Plattenbosse gegen Amazon.de - Import-CDs illegal?

Internet & Webdienste Wie das Nachrichtenmagazin "Der Spiegel" berichtet, haben die Vertreter einiger deutscher Musikfirmen die Zeit vor Weihnachten genutzt, um sich mit dem Online-Versender Amazon wegen angeblich illegal importierter Alben in dessen Angebot anzulegen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Die Musik Lobby geht einen echt solangsam auf den Sack...
 
@Sebastian2: AMEN
 
@Sebastian2: Das heißt nicht " Die Musik Lobby geht einen echt solangsam auf den Sack..." sondern: "Die Musik Klobbies gehen einen echt solangsam auf den Sack..."
 
*Hardcore Underground CDs anguck, die aus den UK importiert sind von Amazon* - warum? Weil es in Deutschland nur Dreck gibt (meiner Meinung nach) und man hierzulande keinen UK Hardcore kaufen kann.
 
Schon gut, dass Amazon die Titel dann einfach entfernt hatte, anstatt sich zu beugen. Aber was ich immer weniger verstehe, es wird gejammert, dass die Musikindustrie so wenig verdient, sie haben durch das "illegale runterladen" soviele Einbußen, aber anstatt sich dann mal zu freuen, dass die Leute wenigstens SO (besser paar Euro, auch wenns 2-3 unter dem eigentlichen Preis ist) Geld verdienen, als nie CDs abzusetzen. Also echt, komischer Verein.
 
Tjoah, Geld regiert eben die Welt, und Gier den Menschen...
 
Dann sollen die die Preise in Deutschland senken, die Preise sind unverschämt. Man bekommt US-CDs deutlich günstiger als deutsche.
 
Amazon hat genau richtig reagiert!
 
@wellenreiter76: AMAZON is echt klasse was fällt diesen blöden labels eigentlich ein...schade das amazon die cd's wieder reingestellt hat die sollten die plattenfirmen ruhig noch mehr unter druck setzen diese sch...kapitalisten
 
Schon seit über 10 Jahren keine deutsch- oder englischsprachige Musik mehr gekauft. Und bei dem Verhalten der Musikindustrie wird das auch so bleiben.
 
@Mampf: ... ganz meiner Meinung - und mit Ausnahme meines Lieblingsinterpreten, der nur alle 2 Jahre ein neues Album auf den Markt bringt, verfahre ich seit vielen Jahren ähnlich ...
 
@Mampf: Ich vermeide auch jeglichen Neukauf von Schrott (Covercovercoverversion von Dideldumdideldu) und überteuerten Alben mit gerade mal einem brauchbaren Lied. Meine CDs kommen vom Flohmarkt oder aus Haushaltsauflösungen. So manches Schnäppchen gabs für 0,00 bis 3,00 Euro in tadellosem Zustand (z.B. Pink Floyd Pulse für 2,50 Euro). Schöne Grüße an die MI.
 
Musik sollte doch Kulturgut sein (jedem nach seinem Geschmack, egal WAS für eine Musik) und kein imperialistischer Geldsammler für die Plattenbosse. Also hat jeder das Recht, sich die Musik dort zu besorgen, wo es am günstigsten ist. Und wenn es auch dort unverschämt teuer ist, hilft nur freidenkerisches (ja, das Wort ist neu) p2p.
 
@Hirschgoulasch69: naja, Kriminalität als Reaktion scheint mir nicht gerade der richtige Weg zu sein, aber mach' nur...
 
@sengsta: Ein etwas hinkender Vergleich, aber: Was würde passieren, wenn sich Leute keine Lebensmittel mehr leisten könnten? Richtig, sie nehmen sie sich einfach. Bei Musik ist das zwar nicht legitimierbar (bei Lebensmittel schon), aber das Prinzip (Ursache/Wirkung) ist das selbe.
 
@mcbit: Dein Vergleich ist auch seeehr hinkend. Lebensmittel sind überlebenswichtig! Manche behaupten zwar, "Musik ist mein Leben" aber das solltest du nicht falsch verstehn :)
 
@ CNester: Er geht aber, den hinken ist eine Form von gehen. :P
 
toll, dass Globalisierung anscheind nur für die Konzerne zu gelten hat. Nur gut, dass ich schon garnicht mehr weiß wann ich die letzte CD gekauft habe :)
 
Schon so manche Einzelperson die sich zu wichtig und unentbehrlich gefühlt hat musste irgendwann auf sehr harte Art und Weise feststellen dass die Realität oft anders aussieht. Ich hoffe nur dass dies bei der Arroganz der Musikindustrie nicht anders aussehen wird.
 
Also ich finde das vollkommen albern...wenn die ein Produkt in anderen Ländern günstig anbieten, man es dort kauft und hier wieder günstig verkauft ist das absolut legitim...sieh Importwagen...natürlich sehen die Firmen das nicht so gerne, da es ihren Gewinn schmälert...aber das ist nunmal Teil der Globalisierung...man kann nicht sagen...ich produziere im Ausland, da dort die Produktionskosten so gering sind und dann gleichzeitig seine Produkte bei uns z.B. wieder teuer verscheuern. Ich meine wer soll das denn dann noch bezahlen? Die Leute haben keine Arbeit mehr aber sollen dann die teuren Preise berappen -.- . Nene das ist mal wieder Wuschdenken der Firmen !
 
@darksilver: tut mir leid, aber mach dich erst einmal schlau. für jeden artikel / artikelgruppe gibt es bestimmte regeln. für autos gelten ganz andere regeln als für musik cds. ach ja, import ist nicht immer gleich import :). das kann sehr böse ins auge gehen. ich könnte dir da einige beispiele nennen, aber das würde den thread hier sprengen :).
 
Man kann diese wie andere Abzockervereine nur in die Knie zwingen wenn man sie boykotiert. Also keine CDs und keine Musikdownloads mehr kaufen. Einfach mal alle ein paar Wochen Enthaltsamkeit üben. Was glaubt ihr wie schnell die einlenken. Gilt auch für Spritabzocke und anderes. Wenn aber keiner mitmacht klappts halt nie.
 
@skysoft2000: Nicht unrecht mit den CD's aber das mit dem Sprit kannst dir klemmen, aus spass an der freude fahren wir alle schon lange nimma. Zur Arbeit mussu aber trotzdem und wenn du denkst da fährt Bus und Bahn, hast du keine Erfahrung xD
 
@silentius: Erstens fährt man nicht mehr zum Spaß und zum zweiten tankt man erst recht nicht mehr zum Spaß. Neulich als ich getankt habe habe ich 85.80 Euro für eine Tankfüllung abgedrückt. Das war das erste mal dass die Kassiererin zweimal nachgeprüft hat ob mit der Anzeige auch alles in Ordnung ist. Ich habe sie noch lachen hören als ich raus ging. Ist nicht schön Sowas. Einziger Vorteil könnte sein das Geld sexy macht. Ist die Kassiererin atraktiv hat man auch gleich ein Date. Dumm nur das man hinterher kein Geld mehr hat.
 
@silentius: Weiß zwar nicht was für Erfahrung du hast. Mit mir jedenfalls noch keine. Was den Sprit angeht habe ich auch nicht vom Berufsverkehr gesprochen sondern von z.B. den Sonntagsfahrern. Man kann aber immer ein Argument finden um etwas nicht beinflussen zu wollen oder zu müssen. Deswegen bewegt sich hier auch soviel: nämlich nichts.
 
@skysoft2000: Ja, Boykott! Was Spritsparen betrifft, ich glaube ich bin hier im Viertel einer der Trendsetter, der den Trend hier in der Gegend zum Einkauftrolley losgetreten hat, nun sieht man sie wieder häufiger, die Einkauftrolleys, nicht nur bei alten Omas. Bei mir war aber auch ausschlaggebend, das ich infolge eines schweren Unfalls nicht mehr schwer tragen darf. Der Einkaufstrolley war die Lösung für das Problem, Einkaufen mal ohne Auto (auch einen ganzen Wocheneinkauf) ohne alles schleppen zu müssen. Und nun als Weihnachtsgeschenk einige nette Links um der Mafia eine lange Nase zu drehen für Kostenfreie Musikdownloads:
http://www.jamendo.com/en/ ,
http://music.download.com/ , http://www.archive.org/details/netlabels ,
http://www.mp3.com.au/ ,
http://www.garageband.com/ ,
http://greatsongsfree.com/free-MP3-music-downloads.html ,
http://www.purevolume.com/ ,
http://www.soundclick.com ,
http://www.myownmusic.de ,
http://ccmixter.org/,
http://www.stage.fm ,
http://freealbums.blogsome.com/ ,
http://fm4.orf.at/soundpark .
Viel Spaß!
 
@Fusselbär: Ja sehr bedauerlich das alles hier. Deswegen lassen wir alles wie es ist, damit niemand ein neues Problem hat. Achja. Danke für die Links. Mal schaun ob was Brauchbares zu finden ist.
 
@skysoft2000: Du verstehst das falsch. Sicher muss man, und möchte auch, was tun. Nur ab und zu ist das halt nicht so einfach möglich oder Sinnlos. Z.B. so Aktionen wie einen Sonntag nicht zu tanken. Das bringt halt nichts da man dann, wenn man das Auto trotzdem brauchte, am nächsten Tag mehr tanken muss. Und wenn man das Auto halt nur noch benutzt wenn man muss, dann muss es trotzdem irgendwann wieder vollgetankt werden wenn man es nicht mit 180 über die Autobahn schieben will. Bei CDs ist das natürlich anders. Da kaufe ich auch nur die von den Gruppen die ich entsprechend unterstützen möchte. Aber das Risiko eines Boykotts ist da wiederum gegeben das es die falschen trifft. Bei den Tankstellen sind esdie Pächter, nicht die eigentlichen Preisschrauber, genauso bei den CDs. Wahrscheinlich werden eher die Bands dran glauben müssen als die dicken fetten Plattenbosse. Die haben ihre Schäfchen immer im trockenen. Auch das sollte man im Auge behalten, das es halt auch die falschen treffen könnte.
 
@Tomarr: Ich verstehe das sehr gut was du meinst.Aber, ist es denn nicht immer so, dass es immer auch auch die Falschen trifft. Das ganze Abzockergeschäft ist doch schon soweit ausgeklügelt und darauf aufgebaut, dass es immer auch die Falschen trifft. Da steckt doch zum Großteil Absicht dahinter das Ganze so zu verzahnen, dass der, der evtl. veruschen könnte etwas zu ändern (also der Verbraucher) es sich nicht traut aus Rücksicht auf die, die es fälschlicher Weise treffen könnte? (Siehe Eure Reaktionen auf das was ich schrieb) Sollen wir uns den permanent für doof verkaufen lassen, nur weil wir mal wieder jemandem nicht weh tun wollten. Das Spiel was manche mit uns treiben wird jedes Jahr schlimmer. Was wollen wir denn sonst unternehmen? Wenns einen Vorschlag gibt der nur die Richtigen trifft bin ich voll unterstützend dabei. Habe aber leider noch keine andere Idee hier gelesen.
 
@skysoft2000: hast vollkommen recht das problem der gesellschaft ist das sich leider keiner mehr gegen irgendetwas groß zur wehr setzt :-/
 
Hm, offenbar ist "globaler freier Handel" eine Einbahnstraße und nur den ganz Großen vorbehalten.
 
Ja und weil es immer noch soviele Kaufsklaven gibt, gibt es die MuSSickindustrie immer noch.
 
@overdriverdh21: Genau! Und solange es leicht beeinflußbare Teenys gibt, die jede Kunsttruppe und DSDS Schei**e kaufen, kann die MI doch solche Preise machen. Dieses Zielgruppe gibt doch die meiste Kohle aus für diesen seichten Wegwerfpop! Und wie soll man diese kreischenden und in Ohnmacht fallenden, jeden Fanartikel kaufenden und den Truppen bei der Tornee hinterherfahrenden pubertierenden Teenys das begreiflich machen? Wenn dieser Bill Kotzki sie nur mal anlächelt, dann kaufen die das Album gleich 5 mal! Dort liegt das Problem begraben, nicht bei uns Leuten die die MI durchschaut haben und entsprechende Produkte boykottieren.
 
"Die Konzerne beschwerten sich bei Amazon,..." das ist schlichtweg falsch, die konzerne mahnten Amazon ab. ich hab den originalbericht im spiegel gelesen.
 
Die Musikindustrie macht sich selber kaputt. Erst verschlafen sie den Trend für Online Musik total und nun gehen sie nur noch blind auf alles los, was nicht bei 3 auf den Bäumen ist. Die Schuld bei den eigenen Geschäftsmodellen zu suchen, kommt nicht in Frage.
 
Ich frage mich ja, ob es da um alle importierten CDs geht, die über Drittanbieter angeboten werden. Ich bestelle mir nämlich hin und wieder solche CDs bei Amazon, weil die viel billiger sind als die direkt von Amazon angebotenen Versionen. Da bekommt man ein Album für 5-8 Euro + 3 Euro Versand. Ich bin nicht bereit, die "regulären" Preise zu zahlen. Die Alternative hieße dann... jeder weiß es. Das wäre mal wieder ein Eigentor für die Musikindustrie.
 
Amazon weiter so! Musikindustrie ist doch selbst schuld.
Bekommen es selbst nicht richtig geregelt.
 
Sehe ich genauso Amazon hat es genau richtig gemacht.

Ich finde das man mal ganz Deutschland mitmachen sollte und das nichts mehr gekauft werden sollte.

Die Musikindustrie sollte mal richtig Angst bekommen und mal wieder kapieren wer hier der wahre Boss ist und wer zahlt.

 
Das Geld zieht nur den Eigennutz an und verführt stets unwiderstehlich zum Mißbrauch. (Albert Einstein)
 
Ich gestehe, ich bin ein pöser pöser Konsumverweigerer Pursche. Wenn mich die Musikindustrie in die Finger bekommt, läßt sie mich bestimmt von Paltasar oder Pernhardt prutal zu Poden chleudern. Als Strafe bekomme ich bestimmt nur ein Kreuz und werde von Dieter Pohlen Musik zu tode bechalt.
 
Boykotieren und den Bedarf aus P2P befriedigen, keinen cent mehr für die Mafia, nur diese Sprache verstehen Die!!!
 
echt geile aktion von amazon, hätte ich genau so gemacht um mal zeigen wer den ton angibt
 
Früher hat M. Gandhi Sachen getragen, die in Indien produziert worden sind, einfach um die einheimische Wirtschaft zu fördern. Wir alle sollten seinem Beispiel folgen und die Wirtschaft sozial schwacher Länder ankurbeln, indem wir bei amazon.cn oder musicload.cn kaufen... gut es könnten für einen Euro auch Kopien sein, aber wen interessiert es schon :-P (Wer Ironie findet, darf sie sich in den weihnachtlich geschmückten ArXXX schieben)
 
Amazon ftw!
 
Also damit ich das verstehe... Ein Händler kauft Ware bei einem Anbieter im Ausland, das ist so weit legal. Aber er darf es dann nicht in D verkaufen obwohl die Ware nach geltendem Recht einwandfrei ist?! Nett. Vielleicht verklagt da mal einer die Musikindustrie im Gegenzug. Meiner Meinung nach ist das Behinderung des Handels. Gibt es da keine Gesetze?
 
@MaloFFM: Behinderung der Justiz gibt es. Von Behinderung des Handels habe ich noch nichts gehört. Soweit ich weiß bleibt es jedem selber überlassen was er wo für wieviel verkauft und an wen. Ob das nun legal ist den Käuferkreis auf gebiete zu beschränken kann dir bestimmt ein Jurist sagen. Theoretisch ist es meiner Ansicht nach möglich. Nur, einerseits wollen sie halt Originale verkaufen und dan vergrätzen sie die Kundschaft wieder. Das kann natürlich auch nicht der Weg sein.
 
kann ja nix dafuer, dass man nur im Ausland an bestimmte Alben rankommt. also sollen die mal ihre Klappe halten. der Verein nervt nur noch, muessen mehr solche Aktionen machen und zeigen, wer hier was zu sagen. frag mich eh, wie sie mit so viel Verlust durch P2P so viel Scheisse produzieren koennen. xD
 
die arschl..... sollen esrt mal alle ins "Billige" ausland verlagerten arbeitsplätze zurückholen. dann dürfen sie die schnauze aufmachen ob es illegal ist das zeug aus dem ausland zu kaufen und zu importieren.
 
Winfuture-User gegen Plattenbosse...
 
Wie? kann man auch musik auf CD`s kaufen??? grins
finde gut was amazon da macht, hoffe die halten den kurs bei. :)
 
solange man es sich immer noch leisten kann, gewisse alben releasedate mässig in zeitfenstern von über 7 monaten zwischen usa und deutschland zu veröffentlichen, greift man als interessent und supporternatürlich immer zum import, weil es den früher gibt... und oftmals ist gar nicht klar, ob bzw. wann ein tonträger hierzulande erscheint... da muss man fast mit der gnade der industrie hoffen - nur welcher supporter macht das mit?
 
Die sollten sich lieber mal darum bemühen wieder gute Musik zu vernünftigen Preisen zu vermarkten, anstatt alle 2 Wochen jemanden wegen irgendwas zu verklagen,...
 
ist doch ganz einfach: einen Monat lang gar keine CD's mehr kaufen - die wirkliche Macht hat der Verbraucher in seiner Tasche - die Industrie will an sein Geld. Und wenn der Umsatz einen Monat lang ausfällt - sicherlich werden die Preise für CD's purzeln und hoffentlich endlich mal in akzeptable Grössen fallen.
 
CD haben in 8 Jahren ausgedient mangels ÖL mangel.....
 
Also, wenn keine CDs mehr günstig über den Marketplace angeboten werden, werde ich wohl nie wieder CDs kaufen, da ich 99% meiner CD-Käufe darüber bezogen habe.
 
Also das Ganze Jahr über Schimpfen die Plattenbosse und regen sich über Filesharing
auf, jetzt meckern sie über die Angebote von Amazon !?
Kann man denen überhaupt was recht machen ???
Kein Wunder das niemand mehr CD´s kauft !!!
 
Und so begab es sich, dass die gesamte Industrie den globalen Handel verbreitete, bis auf eine - die Musikindustrie. Sie merkte schnell das es auf der einen Erde fünf Kontinente gab - also teilte man sich den Markt in fünf Zonen auf, damit man etwas Geld verdienen konnte. Als der Markt gesättigt war, begann man die Erde nach ihren Sprachen aufzuteilen und so entstanden viele Gebiete in denen man noch mehr Geld verdienen konnte. Bald merkte man, dass es ja viel mehr Städte auf dieser Erde gab als Sprachen, also schnell ein paar neue CDs produziert die nur in den jeweiligen Städten verkauft werden durften. Und wer sich nicht an die Grenzen hielt der wurde verklagt. Das viele Geld sprudelte und so konnten sich die Plattenbosse noch größere Jachten kaufen.
Leider gab es aber Künstler die nur Lokal bekannt waren, das machte aber nichts, denn in den Städten gab es ja auch Stadtteile und so wurden ganz viele neue Geschäfte aufgemacht um die vielen vielen Kunden in den Stadtteilen mit Musik versorgen zu können.
Noch mehr als Stadtteile gab es aber Straßen........
Nun aber leider gab es kein Musikgeschäft in meiner Straße und so ging ich in die nächste Straße, um endlich eine CD von meiner Lieblingsgruppe kaufen zu können. Als ich aus dem Laden kam, bemerkte die IFPI den Verstoß gegen diesen Grenzüberschreitenden kauf und stellte mich zur Wahl: entweder 2000€ Zollgebühren zahlen, oder CD zurück geben. Reumütig gab ich die CD zurück und begann zu meiner Beruhigung ein Lied zu summen........oje, ein Lizenzverstoß.....naja den Rest könnt ihr euch denken......
 
egal. amazon muss nichts anbieten. also wenn nicht das, dann auch nicht mehr das andere. amazon sitzt am längeren hebel und gewinnt mit solchen aktionen mehr anhänger :)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Kaspersky Internet Security 2017 5 Geräte - [Online Code]
Kaspersky Internet Security 2017 5 Geräte - [Online Code]
Original Amazon-Preis
58,99
Im Preisvergleich ab
40,00
Blitzangebot-Preis
44,99
Ersparnis zu Amazon 24% oder 14

Amazons Aktienkurs in Euro

Amazons Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Kindle Oasis im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles