Laptop-Kauf: Akku-Laufzeit das wichtigste Argument

Hardware Das Marktforschungsunternehmen Loudhouse hat heute eine Studie vorgestellt, die sich mit dem Thema Notebooks beschäftigt. Dabei kam heraus, dass sich fast zwei Drittel der befragten Notebook-Besitzer als "Fortgeschrittene" oder sogar "Experten" ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Naja aber genau da hapert es ja auch momentan. Mehr Leistung auf Kosten der Akkulaufzeit - FlashSpeicher kommt ja nicht nur wg. der geringeren Größe ..
 
@nexfraxinus: Daran hat es und wird es immer happern. Je mehr Akkuleistung um so stärker die Laptops das ist ein Kreis der immer weiter geht.
 
@kostja1000: Naja es gibt schon Produkte die über die 10 Stunden Grenze hinweg sind .. iwann muss man ja auch mal schlafen :)

Bei den Laptops unter 1500 € gibt es derzeit eigtl. nur das MacBook was die 5 Stunden Grenze knackt. Reine Windows Notebooks fangen da so bei 2000 € an.
 
@nexfraxinus: Und ein XPS von Dell kommt in deiner Auflistung wohl nicht vor?
 
@Fr3@K: Nein da ich von einer gewissen Performance ausgegangen bin die das XPS nicht bringt. Und nein ich meine damit keine Spiele-Performance.
 
@nexfraxinus: das normale macbook glänzt auch nicht gerade mit performance, und das pro bekommst du nicht für unter 1500 euro, zumindest nicht neu.
 
yeah ich verkauf windoof 3.1 rechner mit 128 KB Ram und nen 8000er mit nen paar Mhz.. dann schreib ich fett drauf akkulaufzeit 100 Stunden und dann kaufen alle bei mir ein.. muhahah ^^ naja das hat hört sich bischen blöd an was ich da geschrieben habe.. was ich sagen will: es gibt schon andere agumente auch noch für laptop kauf!
 
@!mani!: Für dich vielleicht. Die Umfrage ist eindeutig. Und ja es gibt auch andere Argumente, aber das Hauptargument bleibt halt die Akkulaufzeit.... Und ja, es hört sich blöd an was du geschrieben hast :)
 
http://tinyurl.com/22ncnl Erst dann lohnt sich ein Notebook für mich!
 
Meine wichtigsten Kriterien wären zuerst Gewicht und Größe und danach dann Akkulaufzeit. Wenn ich so ein Teil bräuchte würde ich daher wahrscheinlich beim PC-Händer einen Notebook-Barebone wählen und ihn dann selbst bestücken. HAb noch in keinem Elektro-Großmarkt ein Notebook gefunden, welches ich mir kaufen würde. Irgendwas ist immer. Mal Akku zu schwach, Display zu groß, besch**sene Tastatur, zu starker Prozessor, etc. etc. etc.
 
@DennisMoore: Richtig. Die erste Entscheidung ist Gewicht/Größe - wenn man häufig mobil ist, auch in Zügen etc. den verwendet, macht ein 15er/17er einfach wenig Sinn. Danach kommen die anderen Faktoren. Ich glaube daher den Ergebnissen der Studie nicht, wie häufig hier ist aber keine Quelle angegeben und somit kann man nicht nachvollziehen, wie man auf dieses Ergebnis gekommen ist, welche Fragen an wen gestellt worden sind, und damit ist die Statistik nichts wert.
 
laptop? den begriff verwendet man doch seit 20 jahren nimmer, heißt das nicht notebook?
 
@derinderinderin: Wäre der Nick "derinderinderinderin" nicht "richtiger"? -.-
 
Meine wichtigsten Kriterien: Die Verkäuferin muss grosse Titen haben. , schönes Gesicht und erst dann kommt Akkulaufzeit
 
@Provokateur: Richtig! Man muss halt Prioritäten setzen.
 
@Provokateur: Wie jetzt?! Die Kiste ist Dir egal?
 
Wie hier in den Kommentaren schon angemerkt wurde, ist auch das Gewicht/Größe für den Kauf wichtig, aber was nützt das leichteste Gerät wenn es nur nur 10min läuft.
Das Hauptargument für mich ist der Mobilitätsfaktor, also eine Mischung aus Größe, Gewicht und Ausdauer. Aber vermutlich würde ich für die Ausdauer auch leichte Abstriche im Gewicht in kauf nehmen (2. Akku), daher trifft die Studie für mich schon zu.
 
Akku für Home-Einsatz ist überhaupt nicht wichtig. Für unterwegs schon. Die Frage dann lautet. Wie wird Notebook benutzt? Daraus entstehen schon Präferenzen. Mir z.B. Akku ist egal, da ich Notebook ausschlieslich zu hause benutze. Aber misere Grafik kann ich nicht ertragen.
 
@Steedfield: Jop! Bringst die Sache auf den Dot! +
 
@Steedfield: (+), bei mir genauso, der akku ist nur drinn fals ich ihn mal vom netz trenne, der einzige grund warum ich nen laptop statt nem desktop hab ist die lautstärke (er rennt jetzt seit 3 tagen ohne einen shutdown bei mir im zimmer, und ich will ja nebenbei auch schlafen können!). und schwache leistung geht überhaupt nicht, da lieber ne miese tastatur (hat meiner zwar nicht aber) da eh immer ne externe drannhängt oder ein schlechtes display (blickwinkel, grösse) da ich mich nicht mit 1280x800 zufriedengebe, 1920x1200 dürfens schon sein. aber ist hald ne frage wofür man ihn benutzt
 
@schizomizu: Haha ^^ Dot, genial xD
 
Naja! Ich kenne so viele Leute, die sich als Fortgeschrittene oder Experten in Sachen Computer nennen, in Wirklichkeit aber können die nur Word und Excel verwenden, bischen im Internet surfen und Spiele installieren...
ALLES andere kennen die garnicht oder können es nicht, nichtmal wie man ein PC zusammenbastelt, wobei das so schwer wie Puzzle ist... o.O
 
@Screemon: Du hast mit mir Deinen ersten Bewunderer.
 
Verdammt, und ich hätte wetten können, das wichtigste Argument wäre immernoch der Preis...
 
Der Akku, für mich so ziemlich das unwichtgiste Argument beim Laptop. Hauptsache Stromsparend bei annähernder Leistung wie moderne Desktops und dabei noch flüsterleise und hochwertig verarbeitet. Meinen Laptop hab ich jetzt fast 4 Jahre, und den Akku habe ich davon höchstens 5 Stunden genutzt, das erste mal erst richtig so vor einem halben Jahr. Davor lag er nur im Schrank. Und ja der Akku funzt immer noch bestens. Der Laptop selber dagegen fällt fast auseinander. Acer eben ^^
 
@82567: Für mich ist der Akku ebenfalls das unwichtigste Argument. Abgesehen davon, dass ich die Akkulaufzeit bei meinem Satellite X200 eh vergessen kann wenn Vista im normalen Betrieb läuft und SLI aktiviert ist, ging es mir darum, einen vernünftigen Desktopersatz zu finden.
 
aha 70 % der männer, und 60 prozent der frauen sind also experten. wer ruft dann bitte bei mir an? und ich betreue ja noch hauptsächlich höherwertige firmenkunden, aber die paar privaten nasen reichen mir schon, will gar nicht wissen wie es dann erst in so einem consumertempel aussieht, wo das verkaufspersonal, die eigenen kompetenzen oft da sieht, nur schilder ablesen zu können.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Weiterführende Links