-lite super, mfg romfan
 
@Maniac-X: In Service Pack 2 ist z.B. das .NET 2.0 drin, ansonsten ist auf jedem XP und Win200-Server .NET 1.0 bzw 1.1
 
@ cH40z-Lord:

nope ist es nicht. Nur .net 1.0 ist in XP SP2 drin
 
@ MagicAndre1981: Das halte ich für ein Gerücht. Windows XP oder eines seiner Service Packs enthält gar kein .net. .Net 2.0 wird mit Windows 2003 R2 ausgeliefert, aber standardmäßig nicht installiert. .Net 3.0 (damit auch 2.0, da 3.0 nur eine Erweiterung von 2.0 ist) wird mit Vista ausgeliefert und standardmäßig installiert.
 
@Maniac-X: Ich denk mal du kennst nLite? Damit kannste NET1, NET2, NET3 auf die einfachste Weise mit in die Windows CD intigrieren. http://tinyurl.com/kat9x
 
@Maniac-X: ich finds gut, dass es weiterhin NICHT integriert wird. der, ders braucht kann sichs ja einfach installieren.
 
Alle Frameworks also auch 3.5?
Geht das nur mit der 2008er?
Kann man sich den Quellcode auch komplett lokal auf die festplatte laden?
 
@lordfritte: da steht doch das nur der benötigte Teil heruntergeladen wird und nicht der komplette Source Code
 
@lordfritte: Manchmal fragt man sich, ob manche die News überhaupt lesen, bevor diese schreiben.
 
@lordfritte: ich les' sie manchmal wirklich nicht^^. Allerdings stell ich dann normalerweise keine Fragen.
 
Sie sollten den Code lieber unter eine Open-Source-Lizenz stellen, dann könnte es auch nach Linux portiert werden.
 
@kahless: Was soll den das Net.Framework unter Linux? Da fehlen doch die Anwendungen. :-)
 
@kahless: Und genau deshalb ist es KEIN Open Source :-)
 
@kahless: Man braucht den Quellcode nicht, da das .NET Framework nach der Common License Specification aufgebaut wurde. Diese ist frei zugänglich. Darum gibt es unter Linux und MacOS X auch eine Art .NET Framework namens Mono. Es gibt natürlich auch .NET Bibliotheken die MS-exklusiv sind, aber die kann man auch nur mit Microsoftanwendungen verwenden. Da wäre z.B. die gesamte SQL-Server Schiene zu nennen.
 
@M!REINHARD:vja vllt sollte es genau deswegen portiert werden -> dann wird es nämlich programme geben :)
 
@kahless: würd mich auch freuen .. aber warum sollten sie das tun :) zuerst entwickelst du etwas mit millionen ausgaben,dann schenkst es her ..... die firma wär blöd .. mich als linux fan würds natürlich freuen,aber ich versteh da microsoft schon a bissl *G*
 
Da hinter dem Projekt Mono sich die Firma Novell verbirgt und die sowieso mit Microsoft zusammenarbeiten zwecks Interoperabilität, kann man spekulieren und hoffen, dass MS mit Novelle intensiver an Mono arbeiten wird und ihnen vllt auch eine direkte Portierung erlauben wird.
 
@kahless: mono framework du meister
 
Naja wirkliches freigeben des Source Code ist das nun auch wieder nicht. Ich frage mich ernsthaft was die mit all diesen Hürden wollen. Aber egal, wer braucht schon .net framework! Da gibt es ja viele alternativen auf denen man entwickeln kann z.B. QT4 wo man wirklich direkt auf den Quelltext der Bibliotheken zugreifen kann UND es ist sowohl unter Windows als auch unter Linux verfügbar und soweit ich weiss baisert KDE auf QT!
 
@silentius: Qt ist eine Klassenbibliothek die zur Gestaltung von GUIs entworfen ist, das .net Framework eine Softwareplattform. Das sind zwei komplett verschiedene Sachen. Und man bezweckt damit unter anderem das Debuggen zu erleichtern und nicht .net zu OpenSource zu machen. Der Code wurde deshalb im Rahmen der Zielsetzungen frei gegeben, mehr nicht.
 
Den kann ich auch nachcoden: "Set $RAM = $RAM-50%"
 
@.omega.: Der war schlecht! (-)
 
@.omega.: und wer soll das lustig finden??? (-)
 
Soll das nicht Quellcode heißen?
 
@revo-: stimmt. Im Englischen heißt es auch source code, dennoch ist es für den Menschen ein Text, der lesbar ist. für den Computer ist es ein code :)
 
@muplo: Hmmm, ja. Aber wenn das ein TEXT wäre, würde das jeder verstehen wer nur englisch kann. DOCH, das tun se nicht, WEIL das ein code ist und kein text. FInde ich...aber glaube darüber kann man sich nicht einigen.
 
@revo-: Quelltext oder Quellcode was solls. Würde ich mich jetzt nicht so dran aufhängen wollen, aber bitte sehr. Die Aktion ist sowieso recht sinnfrei. Wer kauft sich VS2k8 privat?
 
@revo-: Naja privat für viele sachen reicht ja die kostenlose version. Wenn jemand so sehr viel kann und noch mehr weitergeht kann sich die nicht wirklich sehr teuere standard version kaufen - das lohnt sich wirklich nur wenn jemand damit auch was anfangen kann... nicht so wie ich :) , nur schrott erzeugen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles