Fälscher sollen 21 Mio. US-Dollar an Symantec zahlen

Software Der Sicherheitsdienstleister und Softwarehersteller Symantec kann sich auf einen Geldsegen in Millionenhöhe freuen. Dem Unternehmen wurden von einem US-Gericht 21 Millionen US-Dollar zugesprochen - Entschädigungszahlungen, die eine Gruppe von ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Hmm .. hatten sie zufällig knapp 400.000 gebrannte Versionen auf CD und DVD? :)
 
Jetzt haben die ja das Geld um endlich mal einen Anti-Virenscanner zu entwickeln.
 
@overdriverdh21: Stimmt... aber was soll der dann scannen?
 
@Islander: Nein er inzeniert dann den Placebo Effekt.
 
@Islander: Der scannt den Rechner auf Virenscanner von anderen Anbietern, entfernt diesen "Schädling" und der Geldsegen für Symantec verebbt nie!
 
Das der Ehrliche immer der Dumme ist scheint normal zu sein, wo aber der Kunde (der Ehrliche) der Gewinner sein soll entzieht sich meiner Kenntnis. Bekommt jetzt jeder Kunde Geld zurück?
 
@skysoft2000: Der Kunde ist der Gewinner weil die Wahrscheinlichkeit eine Fälschung (unbeabsichtigt) zu kaufen viel geringer ist.
 
@Satanlike: Sicherlich. Nur schaun die Kopien die man z.B. in Asien kaufen kann eindeutig nach Kopien aus. Keine Kunststoffbox, kein Karton, nur die Vorder-Rückseite des Covers mit Farbkopierer schlecht kopiert, dass ganze auf eine normale CD gebrannt ohne Herstellerlogo und in eine Plastikfalttasche getütet für einen Preis von ca. 2.-Euro pro CD. Wer das nicht erkennt bzw. schon beim Preis nicht stutz kauft es mit Absicht. Für professionelle Kopien lohnt sich für die Fälscher der Aufwand garnicht.
 
Brahaha das will ich sehen wie die Lama-Hirten 21 Millionen aufbringen um Symantec auszuzahlen.Wenn Sie es tatsächlich schaffen, dann hat sich das Geschäft trotzdem gelohnt
 
Diese Meldung interessiert mit in etwa so, wie wenn irgendwo im Universum ein Sack Reis umfällt...wer solche Sicherhitssoftware verwendet ist selber schuld !
 
Eine Sicherheitssoftware, die gefälscht wurde! Klingt irgendwie merkwürdig. Bevor jetzt das übliche BlaBla kommt. Ich weiß! Abgesehen davon, wenn man seinen eigenen Scheiß nicht verkauft, sollte man sich nach anderen Quellen umsehen. Das ist eine andere Art von Vertrieb. Weil ich weiß, das für meine Software eh kein Cent ausgegeben wird, warte ich bis Raubkopien erstellt werden und verklage die Deppen dann. Ein Depp findet sich immer der auch jeden Dreck kopiert!
 
Wobei ein Gerichtsurteil noch lange nicht heißt, dass Symantec die 21 Millionen auch bekommt.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen