Controller von Sony und Nintendo verletzen Patent

Wirtschaft & Firmen Ein US-Unternehmen hat eine Klage gegen Sony und Nintendo eingereicht. Darin wird den beiden Firmen vorgeworfen, mit ihren kabellosen Spiele-Controllern für die Playstation 3 bzw. Wii ein Patent der Copper Innovations Group (CIG) zu verletzen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ist es nicht mittlerweile dritte Firma die wegen Controller die Firmen verklagen? lol Ich finde, man sollte so ein Gesetz einführen, der ein Anspruch auf Klage in dieser Art 1 Jahr, nachdem Produkt erschienen ist verbieten soll. Was meint ihr?
 
@LastSamuraj: Kommen wirklich bald drauf! Und ausserdem kompletter Kokolores, aber naja ...:)
 
@LastSamuraj: junge...wenn du ein stück vom kuchen haben willst, mußt du zumindest warten bis der kuchen gebacken ist...oder selber einen backen...
 
@Rulf: Portal XD
 
"Entweder haben die Redmonder diese Technologie lizenziert oder aber es steht noch eine weitere Klage an." ... oder der Kläger 'mag' Microsoft. *g* ___ Nunja, wie bei jeder Patentklage, die so lange auf sich warten ließ: Warum denn nicht gleich? Beide Konsolen gibt es schon wesentlich länger.
 
@Runaway-Fan: vll. hat ja Micosoft schon außergerichtlich was Kohle abgedrückt, weil sie meinen so noch besser weg zu kommen ^^
 
@Runaway-Fan: Weil solche Klagen für die Verliererseite eine enorme Summe kosten. Deswegen reicht man solche Multi-Millionen Klagen mal nicht so eben ein, sondern analysiert die Situation (in dem Fall die Controller), lässt mehrere unabhängige Gutachten erstellen, was Monate bis Jahre dauern kann, da nicht mal eben jeder Gutachten erstellen kann die auch vor Gericht Beweiskraft haben. Solchen Klagen gehen idR auch aussergerichtliche Einigungsversuche voraus, die der Beschuldigte natürlich in die Länge zieht und aussitzen will. Last but not least, muß die Klägerin auch die Finanzkraft haben einen etwaigen Verlust vor Gericht zu überleben. Soll heissen: wenn eine Firma im Jahr nur 200.000 umsetzt, der Streitwert aber z.B. 12 Mio. beträgt (Streitwerte sind zumeist wesentlich höher als die zu erwartende Strafe), sind die Anwalts- und Gerichtskosten entsprechend hoch (die errechnen sich prozentual vom Streitwert, nicht von dem was tatsächlich erstritten wird). Verliert die Klägerin nun, würde das den finanziellen ruin bedeuten und das darf natürlich nicht sein. Also muß die Klägerin erst selbst entsprechend Geld auftreiben um eine etwaige Niederlage abfangen zu können, oder es müssen "Sponsoren" gefunden werden, die das Risiko eingehen so einen Prozess zu finanzieren. Das es ein Risiko ist dürfte klar sein, da eine Firma SONY nun mal ein paar Dollar mehr auf der Hohen Kante hat und dadurch Prozesse und Vergleiche ewig in die Länge ziehen kann - je länger ein Prozess dauert, je mehr Kosten laufen auf die erst mal von beiden Seiten vorgestreckt werden müssen. So, ich hoffe das war halbwegs einleuchtend. Nicht jede verzögert eingereichte Klage hat damit zu tun, daß eine Klägerin nur darauf wartet mehr Geld abgreifen zu können.
 
Patent hin oder her... Es ist schwachsinn nach solch einer langen Zeit eine Klage einzureichen. Da kommt der Verdacht auf das die Copper Innovations Group (CIG)ein Auge aufs Finanzielle der beiden Firmen geworfen hat.
 
Mcrosoft hat wesentlich mehr $ ^^ deshalb wird erstmal auf den kleineren Unternehmen rumgehackt und wenn es funktionier kommt der Große :-) oder Microsoft hat da schneller reagiert und hat etwas $ springen lassen :-D. Und wenn jemand nicht versteht wieso erst die kleineren Unternehmen. GANZ EINFACH!!! Man kann jemand auch in den Ruin klagen, wenn man mehr Geld besitzt. Und MS$ hat ja wohl den Längeren ^^^^ . Aber was weiß ich schon, wir alle spekulieren in diesem Forum nur rum und haben in wirklichkeit KA was der BIG BUSINESS so macht. Ich behaupte das die Medien auch manipuliert sind.
 
@kostja1000: Genau, SONY ist ja so klein. :-)
 
@kostja1000: eben und SONY hat 2007 ja auch NUR 20 milliarden mehr umsatz gemacht als M$ :)
 
Das ist doch simple Bluetooth Technik und die ist doch in einem anderen lizensierten Patent beschrieben. Wie wollen die da ihre Ansprüche gelten machen?
 
@vollstrecker: nicht die übertragungstechnik sondern die art und weise der identifizierung/zuordnung der geräte.
 
@vollstrecker: na und was machen die geräte bei bt? richtig gerätenummer weiter geben damit sie idendifiziert werden können.
 
Ich lass mir Atmen patentieren und dann klage ich sofort xD. Wer es nicht lizenziert muss es einstellen...
 
@silentius: Autsch (-)
 
@silentius: ... und ich lass mir sterben patentieren... lol
 
@silentius: nun halten wir aber mal die luft an^^
 
@silentius: Kein Problem, aber denke daran dass ich bereits ein Patent auf "Luft" habe!  :-)
 
"Die eingehenden Signale werden anhand ihrer Hardware-ID zugeordnet und verarbeitet." Ich weiß nicht, für mich hört sich das alleine schon einmal zu grundlegend an um überhaupt ein Patent wert zu sein.
Wenn das so weitergeht wird man bald nicht mal mehr einen Kugelschreiber produzieren können ohne gegen ein Urheberrecht zu verstoßen.
 
@unknowen: Das Patent vom Kugelschreiber ist Ende der 40er abgelaufen. Man kann also kein Patent verletzten. Man kann aber sehrwohl noch gegen das Urheberrecht verletzten, wenn man ein Design des Gehäuses klaut. Wenn in dem Gehäuse eine spezielle Technik drinsteckt kann man natürlich auch dementsprechende Patente verletzten.
 
Wie will man es denn sonst machen ?? Ein Glück das "Rad" und "Feuer" nicht patentiert sind ...
 
Die Wahl der Headline impliziert, das es bereits Fakt ist, das Nintendo und Sony ein Patent verletzen. Schön aufpassen, nicht abgemahnt zu werden, Winfuture :p
 
passieren wird sowieso nichts, außer einer zahlung aber nur evtl, die controller werden weder vom markt genommen noch verboten.
 
Ich kanns nicht mehr hören!! Ist ja ok wenn einer eine ganz spezielle technik zum übertagen erfunden hat, aber das hier ist ist ja wohl lächerlicht! Alleine für die Einreichung der Klage würde ich die zur Strafe mal 5000$ bezahlen lassen. Ich denke mal das Geschäft läuft nicht und da wird halt mit allen Mitteln gesucht! Musik- und Filmindustie machens ja vor.
 
Möchte ja doch gern mal wissen, warum MS nicht mit erwähnt wird?! Haben die schon wieder ne Firma geschluckt?!
 
Ja toll, verklagen und Patente sind zum Volkssport geworden, daß der Normalmensch Kopfschüttelnd davor steht. Diese Art der Geldmacherei hat mit normalen Geschäftspraktiken nichts mehr zu tun. Das gilt genauso für Abfindungsgeier und Vorstandshaie. Sage den Leuten mal bitte jemand, daß auch denen ihr letztes Hemd KEINE Taschen hat. So albern wie sich diese Patente lesen, sind das keine Patente mehr in dem Sinn, wozu sie mal geschaffen wurden, sondern Sammelbegriffe. PATENT: Ein Medium, welches mittels einer Lichtquelle ausgelesen werden kann. Was und wie ist egal, Hauptsache schön allgemein anwendbar. So ein Müll alles! Patentiere Schuhverschließmechanismus mittels Band. genauso Sinnlos wie Namensrechte. Ups, unser neues Computerspiel darf nicht "Im Reich der Patrizier lauten" weil es zu ähnlich klingt zum per Namensrecht geschützten Spiel "Patrizier". Oder in Sachsen mußte eine Radiostation von JUMP FM umbenannt werden in JUMP, weil ein anderer Sender fand, daß JAM FM zu ähnlich klingt -> Recht bekommen... SUPER und das Beste ist, daß das alles erst nach 10 Jahren festgestellt wird, als ob die "RECHTE"inhaber bis dahin gepennt haben.
 
Hm, interessant, dass es der Firma da in den USA noch nicht aufgefallen ist, dass es Wireless Controller schon sehr lange gibt und Wii und PS3 nicht die ersten mit dieser Technik sind... Weil es geht ja hier nicht um Bluetooth, sondern um das Spielkonzept, was das Patent verletzten soll. MfG Fraser
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte