USA: Frau verklagt Apple wegen Monopolmissbrauch

Wirtschaft & Firmen Wie unsere Kollegen von InformationWeek berichten, wurde bereits am 31. Dezember vor einem Gericht im US-Bundesstaat Kalifornien eine Klage gegen den IT-Konzern Apple eingereicht. Die Klägerin wirft dem Unternehmen Monopolmissbrauch vor. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich wage zu bezweifeln das Apple verurteilt wird.
Nur gut das man die Wahl hat KEINEN Apple kaufen zu müssen (egal welches der Schrammelgerätschaften)
 
@The Grinch: Die WMA-Kacke der MS-Klebchen-Rechner will auch keiner haben... :-)
 
@tk69: und weshalb bitte nicht? ich kann .wma immerhin auf vielen verschiedenen Playern wie meinem iAudio abspielen und nicht nur auf nem zune. Dazu kommt, dass .wma um einiges besser ist als .mp3 und eine gute qualität liefert. Heisst nicht, dass es DAS beste Format ist aber auch keinen fall das schlechteste!
 
@The Grinch: Aber MS wird zum Marktmissbrauch in Sachen Betriebssystem verurteilt obwohl ich auch OSX oder einer der 2 Trillionen Linuxdistris nutzen könnte? An deiner Logik stimmt was nicht.
 
@pool: Nicht unbedingt, denn viele sind durch bestimmte Software immer noch von Windows abhängig.
Selbst Linux und OSX Anwender müssen bei vielen Dingen auf Windows zugreifen, da es auf anderen Betriebsystemen nicht zur Verfügung steht.
Apple selber hat keinen Einfluss darauf, weil die Musikindustrie darauf besteht seine Musik zu schützen und ich glaube kaum das Apple auf WMA setzt.
Ich glaub das die anderen Mitbewerber auch auf Apples geschützten Standard setzen könnte.
 
@The Grinch: blöd oder was? hier gehts um itunes und den ipod und nicht um mac
 
@xxMISXx: ... und wo wir gerade bei Musik sind: Der Ton macht die Musik! Darum steht auch über dem Kommentareingabefeld "Netiquette beachten" und nicht "Dumm anmachen, bitte" (-)
 
@tk96: Ich rippe meine Mucke auch in wma, weils auch meine Nokias abspielen. Allerdings nur im 9er Codec, nicht im 10er. Aber der 11er Player wandelt automatisch immer passend um, wenn man das Handy ansteckt. Auch vom 10er in den 9er Codec. Des Autoradio spielts ab und auch die DVD-Player. Ich bin mit wma voll zufrieden
 
Nur soviel:
WMA ist doch kein Standard nach ISO (oder DIN). H264 und AAC (=MP4) hingegen schon

WMA ist ein MS-eigenes Format. MS koch mal wieder sein eigenes Süppchen, wie beim Office!
 
@tk69: Die Alternative zum iPod heißt nicht WMA. Hier hast Du was falsch verstanden. Man kann auch mit einem "normalen" Player MP3 hören.
 
@tk69: Wieso sollte man WMA auch zu einem Standard machen? Das ist doch nur ein Container. h264 dagegen ein Codec. MP4 ist übrigens auch nur ein Container. Bitte nicht Container und Codec verwechseln. MfG Fraser
 
@The Grinch:

Muhaha peter_86 "Dazu kommt, dass .wma um einiges besser ist als .mp3 und eine gute qualität liefert." MUHAHAHA alter du Opfer *g*
Es gibt derzeit nur ein etabliertes Format für Musik, dass nennt sich MP3. Ich zweifle daran, dass du auch nur ansatzweise verstehst wie die Kompression bei MP3 funktioniert, geschweige denn Ahnung hast, wie das bei WMA abläuft. Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die .... :-)
 
naja wenn andere musicstores auch was an ipod user verkaufen wollen müssen sie nur ihr drm weglassen und mp3 anbieten. ganz einfach.
 
Aber wie in Amerika üblich bekommt die Klägerin bestimmt eine Menge Kohle und damit hat Sie das erreicht was Sie wirklich will.KOHLE.
 
@meteorman: Stimmt, es gab auch Leute in Amerika die eine "Fast-Food-Kette" verklagt haben, weil keine Hitzewarnung auf Pappbechern mit heißem Inhalt war.
 
@meteorman: und es haben mal Leute Mikrowellenhersteller verklagt weil ihre Tiere gestorben sind nachdem sie sie in der Mikrowelle trocknen wollten, stand nirgends in der anleitung das man das nicht darf
 
@Jan-Hendrikscholz: Das stimmt nicht. Die "Mc Fast-Food-Kette" wurde zu recht verklagt, weil der ausgegebene Kaffee einfach zu heiß (80°C = Verbrennungen 3. Grades nach sehr kurzer Zeit) war und die Frau schwere Verbrennungen erlitt - es musste sogar eine Hauttransplatation durchgeführt werden. Zudem gab es schon über 700 weitere Beschwerden über den zu heißen Kaffee. Und es war übrigends Stella Liebeck . ____ Also lass die Halbwahrheiten mal stecken.
 
@StarPoe: Der Fall ist frei erfunden und entstammt einer HOAX-Mail, die sich auf den Stella-Award berief, aber frei erfunden ist. Man man, das immer noch so viele auf diese Legenden herein fallen. :-) ROFL
 
@return: Mein Sohn, meditiere noch einmal über die Existenz des Verbums "berufte" in der deutschen Sprache. Ich wünsche Dir die Muße, Dich mit folgender Übung auseinanderzusetzen: http://www.stk.tu-darmstadt.de/jcal/sosatz.htm Gehe in Wissen, Du hast noch viel zu lernen, bevor Du Dich hier gepflegt rofln kannst :)
 
@Hamlet: Jo mei, berief. Habsch garnet gemerkt du - muscht vorhinne schnell wech. Mmmmh, hast du etwa auch noch an diese Legenden geglaubt?
 
öh, batman? ich meine: bruce wayne? kauf dir was anderes, doofe ziege -.- ouh mann... kein monopol ohne kunden...
 
Ich finds auf jeden Fall sehr gut. Warum soll man als iPod-User nicht auch Musik woanders downloaden können?
 
@pspfreak: also bei meinem ipod kann ich sogar mp3 dateien selbst erstellen.

was kann apple dafür, wenn andere download services nur geschützen kram anbieten? lächerlich die klage.
 
@LZ9900: Naja, ganz so lächerlich auch wieder nicht. ITunes und iPod sind verschiedene Produkte. Wenn der iPod monopolartige Marktanteile hat und iTunes vorraussetzt, könnte man das als Versuch sehen, mithilfe des iPods auch mit iTunes monopolartige Marktanteile zu erreichen. Aber ich gebe der Klage auch wenig Chancen.
 
@pspfreak: Was ist den daran "sehr gut"??? Es sollte von Apple die Entscheidung sein welche Bezugsquellen sie vorgeben. Und wenn du oder jemand anders damit ein Problem hat, dann soll er sich ein anderes Gerät zulegen. Ich hoffe die Frau fällt mit der Klage auf die Schnauze.
 
@Tieftaucher: Würde Apple mit einem anderen Unternehmen zusammenarbeiten um die Anbindung an einen Shop anzubieten gäbe es dieses Problem nicht, aber Apple hat den eigenen Shop der mit der Vernetzung von iTunes und iPod deutlich bevorzugt wird und dieses ist Ausnutzung einer Marktposition.
 
@TiKu: nein, oben steht ja, sie klagt apple, weil sie geschütze datein von anderen anbietern nicht am apple abspielen kann.

was soll so eine mistklage? wenn apple die nutzung geschützter dateien anderer mitbewerber zulässt, dann würden ja wohl die (und die musikindustrie) apple klagen. das ist ja die lächerlichste klage überhaupt!

drm freie musik kann der ipod ohne probleme abspielen, somit soll sich die tante hier nicht so aufplustern.
 
@floerido: Das ist aber APPLES Marktstrategie. Wems nicht paßt, kauft eben was anderes.
 
Muss sie sich einen iPod kaufen? Nein.
Ich denke, Apple wird nicht verurteilt .. Wären es mehrere Leute, sähe das schon anders aus. Ich selbst habe keinen iPod und will auch keinen. Will das hören, was ich will und nicht das was von Apple zur Verfügung steht ..
 
@xrsx: Muss man MS Produkte kaufen? Nein, muss man nicht. Trotzdem wurde MS verknackt.
 
@Akkon31/41: Naja, Richter X wird jemand nicht verurteilen, weil Richter Y jemand anderes verurteilt hat.
 
natürlich, ich finds gut was die frau macht. schonmal im internet in irgendwelchen foren shops etc. rumgesurft? sry aba ich lese in 99% nur ITUNE IPOD. hääää? natürlich weil ohne DRM
 
Ich frage mich, was diese dämliche Klage soll. WMA ist ein proprietärer Codec und kein Standard. AAC hingegen hat AFAIK sogar die ISO-Zertifizierung. Daher ist es völlig OK, dass Apple kein WMA unterstützt. Nein, es ist sogar gut. Oder soll Apple noch M$ dabei helfen, dass sich dieses Unformat WMA noch weiter verbreitet? NEIN!!!
 
Obwohl.. bring mal einen Amerikaner dazu sich mehr zu bewegen als nötig. Nach SICKO und Supersize me! drängt sich mir der Verdacht auf, der physikalische Plattenverkauf geht nur deswegen zurück, weil's keine Pommes mit Ketchup, eine Mülltonne Popcorn und fünf Liter Cola dazu gibt... I like america
 
Die USAner :) ...lustige menchen. Also ich bleibe bei meine theorie: Die sind anders als alle auf der Erde
 
Die Klage ist doch begründet. Wenn ich dene was für ein Geschiss gemacht wurde wegen dem Media Player der bei Windows mitinstalliert wird. Player kann man massenhaft nachinstallieren, aber Ipod und Itunes braucht man zusammen und hat nicht die "Qual der Wahl"
 
@Tomato_DeluXe: hö? so ein unsinn! ich hab einen nano und benutze seit über einem Jahr nur noch Media Monkey, iTunes ist... reden wir nicht drüber. *hust, performance fresser, *hust, hässlich *hust, langsam...
 
Selbst Schuld hät sich ja auch den Zune Player kaufen können der DRM abspielt, was in wesentlich mehr Online Shops angeboten wird. Außerdem gibt es genug Möglichkeiten den IPOD mit der Musik von anderen Online Anbietern zu bespielen. Ist zwar Umständlich aber es geht. Und das auch Legal und mit FreeWare Tools.

Ich glaub eher die leidet am Aufmerksamkeitssyndrom
 
MS DRM inkompatibel mit MS DRM

Was raus kommt sieht man unter folgenden Link __>

http://www.gulli.com/news/microsoft-drm-inkompatibel-mit-2008-01-04/
 
Microsoft DRM inkompatibel mit Microsoft DRM Sorry, deine Filme sind weg

Mit Raubkopien wäre das nicht passiert: Weil ein HDTV-Fan sich einen hochauflösenden Monitor gekauft hatte, wurde er vor die Wahl gestellt: Entweder die bei Netflix gekauften Filme ansehen und dafür alle per Amazon Unbox gekauften Filme verlieren, oder weiter Amazon-Filme sehen und kein Netflix-Video. Ironie des Schicksals: beide "Schutzmaßnahmen" sind von Microsoft. Eine Lösung ist vorerst nicht in Sicht.

Dem DRM-Irrsinn wird damit jedoch eine weitere Krönung verpasst - dass gekaufte und bezahlte Filme nur auf bestimmten Geräten abgespielt werden können, ist nichts neues, dass verschiedene "Schutztechniken" gelegentlich zu seltsamen Wechselwirkungen führen, ebensowenig - dass jedoch zwei Videoplattformen trotz gleichem DRM-Hersteller derart inkompatibel sind, dass der Totalverlust der gekauften Medien droht, hat eine neue Qualität.

Hintergrund: der Kunde kaufte einen HDTV-Monitor. Das NetFlix-DRM befand daraufhin, dass die hohen Auflösungen nicht mehr den Bedingungen entsprechen, zu denen die Filme gekauft wurden. Ergo: Abspielsperre. Die Lösung wurde zumindest angeboten: ein Reset des MS-DRM. Problem dabei: im Verlauf dieses Resets gehen alle Abspiel-Lizenzen verloren, die zuvor erworben wurden. zu deutsch: die komplette Videosammlung, die zuvor bei Amazon Unbox geshoppt wurde, wird Datenmüll.

Der Export und der Reimport der Lizenzen sei ein "nicht trivialer" Vorgang, so der Kunde, der offenbar durchaus technikaffin und -kompetent ist, hier aber doch lieber bei Netflix nachfragte. Dort wurde ihm geraten, einfach die Bildschirmauflösung herunterzusetzen. Nach weiteren Fehlern wurde er an Microsoft verwiesen, wo wiederum der Rat gegeben wurde, sich an den Hersteller der DRM-Soft zu wenden. Zitat:

"Angesichts dessen, dass Microsoft selbst der Hersteller der COPP-Software ist, wusste ich nicht mehr, an wen ich mich nun jetzt wenden sollte."

Alles kommt zusammen: trotz gleichem Hersteller kommen die verschiedenen DRM-Formate nicht miteinander zurecht - trotz Vista, dem aktuellen MS-OS. Betroffen: Käufer legaler Videoangebote. Schlimmer noch: die Zielgruppe schlechthin, die aktuelle Hardware shoppt und gleich bei mehreren Anbietern von Videos ihr Geld ausgibt.

Solange es zu solchen Zwischenfällen kommt, braucht sich niemand zu wundern, wenn sich frustrierte Käufer an die unlizensierten Kopien halten - schließlich ist bei denen wenigstens davon auszugehen, dass sie a) abgespielt werden können und b) nicht zufällig teuer gekaufte Videos auf der heimischen Platte schlicht unbrauchbar machen.

Quelle gulli.com
 
War das früher nicht genial, ach ja wo man alles noch legal war. Ich im übrigen boaykootiere Apple MS Sicherheiten und deren in Verbindung stehende Produkte so weit es geht. Die ganze Kopier und Schutzmechanismen gehören verboten wegen den Nebeneffekten, dafür müßte es eine Behörde geben...

Im Zuge dessen hoffe ich das auch mal Apple eine auf die Kusche bekommt, aber gehörig! Hoffentlich setzt das mal Zeichen dann für uns Kunden...
 
Die Frauenrechte gehen eindeutig zu weit. Warum verklagt keine Frau Apple in Afghanistan oder Kambodscha?
Übrigens zeigt doch, das die Leute trotz Wahl eben doch den teuren und wenig vielseitig nutzbaren Appleplayer kaufen, wo es doch in den USA Alternativen gibt. Die Kunden sorgen für den hohen Marktanteil. Selber schuld.
 
@modelcaster: Jo seh ich auch. Erst den Teuren Kram kaufen und dafür sorgen das die noch mehr Marktanteil bekommen. Und dann auch noch so dreist sein deswegen zu klagen.
 
Hm..Ich kann auch meine Cd in die Mediathek packen und anschließend auf den Pod packen..Was hat die Alte? Zu viel Sonne abgekriegt? -.-
 
Eigentlich ist nur *Apple Lossless* von Apple selber entwickelt Quelle: apfelwiki.de . AAC ist offiziell zertifiziert von der MPEG Gruppe http://de.wikipedia.org/wiki/Moving_Picture_Experts_Group. Das hat nichts mit Apple zu tun. Im iPod, kann man auch alles im MP3 Format haben. iTunes-Bearbeiten-Einstellungen-Erweitert-Importieren oder Brennen. So einfach geht das. WO ist das Problem?????Anmerkung: Der Beitrag im Wikipedia, ist auch für Musiker interessant.
 
ich nutze itunes, den ipod und frag mich gerade wo die monopolstellung ist. scheinbar wollen leute aus ihrer eigenen unfähigkeit profit ziehen. gut daß man im itunes store gekaufte musik nur dort abspieln kann is ärgerlich. musik vom ipod kann ich auch im winamp abspielen, zwar erst seit der neusten version, aber wurscht, gibt auch nen programm mit dem ich extrahiern kann.
 
lol, wie sie alle abgeben...plötzlich ist das alles kein Monopolmissbrauch ...
Wo ist es denn bitte von MS Monopolmissbrauch, wenn man den Mediaplayer vorinstalliert oder irgendwelche Virenscanner? Kann man doch auch zu Hauf andere installieren ohne Probleme ...
 
@voodoopuppe: Eben, sehe ich auch so. Zumal niemand gezwungen wird, iPod zu kaufen.
 
Apple nähert sich immer mehr Microsoft bzw. Intel.
Die Produkte von Apple sind wirklich fast alle qualitativ hervorragend,
allerdings werde ich mir nie etwas von jemanden andrehen lassen, der als Logo einen angefressenen Apfel benutzt. Is doch irgenwie ekelig. ^^
 
Ich würde sagen das Apple im vergleich zu MS (Beispiel) noch ehr ein geringes Monopol hat... es wird schließlich keiner gezwungen nen Ipod zu kaufen und selbst wenn man dann einen Ipod hat weil es einem eben gefällt muss man die Musik jan icht zwanghaft auch bei Apple kaufen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles