Spielehersteller wollen sich in US-Politik einmischen

PC-Spiele Wie die New York Times kürzlich berichtete, werden die Spielehersteller in den USA nun politisch aktiv. Offenbar will man sich nicht mehr nur auf den Einfluss der Kunden verlassen, sondern selbst die eigenen Interessen gegenüber der US-Regierung ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
microsoft, sony und co in der politik, das kann ja eigentlich nicht gut gehen...
 
@sharky89: Solange Apple nicht mit macht.
 
@Mudder: Sag mir bitte welchen Teil von "Spielehersteller" du nicht verstanden hast ..
 
@ nexfraxinus: Warum fragste ? Leopard z.B. ist doch 'nen Spiel ! :-)
 
@sharky89: Haarspalter! Da hat halt jemand die Worte "Spielehersteller" und "Spielzeughersteller" verwechselt, das kann doch mal passieren...
 
spendengeld = bestechungsgeld
 
Lobbying ist doch in der U.S.-Politik ganz normal. Die Politiker bzw. die Partei sehen sich als "Spielball" der Lobbygruppen, die die Interessen der Bürger vertreten. Also kein Panik, ist wirklich nichts ungewöhnliches.
 
Ich hasse Lobbyisten weg mit dem Schandfleck und danach der Konservatismus.
 
@overdriverdh21: nicht alles was konservativ ist, ist auch böse. Und teilweise haben auch lobbyisten eine berechtigung, nur sollte der einfluss nicht so stark auf die politik sein.
 
Bush machte auf mich immer schon den Eindruck eines Lemmings.
 
@punkworm: ...warum machst Du nicht einfach mal ne' Fernsehpause, dann legt sich der Einfluss des Fernsehens u. eine klare Denkweise setzt wieder ein.
 
@zimmersonne: Ach, wie süß ein Bush Fan.
 
@punkworm: Immer dieses Gerede über Bush, ich wette ihr habt kein einziges bißchen Ahnung darüber, was Innerpolitsch etc so läuft. Nein bei Bush wird sich immer nur an Irak und Afghanistan erinnert und bums ist es der böse Junge. Wir "Ausländischen" haben viel zu wenig Durchblick um uns über Politiker in anderen Ländern auszulassen.
 
@ krucki: Du sprichst im Namen von 6,2 Mrd. Erdbewohnern, dass sie (wir) alle von den politischen Vorgängen in den USA keine Ahnung haben? Das muß man wohl nicht mehr kommentieren...
@schizomizu: Man muß nicht immer gleich unter die Gürtellinie gehen. Schalt mal 'n Gang runter!
 
Na dann haben die ja bald aus jedem Bereich der Wirtschaft eine Lobby in Washington *lol*. Und der Präsident darf dann in Ansprachen deren Beschlüsse vorlesen. Also ich finde das nicht so schlimm. Die amerikanische Politik wird ja schon seit Jahren nicht mehr vom Volk gesteuert sondern von Halliburton und co.
 
@DennisMoore: So isses. Wenn die Spielehersteller an den Einfluß der Rüstungsindustrie heranreichen wollen müssen sie aber bööööse Gas geben ^^
 
@DennisMoore: Ja das ist eine Katastrophe was da abgeht in den USA. Man sieht ja was passiert wenn Die Waffenindustrie das sagen hat. Ich kann mir vorstellen das die Speileindustrie mit der Waffenlobby gemeinsame Sachen macht. Und die Halliburtonmafia wie ich sie immer nenne, die gewinnen ja in jedem Fall.
 
Mir fällt grad was wichtiges ein zu meinen kritischen Worten. Was ist wenn das FBI und die CIA Winfuture kennen und das lesen? Oh oh. Ich glaub ... ich muß mal ganz schnell wohin *duckundschnellwegrenn* ^^ @Athelstone: Keine Angst. Noch ein paar lauwarme Aufgüsse von Need For Speed, etc. dann ist es soweit.
 
Auch wenn sich Wirtschaft meiner Meinung nach aus der Politik raushalten sollte, sind mir die Spielefirmen immer noch lieber, als Öl- und Drogenlobby. Wobei ein Bissche mehr Einfluss seitens der Spielehersteller in Deutschland nicht verkehrt wäre, schiessen sich unsere geliebten Politiker doch dauernd auf die böhsen Computerspiele ein.
Kennt jemand Lexx? In der ersten Folge der vierten Staffel sieht man den US-Präsidenten mit seinem Berater. Der Präsi lässt sich von seinem Berater jedes Word in den Mund legen und der Berater ist die Teufelsfigur aus der dritten Staffel.
 
Eine Computerspielehersteller-Lobby, das hat der Menschheit zur vollkommenen Glückseligkeit natürlich noch gefehlt.
 
....nun macht mal halblang mit euerm klein würstchen denken:
schliesslich ist der Amerikaner uns schon immer einen Schritt voraus gewesen: ausserdem: andere Länder, andere Sitten. Vergesst mal einfach das, was Ihr im Fernsehen so an getürkten Sendungen seht.
Der Dumme sieht fern: der Kluge in die Ferne.
 
@zimmersonne: "schliesslich ist der Amerikaner uns schon immer einen Schritt voraus gewesen"... LOL, der war gut, den muss ich mir merken. Die ganze gefakte Scheiße kommt doch von den Amis. Die haben den Müll erfunden. Von daher hast du recht, die Amis sind uns um einiges voraus in Sachen Manipulation, Einschüchterung, Politischen Einfluss durch Geld, und Menschenrechtsverletzungen. Aber ich schweife ein wenig vom Thema ab. Es geht ja eigentlich nur um die Einflussnahme in die Politik durch Firmen. Und das muss man den Amis nun wirklich nicht nach machen, obwohl es in DE ja schon genug Einfluss krimineller Elemente in die Politik gibt. Das macht die Politik bestechlich, und schlimmer kann es dann nicht mehr werden. Aber wie gesagt, in DE ist es ja auch schon so, siehe Mr. Schwarzgeld Hartz und seine gleichnamige Reform.
 
@Zimmersonne: Geh mal für'n Jahr rüber in die Staaten. Da siehst Du's dann täglich live, was da abgeht. Mal sehen ob Du das System dann immer noch für so gut und für nachahmenswert hältst.
 
Tolles politisches System, ein echtes Vorbild für die ganze Welt: kauf dir deinen eigenen Politiker ("Wahlkampfspende"). Bei uns läuft es wenigstens nicht so offensichtlich ab.
 
googelt mal nach "Gefängnis-Industrie, USA" wenn ihr mehr über die neue politik wissen wollt
 
Toll. Dann wird bald "wählt Busch" bei Ego-Shootern auf Plakaten zu sehen sein.
 
@rubbishbin: Der war gut, dafür gibts ein +
 
@rubbishbin: "bush" kannste wählen wie du willst oder bist du schwarz wirst - der kommt nimmer dran - egal wieviele stimmen er kriegen sollte.......
 
@rubbishbin: -.- nitpicker. Das war ja nur symbolisch gemeint. Dass sich "Bush" (Sorry fuer den Schreibfehler) nicht mehr zur Wahl stellen kann, weiss ich selber.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte