CES: Erster Blu-ray-Player für weniger als 300 Dollar

CES Der Elektronikhersteller Funai hat auf der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas einen Blu-ray-Player angekündigt, der für unter 300 US-Dollar erhältlich sein wird. Damit wäre es das günstigste Abspielgerät auf dem Markt und der preisliche ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das ist echt günstig. Für ein paar Dollar mehr gibt's allerdings schon eine PS3...
 
Mich würde mal interessieren, wieviele Leute sich inzwischen einen HD-DVD-Player zugelegt haben und ob die dann im Laufe der Zeit auf den Dingern sitzen bleiben... Gibts irgendeine Statistik diesbezüglich?
 
@re4per: Traue keiner Statistik, die du nicht selber gefälscht hast. ^^
 
Ich weiß nur eins, ich warte bis Blu-ray Player 100€ kosten, die Rohlinge auf der Spindel mit 25 Stück 30€ und der Brenner für PC ca. 60-80€ dann wird es interessant :D. Dann kann ich mal HD Diashows und Präsentationen brennen und vorführen. Bis dahin tuts mein DVD Player. Wenn dann lieber PS3 mit Mehrwert :D.
 
@AndyW1978: Ja super, ne Diashow mit 20.000 Bildern. Großartig.
 
@Junktyz: Das glaub ich eher nicht den wenn noch zwischen den Fotos animiert wird und Videos eingebaut dann werden den keine 20000 Bilder :D .Natürlich wird der Brenner dann auch für Backups des Rechners hergenommen. Und meine Filmaufnahmen Archiviert. Ausserdem kann mann ja mit 20000 Bildern Leute für lange Zeit beschäftigen :D
 
@AndyW1978: Ich habe den BlueRay Brenner von Sony...
Denk an HD-VideoCams! Oder möchtest du alle paar minuten die "alte" DVD wechseln? :)
 
naja günstig ist relativ. 300euro ist immer noch eine ganze stange geld. vor allem unter dem aspekt wenn man bedenkt dass mit mit der ps3 für knapp 100euro mehr einen ebenfalls sehr hübschen bluray player hat, der ne relativ große fangemeinde hat und auf dem man nach belieben parallel nen linux installieren kann, was in zukunft mit sicherheit noch einiges an upgradekompatibilität mitbringt.

ethernet dürfte doch wirklich kein kostenaspekt mehr sein. keine festplatte.... ein nettes gerät, aber der preis ist noch immer nicht im richtigen verhältnis.
 
@Frankenheimer: Nicht Euro, sondern Dollar. In Euro sind 300 wirklich viel, aber was sind heute schon 300 US-Dollar? Dennoch würde ich auch eher die PS3 für 400Dollar kaufen, als ein reines Abspielgerät für nur 100Dollar weniger.
 
@Frankenheimer: 300 Euro find ich nicht viel.
1. Hat der erste DVD-Player den ich gekauft hab auch 1500DM (DM nicht EURO) gekostet, und 2. würde ich, sollte dieser 1. DVD-Player mal defekt gehen eher einen DVD-Player der 300 Euro als einen der 100 oder 50 Euro Klasse kaufen.
Bzw. würde ich dann garkeinen DVD-Player mehr kaufen sondern eher nen BlueRay-Player (Es ist leider nicht abzusehen, dass mein Sony DVD Player von 1999 jemals defekt geht... Mistding... genauso wie mein Samsung Synchmaster 19" CRT... der will auch seit 1998 einfach nicht kaputt gehen, wo es doch schon so schöne TFTs gibt)
 
Immer diese Scheiss-Firmen, die nur Kanada und die USA beliefern... Ist doch mittlerwiele mit jedem Müll so, alles wird nur erstmal für die USA entwickelt und wir kriegen dann ein halbes Jahr später den bis dahin schon veralteten Ramsch. Bis dieser 300$-Player bei uns ankommt, gibts dann bei Walmart wieder ein Angebot für 150$ oder sowas
 
Alles Dreck, solange 2 Formate und Preis höher als 99 Euro ist das sowas von uninteressant.
 
Wenn da Brenner stehen würde, wäre die ganze Sache sogar eine Überlegung wert...aber so? Da warte ich lieber, bis die ganzen Freaks ihre ach so tollen Geräte gekauft haben und die Preise weiter sinken. Interessant wird erst wirklich, wenn sich der Preis um die 100 € bewegt.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

CES Tweets