Spezifikationen für WirelessHD 1.0 fertiggestellt

Hardware Vor mehr als einem Jahr haben wir darüber berichtet, dass eine Gruppe von Hardware-Herstellern das 'WirelessHD Consortium' gegründet hat um gemeinsam einen neuen Standard für die Übertragung von hochauflösendem Material per Funk zu entwickeln. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
wow, ganze 10 meter. und das nur, wenn nichts im weg steht und das wetter passt? da kann ich ja gleich ein kabel legen ^^
 
@GG: Bin gespantn was die "Teile" kosten werden da 4 Gbyte !!!!! nicht Gbit ! ein eindeutiger Unterschied sind du breuchtest fast 40 Gbit damit du den Traffic drueberschaukelen koentest... Die Stecker in den Server Center fur 10 GB mit CAT7 Verkabelung kosten dich gleich mal 2.000 E :) (im Moment soweit ich Aktuell bin)
 
@collapse: du bist dem üblichen winfuture problem aufgesessen: news mit fehlern und mit ohne quellen. auf anderen seiten, wo die leute ahnung davon haben, was sie schreiben steht nichts von 4GByte sondern von GBit/s. das ist doch deutlich realistischer.
 
Da strahen Industrie und Kunden mit ihren Geräten vor Freude um die Wette. Für 10 Meter Reichweite... da kann man aber wirklich auch noch Kabel legen.
 
Das sieht man mal wieder was nicht alles für die Musik und Film Industrie getan wird.
 
Naja, nun sind wir schon bei EHF (Extremely High Frequency). Diese Frequenzen kommen normalerweise beim Richtfunk zum Einsatz.
 
"und pro Sekunde vier GByte unkomprimiertes HD-Material übertragen kann..." es kann sicherlich auch 4 GByte/s komprimiertes HD Material übertragen...
 
also wer sich wegen 10m mit noch mehr sinnloser strahlung wo keine langzeitfolgen bekannt sind vollpumpen will bitte obwohl das machts dann eigentlich auch net aus wird zeit fürn kabellosen strom
 
@thabowl: Hier mal ne Übersicht über alle Sendemasten Hamburgs: http://gip.megatel.de/index.jsp?anw=mobil Desweiteren kommt noch dein Funkwecker, dein Dect-Telefon, dein normales Handy, deine Microwelle, dein Monitor und was weiss ich noch hinzu. :)
 
Die 10m reichen voll aus, da es für die Home Entertainment Geschichte gedacht ist, wo die Geräte nicht so weit auseinander stehen. Außerdem ist der kabellose Strom in Entwicklung :) Siehe hier: http://www.winfuture.de/news,28246.html
 
lol leute heult rum wegen strahlen... wir werden seit etlichen jahrzenten mit röntgenstrahlen und frequenzen aller bereiche vollbestrahlt von 20 verschiedenen behörden seis die bundeswehr oder die spionagesattelitten der russen und ammis, alda heult doch gründet ne sekte und bringt euch um... es kommt doch auf son paar milliwatt auch nimmer an... jeder alte röhrenfernseher und pc strahlt mehr elektrosmog an euch ab jungs
 
@derinderinderin: Sorry, soviel Dumfug hab ich selten hier gelesen. Aber past scho....
 
naja ganz so schlimm ist das mit den 10 Metern nicht, kommt nur darauf an wofür manes braucht. Für mich wärs echt super, wenn ich meinen Beamer ander decke mit meiner ps3 an der Gegenüberliegenden Wand verbinden will. Kabel legen geht bei mir leider nicht, da ich Holzfussboden habe und Kabelkanäle sehen einfach nur sch.... aus. So lange das ganz dann nicht drölfhundert Euro kostet
 
Ich finde es gut! Vor allem weil Microsoft mit seinem zukünftigen Betriebssystem extra alles für kabellose Hardware optimieren will.
Ich würde mich freuen, wenn die Technik bald so "perfekt" sein wird, sodass keine Funkverzögerungen oder Abbrücke entstehen und sowas endlich mal "Spieletauglich" sein wird.
So könnte man seine kabellose Hardware (Tastatur, Maus, Lautsprecher, Headset und Monitor) weit weg von seinem kabellosem Computer stellen und somit der Lärmquelle (dem PC mit Lüfter) entgegenwirken. Alleine die Stromanschlüsse werden nur noch mit Kabel sein (ist ja klar ^^), außer man verwendet Autobatterien. :)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen