Gates: Microsoft wird Apple und Google Paroli bieten

Wirtschaft & Firmen In einem Interview mit der Frankfurter Allgemeinen Zeitung hat sich der Microsoft-Gründer Bill Gates zur aktuellen Situation seines Unternehmens geäußert. Demnach sieht er es in letzter Zeit nicht stärker unter Druck als bereits in der Vergangenheit. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Richtig so!
Ich finde es gut das der Mann das sagt, was ich auch schon lange denke.
Alle, ok fast alle geben immer Microsoft an allem die Schuld. Sei es ein Abstürz oder sei es z.B. Vista. Jeder sagt Microsoft sei daran schuld das Dinge nicht Funktionieren wie sie Funktionieren sollen, aber hat einer mal daran gedacht das evtl. auch die Entwickler von der Software, oder Hardware daran Schuld sein können? Nein!
Microsoft gibt eine Grundlage vor, die Hard- und Software Hersteller haben die möglichkeit auf die Hilfe Leistungen von MS zurück zu greifen, nehmen diese aber nicht für voll und versuchen ihr eigenes ding.

Darum ist die Ansprache von Gates berechtigt, das nicht er bzw. sein Unternehmen immer dafür verantwortlich gemacht werden soll, sondern auch mal auf die Leute geschaut werden soll die diese Produkte rund um das System von MS Herstellen und Entwickeln.
 
@TeamTaken: Interessant: andere müssen das sagen was du denkst weil du nicht in der Lage bist das selber zu sagen! Genau MS ist auch an allem Schuld. Wenn die die Schnittstellen (APIs) oder den Windows-Code offenlegen würden dann hätte kein andere Software- oder Treiber-Hersteller Probleme bei der Entwicklung seine Produkte (siehe Linux wie schön es dort klappt). So sind die Hersteller zur Zeit gezwungen ihre Software zusammen zu frickeln durch Tests.
 
@TeamTaken: Wer ausser Microsoft soll denn sonst Schuld an Vista haben ?
 
@Xelos: Was bist du denn für einer? Schon mal den Unterschied zwischen Bill Gates und einem Otto Normal Menschen, dem User TeamTaken, erkannt? Ja richtig, Bill Gates hat eine viel größere Plattform um seine Meinung wiederzugeben. TeamTaken nur ein paar Internetforen und Winfuture. Und komischerweise schaffen es ja 99% der Entwickler ihre Software auf Windows zum laufen zu bringen. Und das schon seit den Anfängen von Windows..... meine Fresse und dein Gefasel von wegen nur durch Tests und frickeln, ja ne ist klar. Bei Linux programmierst du einfach drauf los und es funktioniert einfach so ____- du laberst einen Schrott
 
@Xelos: Sicher...bei Linux funktioniert ja alles soooo toll! Und warum funktioniert dann meine TV-Karte nicht (ich habe KEINE exotische Technik)? Und warum muß ich viele Sachen über die Kommandozeile (Konsole) einstellen? Super System, welches in der heutigen Zeit noch Befehlseingaben von Normal-USern verlangt! Nicht falsch verstehen...ich nutze seit ca. 15 Jahren PC-Technik und habe auch mit der Kommandozeile kein Problem, aber bitte nicht für den normalen Anwender!
 
@Schnubbie: Du hast keine Ahnung, was eine API ist, oder?

Der Luxus, eine eigene Meinung zu haben, sei jedem von Herzen gegönnt. Wirkliche Intelligenz zeigen jedoch nur diejenigen, die wissen, wann sie diese für sich behalten sollten..
 
@Xelos: Gähn, wieder die alte Leier. Der Source-Code von Windows wird doch schon seit vielen Jahren rausgegeben. Ich hatte das erste mal vor ca. 15 Jahren Zugriff. Natürlich ist es kein Open-Source, aber auch schon lange kein Geheimnis mehr und z.B. an vielen Unis vorhanden. Aber Source-Code macht noch lange keine fähigen Programmierer. Auch die innersten Routinen bei Linux (z.B. Process-Scheduling oder Memory-Management) werden von ganz wenigen Spezialisten programmiert, denn die meisten Leute haben dafür gar nicht die Qualifikation.

Und auch in Linux gibt es Fehler - in 2006 gab es sogar mehr Fehler in Linux, als in Windows (Statistik für 2007 gibt es noch nicht). Wenn Du dumme Sprüche machen willst, dann solltest Du darauf achten Dich nicht lächerlich zu machen.
 
@timurlenk:__________ " 2006 gab es sogar mehr Fehler in Linux, als in Windows (Statistik für 2007 gibt es noch nicht). Wenn Du dumme Sprüche machen willst, dann solltest Du darauf achten Dich nicht lächerlich zu machen.____________- Jetzt sag blos du meinst die von ms heraugegebende statisiken. muha ha ha ha ha ha
 
@ tommy1977: Dickes Plus und fettes Danke! Sehr geil weiter gedacht! Genau das ist der Punkt: MS soll Code freigeben damit besser entwickelt wird. Linux macht das (jaja, stört Euch an dem Satz) und es kommt nix gescheites dabei rum bzw. sehr viel Mist. ATi-Unterstützung? Mangelhaft! Mehrere Monitore? Weiterhin Mangelhaft! Intuitive Bedienung + Schneller Einstieg? Erneut Mangelhaft! Kommt wer mit dem Argument: "Das liegt dran, weil die Hardware-Hersteller nicht genug unterstützen"? Gut, dann werft MS nicht vor, dass es an deren Software liegt, wenn die Hardware nicht richtig will. Wenn z.B. MacOS so geil ist, dann frage ich mich, wiesoi es sich damals nicht schon durchgesetzt hat gegen Windows. MS steht auch fett hinter HD-DVD und Blu-Rauy wird anscheinend das rennen machen. Also kann es auch nicht alleine an dem Geld liegen, dass wer rein pumpt. Irgendwo setzt sich am Ende immer das Bessere durch. Und so leid es mir tut, es ist nicht Linux etc.
 
Bisschen eingebildet wa :)
 
@LastSamuraj: Wo kommt denn deiner Meinung nach Bill Gates eingebildet rüber? Weil er sagt das MS erfolgreich ist?
 
@LastSamuraj: kann schon sein, aber er hat irgendwie schon recht. Er hat viel für die Verbreitung von PCs getan indem er eine passende Software geliefert hat. Er hat damit viel Kohle damit gemacht. Und es gibt durchaus auch Leute die Frusterlebnisse mit ihrem PC hatten.
 
@LastSamuraj: Wohl eher die typisch deutsche, neidische, Denkweise...
 
@Xelos: bitte was klappt under GNU/Linux?Ich hab bissher nicht gesehen das meine Maus nen Treiber für Linux hat. Meine Tastatur, Scanner, Drucker, Soundkarte, Grafikkarte, Webcam haben ebenfalls keine Treiber.Damit wäre dein argument von Quelloffenheit und zugänglichkeit der APIs erstmal geplatzt denk dir was anderes aus.
 
@pHO3n!x: Mit etwas verbliebenen Restverstand hätte dir klar werden müssen, dass nicht Linux Schuld ist, dass deine Hardware nicht läuft, sondern der Hersteller es versäumt hat mitzuwirken, oder alternativ du die falsche Hardware gekauft hast.
 
@pHO3n!x: So gut wie alles an Treiber und Software für Linux kommt von privaten Programmiere ohne irgend welche finanziellen Miteln. Es gibt kaum Hersteller die etwas für Linux entwickeln weil die Linux nicht unterstützen wollen (aus welchen Gründen auch immer). Denk mal drüber nach, dass einfache privater Leute in der Lage sind etwas für Linux zu entwickeln und die großen Hersteller mit ihren Milliarden an Finazmittel nicht in der Lage sind vernünftige Treiber oder Software für Windows zu entwickeln (z.B. Graphik-Treiber von Nvidea oder ATI für Vista).
 
@pHO3n!x: dann programmier Dir doch Deine Treiber selber. dank offener Schnittstellen ist das doch überhaupt kein Problem.

Dass die Treiber für Deine süd-ost-tibetische noname-Webcam nicht existieren ist doch maximal der Hersteller schuld, aber nicht GNU/Linux...
 
Gates in allen Ehren aber Google holt MS nie mehr ein auch nicht im Ansatz. google spielt in zunehmend in einer anderen Liga und wird in fünf oder 10 Jahren MS weit in allen Zahlen überholt haben. Nur mit dem Unterschied das Google offiziell bis dato kein OS im Angebot hat.
 
@shiversc: Sehe ich ähnlich. Wissen ist Macht und Google (also der Konzern) weiß so gut wie alles. Die haben in so vielen Sachen ihre Finger drin, weil sie ihre Informationen einfach richtig analysieren und interpretieren. Selbst wenn Microsoft das auch in diesem Grad tuen würde, hätte Microsoft in Zukunft keine Chance mehr Google einzuholen. Dafür fehlen ihnen die Informationsquellen in den Mengen wie Google sie mittlerweile aufgebaut hat. Allerdings finde ich diesen meiner ansicht nach absehbaren ausgang nicht unbedingt schön. Zu viele große Konzerne resultiert in Monopolen und letztenendes in zu wenigen kleinen Konzernen, die die Konkurrenz darstellen könnten. Je größer Google oder MS oder Apple wird desto kleiner werden alle anderen und das ist nicht gut.
 
@shiversc: Auch in 10 Jahren müssen die Leute irgendwie ins Internet kommen, das geht zwar auch mit MacOS oder Linux, aber windows wird bestimmt auch noch eine Rolle spielen.
 
Ich habe nichts gegen reiche Menschen - egal wie reich - solange sie ihr Geld selbst verdient haben. Und das hat Bill und auch die Jungs von Google usw. Reiche Öl Scheichs kann ich nicht leiden.
 
Leute, hier das ist kein Windows vs. Linux News, sondern es geht einzig darum, dass MS Apple und Google Paroli bieten will. Haltet euch doch bitte an die Fakten und basht nicht schon wieder rum. Wo wären wir denn heute wenn Herr Gates nicht gewesen wäre? In naher Zukunft wird sicher Google und Apple und auch Linux ein paar mehr Prozente mehr am Markt für sich einnehmen dürfen, aber die Mehrheit der User wird weiterhin MS-Produkte einsetzen, das ist doch mal fakt. Es ist nunmal ein Benutzerfreundlicherer Software-Hersteller.
 
@cof-666: Ohne Gates hätte wir Heute einen besseren IT-Markt mit einem fairen Wettbewerb und tolle, inovative und preiswerte Hardware, Software und Standards. Stadtdessen haben wir Heute einen Monopolisten, der versucht die Welt zu beherrchen und die armen Verbraucher mit DRM, WGA, TCPA, Freischaltung, Licensen, Patente, Zwangskopplung, HD DVD/Blue Ray, Update-Wahnsinn usw. terrorisiert und bei den Verbrauchern richtig abkassiert.
 
@Xelos: Für den Grossteil Deiner Aufzählung ist nicht nur Microsoft und/oder Bill Gates Schuld, sondern auch andere grosse Konzerne. Freischaltungen und Lizenzen hast Du auch bei Apple, und nicht alles für Linux ist umsonst. Zwangskopplung gibt es auch bei Apple, oder läuft MacOS "vernünftig" auf nem normalen PC, wenn Du es überhaupt installiert bekommst. Sogar Telefonanbieter koppeln schon ihre Geräte mit nur einem Anbieter, siehe T-Mobile und iPhone, oder Vodafone und Samsung QBowl. HD DVD/BlueRay, da kümmert sich ein anderes Konsortium drum. Und wenn Microsft nicht den IT-Markt beherrschen würde, dann wäre vielleicht IBM oder Apple oder Thorvald Linus an der Macht. Und glaube nicht, dass Linus sein OS umsonst angeboten hätte, wenn er damals alleine auf dem Markt gewesen wäre/an Bill Gates Stelle gewesen wäre. Ich würde es auch so machen, ganz genauso.
 
@cof-666: Kurze Antwortet! Rate mal wer den Schwachsinn mit den Lizenzen erfunden und durchgesetzt hat (ist evtl. vor deiner Zeit!).
 
@Xelos: oh Mann, was bist Du denn für ein Kasper? Du hast ja anscheinend überhaupt keine Ahnung. Als Gates mit seinem Microsoft anfing, DA wurde die IT-Welt von wenigen Monopolisten beherrscht. Vielleicht 5 Firmen haben den Markt weltweit bestimmt. Für Rechner hast Du Unsummen bezahlt (mindestens 5-6-stellige Summen), Rechner für Privatmenschen waren quasi undenkbar. Die Hardware war proprietär - jeder Hersteller hat sein eigenes Süppchen gekocht - und ein Austausch bei Ausfällen war nur im Rahmen horrender Service-Knebel-Verträge möglich. Damals gab es einen Update-Wahnsinn, dagegen ist das heute ein Zuckerschlecken. Beispielsweise zwang IBM dazu auf neue Hardware umzusteigen, damit man das Recht auf spätere Versionen erhielt. Überspringen von Versionen war nicht erlaubt. Also ohne Gates säh Deine Welt vermutlich eher so aus: Du hättest keinen Rechner zu Hause und würdest in der Firma an Terminals arbeiten. Diese müsste Unsummen an Monopolisten zahlen ohne Möglichkeit von Alternativen. Übrigens: Die meisten von Dir aufgezählten Technologien haben mit Microsoft überhaupt gar nichts zu tun und selbst Lizenzen gab es lange vor der Gründung von Mircosoft (war evtl. vor Deiner Zeit).
 
@ timurlenk : ____________oh Mann, was bist Du denn für ein Kasper? ________- Schon wieder hast du dich disqualifiziert! Netiquette beachten!
 
@ timurlenk: Du willst uns erzählen du hättest Ahnung: 5 Firmen die miteinander konkurieren bilden nach deiner Aussage ein Monopol? Auch für dich: Rate mal wer den Schwachsinn mit den Lizenzen erfunden und durchgesetzt hat (etwas googlen kann nicht schaden).
 
@Xelos: Herr Gott Junge bilde Dich doch bitte erst mal, bevor Du so großen Schwachsinn redest. Wenn man das liest möchte man Dich ja in eine Bücherei sperren und nicht eher raus lassen, bis Du was gelernt hast ^^
 
@Xelos: Hüstel! Ok, ich rate mal. IBM. Ist geraten, das sag ich ja. Aber Software Lizenzen gab es schon da lag Bill Gates noch in den Kinderschuhen. Schau zum Beispiel mal hier: http://portal.acm.org/citation.cfm?id=1038069
 
@ MaloFFM: Tut es weh weil jemand dein lieblingsverein kritisiert hat? ^^
 
Leute, ich musste bei dem News-Titel zuerst an die Paroli Hustenbonbons von Storck denken. Kennt ihr die noch? Ich lach' mich schlapp mir vorzustellen, wie Gates auf der Bühne steht und für Apple und Google Parolis anbietet ... vielleicht als Übernahmenangebot oder einfach aus Freundlichkeit ??? ^'-'^
 
Hier könnt ihr das Interview lesen: http://tinyurl.com/yqhlp9
 
die Leute die hier ihren Senf abgeben zum Thema MS holt Google nicht mehr ein

Ihr wisst scho wie Wirtschaft funktioniert??
Und wie weit Google überbewertet ist??
Und was passiert wenn diese Blase platz???

MS hat einen Umsatz- Gewinn- vorhandenes Material das auch ihren Marktwert wiederspiegelt
Google dagegen nicht im geringsten
hier beruht alles auf spekulationen

also informieren statt labern

ach ja meiner meinung nach hat gates sein geld rechtmässig verdient und da das ganze eh später eh nur noch für gute zwecke genutzt wird sollte ma froh sein das dann mal zig milliarden für sowas zur verfügung stehen und sogesagt jeder mensch der nen win pc hat dazu beigetragen hat
 
@[Oos]Dead: Du solltest dich besser informieren. Google's Geschäft basiert auf etwas realem: Werbung. Google ist zwar ein Suchmaschinen Anbieter, aber eigentlich nur eine Firma, die Werbeplätze verkauft. Und nicht nur im Netz. Die neue Android Plattform soll das auch aufs Handy ausweiten. Von daher, gibt es bei Google vielleicht eine kleine bis mittlere Überbewertung, aber man kann nicht von einer Blase sprechen.
 
Habt ihr probleme ich bin zwar mac user und steh zu steve jobs trozdem mag ich auch bill er ist ein guter mann ich mag zwar sein windows nicht aber er tut sehr viel für mensche und das mag ich und noch seine xbox und sein office das mag ich auch noch ich denke es geht dem bill hier nicht darum das er seine monopol stellung ferlohren hat und sie wieder haben will sondern er zeigt das er gemärkt hat das sie jetzt ernst zu nehmende konkurenz haben.
 
was das menschliche und sein auftreten als einer der reichsten leute betrifft ist bill gates einsame klasse (hut ab). was hier aber manchmal von den vistafreaks über linux losgelassen wird ist schön langsam zum kotzen. treiberprobleme unter suse linux bei markenhardware kam bei mir noch nie vor, bei vista schon des öfterne weswegen es auch im regal verstauben wird. nennt mir einen grund was an vista besser sein soll als an einem linuxsystem das sich heutzutage schon fast alleine installiert und das nebenbei andere systeme akzeptiert nicht so wie windows. jeder der nur ein wenig dazu aufgeschlossen ist soll sich mal angucken wie blass vista neben linux ( in diesem fall ubuntu) aussieht. http://www.youtube.com/watch?v=xC5uEe5OzNQ
 
@OSlin: Jo, aber nur falls man mit seiner "neuen" Grafikkarte Beryl oder Compiz Fusion überhaupt zum laufen bekommt. Wenn ich mit meiner ATI die Desktopeffekte aktiviere, läuft Fx sehr langsam, und 3D Anwendungen wie Google Earth laufen gar nicht mehr. Wenn man natürlich nur mal Schau machen will, um ein YouTube Video aufzunehmen, reichts aber. Zum täglichen Arbeiten ist CF noch nicht ausgereift, es gibt einfach noch zuviele Inkompatibilitäten.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter