Milliarden-Deal: MS übernimmt norwegische Suche

Microsoft Der us-amerikanische Software-Konzern Microsoft hat heute an der Börse in Oslo bekannt gegeben, dass er den norwegischen Suchmaschinen-Spezialisten "Fast Search & Transfer" übernehmen will. Stolze 1,2 Milliarden US-Dollar wollen die Redmonder dafür ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Sie tun alles daran Google das Feld nicht kampflos zu überlassen... Weiter so!
 
@MastaGodX: Hmm das der "Krieg" zwischen M$ und Google relativ gut für uns ist, ist ja klar. Aber diese beiden Giganten sich jetzt streiten werden viele kleinere Firmen in bedrängnis kommen. Also dieser Kampf wird zum Teil auf kosten anderer getragen und wenn jemals einer es für sich entscheiden kann (ok was unwahrscheinlich ist) wird es garantiert schlechter für uns werden. Vorallm wenn M$ das rennen macht.
 
@flo: Warum wird es uns schlecht ergehen wenn Microsoft der Suchmaschinen spezialist ist? Fürchtest Du Zensur?
 
@MastaGodX: Wir ziehen keinen nutzen daraus, nur ein weiterer Teilnehmer der sich am Kuchen, unsere Daten, beteiligt .... Multimilliarden-Dollar-Unternehmen bleiben Gewinn- und nicht kundenorientiert.
 
@NomiS23, @-flo-: Selbst wenn zensiert wird, gibt es andere Suchmaschinen die es nicht tun. Mich beschäftigt eher die Frage wie Google mit unseren Suchanfragen umgeht, sprich wie vertrauenswürdig sie unsere Daten handhaben. Dieser Punkt wird in Zukunft eine große Rolle bei der Wahl der Suchmaschinen spielen. Und wenn Google seine Marktmacht behalten möchte wird sie diesen Aspekt berücksichtigen müssen. Zurzeit trau ich M$ mehr als Google. Hat ja vor nicht allzu langer Zeit bereits einen Bericht in WF gegeben, wo Google Infos weitergegeben hat.
 
@MastaGodX: Das war zwar eigtl. für den Flo aber egal :) und ja, da kann ich nur beipflichten. Selbst vertraue ich MS ebenfalls mehr als Google.
 
@MastaGodX: ... wenn ihr glaubt, daß man Microsoft mehr vertrauen kann, ist euch nicht mehr zu helfen - da ist mir doch ein Suchmaschinenbetreiber lieber, der erst gar nicht bestreitet, daß er mit entsprechender Information Geld verdienen will ...
 
@Thaquanwyn: Komisch: An einen M$-Skandal bezüglich nicht authorisierter Informationsweitergabe kann ich mich nicht erinnern...^^
 
@MastaGodX: Magst du mir dazu noch n Link geben, aber dass du annimmst dass ein ANbieter von Closed Source Software, der proprietäre Protokolle nutzt und implementiert, ISO - Normen aufstellen will die nur durch das eigene "Monopol" gestützt und gehalten werden können, der auch regelmäßig bei seinen Diensten mit Unstimmigkeiten auffälllt und jetzt noch größer ins Geschäft der Informationshandelnden einsteigen, sauberer ist als Google, ist imho sehr naiv von dir!

http://de.wikipedia.org/wiki/Alexa_Internet hab ich erst mit Windows kennengelernt :)
 
Hier geht's um Suchen "in Unternehmen"... nicht um Suchen im WWW. @NomiS23: und warum gehst du zur Arbeit? Wahrscheinlich weil du gewinnorientiert bist und zudem ein Egoist. Wir sitzen halt alle im selben Boot, anderen vorwerfen jemand sei gewinnorientiert ist lächerlich...
 
@mibtng: Achso und bei der Suche innerhalb von Unternehmen steckt kein Potential um Geld zu verdienen, richtig ich gehe zur Arbeit um mein Lebensunterhalt zu verdienen und nicht meinen Gewinn zu maximieren (_feiner Unterschied_), diese Unterscheidung gibt es auch bei Firmen, und Microsoft gehört zu denen wo die Gewinnmaximierung allein schon durch die Gesellschaftsform oberstes Ziel ist.
 
Hm, laut Heise und Golem soll Microsoft angeblich "nur" 838 Millionen Euro zahlen... Naja, was solls, so wie's aussieht hat die damalige EU-Strafe von 500 Millionen Dollar MS nur unwesentlich belastet, wenn man sich diesen Deal vor Augen führt^^. Dreimal darf geraten werden, was MS mittelfristig mit den Suchmaschinen-Spezialisten erreichen will: Google ausstechen... (ich sage nicht, dass das verwerflich ist. Konkurrenz belebt bekanntlich das Geschäft und für uns Kunden kann das eigentlich nur Gutes heißen^^...)
 
@Astorek: Ja, 1 200 000 000 US$ = 814.166497 million €, Quelle: Google ...
 
@gl4di4t0r: Ups, Sorry. Ich hab Euro und Dollar vermischt, danke für die Berichtigung...
 
"Der Hauptsitz des Unternehmens liegt in Oslo, weitere Niederlassungen gibt es in Europa"

Stimmt ja, Oslo gehört nicht zu Europa^^
 
@Glowbewohner: "Der Hauptsitz des Unternehmens liegt in Oslo, weitere Niederlassungen gibt es in anderen Teilen Europas,..."
 
Ich fasse es mal so auf, M$ und GE kaufen und Entwickeln jetzt was das Zeug hergibt, andererseits wie schon gesagt wurde, zum Nachteil kleinerer Firmen, weil diese dann einfach "Verschlungen" werden von den beiden "Großen".
Wie sieht das dann aus?
M$ und Google => Software Enterprise Markt,
EA und Vivendi => Games Markt.
Acer und Dell => Hardware Markt.
Na das sind ja Rosige Zeiten.
 
@TeamTaken: ERMMM "...und Entwickeln..." SORRY, aber genau DAS ist der Punkt den ich bei Google, MS, Yahoo, usw. vermisse, die Suchergebnisse werden nach meiner Meinung immer mieser. Ich kann mich noch an Zeiten erinnern, lang lang ist her, wo für mich bei Google, MSN Search oder Yahoo die ersten 5 Ergebnisse brauchbar waren.
 
Warum kauft M$ nicht einfach Google? Beim Preis von 941.532.021 (0,94 Millarden) €uronen Tageskurs US$ könnten die sich das doch leisten
Quelle: finanzen.net (gefunden über gegoogelt!)
 
@nikivista2005: Weil die Aktionäre dem womöglich nicht einfach zustimmen werden. Feindliche Übernahme ist dann auch wieder so eine Sache. Außerdem, frag mal Steve Jobs was er davon hält, wenn sein Kumpel Eric Schmidt nun unter der Flagge von Microsoft arbeiten würde. :-) Wenn es so einfach wäre, dann würde es Google nicht mehr geben und Steve Ballmer würde einige Anfälle weniger bekommen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.