Australien: Schutz von Kindern geht vor Privatsphäre

Internet & Webdienste Am 20. Januar 2008 beginnt für Australiens Internet-Nutzer ein neues Zeitalter. Ab diesem Zeitpunkt gelten neue Regelungen, die eine Altersverifikation bei allen nicht jugendfreien Online-Angeboten und anderen Mediendiensten voraussetzen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Liegen die Daten auf ausländischen Servern, erfolgt eine Sperrung." Jaja, China mit seiner Zensur ist ja sooo böse...
 
@TiKu: China ist in dieser hinsicht Böse! Immerhin sperrt man Reale Informationen - und nicht, so wie dann in Australien, nur Inhalte die Pornografisch, Gewalttätig etc sind.
 
@TiKu: Zwischen Jugendschutz und gezielter Desinformation liegen Welten. Die einen wollen ihre Kinder schützen die anderen fangen so an - wie Adolf damals.
 
Das ist die Salamitaktik. Mit dem Sperren von pornografischen und gewaltverherrlichenden Seiten fängt man an, später arbeitet man sich zu den Seiten zwielichtiger ausländischer Firmen und extremer Oppositioneller vor, wiederum später dann zu den Seiten harter wirtschaftlicher Konkurrenten und weniger extremer Oppositioneller. Widerstand wird sich bei den einzelnen Schritten kaum regen, da sie ja für sich genommen jeweils nur eine kleine Einschränkung der Freiheit darstellen, sie sicherlich auch irgendwie (pseudo-)logisch begründet werden, und der Großteil der Bevölkerung es ja nicht anders kennt.
 
@TiKu: Hmm da kann ich dir nun nicht wiedersprechen - *rechtgeb*
 
Wie bitte soll eine Altersprüfung im Internet möglich sein? Personalausweisnummer kann man von den Eltern "klauen/verwenden", das Internet ist auf die Eltern angemeldet, viele haben keine Ahnung und Lust sich über Programme für die Kinder schlau zu machen, wie man Seiten spreren kann, Fingerabdruckscanner kann auch überwunden werden, digital ist sowieso nichts möglich. Was gibt es noch? ^^
Man wird wohl NIEMALS sowas machen können, solange wie die wirklich intelligenten Menschen haben, unsere Hacker! :D
 
@Screemon: Daran sieht man, das du dich mit diesem Thema noch niemals auseinandergesetzt hast. Natürlich gibt es viel mehr Möglichkeiten als die von dir beschriebenen. Allen voran in Deutschland gang und gebe ist hier die "Face-2-Face" Kontrolle, bei der Deutschen Post auch als "Postident" bekannt. Hierzu musst du in der Postfiliale deinen Ausweis vorlegen und dieser muss logischerweise zu dir passen, nix mit von den Eltern klauen usw.
 
Hey ist ein Vertrag bei ISP sowiso nicht erst mit 18 möglich? Sollen se doch für die Kinder ganz Sperren.
 
Das heißt um es klar zusagen, Australien wird vom Internet abgeklemmt und ab dem 20.Januar gibt es dann nur noch das "Australien-Web"?
Oder wie soll ich das verstehen?
Ich wette unser Rollstuhlfahrer sabbert schon!
 
@WaylonSmithers:

lool, der war echt gut.. fettes +. Dann wird es nicht mehr lange dauern, bis bei uns das ganze Vorhaben kopiert wird, wir müssen ja schließlich Vorreiter vor allen anderen Ländern sein in jeder Hinsicht.Wieder muss das Volk dafür bitter bezahlen, ohne vorher gefragt zu werden.
 
Warum nicht das Web von vorn herein ab 18 Freigeben, für die Kiddies könnte man doch ein extra Jugendgerechtes Netz und vom eigentlichen WWW abgeschottet aufbauen wo sie chatten können oder Teletubbie Seiten usw. ansurfen können
 
@pakebuschr: das hab ich auch nie verstanden, schließlich kann ein kind eigentlich garkein internet anmelden, in sofern sollte man das internet auch nicht für unter 18 jährige gestalten müssen. Zumindest nicht so, das solche maßnahmen ergriffen werden müssen.
 
@Kalimann: Wie jetzt...nur weil ein Kind keinen Internetprovidervertrag abschließen kann, ist es für ein Kind automatisch unmöglich zu surfen??? Schon mal dran gedacht das die Eltern nen Internetanschluss haben und das Kind vielleicht seinen eigenen Rechner...ist ja auch nicht so als wäre das Internet heutzutage für Kinder unwichtig...ich finde sogar heutzutage ist es selbst für Hausaufgaben etc. unverzichtbar...das Problem ist halt zu kontrollieren wo die Kids surfen...entweder man setzt sich ständig daneben (wozu die meisten aber keine Zeit haben, was schade ist, aber nicht zu ändern), oder man nutzt Sperren...da die geläufigsten Sperren aber umgangen werden können (wahrscheinlich schneller von den Kids umgangen als von den Eltern eigerichtet) gestaltet sich das schwierig, also muss man halt schon die aufrufbaren Seiten begrenzen...
 
websites werden gesperrt ... na und ... dann geben sie halt im emule sex ein und kriegen was sie wollen ... glaub nicht, dass man mit solchen mitteln dem porno highway internet zu regeln kriegt. ich frag mich warum peer2peer programme nicht anbieten, dass bestimmte schlüsselwörter nicht im suchergebnis aufgelistet werden.
 
Kann man seine Kinder eigentlich jugendgerecht durchs Internet lotsen?
Ich versuch schon ewig was zu finden, um P2P und zwielichtige Seiten zu sperren... Soweit ich mittlerweile weiß ist das unmöglich. Das werden auch Zensuren nicht ändern.
 
@humpix: Transparenter Proxy mit Whitelist.
Edit: Alternative: "Erziehung", alles andere bringt nix, weil die Freunde auch Inet haben.
 
Eigentlich ist es doch so, das die Verträge für Internetzugänge nur von Erwachsenen abgeschlossen werden können. Wenn also Kinder im Internet unbeabsichtigt herumsörfen ist immer mindestens ein Erwachsener (die Eltern!) dafür verantwortlich, welcher den Zugang über seinen Anschluss überhaupt erst ermöglicht. Dieser als Alibi vorgeschobene "Kinder- und Jugenschutz" ist allzu offensichtlich nur ein dürfiges Deckmäntelchen für ZENSUR. "Restricted Access" gibt dies ja auch ganz offensichtlich zu, das es bloß um Zensur geht. Der erwachsene mündige Australier an sich wird sich wohl einfach der etwas freieren Welt zuwenden, via Internet gibt es sowas Altmodisches, wie Nationalgrenzen nicht. Wenn es um S3x geht, einem der urtümlichsten menschlichen Triebe (bei Mann und Frau!) , stören auch Fremdsprachen eher weniger, bloß das in Fremdsprache verfasste Kleingedruckte könnte zur bösen Fußangel werden, aber das ist ja immer so, bei jedem Anlass, nicht nur bei Pr0n, in unverständlicher Fremdsprache maximal unleserlich und unverständlich gestaltet. Abgesehen davon, ist meiner Meinung nach jemand, der für S3x und Pr0n zahlt, ganz schön blöd. Das kann man doch auch umsonst haben, sowohl S3x in der realen Welt als auch Pr0n via Internet. Bloß in Deutschland will die von der Leyen das p1mpern von unter 18 Jährigen miteinander strafbar machen, dabei ist sie ja wohl selbst nicht gerade "unbefleckt", bei 7 Kinder, was von reichlich S3x und p1mpern zeugt! :-) D00fe Zensur auf Winfuture!
 
Schöne neue Welt. Was höre ich da immer öfter in letzter Zeit? Es sind die berühmten Worte: "$totschlagargument geht vor Datenschutz/Privatsphäre". Warum aber geht denn seit dem neuesten alles vor Privatsphäre und Datenschutz? Wurden wir nicht einst, anno 1945 von den tapferen Amerikanern befreit, um uns Freiheit zu geben? Unglaubliche Freiheit, damit wir uns alle entfalten können und nicht mehr mit Unterdrückung leben müssen? Und was ist jetzt passiert? Jetzt geht in der ganzen hektischen Welt alles immer vor Privatsphäre. Haben die Leute zu viele Staatsbesuche in China gehabt oder wieso hat sich die Einstellung so geändert? Und schauen wir mal auf unsere Gesellschaft von heute: Alles verwöhnte Idioten, die ihre Freiheit als selbstverständlich ansehen. Mal ganz ehrlich, wer will in einer Welt von RFID-Chips noch leben? Ich nicht, und ich wette viele andere auch nicht, wenn sie über die Auswirkungen bescheid wüssten. In Sorge grüßt der Torbi..
 
irgendwie habe ich das gefühl dass sich eine grosse schlinge um das internet legt und immer kräftiger zuzieht bis nichts mehr da ist ausser werbung. oder eine neue art die benutzer zu kontrollieren um an persöhnliches surfverhalten zu kommen. kinderschutz fängt im eigenen haushalt an.
 
Was macht man da als Pornofan, wenn all die schönen Boards und Foren geblockt werden müssen? Auswandern?
 
Ich glaube hier wird etwas missverstanden, es geht doch nicht um den Schutz der Kinder, es geht um Zensur, es gibt einige Leute die schon seit längerem darauf aufmerksam machen wollen, aber nicht gehört werden. Es sind alles Vorwände, die nutzen die Unschuld der Kinder um einen Polizeistadt zu kreieren. Wir können doch nicht zulassen, das so etwas auch bei uns eingeführt wird.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen