Provider sollen EU-weit den Internetverkehr filtern

Internet & Webdienste Die International Federation of the Phonographic Industry (IFPI) diskutiert derzeit in Brüssel über das Blockieren von Protokollen für Peer-to-Peer-Netzwerke sowie das Filtern von bestimmten Inhalten durch die Internetprovider in Europa. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Achja bald haben wir auch sowas wie die große Firewall in China -.-
 
@blue_think: Hast Du eine bessere Idee? Wenn Du als Künstler (zumindest indirekt) einen Haufen Beiträge an einen Interessenverband zahlen würdest, dann würdest Du auch wirksame Maßnahmen gegen den Diebstahl Deiner Werke von denen verlangen, oder?
 
@peter64: das ist jedem sein eigenes Problem!
 
@peter64: Ich denke das Thema würde sich anders gestalten, wenn die Künstler auch die geschädigten wären, wenn ich das aber richtig mitbekommen habe werden die Künstler von den großen Labels doch eh nur mit einem Taschengeld abgespeißt während das Label den Millionenreibach macht steht der Künstler mit vergleichsweise mickrigen Beträgen da. Es gibt ja inzwischen auch Künstler die sich offen dafür aussprechen die großen Labels auf diese Art und Weise zu "schädigen" und ihre Musik entsprechend zu kopieren. Dazu kommt, dass es die meisten immer noch nicht geschnallt haben, man kann die zahl der heruntergeladenen Musikstücke nicht gleichsetzen mit entgangenem Gewinn, da der Großteil derer die sich das Musikstück gesaugt haben eben jenes weder gekauft hätten noch in irgend einem Plattenladen einmal probegehört hätten. Die Musikindustrie hat einfach kläglich versagt was den Umstieg auf neue Medien angeht und eben das rächt sich nun an den Verkaufszahlen, dazu kommt, dass der großteil der Veröffentlichungen forcierter Retortenmüll ist der den Datenträger nicht wert ist auf welchem er ausgeliefert wird. Und da man eigene Fehler nicht eingestehen will, wird einfach der Sündenbock Raubkopien ausgegraben und alles wird gut :rolleyes:
 
@peter64: Und da ist Zensur das geeignete Mittel?
 
Ich denke auch mal das die ultimative zensur das falsche ist, aber der witz ist doch, das die art der lösung garnicht zu frage steht. In der politik ist es wie in der medizin: gegen jede nebenwirkung wird wieder ein neues medikament erfunden, das wohl der user liegt denen nicht am herzen, sondern wie gut ihre konten gefüllt werde, sind, und bleiben.
@MaloFFM: Gillt aus meiner sicher eher für dich, denn legasthinker können wenig für ihre schwäche, das wäre als würdest du einen runtermachen der im rollstuhl sitz und vor hunderterten menschen zu ihm lauthals rufen das ein terrorist ihn am besten umbringen soll, weil man jemanden wie ihn hier nicht braucht. Leztendlich würde ich sagen das leute die offtopic andere leute diskriminieren eher gelöscht werden sollten, als leute die engstirnigen kommentaren entgegenwirken.
 
Lösung bei Torrent: ganzer Datenverkehr verschlüsseln. So einfach ist das ganze zu umgehen und daher absoluter Blödsinn!
 
@JTR: Gibt es noch Leute die das nicht tun? *g*
 
@JTR: Und dann werden verschlüsselte Übertragungen, gleich als Kritisch deklariert und mann wird alleine bei der Nutzung von zB. verschlüsselten E-Mails als Straftäter bezeichnet, tolle Idee, daher wenn man sowieso legale Dateien tauscht ist eine ohnehin unnötig und man wird nicht verdächtigt, ich gehe mal davon aus das es sich um legalen Datenaustausch handelt, daher werden dann wenigstens wirklich private Daten geschützt, so das man verschlüsselte E-Mails noch nutzen kann.
 
@JTR: Differenzierung ist zimlich einfach, in Italien hat der Anbieter NGI eine sehr nette Statistic einmal gezeit ich guck mal ob ich sie noch findet = ).

http://gaming.ngi.it/forum/showthread.php?t=442218
 
@JTR: Blockieren von P2P ist absolut sinnlos, da kann ich mich anschließen! Das wäre ein Schriit zurück in der Entwicklung des Internets. Wie lassen sich sonst große Dateien wie Linux-Images mit geringen Traffickosten für die Serverbetreiber verteilen. Chip.de verteilt z.B. ebenso große Dateien zusätzlich über Torrentslots um Transferkosten zu sparen. Legale Torrents wären somit ebenso von der P2P-Sperre betroffen. Wäre Schade um die ganze P2P-Technik.
 
Wenn das so passieren würde, wandere ich aus Europa aus!
 
@schorcht: Jo, damals hab ich auch gesagt "Wenn das Benzin über 'ne Mark kostet geh ich zu Fuß". Aber irgendwie macht's dann doch keiner^^ Falls das passiert werden sich also die User ärgern und den Mund halten. Die Warez-Szene juckt's eh nicht, läuft ja eh seit Jahren verschlüsselt.
 
@schorcht: abgedroschene Kindersprüche von geistigen Tieffliegern, kanns nicht mehr hören!
 
@ peter64: er hat einfach nur recht, das ist eigentlich die beste und einfachste lösung dem ganzen quatsch hier zu entgehen und besonders deinen beiträgen
 
wenn das die gleiche news ist, wie vorn paar wochen auf gulli, dann ist das überhaupt erstmal soweit, dass ne machbarkeitsstudie gemacht wird. und den gesammten traffik filtnern nach unlizensierten dateien (wie es dort hieß) ist technisch wat ganz anderes als ports priorisieren und mails filtern bzw das, was hier steht. ne quelle wäre nett.
 
tztztz … früher haben wir uns die Schallplatten von Freunden und Kollegen ausgeliehen und uns ein Tape gemacht - war ja eigentlich auch schon ein Verstoss gegen das Urheberrecht. Und jetzt soll das INTERNET komplett gefiltert werden!? Ja wo sind wir denn jetzt, dass man vorgeschrieben bekommt, was man im Internet macht und was nicht. Mein Provider hat in den Newsgroups so einfach, ohne irgendwelche Ankündigung, alle alt. gesperrt - Frechheit. Chinesische Zustände brauchen wir nun wirklich nicht. Freies Land!!! Freie Bürger!!!
 
@mgg2000: Genau! Gebt den Pedophilen Ihrer Chat-Räume und schaut weg wenn die Rechten Seiten ins Netz stellen! Man man man wie naiv kann man sein...
 
@MarloFFM: Ja das versteht man unter Freiheit. Die Faschos sollen nutzlos diskutieren können und die Pädophilen ja die sollen sich halt selbst anzünden...
 
Willkommen in der Europeen Democratic Republic, wo die Industrie unsere Politiker lenkt die eigentlich unsere Vertreter sind. Eigentlich.. Ausserdem bei all der Zensur die da noch kommen wird, ist die Stasi 2.0 von Herrn Schäuble auch nicht mehr so schlimm..

Und keinen interessiert es wirklich..
 
@alicologne: Amen Bruder. Sprichst mir aus der Seele. Wie geht der schöne Spruch gleich noch? Achja "Wer mehr Sicherheit gegen Freiheit eintauscht, der hat sie nicht verdient."
 
@motverge: Aristoteles: „Wer Sicherheit der Freiheit vorzieht, ist zu Recht ein Sklave.“ :-)
 
@motverge: Those who would give up essential Liberty, to purchase a little temporary Safety, deserve neither Liberty nor Safety. __ Benjamin Franklin
 
@alicologne: stimmt so war das. Der Benjamin hatte so einige gute Sprüche auf lager
 
So langsam fehlen einem echt die Worte. Was für komisches Zeugs rauchen diese EU-Fritzen bloß? DAS sollten die mal besser filtern!
 
@DON666: xD +
 
Die kommen auf immer dümmere Ideen! Was ist mit denen los? Zum Glück gibt es noch Gerichte, die sowas wohl durchkreuzen würden.
 
Was soll dieser Scheiss? Wir sind hier nicht in China, wo dank des Kommunismus das Internet zensiert wird. Verdammt nochmal, manchmal wünsch ich mir einfach mal, dass die Musikindustrie ihr verdammtes Maul halten soll. Wenn die das durchgehen lassen, wirds wirklich Zeit, aus der EU auszutreten. Da pfeif ich auf wirtschaftliche Vorteile, diese kommunistenähnlichen Ideen sind nicht okay.
 
@Skaroth: Auch wenn der Vergleich hinkt, aber stell Dir mal vor, Du würdest nach hause kommen, Einbrecher räumen Dir die ganze Bude leer. Alle Nachbarn und die Polizei stehen daneben und unternehmen GAR NIX, halten stattdessen die Tür auf und helfen vielleicht noch tragen. Die Situation die wir zur Zeit haben ist nicht die ultima ratio, auch wenn die Musik- und Filmindustrie nicht ganz unschuldig daran ist. Keiner muss sich über Jahre wehrlos beklauen lassen. Und keiner hat einen Rechtsanspruch darauf etwas zu stehlen, weil er es sich nicht leisten kann oder weils im Laden um die Ecke nicht oder in der falschen Farbe verkauft wird. Sich dann aber auch noch beim bestohlenen Ladenbesitzer zu beschweren dass er eine einbruchssichere Tür einbauen will, das ist der Gipfel. Alles umsonst haben wollen,
und dann auch noch rummeckern, eine wirklich bedenkliche Rechtsauffassung. Sei mal froh über die liberale und menschenfreundliche EU. Früher hat man Leuten wie Dir die Hände abgehackt.
 
@peter64: in meinen Augen macht die MI/FI den Fehler, Gelegenheit macht Diebe. Ich als Hersteller würde erstmal die Produktion von CD´s einstampfen und zB Alben als MP3 Stick´s anbieten. Stick ohne Schnittstelle nur Audioausgang bzw Stromversorgung.
 
@peter64: Der vergleich hinkt mehr als stark. Selbst wenn das nicht der Fall wäre, so müsste doch jede Privatperson auch eine Alarmanlage von der EU gesponsert bekommen. Schließlich bekommt die Musik-/Film- what everindustrie einen schutz von der EU für ihre zwecke. Wir zahlen eh nur bei der EU drauf aber das merkt anscheinend keiner bzw. will keiner wissen. Google ist dein bester Freund bei der Sache.
 
@peter64:
"...Keiner muss sich über Jahre wehrlos beklauen lassen. ..."______ne kopie von ner original cd ist nicht geklaut. wenn ich dich klone__-klau ich dich nicht...sondern duplizier dich !!...insofern bieten "tauschbörsen" nicht "geklaute musik" an, sondern vervielfältigte :-)
________________-
also __- fachjargon "vervielfältigung" :-)__-und wenn raubkopierer verbrecher sind, lassen wa am besten alle totschläger,mörder un vergewaltiger frei....denn sonst wird der platz in den gefängnissen etwas eng :-)
-____________- mal noch was objektives - zur not konstruiert man einen grund, um ein bestimmtes ziel zu erreichen (siehe george w bush, schäuble etc.)____
1984 lässt grüßen !!!
 
@ peter64: Ich halte Dich für einen erbärmlichen Musikindustrie-Troll oder einen kompletten Idoten, wegen dem Einbrecher Vergleich! Der Musikindustrie wird die Musik nicht gestohlen, sondern die Menschen tauschen bloß ihre Musik. Diese Tatsache ist nicht zu Verleugnen! Außerdem rennen die Industridioten wieder einem Trend ewig weit hinterher, das, was die Musikkonservenkopierindustrie fordert, ist völlig belanglos.
@all: Musik P2P-Link-Tipp für alle: http://www.jamendo.com/en/
 
@fazerdirk: Du möchtest also Liebhabern von qualitativem Klang keine CD`S mehr verkaufen? Und wie bekomme ich so einen Stick ins Autoradio? Eine Nichtduchrdachte Idee von Dir.
 
@peter64: Der Bestohlene will aber andere zwingen, eine Mauer ohne Tür um das Haus des Bestohlenen zu dessen Schutz zu bauen. Wenn sie einer beklaut, steht ihnen das gleiche Recht wie jedem anderen zu, er kann eine Anzeige machen. Außerdem kann er sein Eigentum schützen, auf eigene Kosten und nicht auf Kosten der Provider. Und "liberale EU" ist doch wohl ein Witz, oder?
 
@peter64: Ich muss der EU nicht beweisen, dass ich unschuldig bin. Eher sollte es umgekehrt. Der Vorschlag geht nach dem Motto "Jeder EU Bürger ist grundsätzlich kriminell. Wir verbieten Filesharing, weil man hier nur illegale Dateien runterlädt". Ich lass mir das Internet nicht zensieren. Ich mache keine kriminellen Sachen im Internet, trotzdem will ich uneingeschränkten Zugang. Nicht jeder Internet Surfer ist kriminell oder hat vor, kriminelle Inhalte zu öffnen. Scheiss auf Demokratie...die zählt heute nicht mehr. Hat uns wer gefragt, ob wir die EU Reform haben wollen? Nein, trotzdem lassen wir uns von den Deppen aus Brüssel alles vorschreiben. Manches ist sicherlich auch gut, aber es geht langsam zu weit. Vorratsdatenspeicherung, Internet Zensur...nein darauf hab ich kein Bock.
Und was die Musik- und Filmindustrie wieder abliefert, ist ja wohl der ärgste Mist. Kapitalistenschweine, die einfach nur mehr Macht wollen. Manchmal könnt ich kotzen, wenn ich mir die jetzige Situation ansehe. Wie wirds dann wohl in der Zukunft aussehen, wenn jetzt schon solche Idiotenvorschläge kommen? Nein zur EU!
 
@ mcbit: technisch ist das möglich man muss den Hardware Standard neu definieren, Knackpunkt ist immer noch die Schnittstelle, solange die Daten auslesbar sind ist das Produkt unsicher.
 
Warum verbannt man Lobbyisten verseuchte Politiker einfach nicht?
 
Back to "1984"
 
@SmallDragon: +
 
Da hat aber jemand seine Prioritäten falsch gesetzt. Setzen, sechs.
 
@ph030: Der Aussage schließe ich mich gerne an, aber sie bedeutet keine Generalvollmacht alles zu 'ziehen' was man haben will. Wem der Chart-Mist zu schlecht oder zu teuer ist, der kann im Internet auf eine riesige Auswahl an freier und kostenloser Musik zurückgreifen. Linux kaufen ist der richtige Weg, nicht Windows raubkopieren. Die Major-Labels (oder MS) kratzt das nicht wirklich, Ihr killt die freien Systeme und die kleinen Labels bzw. Künstler. Und das kostet - by the way - eine Menge Arbeitsplätze überall auf der Welt. Die vielen kleinen Raubkopierer heucheln mit der Film-, Musik- und Softwareindustrie um die Wette, wähnen sich als Gewinner, sind in Wirklichkeit aber die ewigen Loser und merken's nicht mal. Echt fett, alter!
 
@peter64: Kleine Labels haben den Trend erkannt. Einem Künstler schadet man durch Downloads nicht, da dieser von einer CD sogut wie nichts bekommt. Wenn Du zB alle Alben von Westernhagen irgendwo runterlädst ohne zu zahlen, und dann kaufst Du dir ein T-Shirt von Ihm oder gehst in eines seiner Konzerte hat er damit sehr viel mehr verdient als an 20 Alben. Die Plattenmafia stellt es aber leider immer etwas anders dar.
 
Kann mich noch gut an Zeiten erinnern in denen einige Provider die P2P Ports gesperrt hatten. Gegen Umweltzerstörung geht ja kaum einer auf die Barrikaden abe, da war der Aufschrei groß ! Klar, daß die Provider da nicht mit spielen und auch gut so...Vielleicht gibts ja endlich mehr gute Musik und gute Filme wenn da keiner mehr Geld dran verdient und diese Dinge wieder mehr vom Herzen kommen.
 
son bla aber auch...ist technisch unmöglich, aber sind wieder viele eu-bekloppte mit beschäftigt und der broterwerb auf kosten des eu-bürgers gesichert.
 
Die frage nach der Sinnhaftigkeit ist durchaus berechtigt, ich mein es gibt immernoch Bittorrent, Oneclickhoster, FTP-Downloads etc. Wenn man wirklich keine Illegalen Downloads mehr will, müsste man das komplette Netz für Europa dicht machen.
 
Hmmm bewirbt sich Winfuture seit neusten um den Titel "Bild Nachfolger 2008"?
 
Wenn man einen 50€ Schein vor die Haustür legt und man sich wundert warum er am nächsten Tag weg ist, ist selber Schuld. Die MI bzw FI muss selber dafür Sorge tragen ihr Produkt so zu vermarkten das der Kunde es attraktiver findet es zu kaufen als zu kopieren. Die MI/FI hat schlichtweg das www. verpennt. Die Industrie hat uns mit dem Internet und den digitalen Komponenten eine Technologie in die Hände gegeben ohne überhaupt über die Konsequenzen nachgedacht zu haben
 
@fazerdirk: Da gebe ich Dir zu 100% recht. Das Problem ist aber, dass man vielen Leuten eine CD für 10Cent anbieten kann und die 'ziehen' sie trotzdem lieber. Klauen und nicht erwischt werden ist viel cooler als ganz brav etwas zu kaufen. Um die CD zu kaufen müsste man außerdem aufstehen und vom Rechner weggehen, das geht schonmal gar nicht. Diesen Leuten kann man weder mit Argumenten noch mit guten Angeboten beikommen. Die fressen tausendmal soviel wie sie verdauen können, solange bis sie dran ersticken. Haben 100.000 mp3's und Filme auf der Platte, aber nur 2 Ohren und 2 Augen. Werden nichtmal alt genug, um jeden Titel auch nur 1-2mal hören zu können. Ich bin kein Freund der MI, aber die organischen Tastaturverlängerungen sind oft auch nicht besser - leider!
 
@peter64: Komischerweise kaufen "netzaktive" Menschen mehr CDs, DVDs , Games und so weiter. Wie viel sie davon illegal auf der Platte haben ist nicht entscheidend IMHO. Es schadet ja der Industrie nicht. __- Studie: Filesharer kaufen die meisten CDs http://winfuture.de/news,35515.html
 
Ah wie schön das niemand weiß, dass ich Share EX2 benutz.
 
naja immerhin werden durch p2p weniger umweltschädliche Cd´s produziert...
obwohl ich auch kein freund von illegalem bin, wenn ich eine Musik von meiner Lieblingsband haben will, dann kaufe Ich mir die CD.
 
Wer die Musikindustrie durch CD/DRM-Musik/MP3 käufe unterstützt ist selber schuld. Wir Konsumenten haben es in der Hand diese Drecksä... durch Boykott kaputtzumachen. Ein Musiker verdient an einer CD sogut wie nichts, der macht seine Gewinne durch Konzerte/TV Auftritte und Fanartikel.
 
Nun, dann muss man eben, wie unser Bundesinnenminister nicht müde
wird zu betonen, im Sinne der Sicherheit die Verfassung (wir haben
übrigens nur ein Grundgesetz, keine echte Verfassung) ändern...
___________________________________________ __________________________
Es sollte ganz klar sein, dass gerade jenes Filesharing häufig von
Terroristen genutzt wird, gerade um Pläne für Atombomben, seien es
nun Thermo-Nuklear-Sprengköpfe, Neutronenbomben, Wasserstoffbomben
oder schmutzige Bomben, sowie Propaganda zu verbreiten.
___________________________________________ __________________________
Zudem wird die Bevölkerung eindeutig von diversen Seiten gegen die
Regierung, pardon den Staat, aufgehetzt. Gerade das Beispiel
Verfassungsbeschwerde gegen die Vorratsdatenspeicerung zeigt, dass
das Internet ein Sündenpfuhl von Staatsverrätern ist, die nichts
besseres zu tun zu haben scheinen, als die allwissenden und stets
gnädigen und gerechten Entscheidungen der einzig wahren letzten
verbliebenen Bastion des RECHTSstaats zu unterminieren.
___________________________________________ __________________________
Die einzig folgerichtige Entscheidung kann nur sein, dass
ausschließlich loyalen Bürgern (das sind vorzugsweise die, denen im
Altenheim gesagt wird, wo sie ihr Kreuzchen zu machen haben) der
Zugang zum Internet gewährt werden kann.
________________________________________________
And may God bless our grandiose country as well as he blesses the God
given country of the United States of America and prophetical leader
George W. Bush (who is not a miserable failure).

___________________________________________ __________________________
So long and thanks for all the fish.
___________________________________________ __________________________
P.S.: Wer Ironie findet, darf sie behalten, wer keine findet sollte
nochmal suchen, findet er dann immernoch keine, dann darf er das auch
für sich behalten
 
Absoluter Schwachsinn! Peer-to-Peer-Netzwerke sind an und für sich völlig legal, mit welcher rechtlichen Begründung sollten diese verhindert werden? Und Filterung des gesamten I-net ist absoluter Quatsch.
Da könnten die Deppen ja gleich die Abschaltung des I-Netzes fordern.
Ganz davon mal abgesehen, dass sich Dateien verschlüsseln lassen!
 
Willkommen im Polizeistaat sach ich da nur.

Was schreibt man uns denn dem nächst noch vor?

wenn man z.B. in Firmen inhalte filtert oder P2P-Netzwerke sperrt kann man das ja verstehen aber was soll das in ganz Europa?

P2P ist zwar bekannt für Film und Musik Piraterie aber das kann man wenn man will auch anders und man kann P2P auch Legal nutzen wenn man z.B. eigene Programme, oder Bilder einer gruppe von Benutzern anbieten will.

was kommt dann als nächstes werden die Remotedesktop verbindungen auch blockiert damit ich nicht mit meinem kumpel eine verbindung auf bauen kann um mir dann die daten zu ziehen? Dann will ich mal sehen wie ich dann meinen Root verwalten soll (naja auzer telenet client aber der kann ja auch kopieren -.-)

naja obs sinnfrei ist könnt ihr endscheiden ich wollte es nur mal loslassen :)
 
@heavenoffantasy: Es ist ja auch so, dass wir Bürger unser Internet selbst zahlen und dann kommt die Musikkonservenkopierindustrie daher und will das Internet Rauben! Ja, Rauben, den sie will den Bürgern ja ihr bezahltes frei verfügbares Internet wegnehmen, ist ja nicht so, das die Musikkonservenkopierindustrie ein eigenes flächendeckendes Netz kostenlos den Bürgern anbietet, in dem eine Filterung stattfindet, aber dafür ein kostenloser Zugang zu ihrem außerordentlich begrenzten, zensiertem und gefiltertem und somit unatraktivem Netz kostenlos verschenkt wird, die Musikkonservenkopierindustrie will das von Bürgern bezahlte Internet in ihre Gewalt bringen, zensieren, dem Bürger wegnehmen, den Bürger berauben, wo es nur geht, eine Leistung will die Musikkonservenkopierindustrie gar nicht erbringen, denn dann müsste sie ein kostenloses eigenes unatraktives zensiertes Netz flächendeckend kostenlos zur Verfügung stellen, aber das wird die Musikkonservenkopierindustrie bestimmt nicht tun, denn das kostet ja Geld, aber dem Bürger das vom Bürger bezahlte freie Internet rauben, das Internet in die Gewalt bringen, überall lauern wie Wegelagerer und Raubritter, das, genau das, will die Musikkonservenkopierindustrie! Es stellt sich die Frage, wer will sich da tatsächlich an Piraterie im großen Stil versuchen und sich "Rauben wir doch gleich das ganze Internet von den Bürgern" denken?
 
Eine definitive Beschneidung der Persönlichkeitsrechte, dieser Filter filtert ja auch ganz normalen BT Traffic (__>legalen). Wird sowieso nicht kommen, denn das geht eindeutig zu weit __> chinesische Mauer. Lasst sie doch fordern was sie wollen. Man muss ja auch nicht jede Forderung so ernst nehmen.
 
Wer was mit seinem Internetanschluß anstellt,dafür ist jeder selbst verantwortlich.Was die Saugerei anbertifft sei es legal oder geklautes Zeug,die Tauschbörsen sind eh fast leergesaugt.Die Leute tauschen doch fast nur noch die vollen Festplatten untereinander aus.Was bringt dann noch die totale Überwachung des Web's *rofl*
 
Die ûberwachung ist doch sowieso schon da. Ist doch nichts neues! Das was denen wirklich fehlt, ist ein gutes konzept, dass es allen Nutzern erlaubt, günstig sachen runterzuladen. Das wichtigste ist also der Preis von Film, Musik usv.... Damit es sich für uns Nutzern lohnt, nicht zu saugen, sollten die Grossen auf die 1000% Gewinnspanne verzichten. Aber soweit kommt es leider nicht. Da ich weiss, dass eine Musik-CD nur maximal 4 euro in der Herstellung kostet, könnten die Macher eigentlich ein Musikstück für 80 cent anbieten. Auch das kann man auf die Filmbranche ausbreiten. Da kann ich eigentlich versprechen, dass es kaum noch illegale sauger gibt.

Aber das problem ist eigentlich nicht nur der Preis. Das grosse Problem der Musik und Filmindustrie ist die Verbreitung der Produkte. Du kannst dich nach einem Bestimmten Artisten in 100 Geschäften umsehen, ohne ihn zu finden, weil er aus einer Region kommt, wo man nicht kaufen kann. Das ist mir schon mal passiert mit einem Lied, ich habe es in einer Fernsehsendung gesehen und wollte es kaufen. Auf den Seiten, die das Lied hatten, konnte ich es aber nicht kaufen, da es nicht nach Schweden verkauft wird!

Ja, wirklich! So was gibt es!
Was bleibt mir denn da für eine Möglichkeit übrig?
So geht es auch für Filme, alte Filme miteingerechnet.

Ich muss aber sagen, dass keiner der illegal saugt glücklich ist. Es ist einfach so, dass viele auch nicht das Geld haben, um Sachen zu kaufen.

Dies ist keine Reklame für illegales saugen.... Ich wollte nur deutlich machen, wo das Problem zu suchen ist!
 
Ich finde es sowieso falsch Musik, Filme etc als Produkt zu bezeichnen und so zu vermakten. Ich lade keine Musik aber ich kaufe auch keine, muss ich deswegen verzichten ... NEIN. Man kommt im TV / Radio /Webradio etc auch völlig legal in den Genuss dieser Kunstprodukte. Man sollte es einfach aufgeben mit Datenträgern die Kunst virtuell verkaufen zu wollen. Es gibt Konzerte, Kino etc. wo man für das Erlebnis zahlt und das lässt sich nicht raubkopieren! Alles drumherum ist einfach die Werbung für dieses Erlebnisprodukt und sollte desshalb nicht kostenpflichtig sein. Man sollte im Internet alá seekpod eine Datenbank zur Verfügung stellen auf die man, wie mit vielen anderen Inhalten auch, zurückgreifen kann wann man will. Staatszensur und Pauschal-Überwachung ist Verfassungswidrig!
 
@Orbmu2k: ja deswegen wird das in naher zukunft erstmal nicht kommen. aber vllt. sollte die industrie nicht weiterschlafen und endlich von ihrem hardmedium dvd abrücken und ein gutes filmeportal zu verfügung stellen. aber den informationsfluss wird man nie unterbinden können, vor 20 Jahren gabs auch Raubkopien und kopierte VHS, und hollywood lebt immer noch und besser den je.
 
Urheberrechtsverletzer sind Raubkopierer.
Politiker sind Korruptionsmörder.
Musiklobbyisten sind Produktionsterroristen.
 
So langsam geht mir diese ganze EU-Diskussion nur noch auf den Zeiger, normal hätte man in Deutschland nen Volksentscheid machen müssen, um in die EU einzutreten, was macht man anstatt dessen? Man beschließßt es einfach?! Im Grunde ist das ganze Drama in Deutschland dermaßen aus dem Ruder gelaufen, daß wir "kleinen" Bürger doch nix mehr zu lachen haben, das Resultat haben wir in den 70ern geshen... Es wird auch mal wieder Zeit für ne Änderung! Sorry fürs offtopic!

Ich finde es allerdings toll, daß jetzt wieder ne ganze Reihe Forderungen seitens der EU dazukommen... nen größeren Gefallen können die doch den Telekomischen nicht tun! Die Kleinen Internetprovider werden kaum die finanziellen Kapazitäten aufbringen können, um der ganzen Vorratsdatenspeicherung, Sperrungen und Zensuren nachkommen zu können... Ergo machen se lieber zu! An wem bleibts wieder hängen? An den Großen natürlich!!!! Trotz Allem werden so wieder Arbeitsplätze wegrationalisiert, da die rosanen ja nun gerade dabei sind, Arbeitsplätze in den Osten umzusiedeln... Also ich kann diese ganze Meckerei nicht nachvollziehen, sollen doch auch bei unseren EU-Nachbarn nen paar hunderte Arbeitsplätze neu entstehen!!!!

Oh Mann... wo sind wir gelandet, wozu brauchen wir noch ne Regierung? Reicht doch die Industrie und Brüssel!!! lol
 
@KanzlerNikon: ab auf die strasse ich bin dabei, ich kann die alten politik fressen ehh nicht mehr sehen!! die sind doch von vorgestern und reichen sich das zepter rum.

aber schon krass wenn das käme, naja die schweiz würde sich freuen, swiss vpn würde sich eine goldene nase verdienen :)
 
Für die, die es noch immer nicht verstehen: One nation, one currency, one religion, one world, one bank .... - Let us never tolerate conspiracy theories..

www.infowars.com
 
Mit Volldampf in die EU-Diktatur.

Die EU-Faschisten wollen die totale Kontrolle.

Das wäre der Tod der Meinungsfreiheit und der Tod des Internets.

Zeit für den analogen Widerstand.
 
einige leute übertreibens hier aber schon ziemlich. man spricht hier erstmal nur von einem vorschlag, das provider mehr eigeniniziative ergreifen sollen. Was einige leute dabei herausinterpretieren ist herzt aller liebst. ich halte es schon für sinnvoll wenn man aktiv etwas gegen z.b. usenext macht, wo man gegen bezahlung so ziemlich alles illegal und mit vollspeed herbei bekommt. das hat schon nichts mehr mit delikt zu tuhen, das ist sprichwörtlich eine gewalltverherrlichung. Rapidshare, welches wie ein schwamm den illegalen inhalt nur so aufsaugt. Solche Plattformen sind schuld an solche politische Maßnahmen. Leider muss ich der politik da zustimmen, das geht zu weit!
 
@Kalimann: Ist doch alles bla... wer schützt uns denn vor der Willkür der Musik und Filmindustrie oder dem Staatsterror eines Schäubles? Richtig, NIEMAND. Es gibt dinge, die kannst du verbieten, dass ist nur leider nicht umsetzbar. Die Gesetze reichen aus, die müssen nur umgesetzt werden. Alles weiter ist unzumutbar und Lobbyistenpolitik nichts weiter. Und du findest sowas gut. Als nächstes kommen die Energieriesen und fordern ein Verbot der Alternativenergien, weil dadurch ihr schei*** Profit geschmählert wird. Oder wie jetzt, die deutsche Autoindustrie jammert wegen zu hohen Umweltauflagen und droht mit Entlassungen wenn sich da snicht ändert. Lobbyistenpolitk eben. Aber du findest sowas toll. Schäm dich.
 
@sesamstrassentier: was hat denn Schäuble hier zu tuhen, bleib dochmal sachlich! Anscheind reichen die Gesetze eindeutig nicht, denn ein "Nein, das darfst du nicht!" reicht nunmal nicht aus. Ich finde sowas nicht gut, kann diese schritte aber gut nachvollziehen.
 
@Kalimann: Aha und stattdessen soll also Filesharing komplett geblockt werden? Wie wärs gleich mit dem ganzen Internet? Da sist reiner Schwachsinn. Man kann durchaus auch legale Inhalte über Filesharing beziehen. Größtes Beispiel ist hier wohl Linux. eDonkey Netzwerk wurde vor einigen Monaten fast lahmgelegt, weil ja angeblich alle Filesharer illegale Dateien herunterladen. Die Verallgemeinerung versteh ich nicht. Der Staat stellt einen grundsätzlich als Kriminellen hin und das ist nicht okay. Jemanden umbringen ist auch verboten, trotzdem passierts. Was kann man dagegen tun? Eigentlich gar nichts. Man müsste Waffen komplett verbieten. Dann müsste man aber noch Küchenmesser und andere scharfe oder gefährliche Gegenstände verbieten. Deine Argumentation ist überhaupt nicht stichhaltig. Denk vorher nach. Man müsste das komplette Internet verbieten, um gegen Cyber Crime vorzugehen. Die einzigen User, die beschissen werden, sind die legalen User. Die dürfen dann nicht mehr Filesharing nutzen, obwohl die es eigentlich bisher nur legal genutzt haben. Denk wieder ans Küchenmesser. Viele Leute benutzen es zum Kochen, also legal. Dann gibt es aber ein paar Leute, die damit Menschen umbringen, was illegal ist. Die Lösung kann sicherlich nicht sein, Küchenmesser zu verbieten, oder? Laut deiner Argumentation aber schon -.-
 
@Skaroth: der Punkt ist aber das die tauschbörsen nicht dafür benutzt werden um legale inhalte auszutauschen. Es ist theoretisch auch nicht schlimm das illegale inhalte ausgetauscht werden. das problem ist, in welcher extremität und dreistigkeit es mittlerweile getahn wird und wie einfach es ist. Man gebe bei google eine markensoftware ein, das späteste fünfte suchergebnis ist eine torrentseite mit einem download eines torrentfiles für diese software. Das ist defenitiv außer kontrolle geraten.
 
@Kalimann: filesharer und linuxnutzer sind alles satans kinder und terroristen, stimmts? das gute ist nur in dir und george bush. kannst dich auf sein schoß setzen, der plappert genau son polemischen mist wie du. effekthascherei.
 
Tztz... was die sich einbilden.
 
Ich denke selbst der unerfahrenste Poster hier versteht mehr vom I-Net als die Jungs und Mädels von der EU. Wir alle wissen das es quatsch ist und sollten uns aus diesem Grunde hier net den Mund fusselig reden. Immer wenn ich hier lese sehe ich wieviele Meinung es doch gibt. Das die Musikindustrie einfach nur noch kagge produziert und diese kagge sogar schweineteuer ist, finde ich auch. In meinem Fall muss ich jedoch sagen, das ich den ganzen Mist weder kaufe noch ziehe. Ich lasse einfach diesen geistigen Dünnschiss im Laden und konne sicher nicht auf die Idee meine schöne Festplatte mit diesem Datenmüll zu füllen. Was Filme angeht, sehe ich es jedoch ein wenig anders. Viele Millionen werden in diese investiert und später kostet die DVD nur zwischen 10 und 20 euro und trotzdem saugen die Leuten jeden Film in mieser Qualität statt auf die TV Ausstrahlung zu warten oder ihn halt zu kaufen. Wenn einige Leute aufhören würden diesen scheiss Möchtegern-Bands nachzugeifern und ein wenig häufiger DVD-Videos kaufen würden, wäre das hier ein schöner Planet... ^^

Aber egal, ich wünsch allen WinFuture-Lesern und Schreibern ein schönes Weihnachtsfest, einen guten Rutsch und das ihr auch in 2008 eure persönliche Meinung habt und für sie eintretet xD
 
das Internet verkommt immer mehr zu dem, was es früher nicht war: zu einem Tummelplatz für große Firmen, die mit Hilfe von Gesetzgebern ihre Interessen durchdrücken. Das Internet als Mitmachplatz für jeden ist dann Geschichte. Was ich damit sagen will, Tauschbörse ist nicht gleich Tauschbörse. Es gibt gigabyteweise Inhalte, die nicht gegen Urheberrechte verstoßen, allein das stößt der bisherigen Medien-Verteilungs-Industrie (ehem. Musikind.) gewaltig auf. Was die nämlich nicht wahr haben wollen: dank Internet ist ein Künstler nicht mehr auf große Labels angewiesen, um seine Stücke der Welt zugänglich zu machen.
 
wenn die IFPI ihr geld sinnvoller einsetzen würde und z.b. musik- oder filmangebote intressanter gestalten würde, gäbe es bestimmt auch weniger filesharingverkehr mit "urheberrechtsverletzung".
 
Muss halt die Musikindustrie noch mehr Schmiergeld an die Politiker zahlen, dass sie die Gesetze für 2008 noch besser für denen Geschmack schnürt.

Kann man ja gleich nach China gehen, da bekommt man wenigstens auf der Straße Software und Filme für 1 Euro :-)
 
Und wann gibts eine Kommission die überprüft, ob man sich auch schön brav jeden morgen die Unterhose wechselt?
 
Kinder, seid mal vernünftig. Merkt ihr denn nicht, dass unsere Freiheit immer mehr beschnitten wird? Gegen solche Maßnahmen sollte man auf die Straße gehen, es wird zur Zeit immer schlimmer mit Überwachung, "gegen den Terrorismus und für die Musikindustrie". So kann das nicht weiter gehen, auch wenn der Großteil der kindlichen Leser hier das nicht für Ernst nimmt. Solche Freiheiten wurden von Generationen erkämpft und solche Kommentare eurerseits lassen viele Leute hier Kopfschütteln.

Nebenbei: Ein Lied herunterzuladen ist kein Diebstahl, sondern eine Urheberrechtsverletzung, das hat mit Diebstahl garnichts zu tun, oder ist etwa das Lied lokal weg, wenn es sich jemand anderes von Euren PC herunterlädt?
Und die MI macht durch diese Bagatellen keine Verluste, jemand der 100 Lieder sich über eMule/torrent/etc besorgt, würde kein einziges davon kaufen, demnach sind diese Umsatzverlustzahlen nur lächerliches Geheule.

Und das Demokratie schon immer von Lobbyismus diktiert wird, ist auch nichts neues. "Demokratie ist die schlechtes Staatsform von allen, mit Außnahme derer, die wir schon ausprobiert hatten." (Churchhill)

 
die eu verkommt immer mehr. vllt hingt das beispiel, aber bei streiks hießt es in der politik "nein, wir mischen uns nicht in die wirtschaft ein." (was ja auch korrekt is) und hier das gegenteil. die olle tuse, castillo vera, frist auch aus händen... abgesehen davon: traffic controlling auf spezifischen ports ist kein problem. nur wenn das ganze über zufällige ports läuft muss auf ip-paket-inhalts-ebene gefiltert werden - und das ist extrem rechenaufwändig...
 
ja ja , die IFPI diskutiert derzeit in Brüssel. muuuaaaahhh. Selten so gelacht. Ich gehe jetzt lieber ins Bett. Morgen bzw. heute ist ja Weihnachten. Habe meinen Freunden und Verwandten übrigens gesagt ich will keine cd's/dvd's zu Weihnachten, da es die ja über Internet schnell und umsonst gibt. FROHE WEIHNACHTEN WinFuture und einen Gruss an die IFPI und RIAA Spacken oder wie die alle heißen.......[ein bißchen IRONIE]
 
die zensur des internet sollte auf alle fällle verhindert werden!
 
Frohe Weihnachten an Alle. :)
 
@typh: ~î~*~î~ Dankeschön! Von mir auch frohe Weihanchten an Alle ~î~*~î~
 
Also ich finde wenn gerade die bekannten "Künstler" normale Gehälter verdienen würden, wie ein normaler sterblicher auch, dann würden die Medien hierfür auch bezahlbarer werden...

Außerdem müsste eine alternative zum Meidium angeboten werden.
Es gibt bis heute kein Portal welches einen Filmdownload gegen Bezahlung anbietet wo man danach den Film als Datei downloaden kann.
Entweder man kann ihn kaufen und dann nur über den IE anschauen oder man bekommt keinen Zugang weil man beim falschen Provider ist und HD-Filme werden sowieso nicht zum download angeboten.

Also ich persönlich möchte mir meine Wohnung nicht mit 100erten von DVDs, BlueRayDiscs usw. vollstellen. Ich würde das ganze lieber auf Festplatte schön kompakt abspeichern wollen !!!

Falls ich mich irre und es so etwas gibt bitte mal hier posten, danke.

Frohes Fest :)
 
In erster Linie auch mal frohe Weihnachten... und kühlt Euch wieder ab! Bislang ist noch (!) kein Urteil ausgesprochen und so schnell wird das auch nichts! Das ist ja das schöne an der Bürokratie!
Ich denke, das ganze wird zwar aufgebaut, um doch auf Dauer wieder fallengelassen zu werden! Das beste Böeispiel ist doch das Rauchergesetz... Die ersten Kneipen machen aufgrund schwindender Umsätze zu, und schon werden Stimmen laut, die sich fragen, ob es tatsächlich der Schritt in die richtige Richtung war...
Wenn es mit dem Gesetz zur I-Net-Nutzung soweit kommt, werde ich auf Jeden Fall zu meinem Provider gehen, um meinen I-Netzugang zu kündigen. E-Mails kann ich auch in nem Internet-Cafe lesen und ausdrucken, kostet mich maximal 5 Minuten incl. Weg und Nutzung! Wenn mehrere so handeln würden, würde es den Politikern an den Kragen gehen, da zig tausend Stellen abgebaut werden könnten und Firman würden Pleite gehen! Ich denke, gerade für Deutschland wäre das ein ziemlich harter Schlag, zumal Wir doch wieder bei über 8 Millionen Arbeitslosen sind (Ich weiß, 3,8 Millionen Arbeitslose, doch sollte man nicht vergessen, daß wir auch knapp 5 Millionen Hartz4-Empfänger in der Republik haben, die nicht in die Statistik reinfallen!)
Da würde dann der Lobbiisten-Apparat wieder zusammenbrechen?!
 
@peter, Zitat: "Hast Du eine bessere Idee? Wenn Du als Künstler (zumindest indirekt) einen Haufen Beiträge an einen Interessenverband zahlen würdest, dann würdest Du auch wirksame Maßnahmen gegen den Diebstahl Deiner Werke von denen verlangen, oder?" Ja, habe ich. Wenn ich eine Band wäre/hätte, dann würde ich zu allererst an einem direkten Kontakt zwischen mir (Künstler) und meinen Fans (Hörer) interessiert sein... und nicht noch ca. ein Dutzend Händler, die zwischendurch x-mal die Sahne abschöpfen, bis ich nur noch Wasser bei mir ankommt. Diese Möglichkeit bietet mir das digitale Zeitalter, der Internetvertrieb und die Torrent-Technologie. Für einen Bruchteil von dem, was Bezahlportale einsacken, kann ich Bezahltorrents anbieten und obwohl sie sehr viel weniger kosten (Gesamtpreis eines Albums) werde ich - Witz komm raus - auch noch mehr daran verdienen als zuvor, weil ich eben nicht nur einen Bruchteil des CD-Verkaufspreises erhalten werde, sondern (fast) alles - minus Bereitstellung der Homepage und des Downloadangebotes, versteht sich. @antimon, Zitat: "Die Musikindustrie hat einfach kläglich versagt was den Umstieg auf neue Medien angeht und eben das rächt sich nun an den Verkaufszahlen" - Falsch. Die Musikindustrie hat noch nicht gecheckt, dass sie überflüssig geworden ist. Niemand braucht mehr einen Mittler zwischen dem Künstler. Ich kann heutzutage direkt über sein Blog oder seine Homepage oder sein Downloadangebot mit ihm in Kontakt treten. Wo brauche ich da eine Musikindustrie? Sie sind überflüssig geworden, weil ihr Geschäftsmodell auf einer Zeit basiert, als Musik nur mittels physischer Datenträger (Schallplatte, Tape, CD) vermittelbar war - aber das wollen sie natürlich nicht wahrhaben und kämpfen deswegen mit allen Mitteln um ihre mafiöse Schutzgeld-Existenz (es sei denn ich verwechsele teure Videos mit Musik - dann brauche ich sie tatsächlich, vermittle aber auch, dass ich überhaupt nicht an der Musik interessiert bin, sondern nur an Models, die ihre Lippen bewegen). Im Zeitalter des Internets ist nichts einfacher als in Sekundenschnelle millionenfach digitale Daten zu kopieren und weiterzuverbreiten. Die berühmte Formel: Strg+C: Strg+V. Ich bin absolut dafür, dass Künstler Geld sehen. Ich bin absolut dagegen, dass fette Kapitalistenärsche für ihre gewachsene Musikmafiaprotekionismusstruktur dabei den größten Teil einstreichen. Mein Geld soll bei meiner Lieblingsband, bei meinem Lieblingssänger, bei meinem Lieblingsgitarristen, bei meinem Lieblingsdrummer landen, nicht bei irgendeinem fetten Musikmarketingmillionär, der wirklich kreative Menschen für ihre genialen Ideen mit Peanuts abspeist...
 
Sorry, Leute, hab irgendwie den blauen Pfeil verpennt. Dies sind zwei Antworten auf den Beitrag o1 (ganz oben)...
 
@Santa666: ....stimm dir zu (obwohl es arbeitsplätze vernichtet)
 
Das Internet stösst ja schon bald an seine Grenzen, da ja die Infrastrucktur langsamer wächst, wie der Datenverkehr, und da soll dann noch alles gefiltert werden? Na dann viel Spass!
 
Was regt Ihr euch auf? Meint Ihr der Inhalt wird nicht schon lange gefiltert?!?! Nun eben "legal"...!
 
Also ich weiß ja nicht wieviel Geld da beim Raubkopien entgeht, aber ich könnte man schätzen, dass die Schutzmaßnahmen und die dazu benötigten Mittel, mehr Kosten würden, als man an Einnahmen "verliert/nicht erhält".
Wenn ich so anhöre, was meine Arbeitkollegen, Schulkollegen und Freunde von Freunden sagen, dann hat keiner wirklich mehr als 30 Lieder die er anhört und das meiste wird sowieso bei Clubs gespielt und somit brauchen die keine Musik zu kaufen, nur ganz "große/tolle" Stücke werden gekauft, mehr aber auch nicht.
Ich alleine habe nur ca. 50 verschiedene Musiktitel die ich mir seit 2 Jahren anhöre, da die neuen Titel alle nur nachgemacht oder nur schlecht sind. Und das über 10 Jahre... Das macht also bei 1,50 Euro pro Titel nur 75 Euro, die ich ingesamt für Musik in 10 Jahren gezahlt und agehört habe. Rest gibt es wie gesagt in Clubs, Radio und Fernsehen. Musik brauche ich nicht wirklich :)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles