ASUS Billig-Laptop wurde schon 350.000 Mal verkauft

Hardware ASUS ist mit dem Eee PC offenbar ein großer Wurf gelungen. Der Mini-Laptop zum günstigen Preis verkauft sich dank der internationalen Begeisterung für das Gerät noch besser als der Hersteller im Vorfeld ohnehin schon optimistisch geschätzt hatte. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
So ein günstiges Mininotebook ist halt praktisch, und bei dem Preis: Wen wunders? Ein Kommilitone von mir will sich auch einen Eee-PC holen sobald er hier raus ist.
 
@Snaeng: aus dem Gefängnis ? :-)
 
@bioforge: lol
 
@bioforge: Man kann im Gefängnis studieren? Wäre ja eine ideale Alternative für alle, die sich die Studiengebühren nicht leisten können!
 
Naja, ob der Preis in Höhe von 299,- Euro wirklich so ein Schnäppchen ist...!? Hat das Teil auch ein DVD.Laufwerk bzw. einen Brenner. Eine Festplatte hat es ja anscheinend nicht.
 
@herbhollywood: Nein, es hat kein DVD-Laufwerk. Auch keine Festplatte, stattdessen einen 2/4/8 gb Speicherstick der diese ersetzt. Aber die Vorzüge vom Eee sind doch gerade das geringe Gewicht und die geringe Größe. Er eignet sich ideal um mal unterwegs zu surfen oder ein Dokument zu verfassen.
 
@Snaeng: Von "Speicherstick" kann hier ebenfalls nicht die Rede sein.
 
Für 450,- Euro gibt's ja schon "richtige" Laptops!!!
 
@herbhollywood: nicht in dieser groesse
 
@herbhollywood:

*gähn* Ja, für 450 € gibt es schon "richtige" Laptops. Mit denen will der EEE ja aber auch gar nicht konkurrieren. Wer den EEE einfach nur als 0815-Billig-Notebook sieht, sieht da nur die Hälfte. Zum einen ist er, wie schon erwähnt, im Bereich der ultra-leichten, kleinen (Sub)notebooks in der Tat preislich unschlagbar, die Liga begann bisher erst bei mind. 800 €, zum anderen eignet er sich klasse als günstiges Zweit(sub)notebook, für denjenigen, der seinen (teureren, funktionsreicheren) "richtigen" Laptop nicht bei jeder Gelegenheit mitschleppen will.
 
Mein Thinkpad x60s ist mir heilig, super klein und super Linux :P
 
@antichris:

und (zu Recht!) in einer ganz anderen Preisklasse. :)
 
300.000 neue linuxuser bleiben bestimmt.[freu]
 
@Geisterfahrer: ein paar davon werden sicherlich xp drauf installieren (und wenn nur aus experimentierfreude ^^)... aber ich würde wohl auch das linux system nutzen, wenn ich so ein teil hätte. ist einfach gut drauf abgestimmt
 
@SparkleX:Die 50.000 habe ich bereits abgezogen . ^^
Mfg Geisterfahrer
 
@Geisterfahrer: ups lol^^
 
marktlücke erkannt. erfolg. warum wird da immer wieder gejammert? gutes marketing und gute ideen sind unschlagbar :)
 
@Matico: Absolut zustimm! Einige Experten hier sollten niemals ne Firma gründen oder deren Manager werden (ok eh ausgeschlossen...). Wer keine Visionen hat und keine Gefühl für Kundenbedürfnisse sollte besser das machen, was er am besten kann: arbeitslos bleiben. Unglaublich ist es auch, was über den angeblich zu hohen Preis gesagt wird. Schon mal was von PDAs oder Smartphones gehört und auf den Preis geachtet? Ja, wie kann das denn sein - viel kleiner als ein 17"-Lappi und trotzden so teuer? Zumal dürfte wohl der Einführungspreis sich schnell nach unten bewegen.
 
Ich finde es immer lustig wenn der EEE mit einem Laptop verglichen wird. Ich hatte vor Jahren mal einen Psion und hatte mich dann geärgert das diese art Geräte von den PDA´s verdrängt wird, kein normaler mensch kann mit einem Touchscreen vernünftig arbeiten. In genau diese Lücke schlägt der EEE. Er passt in jeden Aktenkoffer oder andere tasche, in jeden Rucksack usw. dank der Flashplatte ist er relaiv hart im nehmen. Man kann Adresssen und Texte vernünftig erfassen, notfalls per W-Lan was im Netz überprüfen und dank Standartschittstellen schnell syncen. ideal wäre noch wenn ein hersteller seine Navi-Software dafür portiert, damit er im Auto auch dafür eingesetzt werden kann. Zu guter letzt hat er gegenüber Subnotebooks eine absoluten Vorteil: bei 300 Euro muß man ihn nicht gleich anketten wenn man sich mal umdreht.
 
@Maik1000: richtig, genau das ist der Punkt, Thema vollends getroffen (+). Bisschen schade find ich die Akkulaufzeit, für so einen kompletten Businesstag mit WLan denke ich bissl wenig, aber selbst da kann man dank usb ja nachhelfen.
 
Tolle Sache, doch für mich ist der Monitor da zu klein ^^
Ich will garnicht wissen, wie oft man rumscrollen muss, wenn man ein normales Word-Dokument schreiben möchte :D
Vielleicht liegt es auch nur daran, dass ich an meinen 30 Zoll Monitor mit 2560x1600 zu stark gewöhnt bin :P
 
Ich würde mir auch einen bestellen... aber für mich ist der Monitor nicht groß genug und die Auflösung müsste XGA oder eher (bezüglich Verhältnis) HD 720 entsprechen. Vielleicht entspricht ja das nächste Modell meinen Vorstellungen... hoffentlich wird dann auch der neuartige Silizium-Nanodraht-Akku marktreif sein... jaja ich träum' schön weiter...
 
Cool..Bei soviel Verkauf braucht Asus vorerst keine Angst vor Konkurenten mit ähnlichem Gerät, welches jedoch 500 € mehr kostet und unstylisch wie vor 20 Jahren aussieht, machen. :)
 
Ich wollte mir den erst auch holen aber ich werd wohl auf den eeepc 1001 warten. 10" sind dann doch etwas angenehmer zum arbeiten =)
 
Die 8GB Variante ist sofort gekauft, sobald sie draussen ist. Sowas zu dem Preis suche ich schon lange. Wer will heute noch 2kg und mehr herumschleppen? Und Hanedysurfen ist ein Witz nicht aber eine Alternative.
 
@JTR: .....Wer will heute noch "2kg" und mehr "herumschleppen"?........oh ja, bei so unendlich viel (schlepp)-gewicht hat man sich ganz schnell einen bruch gehoben und den arm ausgekugelt, wenn man nicht vorsichtig ist.... :-)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

ASUS Zenbook im Preisvergleich