MSI bringt erstes Mainboard mit BIOS-Nachfolger EFI

Hardware Der Mainboardhersteller MSI will ab Februar 2008 mit der Umstellung seiner Produkte auf das Extensible Firmware Interface (EFI) umzustellen, welches das bisher verwendete Basic Input Output System (BIOS) ersetzen wird. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Den BIOS wird man dann wahrscheinlich nicht auf UEFI updaten können?
 
@BiG-BennY: sonst würden wohl keine neuen motherboards dafür gebaut werden...
sollange bei all der farbenpracht nicht auf die performance vergessen wird geht ja alles in die richtige richtung
 
@BiG-BennY: rein theoretisch würde ich das gar nicht mal vom Tisch weisen, allerdings müsste, weil der restliche PC das bisher so erwartet, das EFI von einem BIOS initialisiert werden. Im EFI wird ein kleines, u.U. sogar multitaskingfähiges Betriebssystem stecken, welches wesentlich mehr Speicherplatz benötigen würde, als in einem bisherigen BIOS-Flash zur Verfügung steht.
 
Hört sich gut an...
 
@Stefan1207: Wenn ich mich erinnere sollten da so einige Techniken eingebaut werden, die den User vor sich selber schützen - du weißt was ich mein !?
 
@ Dario: Ja, das ist der sogenannte Suizidschalter, der nach Aktivierung die scharfen Kanten der Billiggehäuse abfräst. :-)
 
@Stefan1207: wenn ich spielen kann während das system startet, brauch ich dann noch ein windows???? :-))
 
@Stefan1207: klar, kannst wenn er startet, solange an den einstellungen spielen wie du willst. und danach dann windows starten :)
 
Oh, Mann das müsste schon längst standard sein...
 
@joe200575: Ist es doch, alle Apple-Computer haben seit der Umstellung auf Intel EFI-Mainboards :-)
 
@joe200575: Apple war irgendwie auch gezwungen, auf EFI zu setzen, sonst würde der Einschaltbildschirm nicht so schick aussehen, wie bei den Vorgängermodellen mit dem PowerPC. Aber beim Mac wird das EFI auch nicht richtig ausgereizt, das einzige, was es kann, ist es in Desktop-Auflösung (quasi nach dem Laden des Grafiktreibers) zu booten und sich die im laufenden Betriebssystem eingestellte Bootreihenfolge zu merken (was man bei normalen PC ja nur im BIOS einstellen kann).
 
@joe200575: Was kann es deiner Meinung denn nicht? bzw. was findest du daran noch nicht ausgereizt?
 
@Khamelion: War deine Frage jetzt ernst gemeint? Wenn du dich über die Möglichkeiten von EFI informieren möchtest, dann such selbst danach im Internet. Es gibt genug Seiten mit ansprechenden Ideen. Beim Stichwort rEFIt (für Intel-Mac) wirst du sehen, dass noch mehr Leute, außer mir, der Meinung waren, EFI könne noch mehr erledigen.
 
@der_da: Dennoch hat Apple den ersten Start gemacht..!
 
@muplo: hab ich etwa das Gegenteil behauptet? ich glaube nicht!
 
Gibts schon Infos, welche Spiele integriert werden sollen? Würde mich über Tetris und Packman freuen. :)
 
@bernddasbrot: Ich würde CoD4 bevorzugen:-)
 
@bernddasbrot: Ich bin für Crysis, das hat man dann bis das OS geladen ist eh durchgezockt.
 
@ porgz: Du solltest evtl. wieder mal nach Viren scannen xD
 
Ich find das ein BIOS keine Spiele starten sollte. Für mich ist das dann kein BIOS mehr sondern Schrott.
 
@overdriverdh21: es ist auch kein BIOS sondern ein EFI !
 
@overdriverdh21: Mist...da war jemand schneller! Aber ganz davon abgesehen...du hast Recht. Das BIOS oder EFI ist da, um den PC möglichst schnell startklar zu machen, und das mit einer vernünftigen Ressourcenverteilung. Besser wäre es, wenn diese Neuerung eine sog. Vorhaltefunktion für das OS hätte. Dann bräuchte das OS wirklich nur noch 2 sec. zum Starten.
 
@overdriverdh21: recht ! es muss laufen uns stabil sein!!!! und des mit spielen ind so weiter ist bullshit !
 
Ans BIOS ranzukommen war für Virenbastler bisher fast unmöglich, ich hoffe daß das auch bei EFI so sein wird, sonst sehe ich dunklen Zeiten entgegen.
 
@Athelstone: So schwer is das nicht ans Bios ran zu kommen....
 
@Athelstone: nen kleines QBASIC programm reicht um alles auslesen und ändern zu können. is recht einfach den pc zu zerstören. jedenfalls bei flash bios
 
Eben im Grunde ist es überhaupt nicht schwer, das schwere daran ist, einen BIOS-Angriff zu starten, der eben auf allen Mainboards funktioniert... man sollte nicht vergessen: Das Malware-Bild hat sich in den 20 Jahren deutlich verändert, früher war es ja wirklich Schad-Software, die einem geschadet hat, die Nutzung des PCs unmöglich machte oder gar Dateien korrumpierte. Heute zielt das Interesse eher darauf, die Kontrolle des PCs zu übernehmen und das am besten, ohne dass der User was merkt. Mit einem Netz solcher PCs lässt sich viel Geld verdienen...
 
Geil. Freu mich schon aufs Doom zocken, wenn ein vollgepumptes Betriebssystem 30 Minuten zum starten braucht. :) Ob dann irgendwann der Mailclient, Browser und Chatclient kommt ist noch nicht sicher, oder ?
 
@consydar: Doch soll integriert werden.
 
"Um seinen BIOS-Nachfolger bei den Kunden beliebter zu machen, will MSI laut Medienberichten sogar drei einfache Spiele interieren, mit denen man sich die Zeit vertreiben kann, während das Betriebssystem lädt."

Ähm, wie will man in 10-15 Sekunden ein Spiel spielen? Auf dem Mainboard befindet sich eine aktuelle CPU und somit wird auch der Rest der Hardware schnell sein, dadurch kann der Start eines OS auch nicht lange dauern.

Außerdem steht es dann auch noch im Widerspruch zu "Die neue Technologie ermöglicht kürzere Startzeiten"

 
@sushilange: Dafür geb ich ein + ...so was unsinniges... als ob ich in den 30Sekunden in denen mein PC hochfährt auch nur annähernd sinnvoll Tetris oder so spielen könnte?!?
 
@sushilange: Sicher ist es eine wiedersprüchliche Aussage. Aber vergesst bitte nicht das MSI und andere Hersteler aus Asien kommen und man dort Spielereien toll findet. Schaut euch doch mal Japanische Handfunkfernsprechgeräte an. Die sind vollgestopft bis oben hin mit niedlichen Pandabärchen und son Zeugs. Und bei uns findet man klare nüchterne Menüs.
 
Und da EFI mit höheren Sprachen als das alte BIOS programmiert wird eröffnen sich auch ganz neue Einfallstore für Schädlinge. Endlich sind Viren/Würmer/Trojaner nicht mehr auf ein Betriebssystem beschränkt, sondern bestenfalls noch auf die EFI Version. Schöne neue Welt :P
 
Was genau tut das EFI besser als ein BIOS? Welchen Nutzen hat der User?
 
@mcbit: Es hat einen Nutzen für den Hersteller. Beim BIOS muß dieser pro Board eine Lizenzgebühr zahlen, die kann er sich bei EFI sparen hab ich irgendwo gelesen.
 
@mcbit: frag Wikipedia nach EFI und du weisst, welche Vorteile es hat.
 
Erste Bilder zum EFI sind hier:
http://www.pcgameshardware.de/?article_id=628474
 
Naja Spiele sind möglich aber eigentlich isses Quatsch.
Ich denke allerdings dass es höchste Zeit ist, dass EFI endlich das BIOS abläuft.

EFI gibts überigends schon seit ~2001 auf 64-bit Itanium Server Systemen mit Windows 2000 Server 64-bit - jahaa! staunt ihr was :)
 
@blisss: Nö da staune ich garnicht. Grafische BIOS Oberflächen wie die von EFI gibt es schon bestimmt 15 Jahre, wenn nicht länger
 
@blisss: ich hatte mal ein pentium 2 mainboard, da sah das bios aus wie windows 2.0
 
Das find ich aber irgendwie cool. Wenn das System mal ne Ewigkeit zum Starten braucht, einfach ne Runde zocken... Wobei mein Vista nicht wirklich lang braucht.
 
Intels Itanium-Systeme laufen seit Anfang an auf EFI. Mac seit 2006. Der breite Markt, dem sich Microsoft stellen, aber auch fügen muss, wird jetzt erst angegangen. Vista wird absehbar ab Service-Pack 1 auch EFi unterstützen. Das ganze bringt Vorteile -die vor allem von Apple bisher gar nicht wirklich genutzt werden bzw. dem Anwender wirkliche Vorteile bringt-, aber auch Gefahren wie z.B. noch nachhaltigere Verankerungen von DRM-Erweiterungen. Auch ist noch nicht eindeutig, wie leicht z.B. von 'außen' auf das EFI Zugriff genommen werden kann, EFI also mittels bereits implementierter Netzwerkfähigkeit ein immenses Sicherheitsrisiko darstellen wird. Die Dinger bieten sicher tolle Möglichkeiten - aber Holzauge sei wachsam... Infos zu Efi für Meckernde, die sich noch nicht informiert hatten selbst in der Wiki: http://de.wikipedia.org/wiki/Extensible_Firmware_Interface
 
Was für ein Fortschritt. Apple hats seit dem Intel-Umstieg! Merkt ihrs immer noch nicht? Da stimmt doch was nicht. Das ist genau so, wie mit dem "guten alten DOS" und er 640k-Bechränkung... Man hat das gedauert, bis das wech war...
 
@tk69: Diese lustige Beschränkung existiert solange, wie alles auf dem guten alten x86 basiert. Du merkst nur nichts davon.
 
Das EFI wird dann das Kompatibilitätsmodul für das Bios nutzen, damit sich Windows starten läßt. Bei reinem EFI (kein Kompatibilitätsmodul und Betriebsystem nutzt EFI selber) BRAUCHT ES DANN NEUE GRAFIKKARTEN BZW. FIRMWARE -> SIEHE Mac!
 
"Die neue Technologie ermöglicht kürzere Startzeiten","...drei einfache Spiele interieren, mit denen man sich die Zeit vertreiben kann, während das Betriebssystem lädt." Wofür brauch ich drei "einfache" Spiele, wenn der Bootvorgang eh schneller geowrden ist ?!?!?!
 
@tito_2000: Um neue Rekorde in Tetris aufzustellen. Level 1 in 7,5 Sekunden oder sowas... :)
 
Was ist "Interieren"? ^^ Wird wohl "integrieren" gemeint sein :-) Naja icih freu mich auf EFI... Edit: LoL UEFI hört sich ein wenig an wie die Verniedlichung von UEFA :P
 
Jabadabaduu! Auf diesen Augenblick warte ich schon seit bestimmt 3 Jahren! *hüpf* *tanz* Endlich ist die Blockade der BIOS-Hersteller überwunden! *spring*
 
nutzt apple efi nicht bereits?
 
hmm...glaubt es mir oder nicht (wollte es ja auch nicht glauben, aber beim flashen stand da eindeutig efi), aber ich hab schon efi auf dem laptop...und es ist kein mac/itanium system.

(ist ein nexoc e611 basierend auf nem mitac)

war selbst auch etwas erstaunt, allerdings lässt bei mir die optionsvielfalt etwsa zu wünschen übrig...
datum/uhrzeit, wlan/usb/numlock, boot reinfolge und passwort...mehr gibt es nicht ^^
 
lässt sich dann eigentlich auch direkt das OS X installieren? ohne an den installationsmedien rumzuspielen?
 
@DeadMeat: Nein, da es nicht am EFI liegt (auch nicht mehr am TPM modul) sondern an den speziellen Komponenten die Apple einbaut...
 
Hui

Sieh ja schonmal edel aus. !

http://www.technic3d.com/index.php?site=news_comments&newsid=2889
 
Find ich super! Nieder mit BIOS! :D
 
spiele für die 30 sekunden bootzeit? sinnloser geht es kaum noch!
 
@stadtschreiber: Dafür aber kürzer! Meine Kiste braucht keine 30 Sekunden... :]
 
Anstatt von Spielen zur Startdauerüberbrückung, einen Browser oder Emailclient einbinden ohne ein BS starten zu müssen zum schnellen checken.
 
Naja, solange die gebräuchlichen Betriebssysteme kein EFI unterstützen können sie sich das Zeug mehr oder weniger in die Haare schmieren. Und selbst wenn Vista das irgendwann mal könnte wäre es immer noch nicht möglich mal eben ein XP zu installieren, was ein solches Board irgendwie ziemlich wertlos macht.
 
An sich ist EFI doch ein alter Hut, es gibt in Servern schon lange Mainboards, die EFI beherrschen. Windows und Linux nutzen es bisher nur nicht, einzig MacOS Intel bootet nur über EFI.
 
@der_ingo: Wie es bereits an die 10 mal in den Kommentaren steht. Aber vorher durchlesen und dann posten ist ja hier leider nicht drin. :] (Sry, ist nichts persönliches.)
 
wow....spiele für 15sek bootvorgang :)....was soll es werden...shoot them up?
 
Laut eines Berichtes bei Mac-TV ist es auch mal wieder Microsofts Schuld, dass die PC-Industrie hinkt...würde Microsoft das JA für ein EFI-Windows geben, würden namhafte Hersteller dies auch sofort verbauen...

Schließlich könnten alle schon LÄNGST auf EFI setzen... Leute, das wurde schon in den 90ern entwickelt!!!

Aber so schnarchen sie alle vor sich hin...und Microsoft schnarcht am lautesten.
...wie immer...
 
@cmaus@mac.com: *zustimm* ++
 
@cmaus@mac.com: Mac-TV gibt Microsoft die Schuld... na, da kann ich dem Bericht sicher vollkommen bedenkenlos Glauben schenken ,-)
 
Kann jemand schon was zum Preis sagen?
 
Wird bei EFI gleich DRM eingebaut? Das wär doch was für MS.
 
@jediknight: für dies und weiteres könnte EFI durchaus missbraucht werden, wenn der Hersteller des Betriebssystems auch das EFI programmieren kann. Aber ich will dir auch einen Vorteil des EFI nennen: auf einem EFI kann z.B. der Treiber für eine WLAN-Karte sein: im EFI stellt man die Zugangsdaten für sein lokales Netzwerk ein und die Karte meldet sich beim Betriebssystem als gewöhnlicher Netzwerkadapter. Somit wären alle Betriebssysteme, egal, ob sie WLAN überhaupt unterstützen bzw. es einen Treiber für diese Kombination aus Hardware und OS gibt, in der Lage, diese Karte zu benutzen.
 
die meiste Diskusion findet hier über das unwichtigste merkmal statt, sehr bemerkenswert, ob ich da ein Spiel spielen kann oder in russland fällt ein baum um, macht keinen unterschied!
 
Spiele :-) Also ich würd mir wünschen das der PC sofort aktiv ist und die Bootzeit schneller wird anstatt Spiele :-)
 
@andi1983: es wird garantiert Projekte geben, die sich mit einem Linux beschäftigen, das vollständig aus dem EFI bootet. ... naja, sagen wir die wesentlichsten Teile. Ab der grafischen Oberfläche wird's dann schon kritisch. Es wäre auch sehr gut denkbar, den Ruhezustand komplett im EFI zwischenzuspeichern. Bei den niedrigen Preisen für Flash-ROMs ist ein Ruhezustandsspeicher von mehreren GB durchaus denkbar.
 
@andi1983: Die Bootzeit wird ja schneller weil das BIOS nicht mehr den ganzen POSt-Kram machen muss. Und das Betriebssystem an sich braucht ja eh nur max. 30 Sekunden. Zumindest Vista.
 
@ der_da Soweit ich mich dunkel erinnere, gibts diese Projekte bereits...
 
@all Mann, das wird ne Umstellung geben, wenn mal wieder was nicht funktionierte, hatte man bis jetzt gesagt "warst Du schon mal im Bios und hast Deine Einstellungen überprüft" !
Und nun heisst es " Warst Du schon in EFI drin :-)"

Gruß

BlackByte
 
@BlackByte: Was hab ich gelacht :D Auch wenns ein blöder Witz ist. Das morgens verpennt lesen macht echt Spaß manchmal. (+)
 
Wie ist das eigentlich dann mit den Lizenzen? Ich mein EFI wäre mehr oder weniger "Open Source" - Am BIOS verdient sich doch IBM noch heute doof und dämlich weil es jeder Hersteller von IBM lizensieren muss, oder?
Wäre ja ein herber Schlag für IBM.
 
Ist quasi in meinem nächsten PC gekauft. Sehr schön :)
 
Also wo anders steht, dass es theoretisch möglich ist, das EFI um Digne wie Virenscanner, Browser oder so zu erweitern. Noch geiler wäre ein Torrentclient, der einfach ohne den ganzen PC anzumachen läuft :) bin gespannt wie es wird. Übrigens soll Windows Vista das unterstützen. Mit SP1 in der 64-bit Variante schonmal auf jeden Fall, der Rest bekommt ein Kompatibilitätsupdate
 
@gonzohuerth: Wahrscheinlich kommt erstmal ein tolles DRM-System rein. Das lohnt sich doch mehr als bei der alten Technik.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles