Microsoft zahlt wegen illegalem Glücksspiel Millionen

Internet & Webdienste Microsoft, Yahoo und Google haben sich bereit erklärt, insgesamt rund 31,5 Millionen US-Dollar an die US-Regierung zu zahlen, damit diese Ermittlungen gegen die Unternehmen einstellt. Die Firmen waren beschuldigt worden seit 1997 Online-Glücksspiele ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich schmeiß einfach ma folgenden Satz hier rein:
für was auch immer das Geld dann drauf geht. Haut mich meinentwegen tot dafür xD . Ach und nochwas an nim: Die News überschrift ist arg irreführend. Das hört sich an als müsste M$ eine Strafe Zahlen weil sie illegales Glückspiel betrieben haben xD .
 
@Riseagainst: kampf gegen den klimaterror... :lol das land der unbegrenzten möglichkeiten... schmiergeld für die korupte us regierung, wer hätte das gedacht?! im alten europa ist sowas (noch) zum glück nicht möglich.
 
@BernbaZ: Ich würd's nicht als Schmiergeld bezeichnen wenn dass Geld an eine Kinderhilfsorganisation (& Anti-Glücksspiel Kampagne) geht...
 
@aney1: hast du den ersten absatz gelesen? die würde ich nicht als hilfsorganisation bezeichnen! wenn du das aber glauben willst bitte...
 
@bernbaz: Im ersten Absatz steht doch gar nichts darüber für was das Geld benutzt wird!? Im dritten Absatz steht dagegen deutlich dass ein Teil an eine Kinderhilfsorganisation geht! Naja, was mit den restlichen 4,5 Millionen von MS passiert steht da nicht, aber die werden doch wohl auch für was gutes verwendet. Was wollen die USA schon mit 4,5 Millionen?
 
Da fragt man sich manchmal zu was eine Firma soviel Kaptial braucht, als statt so ein Unsinn zu machen hätten die Firmen das Geld gleich zu einem guten Zweck geben können, aber viele legen es drauf an, und kommen manchmal damit durch, und dann wollen sie sich auch noch freikaufen, die gehören auf das 6 bis 8-Fache verdonndert, dann lernen sie es vielleicht. MfG Gothie
 
Da stimmt was nicht: "Darin enthalten ist eine Zahlung 7,5 Millionen US-Dollar, dem International Center for Missing and Exploited Children, also einer Kinderhilfsorganisation, zugute kommt."
 
Wie groß ist eig. das Kapital von Microsoft? Die müssen ja echt Milliarden haben um soviel zahlen zu können..
 
@marwin:
ham se ja auch :-)
zum Text: also beim 1. mal durchlesen hat sich das für mich
irgendwie n bisschen nach Bestechung anghört
 
@marwin: sehr groß. alleine bill hat schon mehr als 50 milliarden (das sind 50.000 millionen).
 
@t-master: Das ist bei den Großen so üblich und fast schon an der Tagesordnung. Einstellung des Verfahrens gegen eine Zahlung von soundsoviel. Gibts in Amerika oft, aber auch in Deutschland. Besonders bei Wirtschaftsverbrechen.
 
@Sirius5: Die Frage war nach dem KAPITAL und Bill Gates hat mit Sicherheit kein Kapital von 50 Mrd...
 
New York - Bill Gates, Gründer des Software-Konzerns Microsoft, bleibt der reichste Mann der Welt - mit einem Vermögen, das "Forbes" auf 56 Milliarden Dollar schätzt (42,6 Milliarden Euro). Sein Freund, der Investor Warren Buffett, landet in der Liste des US-Wirtschaftsmagazins auf Platz zwei (52 Milliarden Dollar), ebenfalls wie im vergangenen Jahr gefolgt vom reichsten Mann Lateinamerikas, dem Mexikaner Carlos Slim Helu (49 Milliarden Dollar). Der Sohn libanesischer Einwanderer ist Hauptaktionär der mexikanischen Telefongesellschaft Telmex und Herr eines Firmenimperiums. (Spiegel-Online) >> http://www.forbes.com/2007/03/07/billionaires-worlds-richest_07billionaires_cz_lk_af_0308billie_land.html
 
@t-master: ja, für mich auch... aber is ja üblich bei leuten, die soviel geld haben.. unsereins würde für ne steuerhinterziehung von ca 4K euro für 3 jahre in bau gehn... da is nix mit zahlen, woher auch bei unserer wirtschaft...
 
@mgg2000: .......aber da "billyboy" vor kurzem (letztes jahr) eine stiftung für wohltätige zwecke geründte und "angeblich" an die 30 milliarden dollar spendete, dürfte er theoretisch ja nur noch die hälfte seines privat vermögens (2005 geschätzt auf 60 milliarden dollar) haben. wo sind denn plötzlich die 26 milliarden (selbst im falle MicroSofts wäre diese summe unmöglich) hergekommen??? - will ja nur mal fragen.........wie war das nochmal mit den großen, die den kleinen sand in die augen streuen und einen bären aufbinden......?
 
@nim: wegen: Präposition mit Genitiv. Sorry, ist off-topic. Aber wenigstens der Titel sollte grammatikalisch korrekt sein.
 
@MedMaxx: Hast eindeutig zu hohe Ansprüche :D. Ich finde auch dass man schon viel gewonnen hätte wenn man "Millionen" zwischen "zahlt" und "wegen" stellt. Mag dann immer noch nicht ganz korrekt sein, aber auf jeden Fall schonmal besser.
 
Die Überschrift ist wirklich völlig daneben. Hat ja schon fast Boulevard-Niveau wenn man mit solchen Überschriften Besucher holt.
 
@grassi2000: Aber es klappt - offensichtlich auch bei Dir.
 
Zum Topic: Ausnahmsweise finde ich dieses Vorgehen der Regierung mal okay. Dieser ganze Pokermist mutiert ja langsam aber sicher in der letzten Zeit zur Pest des 21. Jahrhunderts.
 
heul doch.
 
na wenn die schon freiwillig und ohne zu maulen 31,5 millionen dollar zahlen, dann haben "die", seit 1997, bestimmt mind. 315 millionen dollar abkassiert. eine summe die (zwar nur ironisch von mir erdacht), wenn man es aber genauer bedenkt, im inet-geschäft und auf 10 jahre verteilt, gar nicht mal so abwägig wäre.....
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr