Windows in New Yorker Taxis ein Sicherheitsrisiko?

Sicherheit In New Yorks Taxis wurden im Zuge einer technischen Aufrüstung neben GPS-Tracking-Systemen auch Touchscreen-Systeme installiert, die den Passagieren Werbung und kurze Informationsfilme anzeigen, aber auch für die Zahlung mit der Kreditkarte ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ein veraltetes Modem sorgt dafür, dass er Adminrechte hatte? Ah ja...
 
@TiKu: ... wohl eher dass es im gelungen ist eine Verbindung mit dem Internet aufzubauen.
 
@swissboy: Was nicht weiter verwunderlich ist wenn er Adminrechte hatte.
 
Ist das nicht ein "embedded" System oder wie auch immer das heißt?
Wenn ja, meine ich doch, das sich Firmen diese System selber anpassen können...
Falls das jedoch Windows XP Pro Tablet PC edition ist, da hat dann die Firma sehr, sehr, seeehr schlampig konfiguriert...
 
@Black-Luster: Das ist ebend die "Ich installiere mal fix ein system und brauch es ja nicht zu konfigurieren"- Manie :D
Das geht idR bei JEDEM System in die House :P
 
Wenn tatsächlich keine Kreditkartendaten auf den Rechnern gespeichert werden hat er mit seinem Test ja nicht mehr erreicht als ein bisschen "Gratissurfen". Das mag nicht gewollt sein, aber gleich von einem "Sicherheitsrisiko" zu sprechen halte ich für übertrieben.
 
@swissboy: Was ist daran übertrieben? Er könnte theoretisch enen Keylogger installieren, der die Nutzereingaben auf irgendeinen Server hochlädt. Dann ist es egal ob die Kreditkartendaten lokal gespeichert werden oder nicht.
 
@swissboy:
Und was hätte ihn davon abhalten sollen irgendwelche Schadsoftware, Keylogger, Trojaner, etc. aus dem Netz auf zu spielen?

Wenn eine fremde Macht unbeschränkten Zugriff auf ein System bekommt ist das die Mutter aller Computer-Sicherheitsrisiken
 
@TiKu: Eben, er hätte seinen Keylogger ja schon längst installieren können und niemand würde irgendetwas merken.
 
... na gut, ich gebe euch Recht. Hoffen wir das es wirklich nur bei den Fahrzeugen aus der Testphase möglich war und diese bald aktualisiert werden.
 
@swissboy: Wenn es möglich war, Webseiten anzusurfen und bekannt ist, dass es sich um ein Windows System als Target handelt, was kompromittiert werden soll, Dateidownload und abspeichern und ausführen möglich ist, dann kann benötigte vorbereitete Software über irgendeinen Webserver zuvor bereitgestellt werden. Dann stört auch die fehlende Tastatur nicht weiter: http://tinyurl.com/yoy6sp Bekannt ist es nun und wer in solche Dinger noch seine persönlichen Daten (Kreditkartendaten) eingibt, dem ist nicht mehr zu helfen. Da es sich aber "nur" um (Werbespam-) Bespassung handelt und zum Glück das Taxi nicht von Windows gesteuert wird, dürfte wohl zum Glück nicht mit dem Absturz von New Yorker Taxis zu rechnen sein, Heureka, wie löblich!
 
@Fusselbär: Du laberst wieder nur anstatt dir Gedanken über die Ursachen des Vorfalls zu machen .
 
@~LN~: Unnötige Spielerei, Windows im Taxi. Was ist an der Ursache für "Spaß am Gerät" so schwer zu verstehen?
 
@swissboy: Ähm, wie wäre es mal mit bisschen weniger Bagatelisieren wenns um Probleme geht. Wäre das unter einem anderen System passiert, hättest du dir vor Schadenfreude die Hände gerieben und gebasht was das Zeug hält.
 
@swissboy: denken ist nicht deine Stärke was? Wenn er Adminrechte hat plaziert er ruckzuck nen Keylogger, lässt sich nächstesmal wieder von dem Taxi fahren und guckt sich dann die geloggten Kreditkartendaten an. Wenn das keine Sicherheitsproblem ist, dann weis ich nicht.
 
Was ich mich ja frage ist, wie bescheuert kann man sein ein System das für die öffentliche Benutzung, durch den Kunden, vorgesehen ist mit vollen Adminrechten laufen zu lassen. Auch XP kennt eingeschränkte Benutzerrechte
 
Ich sehe da schon eine Gefahr... man müsste einfach sich mit dem "Taxi-PC" mit dem Internet verbinden, einen Keylogger saugen/installieren und alle abgefassten Eingaben zu sich "nach Hause" senden lassen.
 
Naja, also die Überschrift ist mal wieder WinFuture typisch. Ich frage mich, ob es wirklich das selber Windows ist, welches hier als unsicher einzustufen ist. Ich finde das es eher der "Applikation" zuzuschreiben ist. Wer ein solches System so entwirft, dass es standardmäßig mit Admin-Rechten arbeitet, dem ist nicht zu helfen. Dafür kann aber Windows nichts...
 
@AGuther: Es ginge durchaus noch gröber: "NEW YORKER TAXI ABGESTÜRZT 1!elf"
 
@AGuther: So ist es.
 
Die Frage ist doch warum so ein rechner mit dem die zahlung vorgenommen wird überhaupt eine ständige i-net verbindung braucht´? wenn man die ganzen daten auf irgendeinem zwischenspeicher sichert und einmal am tag hochlädt wäre das doch um einiges sicherer
 
Hey Folks do not get excited over this message it is only Kleinweich OS and only a new yorker
taxie be cool it is the current status of the world famoust maleware Kleinweich .rofl
 
Hier wird nur wieder das übliche vorgeschoben, Windows kann man hacken und ist deshalb unsicher . Die tun ja so als könnte man andere Systeme nicht hacken.
 
@~LN~: Windows kennt aber jeder und Windows ist unvergleichlich leicht mit dem geringsten Aufwand zu kompromittieren. :-)
 
@~LN~: Ja, Windows ist ein Witz. So einfach ist das.
 
@Fusselbär:Das will ich sehen, wie du einen Windows Rechner mit eingeschränkten Rechten kompromittierst. Leere Versprechungen find ich nicht ganz so toll :)
 
Wer glaubt wird selig. Würde nie meine Daten Fremden ziegen und erst recht nicht an so einen offen platz. das das touchscreen die daten nicht speichert ist genauso eine falsche aussage, da man immernoch die eingedrücken stellen sehen kann.
 
@solareffe: Genau und je tiefer der Abdruck ist, desto "frischer" wurde die Zahl gedrückt -> man braucht ja auch die richtige Reinfolge, Zahlen an sich nützten einem nichts. :D

Aber mit Bar-Geld zu bezahlen ist wohl das einfachste. Und wenn jmd. so lange Taxi fährt, dass der nötige Betrag vielleicht schon zu hoch ist, dass man den mitnehmen würde, wäre es vielleicht einfacher, sich ein Fahrzeug zu mieten. Damit kann man dann auch weiter wegfahren.
 
Windows ist immer ein risiko.^^Aleine schon das nichterfüllen von grundlegenden aufgaben von winserver ist schon derbe peinlich.
 
@Geisterfahrer: Wie gut, daß es Admins gibt, die Ahnung von der Materie haben. :-)
 
Oh mein Gott. Windows und Kreditkarten, HILFE !!!...
 
Und wie oft kommt es vor, dass ein Gast in einem Taxi allein sitzt und mal heimlich einen Keylogger installieren kann? Wenn da nur nen Film/Programm o.ä. im Vollbildmodus läuft, dann fällt das doch auf, wenn das Ding plötzlich kleiner gemacht wird und man irgendwo im Netz surft. /EDIT: Ansonsten wäre es sicher auch nicht gerade schwierig da einfach 'ne Firewall zu installieren und nur bestimmte Adressen zuzulassen ... (alles was zur Abrechnung via Kreditkarte wichtig ist und eine zentrale Informationsseite).
 
@voodoopuppe: "Und wie oft kommt es vor, dass ein Gast in einem Taxi allein sitzt und mal heimlich einen Keylogger installieren kann?" Der Fahrer sitzt meistens vorne, der Fahrgast meistens hinten. Der Fahrer hat meistens hinten keine Augen. Und einziger Fahrgast zu sein, ist nicht ungewöhnlich.
 
@voodoopuppe: Alleine im Taxi ist zum Beispiel der Mechaniker, bei dem das Taxi zur Reparatur ist oder temporär beschäftigte Mitarbeiter usw.

 
*lachmichschlapp* die ausrede mit dem modem bringt man auch nur in amerika oder bei otto normalverbraucher windows user durch.
 
Vielleicht war da aber auch eine Tablet Version von Windows Vista drauf :-)

"New Yorker Taxis ein Sicherheitsrisiko, WEGEN VISTA!"
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles