Bericht: MSI arbeitet an eigener Billig-PC-Serie

Hardware Wie unsere Kollegen von DigiTimes berichten, arbeitet der Computer-Hersteller Micro-Star International (MSI) derzeit an einer eigenen Serie von Billig-Rechnern. Einem ranghohen Mitarbeiter von MSI zufolge sollen erste Geräte bereits im Juni auf den ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
na mal sehen, welche hardware noch verbaut wird.
 
is nicht eher ein billig laptop gemeint?
 
@Frink: Nein, denn nach dem großen Erfolg der Billig-Laptops haben die Hersteller jetzt den Markt der "nur-Office-Nutzer-und-mal-fix-im-Internet-Surfer" für sich entdeckt. Desktop deswegen, weil man da ne normale Tastatur und Monitor dranhängen kann. Beim Notebook würde man die ungenutzten Teile ja dann doppelt zahlen, den Akku noch dazu - das brauchen manche alles nicht.
 
Wie wäre es, wenn die Unternehmen sich mal darauf konzentrieren würden, Hardware zu entwickeln, die für die nächste Generation von Spielen und Programmen "geeignet" sind, anstatt sich auf jede neue Marktlücke zu stürzen, wo sie meinen, dass sie daraus profit ziehen können. Für Leute, die nur mal office Anwendungen oder E-mails checken wollen ist das ja ganz ok, aber dass das jetzt jeder macht nervt mich erlichgesagt...
 
@Syla: Ein Großteil der Computernutzer benutzt den PC aber nur für Office, Emails und Internet und nicht für Computerspiele. So ist das nunmal.
 
@Schnubbie: Zum glück hab ich Programme auch noch dazugeschrieben :D Aber hast ja acuh wieder recht. Hab heut nur 2 Stunden gepennt. Also nehms mir nich übel :)
 
@Syla: Allerdings bezweifel ich auch sehr stark ob die Leute auf einem 7" Display mit Vergnügen Texte schreiben, emails abrufen oder voller Elan im INet surfen. :) Ich denke die Industrie will uns was neues verkaufen was wir ja unbedingt so dringend gebraucht haben. Zumin wollen sie uns das einreden. Manche Käufer wird es vielleicht geben, aber ich denke das wird im großen und ganzen ein Flop und verschwinden relativ schnell vom Markt.
 
@Schnubbie: Sag ich doch :D die sollen effizientere und Kostengünstigere Hardware entwickeln und nich Millionen für Billig-laptops ausgeben, die sich garnich oder nur zäh verkaufen.
 
@Syla: Zäh weggehen? Die eeePCs von ASUS gehen weg wie warme Semmeln. ASUS hat das Ding völlig unterschätzt und zu wenig produziert. Das Ding ist besser als ihr es euch vorstellt.
 
Irre ich mich, oder entdeckt die Industrie gerade den Markt für PDAs wieder? Irgendwie erinnert mich das ganze Zeug an übergrosse Palms.
 
@Islander: kommt mir auch irgendwie so vor!!! aber billig hin oder her... am ende ist es so wie beim ASUS Eee. da hieß es anfangs noch 200EUR soll die günstigste variante kosten, die aber nie nach europa kam, sondern den japaner und chinesen vorbehalten war... letzten endes kostet der Eee 400EUR und so ähnlich wird es auch bei MSI laufen... anfängliche preise sind meist nicht konkret genug, um sich darauf zu verlassen. FAZIT: einen guten PDA bekommt man schon günstiger!!!
 
die handys werden auch immer besser... -.-
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen