Erfahrener Windows-Entwickler verlässt Microsoft

Microsoft Bei Microsoft dreht sich das Personalkarussell offenbar mit unverminderter Geschwindigkeit weiter. Erst in der letzten Woche nahmen mehrere wichtige Microsoft-Mitarbeiter ihren Hut, so dass ihre Positionen neu besetzt wurden. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
ein jahr beurlaubt OMG!!!!!!
 
@kostja1000: neid? xD
 
@ MurdocNicalls: irgentwie schon ^^
 
Gibts hier auch mal ne Meldung wenn der zuständige Hausmeister aus der Presseabteilung kündigt? Das muß man unbedingt erfahren *rolleyes*. Ist doch nix ungewöhnliches wenn Leute ein Unternehmen verlassen. Das passiert andauernd. Und gerade wenn jemand sehr lange dabei ist, wird irgendwann sicherlich der Wunsch kommen a) was anderes zu machen oder b) sich zur Ruhe zu setzen. Bei MS dürfte b) ziemlich früh eintreten, denn dort sind die Anforderungen an- und Belastungen des Einzelnen bekanntermaßen sehr hoch.
 
@DennisMoore: der Witz ist, dass das ein ziemlich hohes Tier war, das für recht grundlegende Sachen mitverantwortich war. Das ist dann scho wichtig.
 
@DennisMoore: Na komm, einer der Urentwickler von Windows NT, der damals extra von DEC abgeworben wurde (man beachte auch das "zufällige" Buchstabenspiel VMS - jedes Zeichen ein Buchstabe weiter - wird zu WNT - VMS war ein OS von DEC), das ist ja wohl ne News wert.
 
@DennisMoore: Also ich war bei MS in Redmond ebenso wie bei MS in München und muss sagen, dass ich wenige Firmen kenne in denen so entspannt gearbeitet wird. Natürlich muss man auch da arbeiten, aber in einem sehr guten Arbeitsklima unter sehr humanen Bedingungen. Warum glaubst Du, dass MS viele Jahre zu den beliebtesten Arbeitgebern gezählt hat. Interessant auch, dass MS viel Frauen im Management hat, insgesamt waren früher über 50 % der Angestellten weiblich. Wie es jetzt ist weiß ich aber nicht.
 
@Lofote: Glaubst du nicht, dass gerade einer der SO lange dabei war irgendwann den Hut nimmt weil er einfach genug hat? @timurlenk: So wie man aus anderen Richtungen hört gibt es straffe Anforderungen bei MS und man sollte besser seine aufdiktierten Ziele erreichen, ansonsten ist man nämlich schneller weg als Vista hochgefahren ist. Mag sein dass es auch entspannte Jobs gibt, aber die Leute die coden sind nicht selten nach ein paar Jahren ausgebrannt.
 
Den hat eh Google aufgekauft :D
 
Da warens nur noch 8.
 
@Stefan1207: 8 kleine microsoftler...^^
 
@TTDSnakeBite: ...rauchten einen Joint!... :)...
 
@Stefan1207: den einen hat es umgahauen da warens nurnoch 7....
 
Gut, auf der einen Seite ist das natürlich ein Know-How Verlust für Microsoft. Auf der anderen Seite bringen gute neue Mitarbeiter aber manchmal auch frischen Wind mit...vielleicht ist das also gar nicht so schlecht.
 
@AGuther:
Seh ich genauso. Sicherlich geht dadurch viel Know-How verloren, aber andererseits könnten sie so langsam etwas frischen Wind und eine radikalere Firmen-Philosophie gut gebrauchen.
Man kann es Microsoft hoch anrechnen das sie stets bemüht waren auch alte Software und Hardware zu unterstützen, aber nach so vielen Generationen wird es langsam Zeit das sie die alten Lasten über Bord werfen um zu einem schlankeren System zu gelangen. Irgendwann wird man die Nutzer von alter Hard & Software einfach mal vor die Wahl stellen müssen sich der Zeit anzupassen oder eben nicht das neueste OS nutzen zu können.
 
Und wohin gehen die nun alle? Zu Googlehupf?
 
- wegen Vista?
 
@magendarmgrippe: Der Verdacht liegt nahe. Die Frage ist, gehen die wegen Vista oder werden die wegen Vista gegangen.
 
Das ist das Ende von Winzigweich!!!!!!!!!!!!!!! Verkauft eure Aktien.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen