Neue Funktionen für das Online-Office von Google

Internet & Webdienste Der Suchmaschinenbetreiber Google hat heute seine Online-Office-Suite, die auf den Namen "Text & Tabellen" hört, um einige Funktionen erweitert. So ist es beispielsweise möglich, Präsentationen in eine beliebige Webseite zu integrieren. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich habe absolut kein Interesse meine Daten online zu bearbeiten. Mir ist schon bewusst, dass die Offline-Bearbeitung von Dokumenten auch nicht sicher ist, jedoch sträuben sich mir die Nackenhaare, dass Google nun auch innerbetriebliche bzw. private Information auf deren Servern speichert.
 
@MastaGodX: "innerbetriebliche bzw. private Information" werden normalerweise per eM@il verschickt. Und wie? Indem sie auf "deren Servern" gespeichert werden.
PS: Auch dazu gehören die erwähnten Dokumente
 
@nikivista2005: ...aber nicht auf Googles...:-)
 
Sind die Dokumente die ich dort erstelle, eigentlich für jeden öffentlich zugänglich? Also z.B. über Internet Suche?
 
@angel29.01: Nein, natürlich nicht! Deine Mails kannste ja auch nicht googeln.
 
Also wer da seine Dokumente ernsthaft bearbeitet, der braucht auch keine Firewall, oder Antiviren Software, usw..., und der kann sich seinen Bundestrojaner auch als CD-Version zusenden lassen. Oder hofft man, dass Terroristen ihre Schreiben dort Online tätigen ?
 
@KamuiS: Also nimms mir nicht übel...aber man kann die Panikmache auch übertreiben! Ich nutze sehr gern Google-Dienste und weiß es zu schätzen, überall auf meine Daten zugreifen zu können. Im produktiven Bereich würde ich sowas natürlich nicht einsetzen und meine PWs, Bankdaten usw. würde ich dort natürlich auch nicht speichern. Und alles andere interessiert eigentlich auch keinen außer mich. Na und...dann werten die Spezies von Google eben mein Surfverhalten und meine Interessen aus...das tangiert mich überhaupt nicht.
 
@tommy1977: Also wenn du deine Grundrechte zum Teufel schickst, bitte! Aber ich für meinen Teil bin strikt dagegen.
 
@tommy1977: Ich habe nichts zu verbergen, und lasse dennoch nicht meine Wohnungstür offen stehen, dass jemand reinschauen kann, wie sauber ich geputzt habe. Auf meinem Wohnzimmertisch liegen nur Dinge, die mich interessieren, und dennoch will ich nicht, dass diese von anderen in irgendeiner Weise angeschaut werden. Ich spreche am Telefon nicht über Attentate, und dennoch will ich nicht, dass meine Daten aufbewahrt werden. Und warum soll ich dies dann bei einem Online-Office tun ? - Nee, - auch wenn es, von dir genannte, Vorteile hat, gibt es für MICH Grenzen des Vergläserns.
 
@tommy1977: also mir geht es wie kamuiS. ich hab sogar bereits in meinem firefox yahoo als suchmaschine eingestellt, da sich google immer mehr zu einem kleinen hilfsbetrieb der polizei entwickelt. ich hab keinen bock auf spionage seitens google. ich werde mich hüten eine datei in ihrem online office zu erstellen. ich meide längst jedes angebot seitens google. mein vertrauen zu diesem dienst ist das selbe wie zu den bartträgern in den bergen von pakistan
 
@RisingSun: Ich sehe solche Angebot als Versuche, das vergläsern der Bürger herabzuspielen. Es gibt doch schon so viele Bereiche, wo man aufgezwungen vergläsert wird, - und nun wird man auch noch dazu gebracht von sich aus Daten preis zugeben. Also noch einfacher muss man es den Datensammlern ja nicht machen.
 
@KamuiS: Dann sammelt doch alle euer Geld zu Hause, meldet euren Telefonanschluß ab, zieht in den Wald...kurz gesagt: Verschwindet von der Bildfläche! Ne, im Ernst...auch Unternehmen wie Google unterliegen dem BDSG (Bundesdatenschutzgesetz). Und wenn man Google, welche so in der öffentlichen und staatlichen Beobachtung Beobachtung stehen, schon solches Mißtrauen entgegenbringt, was macht ihr dann mit eurem Arzt, Versicherungsvertreter oder Bankberater? Alle haben Daten von euch, welche auf irgendwelchen verschlungenen Pfaden an Dritte gelangen können...und das sind Daten, welche sich wirklich für Mißbrauch eigenen.
 
@tommy1977: Die von dir aufgezählten Punkte, sind die von mir erwähnten aufgezwungenen Bereiche. - - - Glaubst du wirklich, dass das Bundesdatenschutzgesetz eine wirkliche Sicherheit ist ? - Der Zebrastreifen ist ein sicherer Fußgängerüberweg, und dennoch werde dort Fußgänger überfahren. Leider halten sich eben nicht alle an die Gesetze. Und gerade je größer jemand (Konzern, Staat, usw...) ist, desto mehr kann er sich sein Recht und Gesetz kaufen.
 
@KamuiS: Du hast VOLLKOMMEN Recht! Alles andere ist Naivität!
 
@tommy1977: ich kann es kaum glauben, dass du bereits 31 jahre alt sein sollst. deine kindliche naivität schmerzt schon beinahe. zu zeiten wo bundestrojaner und andere spionage programme aktuell sind, so naiv zu sein ... das tut weh. sicher haben viele daten von mir, aber das sind daten die ich freiwillig bekannt gegeben habe. hier werde ich nicht gefragt, ob google vielleicht tompäräre speicherungen vornehmen darf, es wird eventuell einfach getan. oder glaubst du, dass ich mein geld auf einer bank habe ... nein, ich hab mehrere banken. alles müssen sie halt auch nicht wissen.
 
@KamuiS:

Ihr habt Sorgen, bei Online Diensten weiss ich doch das das nicht besonders sicher ist, da Speichere ich dann eben auch nur Daten die jeder über mich wissen kann/soll z.B. Anleitungen, Beschreibungen, Vordrucke die ich dann per Hand ausfüllw oder wie auch immer, so kann ich falls ich mal keine Laptop dabei habe dennoch darauf zugreifen/ausdrucken - diese Informationen bekommt man eh überall im Web, Persönliche Unterlagen oder andere sachen die keinem was angehen liegen natürliche Offline auf meinem Desktop PC!
 
@RisingSun: Hoffentlich hast du deine Banken im Ausland, denn in Deutschland ist es egal, bei welchen, und wie vielen Banken du ein Konto hast, - es gibt da so ein Zentralregister, wo berechtigte Personen Abfragen tätigen können, in dem steht, welche Konten du bei welcher Bank hast. Es gibt in Deutschland leider kein Bankgeheimnis mehr !!!!
 
@pakebuschr: Danke...sowas in der Art wollte ich eigentlich mit meinen Comments ausdrücken. Da liegen bei mir z.B. Anleitungen für bestimmte Problemlösungen, irgendwelche Anhänge von Scherzmails...usw. Wer da perönliche oder sicherheitsrelevante Daten speichert, ist selbst schuld. Den Inhalt meiner Googledienste kann ich beeinflussen, den Bundestroijaner nicht...daher hinkt der Vergleich doch etwas.
 
@KamuiS: ich bin nicht aus der brd. ich wohne in AT. und es gibt gute grenznahe geldinstitute
 
Dinge die die Welt nicht braucht...
 
@kiffw: Kommentare, die die Welt nicht braucht! Was hast du gegen diese Services? Bring entweder konstruktive Beiträge oder lass es und mach die Comments nicht mit solchem belanglosen Geschreibsel unübersichtlich.
 
Nutze ich seit über einem Jahr und bin ausgesprochen zufrieden. Wer meint, seine popeligen Tankabrechnungen würden ihn zum "gläsernen Bürger" machen wenn er sie bei Google lagert, hat doch den Schuss noch nicht gehört!
 
@Alter Sack: So krass jätte ich das jetzt nicht ausgedrückt...aber Recht hast du trotzdem. Man sollte echt unterscheiden zwischen Verletzung der Persönlichkeitsrechte und künstlicher Panikmache. Und was manche hier betreiben ist die Heraufbeschwörung des Weltuntergangs, nur weil Mitarbeiter von Google evtl. mal die Kündigung meines PC-Welt Abo's lesen könnten. Dann nutzt diesen Service nicht, verbreitet aber hier nicht sinnlos solche übertriebenen Wahnvorstellungen! Übrigens...am 17.03.2008 soll die Welt untergehen. :o)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.