So will AT&T illegale Downloads der Kunden blocken

Internet & Webdienste Seit geraumer Zeit ist bekannt, dass der große amerikanische Internet-Provider AT&T bereit ist, zusammen mit der Musik- und Filmindustrie illegale Downloads über Filesharing-Netzwerke zu unterbinden. Auf der CES in Las Vegas wurden nun konkrete ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ja klar und der Mond besteht aus Käse.
Das wird nicht hin hauen.
Die Software wird nicht 100 prozentig Arbeiten, die unschuldigen Benutzer beschweren sich und die Schuldigen suchen sich einen anderen Weg. Und wenn es wie früher über den CD – Tausch /Verkauf auf den Schulhof geht.
Es gibt immer Wege und Mittel illegal an Music, Film und Co. zu kommen. Aber immerhin Versuchen Sie es.
 
kp was so nen fingerprint schwachsinn bringen soll - werden die files halt verschlüsselt und dann will ich mal sehen wie da irgend was berechnen wollen... naja nice try :D
 
@m-e: Da steht nur was von Web 2.0. Wenn ich Dinge aus dem Rundfunk/Fernsehen aufnehme, haben diese Aufnahemn alle keinen Fingerabdruck. Soll wohl nur der weiterverbreitung von Youtubevideos Einhalt gebieten. Aber wer schaut sich sowas schlechtes schon an?
 
Joa, immer her mit der chinesischen Internetvariante ... Das is einfach nur 'ne Frechheit, was manche Provider sich erlauben / vorhaben. Schuld hat doch im Endeffekt doch der Nutzer selber, wenn er illegale Aktivitäten über seine Verbindung abwickelt, aber es kann doch nich sein, dass das gesamte Internet irgendwann zwangsgefiltert wird. Dafür bezahlt hier keiner seine Flatrate ... :3
 
@Janus: Du weist aber schon das die Bandbreite im Internet begrenzt ist, und das Traffic Geld kostet oder? Zudem würd ich als Provider auch versuchen das zu unterbinden, ich stell doch net die Infrastruktur für illegales Handeln zur Verfügung.
 
@Janus: Wenn man das richtig hinbekommt hatts eigentlich mehr Vorteile , bleibt mehr Bandbreite für andere übrig. Gefiltert wird das Internet so oder so weil man zumindestens hier in DE keine Gewalt Radikalität oder Kinderpornographie öffentlich zugängig machen könnte :)
 
@Janus: Was der verursachte Traffic für den Provider an Kosten verursacht ist ja wohl nich mein Problem als Endkunde, dafür bezahlt man ja seine monatl. Flatrategebühr und dementsprechend muss man seinen Anschluss auch so nutzen können, wie es einem beliebt: wer damit dann halt Unfug betreibt is eben selber Schuld. Schon schlimm genug, dass einige für'ne 16.000er DSL Flat zahlen und im Endeffekt nur 6.000 -7.000kbit/s bekommen ... :3
 
@Janus: Eben. Es interessiert mich nicht ob es den Providern Gelder kostet wenn der Traffic hoch ist. Deren Kosten sind sowieso kalkuliert. Ich versteh Leute nicht die sich darüber Gedanken machen ob es dem Anbieter etwas kostet wenn ich deren Dienst benutze. Was Flatrate ist soll auch Flatrate bleiben. NICHT MEIN PROBLEM.
 
@Janus: @ThreeM: Ironie "Ich meine warum baut der Staat Straßen und schafft somit eine Infrastruktur für Bankräuber, die dann um so schneller fliehen können."
Bezieh das nicht auf die Allgemeinheit! Es gibt genau so legale Datein die einen größeren Traffic verursachen.
 
Entsprechen gross wird wohl dann auch die Abwanderungswelle der Kunden sein. Schein AT& T ja verschmerzen zu können.
 
@Tomato_DeluXe: Es werden nur die abwandern die Illegales saugen wollen , das sind bestimmt viele aber nicht alle.
 
@~LN~: Es werden nicht nur "die abwandern, die illegales tun", sondern es werden die Leute abwandern, die a) sich diese Filterung nicht gefallen lassen wollen und b) die illegales tun. Es werden genauso Leute die bleiben, die bisher illegales getan haben und nun eben daraufs verzichten (obwohl das eher weniger sein werden). Aber mit deiner Aussage unterstellst du, dass diejenigen, die abwandern, bislang illegales getan haben und dies auch weiterhin tun werden/wollen. Zeugt imho von einer etwas engstirnigen Sichtweise.
 
Ich würde gern mal wissen welchen Nutzen das für AT&T als Provider haben soll außer, dass sie wahrscheinlich Millionen kassieren von den ach so geschundenen armen Firmen wie Microsoft und Disney. @Tomato_Deluxe: ja können sie wahrscheinlich weil sie den Knebelvertrag mit Apple haben und da kommt bestimmt genug bei rum.
 
@Hitchkock: Welchen nutzen? Deutlich weniger Traffic auf den Leitungen. Schau dir doch mal die einschlägigen Analysen des Internettraffic an. Der größte Teil besteht aus P2P. Für einen Provider ist Traffic nun mal bares Geld…
 
Schön und gut. Außer mp3 ist allerdings alles in bis zu 100mb großen RAR Paketen. Wenn diese dann auch noch verschlüsselt werden siehts doch sicherlich sehr schlecht mit den Fingerabrücken aus.
 
@timecrash: rischtisch! solange at&t keine riesen serverfarm zum bruteforcen von rar,zip,ace,7zip usw passwörtern haben, bringt deren ganze tolle filtertechnik gar nichts. der ganze krämpel bringt nur was wenn die mp3s, avis und software files ungepackt oder in unverschlüsselten archiven übertragen wird. at&t: setzen, 6! aber ehrlich gesagt glaube ich, dass at&t das klar ist. die machen das nur um bei den medienindustrien pluspunkte zu sammeln.
 
@timecrash: hm...kann ein heuristikscan nicht den inhalt einer verschlüsselten datei erkennen? ...wenn dieser fingerabdruck erstellt wird, kann man das damit bestimmt rausfinden... wenn man z.b. eine .exe in ein .rar packt, dann wird von einem heuristikscanner, trotz des .rar´s, die .exe erkannt. oder liege ich falsch?
 
@timecrash: die archive müssen nicht mal verschlüsselt sein - schließlich brauchen sie die entpackten daten um den fingerabdruck zu überprüfen - und das geht erst wenn der transfer zu ende ist.

Kann natürlich sein - das die von jedem Titel auch noch fingerprints in jeder mäglichen Komprimierungsart machen :D
 
Lol, die Seitenbetreiber bekommen die Videos und Musikdateien kostenfrei um Keypringts zu erstellen? :D Ich glaub ich muss auch so ne Seite aufmachen :) Wenn da mal nix abgezwackt wird ^^
 
die sollen erst mal die ganzen kinderpornoseiten, vergewaltigungsseiten, tierf:ckerseiten, gewaltpornoseiten, rechts/links/sonstwas radikalen (und menschenverachtungs)-seiten, und den ganzen anderen, ähnlich pervertierten, schice-dreck usw. usf. etc. von ihren servern runternehmen. - - - - - aber - upps!!! - ........das habe ich ja ganz vergessen..........daran verdient man doch jede menge GELD................! also das geht schon mal gar nicht - - - - also dann lieber erst einmal ein saftiges "halali-zum-angriff" auf die pösen, pösen copyright verbrecher bevor sie womöglich noch dem sonnensystem einen schaden zufügen............
 
@bilbao: In meinen Augen hast du den Sinn nicht verstanden! Von welchen Servern sollen sie das runternehmen? Von den eigenen (AT&T)? Du glaubst doch wohl selbst nicht, dass solche Sachen auf den Servern gespeichert sind...
"Wenn man keine..." :o)
 
@daniel.b: haaaach ja....das habe ich ja ganz vergessen.........die ganzen perversen betreiebn natürlich alle selber serverunternemen worauf sie ihren ganzen schrott hosten und den übrigen perversen zur verfügung stellen........deshalb werden auch nie und nimmer igendwelche hoster auf den immensen traffic von den perversen aufmerksam und melden es den staatsanwaltschaften die dann in internationaler koop. mehr als 12000 verdächtige verfolgen.........>>>>>>Berlin (dpa) - Im Zusammenhang mit Kinderpornografie ermittelt die Polizei bundesweit gegen tausende Verdächtige. Einem Medienbericht nach soll es sich insgesamt um 12 000 Beschuldigte handeln. Die Federführung bei den Ermittlungen haben Staatsanwaltschaft und Polizei in Berlin. Einzelheiten wollte ein Polizeisprecher in der Hauptstadt nicht bekannt geben. Ins Rollen gekommen sein sollen die Ermittlungen durch Hinweise eines Internetanbieters.
 
@bilbao: Und hättest du das Thema weiterverfolgt hättest du auch mitbekommen, dass das Ganze eine Luftnummer war und nur ein Vorgeschmack gibt auf das was jetzt mit der Vorratsdatenspeicherung auf uns zu kommt.
 
@bilbao: Eben! Weil sie den TRAFFIC analysiert haben und nicht, was auf den Servern liegt. Wenn ich von hier auf einen Server in den USA zugreife, muss ich nunmal unweigerlich über irgendeinen Knotenpunkt in Deutschland gehen. Die Daten liegen zwar in den USA, aber der Deutsche Provider kann den entstandenen Traffic analysieren und entsprechend filtern.
Es geht hier nicht um die Untersuchung der gehosteten Dateien, sondern nur um den Datenverkehr. Ich sag es doch... du hast den Sinn nicht verstanden! :o)
 
Ich find das immer so lustig :)...
Jeder Internetpirat der ein wenig Ahnung von der ganzen Materie hat, wird sowieso über verschlüsselte Server ziehen. Es gibt allerdings auch die Möglichkeit sicher über P2P zu ziehen in dem Man die Datei halt gut verschlüsselt. Also ich denke, dass das alles ein schuss in den Ofen wird.
 
Dann wird ab nun halt nur noch in Archiven geshared die noch ne Variable als dummy Datei haben um den Hashwert zu verfälschen. 5 Sekunden Arbeit und AT&Ts Projekt war fürn AR.........und es verursacht natürlich noch mehr traffic...geschieht denen Recht.
 
ACHTUNG! Keine Handy-Speicherkarten von SanDisk mehr kaufen!! Sie könnten eure illegal getauschten Dateien zerstören :-D
 
@dadaniel: Was hat das damit zu tun?
 
Hoffentlich endet das in einer Massenkundenflucht von AT&T! Ich würd mich freuen, wenn die Kunden solch eine Massenhafte Zensierung (wo auch legales Material drunter fallen könnte) nicht einfach hinnehmen! Der Kunde kann entscheiden.. Wenn erstmal 2 Miliionen gekündigt haben werden sie das sehr schnell wieder zurück nehmen.
 
AT&T will wohl Kunden vertreiben. Ihre Entscheidung. Bringen tut es eh nichts. Wasserzeichen? Mein Gottt wie schnell die doch ausgehebelt sind, das weiss inzwischen jedes Kind. Wie gesagt die Variablen in der digitalen Welt sind unendlich. Die Unendlichkeit zu filtern... viel Spass!
 
AT&T und die ehemaligen Bell Labs waren auch schon immer Spielgefährten der Republikaner.. Würde mich ja nicht wundern, wenn demnächst mehr Fingerprints für Regierungskritisches Material "zufällig" erstellt werden....
 
AT&T ist echt zum Kotzen - möchte gar nicht wissen wieviel Geld da von der Musikindustrie für verlorene Kunden und SCHMIERE geflossen ist.
Ich bin schon gespannt bis dieser Wahnsinn von der EU vorgeschrieben wird - wird sich noch ein paar Jahre dauern - die ersten Überlegungen gab es ja schon zur Weihnachtszeit!
 
Na fein. Wenn das wirklich funktionieren würde (wovon ich mal nicht ausgehe) würden wohl viele Kunden ihre DICKEN Leitungen auf das kleinste verfügbare Paket reduzieren. Denn Surfen kann man auch mit DSL 1000.
 
@Thunderbyte: kann ich nicht, denn alice bietet nur 16mbit...
 
Video und Audio Daten sind ja nicht per se "illegal"! Mündige Kunden werden die Konseqeunz ziehen und einem solchem Anbieter, der seine Kunden verarscht und die vom Kunden bezahlte Leistung "Internetprovider" stört und Sabotage betreibt, wohl recht schnell kündigen, was einem solchem Provider der die Kunden zu verarschen versucht zu recht geschieht. Ist wohl Zeit, mal wieder auf Jamendo hinzuwiesen: http://www.jamendo.com/en/
 
Von mir aus sollen sie das einführen, wird sowieso nicht funktionieren. Außerdem, sobald man die Inhalte nochmal encodiert oder in ein ZIP-File packt, können sie sich ihre Fingerabdrücke sonstwohin stecken, die sind dann schlicht wertlos.
 
haha die sind so dumm alles was menschen sich einfallen lassen um illegale downloads zu stoppen wird früher oder später IMMER" geknackt so ist der lauf der dinge da können die machen was sie wollen ich finde man sollte denen mal zeigen was passiert wenn keiner ihre produkte kauft mal sehen ob sie dann meckern kriegen zich milliarden euro kündigen viele leute und wollen immer mehr geld ja so ist das alles beschiss
 
Nur Dummheit wird bestraft.
 
Wie sollen die mit der Software was Filtern wenn z.B ein Album von jemandem mit einer anderen Bitrate eingelesen wird und dann noch als Rar Datei angeboten wird ?

Sachen gibts :-)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles