Online-Büropakete noch keine Konkurrenz für Office

Office Immer mehr Anbieter beanspruchen ein Stück vom großen Kuchen der Online-Büroanwendungen, doch ob in diesem Bereich tatsächlich schon viel zu holen ist, scheint angesichts der Erkenntnisse einer neuen Studie eher fraglich - noch scheint kaum jemand ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
ich denk mal ein Paket werden die Tools nicht ersetzen können, außer auf nem PC oder Laptop wie dem EEE PC mit super wenig Speicher. Aber für den Hauptrechner oder LP wirds nichts.
 
"Im Winter schneit es verhältnismäßig öfter wie im Sommer"
 
"öfter als", "genauso oft wie". ___ Solange Ms ein Monopol auf den Quasi-Standard der Office-Welt, doc, hat, wird sich das auch nicht aendern. Abgesehen davon halte ich eine Umfrage mit 600 Leuten auch mit den tollsten Auswertungsmethoden nicht fuer repraesentativ. Meiner Meinung nach kennen noch viel weniger Leute Online-Office-Software.
 
Achtung Ironie!!!: "Muss man Studien der 'NPD'-Group wirklich ernst nehmen? Die verzapfen doch sonst auch nur Schwachsinn, den man faktisch nicht belegen sondern nur widerlegen kann!"
 
Hallo, Antifa. Schön, dass ihr nun auch wisst, wie man ins Internet kommt. Aber benutzt bitte den Knopf oben rechts, danke.
 
Gut, nur weil die jetz überall ausm Boden sprießen wie nur sonst was muss es sich ja nicht gleich lohnen. Weil, wie auch schon gesagt wurde, Office hat eben sowas wie ne Monopolstellung da, die Software gibts seit zig Jahren, sie wird in Schulen, Firmen, wat weiß ich wo eingesetzt, fast jeder hat es, wieso sollten jetzt auf einmal alle ne Online-Lösung nutzen? Vielleicht irgendwer von seinem 100$-Laptop aus, aba sonst??? Hmmmm
 
Nunja es gibt von MS ja auch sowohl eine kostenlose http://office.microsoft.com/en-us/office_live/FX101754491033.aspx , als auch eine kostenplichtige Sharepoint / Exchange etc. eine zusätzliche Online Version. (Zusätzlich zu Office) Die Probleme die ich bei diesen ganzen Online Angeboten sehe ist die integration ALLER Seiten. Beispiel ich schreibe in Word ein Dokument füge da ein Bild ein und merke das ein Farbe des Bildes nicht passt. Das ist auf meinem PC eine Sache von 10 Sekunden. Grafikprogramm laden, Bild laden, ändern speichern, das wars. Ich erstelle in Word einen Serienbrief, die Adressen befinden sich in einer Access Datenbanke, ein paar Mausklicks und das wars.
Sprich um ein Dokument zu Verteilen/mit mehreren an einem Dokument arbeiten, JA, aber erstellen?
Ein anderer entscheidener Punkt ist sicher auch dass das MEIN Dokument ist, ich kann das lokal speichern und irgendwas mit machen, einige Anwender werden vielleicht auch befürchten, dass Andere mitlesen oder so.
Sehr viele Nutzer werden also entweder A) gar keine Notwendigkeit für sowas haben b) können sich nicht vorstellen dass das besser sein soll c)haben generelle Bedenken oder D) können es, warum auch immer, nicht verwenden. Diese Nutzer werden also erst gar nicht erst nach sowas suchen.
 
Microsoft Office? Benutze ich seit Jahren nicht mehr. Was soll ich mit Online-Office, wenn mein gutes OpenOffice.org jederzeit auf der Festplatte wartet? :)
 
Für mich sind diese Online-Angebote nicht mehr als eine Spielerei (zumindest zu Zeit). Google hat in meinen Augen vor einiger Zeit einen ziehmlich kläglichen Versuch unternommen web-basierte Office Lösungen anzubieten. Das Problem an der ganzen Geschichte sind aber die AGB. Liest man sich die mal in Ruhe bis zum Ende durch, muss man feststellen, dass das Dokument gescannt, mitgelesen und ähnliches werden kann. Will ich das? Nein, nicht wirklich. Was ich im privaten/ beruflichen Bereich schreibe geht den Anbieter gar nichts an. Aber selbst wenn ein Anbieter das Dokument inhaltlich unberührt lässt, bleiben immer noch die Klauseln, wie: die Verfügbarkeit des Dienstes wird nicht gewährleistet. Und wo soll ich meine Dokumente speichern? Webspace? Auch das will ich nicht. So oft wie Anbieterdatenbanken gehackt werden oder durch Nachlässigkeiten auf Anbieterseite doch öffentlich werden... da läuft's mir kalt den Rücken runter. Und selbst wenn ich Daten auf meinem eigenen PC speichern könnte, nutzt mir das auch nichts. Ich brauche ja immer noch eine Internetverbindung und müsste die Daten dann über das Internet hin- und herschieben -da steck auch wieder ein gewisses Risikopotential hinsichtlich der Datensicherheit drin. Nee nee. In meinen Augen ist das nichts. Lieber eine Office Suite (egal von wem, es gibt ja nicht nur die bekannten zwei) auf dem heimischen Computer.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen