UltraVNC 1.0.4 RC 7 - Fernsteuerung von Windows

Software UltraVNC (Ultra Virtual Network Computing) ist ein kostenloses Programm zum Fernsteuern von Windows-Computern über Netzwerk, also auch das Internet. UltraVNC basiert auf dem bekannten WinVNC und ermöglicht es zusätzlich Daten zu übertragen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Naja, grad was Windows angeht, ist Remotedesktop auch ohne Installation lauffähig (über eine auf dem zu steuernden Rechner gehostete Webseite im IIS). Ich seh den Vorteil hiervon eher darin, nicht-Windowssysteme zu steuern. Oder irre ich mich da?
 
@Kirill: Es ist eine Alternative, genau wie die Steuerung über ssh, wenn ich das richtig überdenke. Ich habe noch nie mit Remotedesktop gearbeitet, aber mit UltraVNC bin ich sehr zufrieden. Auf dem Zielrechner installieren und als Service starten lassen, dann läuft es immer im Hintergrund, so daß der Anwender an diesem Rechner sehen kann, was gemacht wird, oder eben auch nicht (:-)) Sehr praktisch ist auch die Möglichkeit den Fremdrechner in einem Webbrowser laufen zu lassen.
 
@Kirill: Meines Wissens kann man Windows XP nicht per Remote Desktop fernsteuern. Sollte das über eine Webseite im IIS gehen, ist das unbrauchbar, denn man müsste erstmal den IIS einrichten, was wohl etwas über das Ziel hinausgeschossen wäre.
Außerdem ist UltraVNC nicht auf Windows XP und neuer beschränkt und die Person am Zielrechner kann zuschauen was man macht (sehr praktisch wenn man jmdn. mal fix etwas zeigen will).
Kurz: Remote Desktop mag schneller sein, hat aber auch einige große Nachteile.
 
@Kirill: Ich nutze sowohl RDP als auch VNC. Die Systeme sind nur auf den ersten Blick vergleichbar und haben Vor- und Nachteile, die sie für den einen oder anderen Zweck jeweils besser/schlechter erscheinen lassen. Für Fernverbindungen (z.B. Arbeit in einer Filiale) ist RDP unschlagbar. In lokalen Netzwerken verwende ich VNC.
 
@Kirill:
Hi,

es gibt noch einen weiteren nicht zu unterschätzenden Vorteil von UltraVNC - es ermöglicht per PlugIn die Verschlüsselung der Daten (per RC4 oder AES), die übers Netz gesendet werden.

@esvn:

Wenn die Anwender darüber nicht informiert wurden, dass sie am Arbeitsplatz überwacht werden, ist sowas als illegal anzusehen.

Gruß
 
@Pentoxus: Das ist richtig, aber es ist möglich. Und darauf hinzuweisen ist nicht illegal :) achja, was waren das früher für tolle Zeiten, als Admins noch BOFH spielen durften :-D MfG
 
@esvn:
Wenn du darauf hingewiesen hast, ist es in Ordnung.
Zum Bastard Operator - richtig, das waren noch Zeiten, aber die User werden immer wissender und direkt dürfen nur noch wenige auf den UNIX-Maschinen rumrutschen :-) .
 
Voll das geile Programm
 
Hauptvorteil von VNC ist doch das der User am PC schauen kann was man macht. Ideal für Support wenn ein User Probleme mit einer Applikation hat und nicht weis wie ein Programm zu verwenden ist.
Mit Remote Desktop sieht der User nicht was ich mache.
 
@Tomato_DeluXe: Dafür gibts ja auch die "Remoteunterstützung", die über das Hilfe und Supportcenter aufgerufen wird.
 
Die finale Ausgabe von UltraVNC 1.0.4 soll bereits in naher Zukunft veröffentlicht werden. Das geht jetzt schon über ein Jahr so,die Finale wird bei denen nie fertig werden.
 
@samuididi: Das schreibt WinFuture in seiner News, und die kopieren für gewöhnlich einfach Ihre Texte+Screenshot(s)... Warte allerdings auch immer noch auf eine "stable".
 
@samuididi: also ich nutze Ultra VNC regelmä0ig udn ill es nichtmehr missen. Auch mit DSL Ultra Light (384) kann man besonders die 1.0.4er super benutzen.
Für Support Zwischendurch ists aber nix...denn wenn jemand hilfe braucht wirds sehr schwer zu erklären sein wie man Portfreigaben für Ultra VNC erstellt^^. Da dann lieber TeamViewer. Is zwar langsamer aber muss nichtmal installiert werden. Starte ID/PW durchgeben fertig.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen