CES: SanDisk zeigt USB-Stick mit Online-Backup

CES Im Rahmen der in der kommenden Woche startenden Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas, hat der Speicher-Spezialist SanDisk die Veröffentlichung eines neuen USB-Sticks bekannt gegeben. Das Besondere: der Stick macht automatische Online-Backups. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
ABGELEHNT.
 
NSA is backing up your USB Mass Storage Device ... Please wait... Dinge die, die Welt nicht braucht...
 
Schöne Idee, aber wenn man mal "schnell" 4 gb auf den usb stick ziehen will und dann los muss, hat man sicherlich nicht die möglichkeit 4 gb eben schnell hochzuladen (ich brauch mit meiner 6000'er Leitung für 100 mb knapp 20 minuten, d.h. für einen gb brauch ich ca 100 minuten). ich denke, dass das für den einzelnen garnicht lohnen wird. Für Firmen usw. is das evtl eine überlegung wert.
 
@Syla: Wat??? 100 MB = 20 Min.? ich habe auch 6000 aber so lange muss ich nicht warten. geht viel schneller. aber 4 GB so mal eben hin und her zu "backuppen" macht damit wenig sinn.
 
Es handelt sich um den Upstream, der hier belastet wird. Bei DSL6000 liegt der bei 576 Kbit? Rechnet man nun aus, wie lange die Übertragung von 100MByte benötigt dann ergeben sich 23,14 Minuten oder aber 26 Stunden für 4GByte.
 
@Syla: ja jetzt wo du das schreibst, sehe ich auch, dass er den up meint.... dann wäre das ja schon fast wieder schnell mit 20 min. da man ja nicht immer mit voller leistung rechnen kann. danke!
 
Firmen werden ihre Daten nicht auf einem fremden Server ablegen. Das wäre gestört. Und nebenbei gesagt: Ich würde das auch nicht machen. Einfach ne externe Festplatte kaufen und den Inhalt vom Stick selber immer kopieren oder mittels Dritthersteller Freeware synchronisieren. SanDisk ist ja eigentlich ne gute Firma, aber die Idee ist meiner Meinung nach irgendwie hirnrissig.
 
ganz klasse, eine backup funktion soll das sein, nein es hat ne software installiert eine testversion weil nur 6 monate gültig (im grunde genommen) wow was ein feature.... das muss natürlich von wf aufgegriffen werden, genial jungs
 
@derinderinderin: Wenns dich nicht interessiert, lies es nicht. Was ist daran so schwierig?
 
uih, n usb stick mit nem nem backup-script ... cool ... hätt ich in 100 jahren nich selbst gebastet bekommen
 
an sich nice, aber bei den popligen upload-raten, die man im allgemeinen zur verfügung hat, kann das aber auch ne weeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeiilleeeeeeeeeee dauern....
 
Ich habe da immer meine Bedenken, an einem fremden Computer, oder im Internet-Cafe Online-Banking zu tätigen, - und solange man nicht direkt alles über einen USB-Stick eingeben kann, ist mir das zu unsicher. Eine ganz kleine USB-Tastatur (kleiner als ein Handy) welche man mit einem Stift bedienen kann, die idealerweise bereits direkt von der (eigenen) Bank die Software beinhaltet, - sodass man keine anderen Eingabegeräte des fremden Computers nutzen muss. - Getrennt gibt es ja alles schon.
 
Öhm, also wenn ich den Stick reinstecke wird automatisch nen Online-Backup gemacht... wozu dann überheupt nen Stick? *fg* achja... falls man an nem anderen Rechner keinen Internetzugang hat.... *doppelt fett grins* :)
 
@Jupsihok: Meine Meinung, - deshalb ja auch mein Kommentar o7, zu Online-Banking, wo man mal sinnvoll einen modifizierten USB-Stick einsetzen könnte.
 
verstehe ich nicht ganz. gibt es den kein "nur die software" angebot? muss das ein besonderer stick sein? oder hat SD anteile an dem startup unternehmen welche früchte tragen sollen? ganz komisch das ganze. mal davon abgesehen, dass es natürlich für alles eine verwendung gibt, man soll ja "inovationen" nicht gleich verteufeln. irgend eine/r wird es schon brauchen/müssen/wollen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

CES Tweets