Eee PC: Angriff der Spar-Laptops ab Herbst 2008

Notebook ASUS kann sich derzeit über sehr gute Verkaufszahlen seines Eee PC freuen. Erst vor Kurzem erhöhten die Taiwaner die Prognose für die Zahl der in 2008 verkauften Geräte, die Nachfrage muss also die Erwartungen übersteigen. Bald wird es nun deutlich ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
In den 80zigern hatte jeder ein Walkman oder ein Ghettoblaster beim spazieren gehen , 2009 jeder ein EeePC oder ein Shelton :) Nochmal 20 Jahre später sind alle Borg , dann wird jedem die Technik unter die Haut gespritzt.
 
@~LN~: *lol*, so wirds aber kommen: statt einem USB-Stick 'nen Mini-Lap!
 
@~LN~: Vielleicht ja auch ein Tablet- PC? Spracherkennung, Touchscreen usw...
 
@fjordblauer: Da wär ich auch für. Am Besten eine Kombination aus Tablet und Laptop zum Umklappen. Gibts ja jetzt auch schon, aber es müßte kleiner und bezahlbar werden.
 
@~LN~: *LOL*, also mal echt, dieser Kommentar ist mal wieder reif für einen heftigen Schenkelklopfer, sehr gut ausgedrückt, wenn ich dann noch meinen C64 :-) auf den Rücken schnallen würde, dann wäre ich ja noch ein Retro-Cyborg hahahahaha
 
@knobber: loooooool
 
3-4 Stunden Laufzeit hauen mich aber jetzt nicht sooo vom Stuhl. Mein Travelmate mit C2D, SATA, 17'' Display usw. schafft da auch 2,5-3h Laufzeit und das hat mind. 40W Leistungsbedarf.
 
@F98: Du musst bedenken, ein kleinerer Computer hat auch ein kleineres Batteriechen !
 
@F98:

Und was willst du uns nun mit dem Vergleich deines Schlepptops sagen? 17", wer kauft den so ein Scheiss?
 
@JTR: Schlepptop ist zwar witzig, aber dein Kommentar ist vollkommen unangebracht. Leute die wenig Platz haben bzw keinen Platz für nen Stand-PC bereitstellen wollen oder Leute die gerne auf LAN-Partys gehen, für die ist es sicher ne super Sache! Aber nen 17"er gleich als Sch**** zu deklarieren find ich voll bescheuert von dir!
 
@JTR: ICH - Gegenfrage : wer braucht so einen Scheiss, um den es hier geht ? Als nichts Halbes und nichts Ganzes bezeichne ich das.
 
@knone16: Crysis wirst damit nicht spielen können, dafür ist es auch nicht gedacht! Alles andere wird der "Sch****" schon bringen-_-
 
@F98: Und trotzdem verkauft sich der EeePC wie geschnitten Brot. Unterwegs mal schnell im Netz Surfen, mal eben ne eMail schreiben oder ein Text verfassen. Nich jeder User ist ein Gamer und ich finde es wurde auch langsam Zeit für solch kleine Notebooks....ich mags :)
 
@ThreeM: Das tut gut - endlich mal ein sinnvoller Kommentar mit Inhalt!
 
@ThreeM: Ganz zu schweigen von den Leuten, die beim Kunden vor Ort mal schnell nen Router konfigurieren wollen, ohne sich halb zu Tode schleppen zu wollen :-) Meine nächste Anschaffung wird auch so´n EeePC - wobei, wenn ich das nötige Kleingeld hätte, würde ich mir so ein Sony Vaio TZ holen.
 
@JTR: Für die merkbefreiten unter uns: Mir ging es darum aufzuzeigen, dass man 1. mit einem größeren Laptop ebensolche Akku-Laufzeiten hinbekommt und 2. dass ich dachte mit so einem kleinen EeePc kann man aufgrund der geringen Leistungsaufnahme (kleine CPU, kl. Display, Flash), sagen wir mal, min. 5h netzunabhängig arbeiten. Da aber anscheinend bauartbedingt der Akku ebenfalls kleiner ist, hat dieser weniger Kapazität und es kommt eben doch wieder nur auf die max. 3h Laufzeit.
 
@Filewalker: Kauf dir einen PocketPC. Der bringt dir mehr beim Kundeneinsatz (bis auf eine serielle Schnittstelle zur Routerkonfiguration). Typischer Fall: Per Navigationssoftware lotst er dich zum Kunden. Dort kann man per Terminalsoftware oder SSH-Client Wartungsarbeiten erledigen. Nebenbei vielleicht noch mit dem integrierten Telefon Rücksprache mit Kollegen halten. Danach per VPN-Verbindung in die eigene Firma gehen um die Berichte zu überspielen. Und ich denke viele dieser Pocket PCs mit eigebautem Telefon kosten mal grad soviel wie ein Eee-PC, wiegen nur ein Drittel und der Akku hält 4-5 Stunden wenn man das Gerät so benutzt wie hier beschrieben.
 
Das heißt nicht "Stromverbrauch" [Ampere], sondern Leistungsaufnahme [Watt]...
 
@andreasm: 1334 Kommentare abgegeben, aber die Kommentareübersichtlichkeit verstümmeln, weil man immer noch nicht weiß wozu der blaue Pfeil gut ist, gell?
 
@MastaGodX: Das war ein Kommentar zu der Nachricht.

Geht doch :)
 
@andreasm: Upps, sorry andreasm! *kopfbeuger* :)
 
spar hat nun auch laptops?......aber spar gehört doch zu edeka.....wie muß ich mir einen laptop angriff vorstellen? kommen die aus der luft, oder sind das boden angriffs laptops?
 
@forum: Boden-Luft Ionenkanone, erzeugt durch WLAN, Bluetooth oder wahlweise auch über Satellitenverbindung um ein größer Umfeld zu attackieren
 
@forum: die schnappen einfach nur nach dir, wie ein Krokodil. Deswegen müssen die Scharniere auch stabil konstruiert sein. :-)
 
Ja ich glaube auch die Dinger werden ordentlich verkauft.

Für den Preis sicher genial

Zum schnell mal Surfen ect. mal was schreiben und so.

Dafür sind die kleinen ideal.

Viele werden sich so ein Teil wohl für unterwegs zulegen. Und zu Hause steht dann noch der richtige Gaming PC-

Ähnliche Geräte gibt es ja schon seit Jahren ( Sony Toshiba, Asus ect.)

Aber bei 1500-2000 Euro hielt sich dessen Verbreitung in Grenzen. Das sind auch reine Businessgeräte.
 
@Nania: Abwarten. Bin gespannt wann die ersten Besitzer von dem Teil rumjaulen, weil das Display so klein ist. Als PDA-Ersatz ist es einfach zu groß. e-Mails kann ich auch mit 'nem PDA oder Smartphone schreiben. Wer das häufiger macht, ist mit einer tragbaren, zusammenklappbaren Bluetooth-Tastatur sicher gut bedient. Ansonsten ist so ein Mini-PC wirklich sehr fragwürdig.
 
@Alter Sack: Bingo :-)
 
@Nania: Die Käufer sehen das Teil ja Vorher und Wissen um die größe des Displays. PDA und Smartphones? Preis? Ich find die Teile Klasse und werde mir sowas auch zulegen...
 
@Alter Sack: Stimmt. Ich hab einen T-Mobile MDA Pro. Damit kann man sehr gut Mails schreiben und surfen geht auch (wenn man nur kurz was nachschlagen will). Darüberhinaus telefoniert man mit dem Ding auch noch. Navigationssystem ist es auch. Für mich das cleverere Mini-Notebook.
 
Hardware klingt ja schonmal brauchbar- aber ich stör mich immernoch an den winzigen displays... dann doch bitte gleich im gewohnten 11" oder 12" Subnote displayformat. Das kann doch nicht sooo schwer sein, oder ?
 
@schnoeter: Finde das Display auch etwas zu klein geraten.
 
@schnoeter: 10 Zoll würden mir auch schon vollkommen reichen und endlich auch ein wichtiger Kaufgrund, aber 7 Zoll ist einfach nich zu gebrauchen.
 
@schnoeter: Leute News lesen, kommt doch... die 10" Variante... Stichwort CES-News....
 
@schnoeter: das ist nicht schwer nein, aber dann kostet es gleich wieder 100 EUR mehr und das ist nicht Sinn eines "Spar-Laptops". Die handlichkeit geht dann auch leicht flöten.
 
Geht der Flash Speicher des kleinen dinges nicht schnell kaputt, wenn man windows als betriebssystem hat? ich dachte, dass so viele schreibzyclen nicht möglich sind... weiß da jmd mehr?
 
@jan2k: Genau, fehlt noch "wegen Vista" ! Installier dir doch einen Screenshot vom Mac. Da hast du dann erheblich weniger Schreibzyklen ! :-) Wie kommst du auf Idee, daß das "Dingens" kaputt geht, wenn man Windows als BS hat ? Das würde ich jetzt gernen mal wissen !
 
@Helmhold: Ich weiss nicht wie es bei OSX ist, aber bei Windows ist es sehr wohl so, dass viele Schreib- und Lesezugriffe auf die Festplatte treffen. Ist die Festplatte nun durch normalen NOR-Flashspeicher ersetzt sollte diese im Grunde schnell drauf gehen. Bin im Moment nicht so gut informiert, aber ich hatte gehört, das NAND Speicher billiger werden sollten, die würden das 10fache ermöglichen. Ansonsten halt auf gutes Defekt-Management setzen (wobei defekte Sektionen deaktiviert werden) und dann wirds zwar mit der Zeit weniger Speicher, aber es sollte laufen...
 
@jan2k: ja, ich hatte vor kurzem gelsen, dass windows 2x pro sekunde auf dem speicher schreibt und dadurch nur eine geringe haltbarkeit von monaten gegeben ist.

ich hatte mich informiert, weil ich xp eigentlich nur noch von USB laufen lassen wollte, und ich dachte, dass es besser und stromparender ist, als ein HD laufen zu lassen...
aber ich bin halt verunsichert...
 
@jan2k: Ich würde auf dem Teil kein windows laufen lassen. Das ist viel zu ressourcenhungrig. Nicht umsonst wird das mit Linux ausgeliefert.
 
Also 300 - 500 Euro je nach austattung find ich doch schon ein bisschen viel, da drägt sich doch die frage auf ob es nicht doch besser wäre, wenn man sich dann direkt für das Geld ein laptop holt, frist zwar mehr strom, und ist ein bisschen schwerer, aber dafür macht die leistung dat wieder weg, und ich denke wer ein Eee PC unterwegs tragen kann, der kann auch ein laptop tragen. Als ob 1 Kg mehr oder weniger was ausmacht.
 
Tja und wann kommt der Eee-PC für 199 Dollar wie es doch angekündigt wurde? !!! Sprich 134 Euro?
Jetzt sind es dann doch plötzlich schon 200 oder 300 Euro...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

ASUS Zenbook im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte