Warner setzt auf MP3: Einzig Sony weiter nur mit DRM

Internet & Webdienste Der Online-Händler Amazon vertreibt seit kurzem auch MP3-Musik ohne Kopierschutz. Damit hat das Unternehmen bisher durchaus Erfolg, schließlich hatte man mit EMI und Universal schon früh zwei der größten Plattenfirmen der Welt für eine Kooperation ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wo ist dieser Shop?
 
@Islander: nur für die usa derzeit. für europa dauerts noch ein bisschen. wir dürfen aber getrost drauf warten da amazon bisher bestrebt war immer das selbe anzubieten in seinen shops gleich welchen landes.
 
@Islander: Wenn Du dir eine USA Homeadresse anlegst in deinem Konto, geht der Spass auch aus DE - die gehen nicht über die IP, sondern über die Lieferadressen. Bei mir ging es ausgezeichnet :).
 
Sony hat gute elektrogeräte aber typisch BMG, stur wie die esel
 
@urbanskater: Dann reden wir aber nicht vom gleichen Sony. Ich hab bisher nur mist von Sony bekommen. Wirklich ausnahmslos. Seitdem kauf ich auch nix mehr von denen!
 
@Dummschwatzer: Tja, Sony = So nie!
 
@Dummschwatzer: Muß an dir liegen. Ich hab in meinem Leben bestimmt deutlich über 50 Hardware-Produkte von Sony schon gekauft. Und wirklich enttäuscht war ich nie, nur einige liesen ein paar Wünsche offen - was aber bei der Konkurrenz nicht besser ist.
 
@urbanskater: Das ist eine andere Firma. Bei BMG ist Bertelsmann mit drin. Genau die gleichen, die den Root-kit verbreitet haben. Bertelsmann zeigt die schlechten Geschäftspraktiken überall.
 
Eine sehr gute Sache! Pech für Sony! Ich hätte früher nicht daran gedacht das sich Amazon so rasant entwickelt und so mächtig wird!
 
Dann bleibt ja nur noch zu hoffen, dass in den Mp3's keine Wasserzeichen eingebaut wurden. Dann wäre das Angebot auch ideal.
 
@Aircraft: Ich finde Wasserzeichen OK! Es ist immerhin das (geistige) Eigentum der Künstler und Firmen! Eine illegale Verbreitung ist nicht in Ordnung. DRM ist nicht OK gewesen, da man es nicht auf alle Abspielgeräte bringen konnte, selbst wenn man die Musik gekauft hat!!!
 
@Aircraft: Meine Daten muessen nicht in irgendwelchen Dateien sein, an die jeder ran kann, wenn er an den Rechner geht oder so.
 
@chrissy1988: Es gibt kein geistiges Eigentum, mit dem Kauf sind alle Forderungen erloschen.
 
@ nim: vielleicht solltest du auch mal dazu schreiben, dass es das MP3 Angebot von Amazon nicht in Deutschland gibt und dies auch nicht vorgesehen ist !!! In Deinem Artikel klingt das so, als wenn es das bei uns auch geben würde.
 
@forum: Das es nicht vorgesehen ist ist falsch.

Erst vor kurzem hat der amazon chef fgesagt, das er bestrebt ist in jedem Land die gleichen angebote, features und versandmethoden anzubieten.

Dazu zählt auch ein musikstore...

 
@Sebastian2 : naja bestrebt - nim ist auch bestrebt mal einen artikel ohne rechtschreibfehler zu veröffentlichen (kleiner spass). haste ne quelle von deiner info?
 
@forum: Das interview gab es in einer spiegel ausgabe weiß leider grad nicht mehr welche.

Es ging da vordergrundlich um das neue Amazon Prime und das es auch bald noch mehr Neuigkeiten gibt um jedes amazon gleichzustellen.
 
Den Beta-Shop findet man unter: http://www.amazon.com/exec/obidos/tg/browse/-/163856011 Wie mein Vorredner schon sagt, ist das Angebot US-only.
 
Ich geh jetzt einfach mal davon aus das Amazon bald (Falls es noch nicht geschehen ist) von Google gekauft wird :D
 
Kann mir mal einer erklären, was Sony damit erreichen möchte?
Ich mein, wenn es DRM-Freie Musik gibt, wieso sollte man dann noch auf DRM-geschützte setzen? Manchmal versteh ich die Plattenfirmen wirklich nicht.
Durch drm-freie lässt sich viel mehr Geld verdienen und man überzeugt meiner Meinung nach die ein oder anderen Filesharer davon zu legalen Mitteln zu greifen.
Außerdem lässt sich das DRM auch seeeehr leicht umgehen:) Also wech damit!!
 
Nebenbei angemerkt: Es heißt "dieses Jahres" und nicht "diesen Jahres". Nicht zu verwechseln mit "letzten Jahres", bei dem man auch "des letzten Jahres" sagen kann, im Gegensatz zu "des diesen Jahres", was nicht geht, weil es eigentlich "dieses" heißt und bereits die Funktion von "des" annimmt. Auf die Weise kann man sich das leicht merken. :)
 
@Hancoque: Schöne Grüsse vom Zwiebelfisch.
 
Ist doch nichts neues, dass Sony die Trends verpasst. :)
 
Wieso setzen viele Anbieter noch auf mp3, wenn AAC als Nachfolger von mp3, eine bessere Kompression und eine höhere Bit-Tiefe bietet? Versteh ich nicht. Ok, Microsoft konnte auch lange nicht vom DOS loslassen, aber andere Firmen sind da wohl auch nicht schneller.

Alte Zöpfe abschneiden heißt die Devise...
 
@tk69: Eine höhere Bit-Tiefe? Der LAME-Encoder nimmt PCM-Eingabedaten bis 24 Bit an und ist selbst als verlustbehaftetes Format Bit-Tiefen-frei. Bei Bitraten mit hoher Qualität bietet AAC zudem kaum noch Vorteile. Eine mit LAME in der Qualitätsstufe V2 enkodierte Datei hat im Schnitt ca. 192 bis 224 kbps. Bis in speziellen "Killer-Samples" kann sich da AAC nicht als besser behaupten, sondern lediglich als gleichwertig. Ich würde zudem AAC noch etwas Zeit geben, bis es ähnlich ausgereift ist wie LAME-MP3. Aber ein anderer wichtiger Punkt ist auch, dass MP3 zum einen weniger Rechenleistung beim Dekodieren benötigt, was sich auf die Batterielaufzeit in portablen Geräten auswirkt und zum anderen gibt es kaum portable Geräte, die AAC unterstützen. Von daher ist MP3 (das bezieht sich nur auf mit LAME im VBR-Modus enkodiertes Material) nach wie vor insgesamt die beste Wahl im verlustbehafteten Bereich. Der Vorteil anderer Formate wie OGG-Vorbis oder AAC ist eher marginal. Am besten wäre es natürlich, wenn man die Musik in einem verlustfreien Format wie FLAC anbieten würde. Dann könnte jeder selbst den Codec seiner Wahl verwenden, um es ggf. verlustbehaftet zu komprimieren.
 
@tk69: Warum überhaupt auf geschlossene formate setzen?

warum nicht z.B. auf ogg setzen was der qualität von mp3pro entspricht?

Oder warum nicht gleich flac?

aber doch bitte nicht von mp3 zu einem anderen properitären system.
 
Wer hat was anderes von Sony erwartet? Da gab's doch mal ATRAC. Es gibt immer noch den MemoryStick. Muahahahahaa! Alles ohne mich.
 
@Waudiz: Rein technisch gesehen ist ATRAC das beste verlustbehaftete Komprimierungsverfahren. Aber leider nur von Sony in den Playern integriert. Deshalb wurde es zum Flop. Die Geräte die ich von Sony hab und hatte waren alle sehr gut. Nur die ganze DRM Sache ist mir zuwieder. Deshalb kaufe ich mir auch keinen portablen Sonyplayer. Ich muss dann Sonic Stage auf dem rechner installieren damit ich die Musik auf den Player bekomme. Das mach ich nicht mit, genausowenig wie mit dem iPod. Da ist es nämlich die gleiche Sache.
 
@Waudiz: 1. Es geht hier um "Sony BMG". Die drei letzten Buchstaben sind extra großgeschrieben und trotzdem fallen sie dir nicht auf, hmm... Ansonsten, dass die Konkurrenz lieber was neu nachbaut, anstatt was gutes zu lizenzieren, kann Sony doch nichts dafür, oder? Ich weiss nicht, was du gegen den MemoryStick, der immer noch leistungsmäßig wie auch formfaktormäßig absolut auf der Höhe der Zeit ist, hast, aber wahrscheinlich bist du nur ein sturer Mit-Der-Masse-Mitläufer.
 
@Lofote: Was ich gegen Sony habe? Dass sie immer denken, das Rad neu erfinden zu müssen. Warum konnten sie z.B. nicht SD-Cards nehmen bei den Digicams? Nein, sie mussten unbedingt noch den MemoryStick bringen! Fast die gesamte Branche benutzt SD bzw. inzwischen bereits die kleineren (mini/micro) und moderneren (HC) Versionen davon. Wenn man auf eine Kamera von Sony umsteigen möchte, kann man die bestehenden Karten nicht mitnehmen. Sie haben sich auch lange geweigert, ihre portablen CD-Spieler und die CD-Tuner fürs Auto MP3-tauglich zu machen - schliesslich mussten sie es dennoch tun, denn weder ihre MiniDisc (schon wieder so ein Alleingang) noch das ATRAC-Format hat sich durchgetzt, nur wollten sie es nie einsehen. Und wer weiss, vielleicht hätten wir heute ein grösseres Angebot an hochwertigen Audio-Scheiben, wenn Sony sich auch für DVD-Audio hätte erwärmen können und nicht noch ihre Super Audio CD aufs Tapet gebracht hätte. Wie's bei BluRay/HD-DVD rauskommt, wird man noch sehen. Sony kann einfach aus Prinzip nie das machen, was der Rest der Branche macht. Nicht, weil das andere schlecht ist, sondern weil es nicht von Sony ist. Diese Firma muss immer einen Sonderzug fahren. Und genau hier hat die Meldung eben sehr wohl mit Sony zu tun, auch wenn es um "Sony BMG" geht, denn die Philosophie dahinter ist dieselbe und ganz sicher vom Sony-Denken stark beeinflusst. Die haben immer das Gefühl, sie seien was "Mehrbesseres".
 
Also ich meide AAC wegen der einheitlichkeit des Formates das ich als Musiksammlung auf dem Rechner hab. Ich will kein Sammelsurium von verschiedenen Formaten auf der Platte haben. Das gleiche gilt für WMA und andere Formate. Das einzige was ich noch nebenbei dulde auf meinem Rechner ist OGG. Aber davon gibt es leider nicht so viel. Dann kommt noch dazu: Welcher MP3-Player spielt AAC schon ab. Sind nicht so viele oder?? MP3 spielen sie aber alle ab. Das macht die Formatwahl nicht besonders schwer. Weder für mich noch für die Musikindustrie. Dann Konvertiere ich eigentlich immer mit 320 kbps mit Lame und der ist ausgezeichnet was die Quali anbelangt.
 
@Traumklang: Dito, nur dass ich auch OGG nicht will. Es unterstützen einfach viel zu wenig Player (ich rede von Hardwareplayer) und damit geht die Flexibilität gegen null. Und bei Rechnern mußte halt bei den meisten Betriebssystem erst mal OGG-Support installieren...
 
Höhere Verbreitung bedeutet auch gleich bessere Unterstützung..
 
@Traumklang: 320kbit/s ist doch Platzvergeudung. Nimm lieber VBR, ist besser.
 
sollen sie machen was sie wollen, ich kauf weiterhin die gute alte CD. Da hab ich was reeles in der Hand. Wer CDs doof findet darf sich ruhig soviele MP3s kaufen wie er will, will da niemanden reinreden :)
 
@Schnubbie: "ich kauf weiterhin die gute alte CD". Das geht noch? Irre :-) "Da hab ich was reeles in der Hand" - hm, wenn ich meine itunes musik auf cd brenne hab ich auch was reeles in der hand....hm."Wer CDs doof findet darf " ich mag cd´s, funkeln schön, und verhindern glasränder am tisch .-)
 
@forum: Vergiss nicht die schönen Covers und das Booklet auszudrucken :) Und so ein CD Rohling sieht schon richtig schick aus. Und dann dafür bei itunes das selbe zu bezahlen wie für eine richtige CD :)
 
@Schnubbie: Dito, allerdings nur von meiner lieblingsband, die sin mir das viele geld wert was ne cd kostet. Aber wenn ich schon geld für musik ausgebe will ich auch eine schöne CD, ein Booklet und die originale Hülle dazu ham.
 
@forum: Ja, da hast du nen Rohling mit drauf gebrannten 128kbit/s-Dateien... toll
 
geil wäre es ja wenn DRM songs 0,49€ kosten und freie 0,99€dann kann jeder sich selbst entscheiden und keiner mault wegen preisen
 
@urbanskater: Abgesehen von einzelnen PLATTENFIRMEN würde bei den Preisen wohl keiner maulen.
 
Typisch Bertelsmann. Arroganter Laden, genau wie Miele.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles