Dt. Telekom will zahlreiche Service-Center schließen

Wirtschaft & Firmen Wie das "Westfalen-Blatt" in seiner aktuellen Ausgabe berichtet, plant die Deutsche Telekom bis Ende 2009 die Schließung zahlreicher Personalservice-Center. Mehr als 1.000 Arbeitsplätze sind nach Informationen der Zeitung in Gefahr. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
war irgendwie klar.. in unserer Kleinstadt sind aber auch zwei!! ServiceCenter innerhalb 500m zu finden.. Der Sinn davon war mir auch nie klar.. Schade um die Arbeitsplätze..
 
@DPausO: die meinen service center, nicht den gammeligen T-punkt bei euch. Service center sind die Basisstandorte für die vielen techniker teams der tcom, die von da aus zuden baustellen / serviceeinsatzorten fahren.
 
@DPausO: ahhh danke, wieder was gelernt..
 
@DPausO: zum anderen sind die meisten der t-punkte nicht mehr telekom, sondern subunternehmer. die telekom hat vor jahren schon diesen bereich abgeschoben.
 
Das könnte man als Antwort auf die VDS vestehen, "Hey wir müssen Unsummen für neuen Speicherplatz ausgeben, also fliegen paar Mitarbeiter und wir schließen paar Service Center und schwups schon sind die Kosten für die VDS wieder rein" Arme T-Com Kunden, Ihr tut mir leid wenn Ihr dann 2009 Stundenlang an ner 0900 Hotline warten dürft :-D
 
@TrustMe: Eine relativ unsinnige Schlussfolgerung. Denn erstens sind die Kosten nicht so hoch da der Steuerzahler das wohl wieder mal berappen wird. Zumindest können Firmen solche Ausgaben abschreiben, sprich es kommen eigentlich gar keine Kosten auf sie zu. Zudem macht es gar keinen Sinn Servicecenter zu schließen weil die interne Hardware aufgerüstet werden muss.
 
@TrustMe: sag mir mal deinen Provider und ich sag dir das ab 2009 auch bei dir kein Techniker mehr pünktlich da sein wird aufgrund von stellenstreichungen...
Einfach nur Schade um die Arbeitsplätze und erst recht schade für die zukünfitge Stabilität des DSL und Festnetzes
 
@TrustMe: Zum einen wurde von den großen Telekomunikationsunternehmen schon gesagt, dass VDS erst so spät als nötig eingeführt wird, zum anderen steht uns noch eine Verfassungsklage mit einstweiliger Verfügung in´s Haus und solang die nicht abgearbeitet ist wird da keiner auch nur einen Finger krumm machen bezüglich der VDS :)
 
@TrustMe: Gibt es eigentlich noch Menschen die Ironie verstehen?
 
@TrustMe: Wenige. Du musst das schon explizit als Ironie kennzeichnen. Selbst dann versteht das nur einer von dreien !
 
@TrustMe: Naja, es gibt da schon einen Unterschied zwischen wirklicher Ironie und "ich laber dumme Scheiße und wenns Schwachsinn ist und wer kritisiert, dann lass ich es zur Ironie werden"-Masche, die hier einige immer wieder gerne durchziehen.
 
@TrustMe: 0900er Numemr stimmt wohl nimmer, aber dafür wird die Warteschleife wohl länger und die sowieso schon schlechte Hilfe noch schlechter!
Gestern kam ein Brief von der T-Com. Zitat: "Ab sofort erreichen Sie unsere Experten bei allen Anliegen in den Bereichen Festnetz, Internet und Handy exklusiv unter der einheitlichen kostenlosen Rufnummer: 0800 ....
 
@Narf!: Jepp, da hast vollkommen recht. Das trifft auch eher zu.
 
Als die TK noch ein staatlicher Betrieb war, gabs es solche Probleme jedenfalls nicht :)
 
@Desperado2005: vor 200 Jahren gab es dieses Problem auch noch nicht.
 
@Desperado2005: Als staatsunternehmen das nicht Wirtschaftlich arbeiten mußte und Arbeitsplätze schuf wie nichts gutes hatten die am Ende auch 20Milliarden DM Schulden die der Steuerzahler tragen durfte.
 
Nicht grad neu die Nachricht. Aber egal. Ich denke eher, das die Telekom nicht mehr soviele Servicetechniker braucht, wenn ihr die Kunden weglaufen. Und das wundert mich wiederrum nicht, da es inzwischen mehr als genug günstigere Anbieter gibt. Und wie man hört, ist es mit dem Service der Telekom ja auch nicht mehr weit her. Aber da lass ich mich gerne von etwas anderem Überzeugen. Aus irgendeinem Grund, muss die Telekom doch teurer sein?!
 
@woodlanddragon: das liegt daran das die telekom geld für unnutzes zeugs ausgibt. Man siehe oder sahe die Tour de france. Was glaubst du wer das sponsoring bezahlt hat? Der Kunde! Die ständige TV-Werbung der Telekom... es heist nicht nur weil du keine D1 Handy Karte hast, das du deswegen nicht die TV-Werbung bezahlst! Rosa T zu Rosa T. Die ganze werbung und das sponsoring fällt dem Kunden zur last. Daüber hinaus gibt es noch viele trottel die bereit sind dies zu zahlen, grade ältere menschen die sich an nichts neues trauen weil sie ja früher nichts anderes kannten. Sprich, die Telekom kann sich noch solche Preise leisten. Mögen sie stark abgenommen haben, sind sie rotzdem immernoch marktführer.
 
@woodlanddragon: die tcom ist teuer(er), weil von der regtp so vorgeschrieben, sonst wäre die konkurrenz erst gar nicht da (die haben ja sonst kein netz)! aber bei uns im dorf sitzen die die aufrüstung aus, d.h. ich kann den anbieter nicht wechseln mangels infrastruktur (sieh o5), ergo: keine aufrüstung, keine konkurrenz, und können sich auf nichtstun ausruhen und jeden preis kassieren, das hasse ich so ! bei jedem anderen anbieter würde ich inzwischen die HÄLFTE bezahlen !!!
 
@kalimann: Du hast anscheinend echt keine Ahnung wie Marktwirtschaft läuft und schon gar nicht in diesem Bereich! Das ist schon das 1x1! Du kannst noch so ein gutes Produkt haben, wenn niemand davon erfährt verkaufst Du es nicht. Auch Imagewerbung ist notwendig. Wenn Du ein schlechtes Image hast, dann wird am Ende auch keiner Deine Produkte kaufen. Woher kennst Du denn die ganzen Provider? Von der millionenschweren Werbung oder von ihren tollen Produkten??? Damals haben sie für Congster kaum Werbung gemacht Obwohl die Produkte und das damalige DSL Angebot um Längen anderen Providern gegenüber besser war setzte es sich nicht durch! Na klingelt es warum nicht? Keine Werbung -> niemand weiß von Deinem Produkt -> niemand kauft es -> wenig Umsatz -> weniger Gewinn -> Folge: Ausgaben müssen dem Gewinn angepasst werden!
 
@Kalimann: lol, keine ahnung und davon viel. die telekom kann nicht so wie sie will, weil die regulierungsbehörde immer einen riegel davorschiebt. theoretisch könnte die telekom alle anderen anbieter unterbieten, was sie praktisch aber nicht kann (durch die regulierungsbehörde). also schreibe bitte nicht einen solchen unsinn wenn du keine ahnung hast.
 
warum verballern die anderen abieterr nichtmal halbsoviel für werbung und werden immer beliebter? ein günster preis spricht sich rum! Die regulierungsbehörde besagt nichtmal ansatzweise soviel die die telekom verlangt!
 
@Kalimann: Dass andere Anbieter keine oder weniger Werbung machen, stimmt so nicht ganz. Als Beispiel sage ich nur 1+1. Es gibt mittlerweile fast keine Zeitung oder Zeitschrift in der nicht eine Werbebeilage besagter Firma beiliegt.
 
ich warte auch schon 4 wochen auf bearbeitung meiner dsl-leitungsmessung (hab immer noch 384 wo 500m weiter inzwischen 3000 ist, 1km weiter sogar 16000). dann wird's in zukunft wohl noch länger dauern ...hab leider keine chance zu wechseln, sonst wäre ich von denen schon lange weg..___wurde taktisch klug in die weihnachtsferien gelegt, die nachricht, genau wie die vorratsdaten-unterschrift von unserem bundes-hotte...
 
In den Worten von Dieter Nuhr: "Service? Welcher Service" _______________________ Aber im Ernst, meine (wenigen) Erfahrungen mit dem Service der T-Wieauchimmerwirjetztheißen waren bislang nicht soooo schlecht.
 
@gibson: stimmt, wenn's läuft, dann läufts. aber daran ändert sich die nächsten 10 jahre dann auch technisch nix mehr (siehe o5) !
 
@gibson: ich hatte noch nie probleme mit der telekom und ich bin schon sehr lange dabei (wahrscheinlich länger als die meisten hier alt sind). in der ganzen zeit hatte ich 3 mal probleme. einmal war ein blitz in einen verteiler geschlagen und mehr als 10.000 andere hatten auch kein netz, was aber nur ein paar stunden dauerte und 2 mal bin ich auf einen anderen port umgeschaltet worden, da mein speed nicht mehr stimmte. das dauerte aber auch nur ca. 30 minuten. sonst hatte ich keine probleme. auch der wechsel geht sehr schnell (andere bandbreite). gut man muss immer die 10 tage einrechnen, die die telekom von anfang an aufruft, aber die stören nicht, denn man hat bis zum ende dieser 10 tage noch seinen alten speed und danach direkt den neuen. das geht alles wunderbar, easy und einfach. man sollte es halt vermeiden in einen t-punkt zu gehen, denn die meisten sind subunternehmer, die erst einmal sammeln bevor sie die anträge zur telekom weitergeben. am besten ist online bestellen, danach die hotline anrufen und fragen ob die bestellung im computer vorhanden ist. dann klappt das auch alles. so war es bei mir immer und ich habe alles geschwindigkeiten durch bis hin zu vdsl 50.
 
Ich versteh euch nicht!!! Auf der einen Seite jammern die Leute über jeden einzelnen verlorenen Arbeitsplatz und rennen auf der anderen Seite Scharenweise zu den Billigprovidern. Was wollt ihr eigentlich? Soll die Telekomm hohe Kosten halten und dadurch irgendwann rote Zahlen und zwar so tief rot schreiben, dass sie den Laden irgendwann dicht machen kann? Schon jetzt verdient sie ein Großteil des Geldes den sie hier in DE ausgeben muss in anderen Ländern!!! Klar ihr würdet bei einem eigenen Geschäft hohe Preise halten und zusehen wie eure Kunden zu anderen Geschäften abwandern nur damit ihr keinen entlassen braucht. Und klar ihr würdet am Ende lieber ehrenvoll euer Geschäft dicht machen als Leute zu entlassen! Ey kommt mal wieder in die marktwirtschaftliche Realität zurück!!! Kein Geschäftsmann und kein Konzern killt auch nur einen Arbeitsplatz wenn er gute Gewinne abwirft !!! Nur wenn die erwirtschafteten Gewinne nicht den Erwartungen entsprechen trennt man sich davon!
 
@klausing: "dass sie den Laden irgendwann dicht machen kann?" Jaaaaaaaaaaaaaa... Leitungsfreiheit für alle! Du vergisst einen wichtigen Punkt: Der Kunde ist kein Gehscäftsmann der Kunde ist der Kunde! Die Telekom hatte lange zeit genug gehabt sich so anpassen zu können das es sie so schlimm nicht hätte treffen müssen. Aber was will man erwarten, die telekom ist Dick, Dumm und Rosa. Ich bin in der marktwirtschaftlichen realität: Ich bekomme die 8 fache leistung für den halben preis. Ich gebe der Telekon ganz alleine die schuld für ihr immer schlechter werdendes image und der dadurch entstehende stellenabbau!
 
@klausing: die t-com ist dann aktienmehrheit immer noch halbstaatlich, d.h. der staat bestimmt, wo's langgeht ! und der sollte unsere interessen vertreten. und dank regtp verdienen die ganz ordentlich. letztenlich wurde der aufbau des leitungsnetztes vor 1996 (dt. post) VOLL vom steuerzahler subventioniert. die kupferader der letzten meile ist das entscheidende, dort steckt das geld drin ! und da hat sich seit 20 jahren (ausser im osten) kaum was getan.___ noch ein bsp.: umts lizenzen: teuer bezahlt, die konkurrenz ausgehebelt, bis heute fast ungenutzt und schon wieder veraltet. hätte man das geld in WIFI investiert wären wir heute wirklich weltspitze !
 
@mf2105: und wer ist der Staat ? Find ich immer wieder toll! Auf den Staat schimpfen dessen Führungsorgane aber nicht durch Wahlen beeinflussen wollen und sich selbst nicht engagieren wollen! Der Staat sind wir und wenn wir uns das Heft aus den Händen nehmen lassen, haben wir kein Recht uns darüber zu beschweren! Ach und was die TK betrifft, so schaut mal nach wie viel ihres Umsatzes / Gewinnes überhaupt noch in DE stattfindet und auf wieviel der Dinge der TK die Regtp überhaupt noch Einfluss hat.... DE ist nicht der Nabel der Welt!
 
@klausing: "und wer ist der Staat ?": also ICH geh wählen ! und ich hab auch die gewählt, die in der koal. sind. aber wie die uns "(ver)treten" sieht man ja an post-mindestlohn (> konkurrenz komplett ausgehebelt !), mwst-erhöhung (weil unfähig zu wirtschaften) und an köhlers unterschrift zur vorr.datenspeicherung, die sogar gegen art.10 des gg VERSTÖSST (fernmeldegeheimnis)! und das waren nur die letzten 2 wochen...und ich darf nur alle vier jahre wählen, du schlaumeier ! volksentscheide werden bei uns ja regelmäßig niedergetrampelt...alles nur noch reine lobbyarbeit "DER DEUTSCHEN WIRTSCHAFT" und nicht "dem deutschen volke"
 
@Kalimann: deine antworten sind alle irgendwie geistiger dünnschiss. wie alt bist du?? 12 oder jünger?? ich sehe auch in dieser antwort wieder einmal das du keinerlei ahnung hast und davon aber sehr viel. alleine das vdsl netz um das mal als beispiel zu nennen kostet mehr als 3 milliarden euro (das sind 3000 millionen). was denkst du wer das zahlt?? 1&1?? arcor?? freenet?? oder wer?? nein es zahlt die telekom, also kann sie auch andere preise nehmen als die anderen, zudem der telekom die preise vorgeschrieben werden. also bevor du weiter hier solche antworten schreibst, informiere dich erst einmal.
 
@Sirius5: Wenn ich mich recht entsinne wollte arcor sich an den kosten beteiligen und mitanspruch haben... das wäre ökonomischer und wirtschaftlicher, der dumme Rosa Riese hat sich aber quer egstellt. Sie hätten ne menge geld spahren können und ihre mitarbeiter davon bezahlen können!
 
@klausing: "kein Konzern killt auch nur einen Arbeitsplatz wenn er gute Gewinne abwirft !"

...ha...haha... Und was ist mit den ganzen Bankden die Millionen an Gewinn machen und trotzdem tausende von Mitarbeitern entlassen? Das ist es ja... manche Unternehmen machen einen riesen Gewinn mit den aktuellen Mitarbeitern und entlassen diese dann trotzdem, um noch ein bisschen mehr Gewinn zu machen.
 
@Kalimann: ja das stimmt, die wollten sich beteiligen, aber mit 100 oder 200 millionen, was bei 3000 millionen doch nur ein tropfen auf den heißen stein ist. da würde ich auch nein sagen, zudem arcor danach zugriff aufs ganze netz hätte. hätte arcor gesagt das sie die hälfte der kosten übernehmen, dann hätte auch die telekom wahrscheinlich zugestimmt, was aber bei der kleinen summe (für solche unternehmen) die arcor investieren wollte mehr als lächerlich ist. danach haben sich alle aufgeregt, weil die telekom diese leitungen für sich haben will, ist abr auch richtig so. wer bezahlt, der bekommt was dafür. ich hätte auch nicht anders reagiert als die telekom. alle anderen anbieter unterliegen nicht der regulierungsbehörde, die telekom schon. deshalb können die anderen mit ihren preisen so gut wie alles machen. naja, ich bleibe bei der telekom, da bin ich schon sehr viele jahre und sehr zufrieden damit. auch wenn es teurer ist, so stimmt aber alles. ich habe mehr up- und download als sie normalerweise zusagen und das hatte ich schon bei allen geschwindigkeiten im dsl bzw vdsl bereich. ich kann auch die probleme der anderen personen nicht verstehen, denn ich habe keine und auch niemand in meinem bekanntenkreis hat irgendwelche probleme mit der telekom.
 
@Nick: Du hast es erkannt. 10 Punkte und ein dickes Plus für Dich. Im Ernst: Es ist unglaublich wie viele Topchecker tatsächlich _glauben_, dass Unternehmen dazu da seien Arbeitsplätze zu schaffen. Natürlich ist das cool, wenn man gratis publicity als Firmenchef kriegt, einen von sozialer Verantwortung, sozialem Gewissen und den eigenen süßen Kindern schwafelt, aber die Realität ist eine andere - und die hast Du, Nick, zum Glück beim Namen genannt. Firmen werden von Managern geleitet. Diese Manager sind keinem sozialem Gewissen (Witz komm raus) oder sonst irgendeiner philantrophen Regung verpflichtet, sondern einzig dem Aktienkapital. Das Aktienkapital will nur eines: MEHR³ vom Kuchen, sofort, keine Kompromisse, keine Gefangenen. Und wenn das bedeutet, dass man eben die Anzahl der Mitarbeiter auf die Hälfte reduziert, dann wird das getan. Noch einmal, auf dass es jeder lernen möge: Firmen schaffen keine Arbeitsplätze. Sie tun ihr bestes, um sie so gut es geht wegzustreichen. Wenn sie Arbeitsplätze schaffen, dann _ausschließlich_ weil es nicht anders geht, _niemals_ weil sie so nett und sozial sind. Firmen sind _nicht sozial_. Je früher alle, die sich von RTL2 und Bild einlullen lassen, das kapieren, desto früher kommen wir zu wahrer Gerechtigkeit und einem befriedigenden sozialen Umgang miteinander. Zur weiteren Lektüre empfehle ich Chomsky.
 
in der Meldung handelt es sich um Personal-Servicecenter. Die machen die Personalaufgaben für die Mitarbeiter. Haben nichts mit dem Service gegenüber dem Kunden zu tun. Bei der Telekom wurde noch nie jemand entlassen. Nur mit Firmenteilen verkauft.
 
@sailwithme: bei siemens wurde auch nicht entlassen: nur an benq "verkauft" (noch geld dazugegeben), und dann hat der "böse" ausländer den laden zugemacht !
 
Schlimm für die betroffenen Mitarbeiterinnen. Aber Telekom und Service in einem Satz zu erwähnen ist ja eigentlich gar nicht möglich.
 
@metusalemchen: Was redest du da für einen Müll. Ich habe seit Anfang 2000 bei der Telekom DSL - in der Zeit gab es 3 Ausfälle. Einer hat vielleicht so 4h gedauert - und das war in der Nacht - die anderen beiden wurden innerhalb von 15min erledigt. Angerufen, Sache war geklärt. Währrend 1&1 es beim Nachbarn nicht hinbekommen hat die Störung weiterzuleiten, haben nur 48h gebraucht bis die Telekom informiert war. Und das hat unser Nachbar schwarz auf weiß wann die Störung bei der Telekom einging. Bei meiner Schwester in München schafft es Alice nicht eine stabile ISDN und DSL Leitung zur Verfügung zu stellen. Freunde die bei Arcor sind beschweren sich über lahmende Leitungen und miesen Support. usw usw usw
 
@Schnubbie:
Grundsätzlich rede oder schreibe ich keinen Müll. Auch in Deiner Stadt bietet die VHS bestimmt Anti-Pisa-Kurse an. Nur so am Rande als Tipp für Dich. Die Technik bei der Telekom ist ja auch nicht gemeint, die ist sehr gut. Die Rede ist vom Support bzw. Kundenservice und der ist erfahrungsgemäß und aktuell nach wie vor miserabel. Der von Arcor ist noch schlechter, da gebe ich Dir recht. Schönen Übergang.
 
@metusalemchen: Oh eine neue Variante, diesmal PISA und nicht BILD Leser oder andere Möchtegernversuche jemanden zu diffamieren. Mensch, gar nicht so schlecht. Und ich habe ebenfalls vom Support geredet. Nur so als Hinweis. Angerufen- Port resetet, lief wieder alles. Bei den anderen ist das nicht so ohne weiteres Möglich, die kriegen es ja noch nicht mal gebacken eine stabile Leitung hinzukriegen. Und dann soll der Support laufen, lachhaft. Wenn man dort anruft wird man entweder mit frechen Minutenpreisen mit nerviger Musik in der Leitung gehalten und manchmal kriegt man dann, wenn man jemanden an die Strippe kriegt die Antwort das sie nicht weiterhelfen können, da muss an Kollege X weiterverbunden werden und dann geht es so weiter. Und dann bezahlt man für den Support mal geschmeidige 20€ und mehr. Das ist sowhl bei 1&1, Alice als auch bei Arcor so. Bei der Telekom rufst du die 0800er Nummer an, du wirst notfalls zurückgerufen, die Leute wissen in 99% der Fälle was zu tun ist. Natürlich wirst du auch mal weitergeleitet an einen anderen Kollegen. Aber bisher war auch immer eine schnelle und kompetente Hilfe bei der Telekom zu finden.
 
@Schnubbie: ... komisch - und ich bin seit mehr als 5 Jahren Kunde bei Acor und hatte in dieser Zeit genau einmal einen DSL-Ausfall, da ein Bagger die Hauptleitung beschädigt hatte. Ansonsten keinerlei Probleme - und mein 6000er DSL-Speed ist voll ausgereizt ... *grins*
 
Wenn Geiz geil ist,
ist Service Mangelware.
Wir haben es uns selber ausgesucht (gewechselt zu.....)

Und so schlecht wie alle gerne behaupten,
ist der Service nu auch wieder nicht gewesen.
Hat zwar kein sehr gut bisher bekommen,
aber für ne glatte zwei hätte es bisher in meinem Fall
schon noch gereicht.
 
@sawsaw: Bei Problemen rufe ich ne kostenlose Hotline an, wenn nicht sofort geholfen wird rufen Die zurück, Techniker kommen schnell und das Netz ist stabil und verläßlich. Was kostet die Hotline bei anderen Anbietern doch gleich???
 
ich beziehe mich jetzt mal auf eure beiden aussagen. stimme euch beiden zu. die hotline ist kostenlos und....die können bei der telekom mehr bei der hotline an deinem anschluss machen als bei anderen anbietern. selbst t-online kann weniger als die telekom (als diese noch eigenständig waren). wie es jetzt bei t-online ist kann ich nicht sagen. wenn mein speed nicht stimmt, dann rufe ich die hotline der telekom an und lasse einen leitungsresett machen. das dauert 10 minuten und in 88% der fälle klappt das auch. 2 mal musste mich ein techniker auf einen anderen port umschalten, was innerhalb von 30 minuten erledigt war und durch den rückruf des technikers bestätigt wurde. andere probleme hatte ich keine. ruf mal bei einem anderen anbieter an, da bekommst du die nette ansage....sie rufen außerhalb unserer geschäftszeiten an, diese sind von.....bei der telekom kann ich morgens um 3:00 uhr anrufen und bekomme meinen leitungsresett. selbst die mitarbeiter bei der telekom können dir sehr schnell helfen, wenn du weißt was du sagen musst. die können von ihren platz aus direkt auf den modem / router zugreifen und wenn dort keine verbindung zustande kommt, dann gibt es einen leitungsresett und wenn das nicht helfen sollte, dann wird der techniker benachrichtigt. das ist service und der kostet nichts. bei anderen hotlines musst du einen teure nummer anrufen, befindest dich minutenlang in der warteschleife und dann wird dir doch nicht geholfen. klar muss ich bei der telekom auch mal in der warteschleife meine zeit verbringen, aber diese kostet ja nichts und dann ist mir das doch relativ egal.
 
Aber euch ist schon bekannt, dass sollches handeln auf mangelnde Kunden zurückzuführen ist? Ich verstehe das gejammere nicht! Wenn 100.000 Kunden im Monat zu irgendwelchen Billiganbietern wechseln, dann braucht man sich doch nicht wundern das die Telekom umso weniger Umsaz erwirtschaftet und somit auch weniger Gewinn.. Da gebe ich sawsaw vollkommen recht.. Schuld sind noch immer wir selber...
 
@BoOm: Naiv finde ich auch zu glauben, die Billiganbieter würden dann einspringen und in Zukunft mehr oder überhaupt etwas in den Netzausbau investieren.
 
@noComment: richtig, die billiganbieter würden der telekom nicht helfen, oder einspringen. das machen sie ja jetzt schon nicht, stattdessen wollen sie sich ins gemachte nest setzen (vdsl) und dafür keinen cent ausgeben.
 
Jahrelang wurde gehetzt weil das Staatsunternehmen Post mit viel zu vielen Mitarbeitern Steuergelder verbrannt hatte, jetzt versucht man wirtschaftlich zu arbeiten und es wird wieder gemeckert.
BTW: Wenn jeder von uns bereit wäre für zB DSL6000 70 Euro/Monat zu zahlen bräuchte die T-Com niemanden zu entlassen. Sind wir dazu bereit??? nein, wenn Hansenet morgen die T-Com um 2% unterbietet wollen wir wechseln, schließlich ist geiz geil.
 
@Maik1000: HanseNet würde ich da raus halten. Denn Hansenet baut im Gegensatz zur Konkurrenz auch eigene Netze aus. Die versprochenen DSL16000 können die auch bei weitem nicht überall bieten. Aber sie können Sie bieten wo sie nicht auf Telekom-Leitungen angewiesen sind, sondern da wo sie ihr eigenes Netz gebaut haben. Und da können wir nun auch mal auf die Zukunft schauen. Denn in großen Städten wie Hamburg und Co bauen die zur Zeit für 100mbit aus um für die nächste Schlacht gewapnet zu sein. Die Telekom hingegen baut lieber Privatleitungen für Manager und Politiker und unterhält ein paar "Vorzeige"-Projekte. Aber wenn in 3 Jahren Firmen wie Hansenet neue Leistungen bieten dann wird wieder gejammert: Ach uns gehts ja nicht gut - können wir nicht doch mal wieder ein staatlichen Zuschuss erhalten?!
 
@Maik1000: ist vielleicht bei dir so der fall, aber ich wechsel auf alle fälle nicht, warum auch. wenn die leitung bei der telekom 100 euro kostet und andere die leitung für die hälfte anbieten bleibe ich trotzdem bei der telekom. zu hansanet: wie mudder schon schreibt solltest du die rauslassen, denn die haben zum großteil eigene netze, was die anderen anbieter nicht haben. was denkst du warum die telekom die meisten t-punkte an subunternehmer weitergegeben hat?? richtig, damit die telekom damit keine roten zahlen schreiben muss. an der service hotlines, mit ausnahme der großen center, wie frankfurt, darmstadt, gießen, mainz, koblenz usw... sitzen überwiegend leiharbeiter, die nicht von der telekom bezahlt werden, sondern von der leihfirma wo sie einen vertrag haben. ich habe mit akustikkoppler angefangen und damals gabs noch keine flatrate. danach gabs das modem, danach isdn, dsl und vdsl. ich zahle im vergleich zu damals nur noch einen bruchteil der kosten die ich damals bezahlt habe, habe aber eine leistungssteigerung die jenseits von gut und böse ist. als isdn nutzer hatte ich ganz am anfang zwischen 300 und 500 dm im monat!! ich weiß eh nicht warum ihr euch alle aufregt :). geht mal in andere länder, da zahlst du richtig geld für eine internetleitung. beispiel IPSTAR (inet über sat) in thailand mit einem speed von 1024 / 256 und 150 gb traffic im monat = 45000 baht ca. 1027 euro!! http://tinyurl.com/yoeug8
 
@Sirius5: ... und was können wir dafür, wenn du du damals als ISDN-Nutzer bis zu 500 DM bezahlt hast? Das ist doch dann wohl deine eigene Blödheit gewesen - oder? Und was dein Vergleich mit Thailand angeht - behalt ihn für dich - denn er hat nicht die geringste Aussagekraft ...
 
Ob nun schlechter Service oder garkeiner, dass macht keinen grossen Unterschied mehr.
 
Hochmut kommt vor dem Fall
 
das sich so ein riesen verwaltungsapparat nicht auf dauer halten lässt , war doch abzusehen .
 
Immer wieder lese ich Sätze wie beispielsweise: "Telekom und Service in einem Satz zu erwähnen ist ja eigentlich gar nicht möglich."
Da muss ich mir echt an den Kopp packen!? Leute, gehts noch!? Nennt mir einen Provider, der besseren Service leistet!!!
Zudem machen hier Einige die T-Punkte nieder. Kann ich echt nicht verstehen. Ich geh rein, schildere mein Problem und die kümmern sich darum.
Schon mal in einem Arcor,1&1,etc.-Laden (wenn es sowas geben sollte) gewesen? Die verkaufen nur. Haben aber sonst keine Ahnung. Hast du Problem -> rufste (kostenpflichtige) Hotline an.
Ich glaube, wenn wir nichts zu meckern hätten, wüssten Einige hier nichts mit ihrem Leben anzufangen. Scheint sohl aber die deutsche Mentalität zu sein.
Einige finden es schade,dass Arbeitsplätze abgebaut werden. Da frage ich mich, was macht ihr, damit dies nicht geschieht!? Ach ja, bei Provider xy-gibts alles für billig! Scheiß auf Arbeitsplätze oder Qualität. Hauptsache ICH bekomme alles für nix!

 
@Coolmaster:
!!!! LEUTE WIE DICH BRAUCHEN MÖCHTE ICH ALS POLITIKER !!!!
du weißt wenigstens wo der hase läuft!! ich arbeite als ehemaliger telekomer jetz für ein suby und ich hab das jeden tag mit den kunden! nix zahlen wollen, aber service als wenn se götter sind !!
 
@Coolmaster: (+)
 
Ah, Recklinghausen bleibt. Wäre auch schlecht für den sowieso maroden Arbeitsmarkt hier bei uns im Pott. Wünsche allseits guten Rutsch!
 
dank dem abbau bei Dt. Telekom.Habe ich jetzt Hartz..Danke.Seit knapp einer woche....
 
@RomanGV1: Hattest doch 1 Jahr Zeit etwas anderes zu finden...
Vllt. liegt es auch an dir und nicht an der DTAG
 
@RomanGV1: aber vileicht weisst du gar nichts über mein RL.UNd kannst dir keine meinung über mich erlauben?..omg
 
@RomanGV1: da du ja seit knapp einer woche arbeitslos bist UND hartz bekommst, scheinst du ja noch nicht allzu lange bei der telekom gewesen zu sein. soweit ich weiß, muss man doch mindestens 1 jahr arbeiten um ein halbes jahr arbeitslosengeld zu bekommen. also warst du ja maximal ein jahr dort beschäftigt. probezeit nicht überstanden? oder du warst einer der letzten die gekommen sind und darfst deswegen als erstes wieder gehen. vollkommen normal ...
 
Macht Sinn, schließlich gehört z.B. der Servicebereich des Oberirdischen Leitungsnetzes inzwischen Siemens-Nokia (bzw. ab morgen dann). Und ich schätz mal, dass das mit dem rest so munter weitergeht. Gerüchten zu folge sollen die ganzen Servicetechniker mit der Zeit in andere Bereiche versetzt werden und weggefallene stellen sowieso nicht neu besetzt werden, damit der rest auch von subunternehmen betreut wird.
 
@Dummschwatzer: von wem hast n die info ??? meinst du vts
 
@Dummschwatzer: Würde mich sehr interessieren von wem Du die Information hast. Ich weiß nur vom Verkauf der Richtfunk-Sparte an Ericsson.
 
@Dummschwatzer: is keine offizielle Quelle, deswegen kann ich mich da nich zu äußern! kommt jedenfalls aus richtung Telekom, die Info
 
UND .... den besten service hat immernoch die telekom... ! bester beweis,? fragt doch mal bei 1&1 oder freenet, ob die mal nen techniker vorbei schicken können, der einem die geräte anschließt. ! große fehlanzeige... und ich meine nicht per telefon und fernanweisung !!!
 
@mistar-gee:

Stimmt zu 100%.
Hatte neben der T-Com auch mal Freenet und 1&1.
Zum Glück bin ich nie komplett auf deren Knebelverträge aufgesprungen.
Jetzt hab ich C&S Com+ und eine perfekte 16MBit Leitung. Da zahl ich lieber 10€ im Monat mehr und bekomme echte Hilfe bei Problemen.
Ich lach meine Bekannten immer nur aus, wenn sie rumjammern, das z.B. bei 1&1 sie mindestens 10min brauchen um mal jemanden ans Telefon zu bekommen.
 
wenn die ihre leute nicht so überbezahlen würden dann könnten se auch mit anderen anbietern mithalten^^
 
@Task: lol, Du hast ja ne Ahnung. Da war der Finger schneller wie Dein Geist.
 
Dt. Telekom! Ja, hat ich auch mal. Ist aber lange her (über 15 Jahre). Habe seit dem keinen "normalen" Telefonanschluss. Da ich das Telefon nicht mitnehmen kann bin ich schon früh zu einem Mobilen telefonanbieter übergegangen. Ich fühle keine Schuld... lol
Sollen doch solche Firmen in den Konkurs gehen wie die Fliegen in die S.....e fliegen!
Ich liebe mein Handy. Da hab ich alles was ich brauche und ein bisschen mehr.
 
@solareffe:
Vor 15 Jahren warst du doch noch garnicht geboren!
1992 war im Mobiltelefonsektor schon das krasseste angesagt... .
NICHTS!
 
@solareffe: ach komm, vor 15 jahren hat man "handies" noch im schubkarren vor sich hin geschoben^^
 
YEah es werden leute entlassen!!!! die Aktiensteigen !!!!!
So muss das sein.
 
Schafft einfach die Grundgebühr für die Anschlüsse ab und ihr habt wieder mehr Kunden. Daraus folgt, dass mehr Geld in den Kassen ist und mehr Mitarbeiter im Lohnfonts Platz haben.
Bei Banken geht das doch auch (siehe z.B. DKB AG)...dass das die Blindeier bei der Telekom noch nicht erkannt haben (erkennen wollen)!?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles