Hitachi denkt über Verkauf von HDD-Sparte nach

Wirtschaft & Firmen Schon seit längerem kriselt es beim Festplatten-Geschäft von Hitachi. In den vergangenen Quartalen musste der Konzern starke Verluste in seiner HDD-Sparte hinnehmen. Bereits im September kamen daher erste Gerüchte über einen Verkauf auf. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Man munkelt das Hitachi-festplatten anfällig für probleme aller art seien, trozdem schade drum, wäre ein konkurent weniger der die preise drückt.
 
@SiTHiS: hab seit Jahren ne Hitachi als Sysplatte drin (160 Gig, ne 380 PLA oder wie das hies... SATA mit NCQ, der geneigte Experte mag sich dann denken, welche Platte das ist :)) und kann nichts Negatives berichten. Ich bin nicht so ein Benchmarkfreak, der jedes Teil im Rechner aufs genaueste ausmisst. Aber für meinen Geschmack ist sie relativ leise und fix. Und bislang muckt sie nicht, dabei sollen statistisch betrachtet HDDs nach drei Jahren zum Briefbeschwehrer mutieren.
Die Probleme mit den DTLAs kann ich bestätigen, hatte ich seinerzeit auch :)
 
Das munkeln kommt wohl daher, weil es wirklich Probleme gab - die gingen aber noch auf IBM zurück, von denen Hitachi die HDD-Sparte gekauft hat. Habe seither Hitachi-Platten nie in Erwägung gezogen, da IBM damals mein Vertrauen in die Qualität der Platten nachhaltig vernichtet hat - ob akuelle Hitachi-HDDs OK sind kann ich daher nicht beurteilen - vermutlich aber schon, denn die haben damals die Probleme mit der DTLA-Serie ja durch Firmware-Updates behoben, welche die Kopfposition ab und an verändern, damit der Kopf nicht immer über derselben Stelle schwebt, was wohl damals die Probleme mit der sich ablösenden Magnetschicht verursacht hatte.
 
@TimeTurn: bin absolut deiner meinung. +
 
kA, aber meine alte Hitatchi Platte ist schon nach einem Jahr abgeraucht. Vielleicht ist was an dem Munkeln dran. Ich werds ja sehn, denn ich hab wieder eine Hitatchi drin (war ja Garantierfall, die alte)
 
Gibt es heute überhaupt noch Hersteller denen Qualität etwas bedeutet? Habe immer Samsung gekauft weil es für mich die besten Platten waren, aber mir sind in einem Jahr 2 Platten von denen kaputtgegangen, gut man kann nichts sagen, die haben einen Top-Support und wickeln alles schnell und unproblematisch ab, aber sowas dürfte nicht sein(habe vielleicht eine Montagsserie erwischt).Jetzt habe ich eine Samsung und eine Maxtor drin und jetzt ist die Maxtor hinüber.
 
@patty1971: Western Digital... hab ne Menge von denen und mir ist noch keine "kaputt gegangen". Erst letztens hat eine ein S.M.A.R.T. Error angezeigt, hab alles wegkopiert und ich musste bei wdc.de nur die Seriennummer der Platte und einen kurzen Grund eingeben warum ich die Umtauschen will und die schicken einem sogar ne Platte BEVOR man die alte einschickt innerhalb von 1-3 Tagen.

Ansonsten hatt ich aber noch keine Probleme mit WD Platten egal um welche Serie es sich handelt... hab noch welche die halten 10GB über 160, 200, 250, 320, 500 etc. und die laufen alle noch
 
@patty1971: Ich hatte in ein und demselben PC zwei Maxtor Diamondmax 10 (6L250R0) und zwei Maxline III (7L250R0), alle mit je 250GB, alle PATA. Die beiden Serien unterschieden sich vor allem dadurch, dass die Maxline III Serie auf Dauerbetrieb, die Diamondmax Serie jedoch nur auf Office-Betrieb (8h pro Tag) ausgelegt ist. Tatsächlich sind mir die Diamondmäxe inzwischen abgeraucht, während die Maxlines weiter munter ihre Runden drehen - eben im Dauerbetrieb.

Daneben sind auch noch zwei 250GB-Hitachis eingebaut und sind sogar älter als alle Maxtoren. Sie werkeln klaglos, nerven aber mit dem Kalibrierungsgeräusch alle 10 Minuten (eben um den alten Fehler a la IBM zu vermeiden). Man könnte solche HDs auch einem Sträfling in die Zelle stellen - wäre so wie der berühmte tropfende Wasserhahn: An und für sich nichts schlimmes, aber mit der Zeit reisst es einem den letzten Nerv aus.

Ein paar Samsünger hatte ich auch mal (damals noch 120GB), doch leider hatten die dann bei den höheren Kapazitäten Verspätung (kamen viel später als andere Hersteller, 500GB PATA kamen überhaupt nicht), so dass ich wechselte. Zudem waren sie zwar leise, aber dafür nicht besonders schnell. Und nach zwei Jahren sind mir zwei dieser Hartscheiben ohne SMART-Vorwarnung einfach abgeraucht.

WD hatte ich nie, weil sie zumindest früher einfach zu laut waren. Wie es heute ist, weiss ich nicht.

Sehr zufrieden war und bin ich mit der Seagate Barracuda-Serie, die laufen seit Jahren klaglos, und ich habe über alle PCs zusammen ein Dutzend davon verbaut.
 
Bei mir und in meinem Bekanntenkreis sind einige IBM's der DTLA Serie draufgegangen. Soweit ich weiß, lag es daran, daß die Platten nicht auf Dauerbetrieb ausgelegt waren und zu heiß wurden, Öl in der Platte auslief. Wegen dem fliegen jetzt noch einige Festplattenlüfter durch die Gegend. Hat die Platte teurer gemacht und die Lautstärke massiv erhöht, war also auch nicht das Gelbe vom Ei. Seit dem fahr ich nur noch Samsung Platten, da ist mir noch keine von kaputt gegangen. Hatte beim bekannten letzten aber ein Raid System mit zwei Seagates aufgebaut und war echt begeistert. Schnell, Leise und 5 Jahre Garantie haben die Dinger auch. Manchmal lohnt es sich etwas mehr aus zu geben.
 
@Dario: raid 5 mit 2 Platten sicher nicht. Ich werde wohlauch zu Seagate Wechseln da es Maxtor ja nicht mehr gibt. kaputte DTLAs hatte ich auch mehrere.
 
@Big: Da steht nix von Raid 5
 
@Dario: ich kann seagate wärmstens empfehlen, mir sind schon maxtor, samsung und wd platten kaputt gegangen, aber seagate sind nicht tot zu kriegen und ich nutze sie wirklich aus^^ wenn ich meine platten aufräume werden nicht selten 800-900gb an daten hin und her gecshoben oO
 
Hoffe das meine 6 Sata2 Samsungplatten nicht abrauchen,sie werden mit 2x120er zusätzlich gekühlt.Viel mehr kann Ottonormal User auch nicht machen.
 
@null.dschecker: Genau das ist es, viele achten gar nicht auf die Temperatur!
Und dann rum mucken tja ! Gruß an Alle !
 
@null.dschecker: Meine 6 Platten sind gekühlt mit 2 120er Lüffis,an der Seite vom Case sind auch noch 2 120er wo reinbalsen,ein 120er wo hinten rausbläst und das Netzteil bläst auch noch mit nem 120er raus.da bleibt alles cool und nichts raucht ab.Bischen laut aber ne Wakü will ich nicht.
 
Ich verbaue seit Jahren nur IBM/Hitachi und kann mich absolut nicht beklagen. Wäre schade wenn Hitachi die Sparte verkauft.
 
also bei den 2.5" Platten is Hitachi wirklich top =)
 
Ich hatte schon 2 defekte Seagate Barracudas und eine ältere defekte Maxtor.
Mit Samsung hatte ich bisher keine Probleme.
 
@RomanGV1: 1984.....
 
Also derzeit verbaue ich WD Platten, aber auch welche von Samsung und Seagate sind mal dabei. Maxtor lass ich seit der DiamondMax 7 Serie lieber beim Händler. IBM/Hitachi hab ich seit der IC35 Serie nicht mehr gekauft. Primär hängt es aber mit der Lebenszeit der Platter, wofür man sie nutzt. Als Datenlager lässt sich in der Regel jede Platte benutzen, ob im Raid oder als Single ist dabei egal. Die meiste Belastung stellt nach meiner Meinung das Betriebssystem dar. Meine letzte Maxtor (Diamondmax 7, 80GB) war zwar in Ordnung laut Diagnosetool, aber wenn ich darauf Windows installiert hatte, hat Windows sich wegen verschiedener Datenschäden nach kurzer Zeit verabschiedet, aber wenn sie nur als Datenplatte benutzt wurde sind keine Datenschäden aufgetreten. Ich hab hier sogar noch Festplatten zu liegen, welche schon mehr als 10 Jahre alt sind und trotzdem noch laufen. Meine älteste funktionierende Festplatte ist eine Quantum Platte mit 52MB aus einem Amiga 2000b, welche ich durch ne IBM/WD 1GB Platte gewechselt habe, da der Amiga 500/2000 ohne grösseren Aufwand an der Workbench bis zu 4GB verwalten kann, für noch grössere Platter muss die Workbench erst gepatcht werden. Ich hab sogar ein Brennerprogramm für den Amiga und natürlich den passenden Brenner (alter SCSI-Mitsumi Brenner) dazu.
 
ich bin damals mit ner ibm dtla auf die schnauze gefallen und habe seitdem nen bogen um ibm/hitachi gemacht. die marke mag sich aendern aber das engineering is das gleiche geblieben.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.