Mozilla Firefox 3.0 Beta 2 Download & Neuerungen

Software Mozilla hat gestern Abend die zweite Betaversion der Ausgabe 3.0 seines freien Browsers Firefox zum Download bereit gestellt. Im Vorfeld war von einer Veröffentlichung noch vor Weihnachten die Rede. Mit Firefox 3.0 Beta 2 wurden weitere ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Werd ich mir heute abend direkt mal saugen und antesten!
 
Wer kommt denn auf so Namen wie "Awesomebar"? -.- Und dann altes Zeug neu verkaufen .. naja mal die Final abwarten was wirklich neu ist und was nur neu aufbereitet wurde ..
 
Es ist beeindruckend wie die Mozilla-Gruppe es bis heute nicht geschafft hat, ein eklatantes Speicherleck zu stopfen, welches Firefox so zirka seit Version 0.8 (!) mit sich herum schleppt.

So ab einer Stunde Arbeit und 10 offenen Fenstern sind 100 MByte RAM-Verbrauch ein Fliegenschiss...

PCO
 
@pco:
100 mb bei einem Standard RAM von ca 2 GB ist doch nicht viel. Also mich stört das nicht. Mir gefällt die Version gut
 
@easy39rider: da muss ich PCO aber recht geben. zum Einen sollte Ein Browser kein High-End Produkt sein, dass nur auf Top PCs (>2GB RAM) läuft. Angenommen du lässt auf deinem PC ein paar resourcenziehende Grafikanwendungen laufen...da sind 2GB RAM weg wie nix! Zum Anderen ist das Problem wie gesagt schon längst bekannt und sollte lösbar sein.
 
@easy39rider: Was ist das denn für eine Aussage? a) hat nicht jeder 2 GB Speicher (siehe viele Laptops), b) geht es nicht darum wie viel prozentual belegt wird sondern im Vergleich zu anderen Browsern und c) auch nicht um die Version an sich. Es ist nun mal einfach so, dass es lange Zeit völlig unnötig ein Speicherleck gab und das schon zu Zeiten wo tw. 512 MB Speicher schon gut war.
 
@pco: Es ist beeindruckend, wie viele User IMMERNOCH nicht verstanden haben, das der von Firefox belegte Speicher a) wieder freigegeben wird, wenn ihn andere Anwendungen anfordern und b) es unzählige Möglichkeiten gibt, die Menge dieses "belegten" Speichers zu reduzieren und das obwohl Mozilla seit ca. Version 0.8 dutzende von Blogs/Foreneinträgen zu diesem Thema geschrieben hat -.- Und nein, das heißt nicht, das Firefox keine Fehler (auch ggf. in Form von Speicherleaks) hat, aber dieser "100 MB"-Ramverbrauch funktioniert generell erstmal so wie gewollt. Im übrigen wird das komplett in Firefox 4 überarbeitet.
 
@pco: *gähn* Also so langsam könntet ihr auch mal aufhören euch andauernd drüber aufzuregen. Ich sehe es wie easy39rider. Außerdem seid ihr nicht gezwungen den Browser zu nutzen. Es gibt genügend die keinen RAM fressen. Schon toll das eine OpenSource-Anwendung die man !!!!kostenlos!!!! nutzen kann, also totaler Scheiss abgestempelt wird, nur weil es ein bisschen mehr RAM benutzt als vielleicht üblich.
Aber so sind sie die Kritiker, wenn man etwas schlechtes gefunden hat wirds über Jahre ausgeschlachtet obwohl man keine Ahnung hat wie programmiert wird.
Firefox ist nach wie vor mein persönlicher Favorit, ich brauch einen Browser und keine Anwendung mit der ich Nachhause-Telefonieren kann.
 
Hmm da leb ich vielleicht in einer anderen Welt. Selbst die Aldi Laptops haben doch schon 2 GB Ram. Na ja. Was verbraucht den der IE ? Muss gestehen das ich mich nie um solche Sachen gekümmert habe. Es ist auch richtig das man sich bei bekannten Problemen um eine Lösung bemühen sollte aber wie gesagt mir sind 100 MB nicht ausschlaggebend. Habe auch nicht so das High End Teil (travelmate 8204)
Gruss
Easy
 
@NewRaven: 1. Firefox gibt den Speicher eben nicht immer frei. 2. 1GB oder mehr Speicher braucht kein Browser zu belegen, auch wenn er ihn wieder frei geben sollte. 3. Wenn es Einstellungen und Notlösungen gibt, gibt es auch ein Problem an dem gearbeitet werden muss!! 4. Mozilla arbeitet daran, also gibt es ein Problem, sonst bräuchten sie das nicht und würden auch nicht unzählige Fehler finden und beseitigen. 5. Meiner Meinung nach hat sich bei dieser Version einiges getan, nicht nur das er weniger Speicher benötigt, sondern der Seitenaufbau ist deutlich weniger Puzzlehaft, und das umschalten zwischen Tabs die noch am Laden sind ist deutlich besser. Kurz gesagt: Er fühlt sich endlich so an, das man flüssig mit arbeiten kann, endlich sind sie auf dem richtigem Weg.
 
@species: 1 GB??? Übertreibst du jetzt nicht "ein wenig"? Selbst mit 50+ offenen Tabs kam ich mit Version 2.x niemals über 200 MB (wovon als private adressierter Speicherbereich - also wirklich Speicher, der nicht wieder freigegeben wird - das maximale Limit bei so 120 MB lag). Bei Version 3 Beta 1 lag der maximale Speicherverbrauch so bei 110 MB bei einer hohen Anzahl von Tabs, wovon ca. 70 privat adressiert waren. Jetzt, bei dieser Beta 2 liegt der RAM-Verbrauch im privvat adressierten Bereich bei knapp 48 MB und der Gesamtverbrauch bei 59 MB. Wie gesagt, extrem viele Tabs geöffnet (allerdings ohne Flash-Spielchen u.s.w.) und ca. 40 Extensions laufen (jetzt bei der neusten Version aufgrund der Aktualität natürlich ein paar, aber nicht viele, weniger). Das natürlich nicht ALLER Speicher freigegeben werden kann ist ja völlig klar... schließlich braucht die Anwendung selbst ja auch was - und genau DARAN wird in Version 3 gearbeitet, nicht an dem Caching-Verhalten im RAM... das kommt wie gesagt mit Version 4 erst so richtig dran :)
 
@NewRaven: Schon richtig, dass es sich i.d.R. so im Raum bis maximal 200 MB bewegt und auch, dass man mittlerweile fast überall über >=1 GB Speicher verfügt, ABER alles was wir sagen ist ja auch, dass es absolut unnötig ist und wenn alle Programme jetzt hergehen und mehr Speicher benötigen als sie eigtl. müssten, dann hätte man selbst mit 4 GB iwann ein Problem. Es geht ja nur darum, dass es bein Firefox eine Kinderkrankheit ist die man nun erst wirklich sehr spät zu bekämpfen versucht ..
 
@nexfraxinus: Ich hab unter einem GB Speicher... das Prinzip ist doch gerade, das Firefox, wenn weniger Speicher zur Verfügung steht auch weniger belegt. Du kannst Firefox ebenfalls gut mit einem System mit 256 MB RAM benutzen - und nein, er belegt dir dann nicht die 256 MB.
 
@NewRaven: Habs noch nicht mit weniger als 1 GB Speicher getestet. Trotzdem ist es ein unbötiger Verbrauch denn die anderen gängigen Browser schaffen ja auch das gleiche Ergebnis bei weniger Verbrauch.
 
@nexfraxinus: Es ist kein Verbrauch, weil der Speicher eben wieder freigegeben wird. Firefox krallt sich soviel er eben gern möchte von dem RAM, der eh ungenutzt rumliegt. Und zum "andere Browser können das auch" - das kannste auf jede x-beliebige andere Software auch übertragen... es gibts Office-Pakete, die brauchen weniger Ressourcen als Office 2007, es gibt Betriebssysteme, die brauchen weniger Ressourcen als Windows, es gibt Spiele, die brauchen weniger Ressourcen als Crysis, es gibt Audioplayer, die brauchen weniger Ressourcen als Winamp... was ist denn das für ein Argument? Wenn dir die freien, eh unbenutzen Ressourcen derart wichtig sind, dann benutz doch eine Alternative - da hindert dich doch niemand dran. Ich hab nicht vor, dich oder sonstwem zu Firefox zu bekehren... ich benutze ihn, weil ich ihn exakt auf meine Bedürfnisse anpassen kann - nicht weil er sicherer ist, nicht, weil er mehr/weniger Ressourcen als xyz verbraucht, nicht weil er schneller/langsamer als xyz startet... u.s.w. u.s.f. Jeder sollte eben sehen, was ihm am wichtigsten ist und danach gehend sich seine Software aussuchen. Wenn es bei dir die Ressourcen sind: Bitte, du bist sicher mit Opera, K-Meleon oder einem anderen Browser besser beraten :)
 
@NewRaven: Ich persönlich habe ebenfalls genügend Speicher - es geht mir eben nur ums Prinzip: Ich will nicht, dass sich alle meine Programme "Speicher krallen" nur für den Fall, dass mal welcher gebraucht wird. Der soll frei sein und fertig. Ich fahr übrigens zweigleisig: IE 7 zum normalen surfen (weil er mir optisch am meisten zusagt) und Firefox komplett bis oben dicht mit Sicherheitsvorkehrungen wenn man mal z.B. auf eine torrent Seite o.ä. geht wo man vorher nicht weiß was die alles so bei dir an Cookies etc. hinterlassen wollen. Die Tatsache, dass Firefox Speicher beschlagnahmt ist ja schön und gut aber man sollte es iwie optional einstellen können und nicht dazu genötigt werden, dass er es tut.
 
@nexfraxinus: Ja, aber WOZU soll der Speicher frei sein, wenn nichts da ist, was ihn braucht? Sorry, aber das versteh ich beim besten Willen nicht... ich mein, wenn er den Speicher sich jetzt einfach krallen würde und dir vollballert, das du nicht mehr normal arbeiten kannst, würde ich diese Kritik ja verstehen, aber das ist überhaupt nicht der Fall. Was ist so toll daran, wenn da im Taskmanager steht: 800 von 1024 MB frei? Löst das irgendwelche Glückshormone aus? Wie gesagt, versteh ich nicht... und das der Browser selbst etwas mehr RAM braucht, als andere native Windows-Lösungen liegt natürlich auch an der XUL-basierten Oberfläche. Daran wird sich wohl auch nie etwas ändern. Aber ich glaub ehrlich nicht, das es die 5 MB am Ende ausmachen. Was den reservierten Speicher angeht: du kannst ihn zwar nicht komplett deaktivieren, aber du kannst beispielsweise in der erweiterten Konfiguration (about: config) einstellen, das ein Großteil des reservierten Speichers beispielsweise beim Minimieren wieder freigegeben wird.
 
@NewRaven: Naja reduzieren ist schon mal ne Idee. Und wie gesagt, wenn jetzt jeder Programm hergeht und sich 100 MB Speicher reserviert dann ist auch bei dem besten High-End-Rechner iwann der Speicher wech. Außerdem erhält man keine klare Angabe wie viel Speicher nun wirklich zur Verfügung steht. Und nein es löst keine Glückshormone oder sonst was aus. Es geht eben nur ums Prinzip und mehr nicht :)
 
@nexfraxinus: Nein, ist er nicht, weil Firefox diesen Speicher ja zum Großteil eben wieder freigibt, wenn ne anderen Anwendung ihn anfordert. Und Firefox weiß nicht, ob diese andere Anwendung ihn anfordert, weil sie ihn wirklich gerade konkret braucht oder weil sie ihn, wie er selbst es tut, nur reservieren will. Würde also eine anderen Anwendung genauso handeln, würde sich der reservierte Speicher einfach von Firefox zu der anderen Anwendung verschieben. Mit dem Nachteil natürlich, das Firefox langsamer werden würde, weil ihm diese Ressourcen nicht mehr zur Verfügung stehen.
 
@NewRaven: Schon klar - aber er gibt ihn ja erst frei, wenn der übrige Speicher schon belegt ist. Daraus resultiert: wenn ich bei 1 GB Speicher 9 Programme habe die jeweils 100 MB reservieren wollen und selbst 11 MB verbrauchen, haben alle 100 MB reserviert (also insgesamt 111 MB pro Programm = 999 MB von 1000 MB gelten als belegt. Somit gibt kein Programm etwas frei, ich brauche eigtl. nur 99 MB aber erhalte eine fast maximale Auslastung völlig grundlos.
 
@nexfraxinus: Das stimmt so natürlich - nur wären wir da wieder bei der Frage, was es bringt, den Speicher komplett leer zu halten. Und so schließt sich der Kreis...
 
@NewRaven: Wie schon gesagt: Ich will einfach wissen wie viel Speicher tatsächlich gebraucht wird. So muss man immer erst umständlich schauen welche Programme evtl. was reservieren und wenn ja wie viel. Mich zumindest würde es nämlich stutzig machen, wenn ich auf einmal eine sehr hohe Auslastung habe obwohl ich eigtl. keine speicherhungrigen Programme am laufen habe. Und auch einige Anwender werden dann schnell panisch weil sie denken, dass sie sich nen Virus o.ä. eingefangen haben. "Bringen" tut der ungenutzte Speicher also zunächst nichts, aber man weiß wenigstens mit Sicherheit den ungefähren Wert der genutzt wird.
 
@nexfraxinus: Den weißt du doch auch so... schließlich zeigt dir der Taskmanager ja nur den Normalen Verbrauch INKL. dem reservierten Speicher an. Daher stammt ja auch die "Legende" vom "300 MB RAM-verschluckenden Firefox"... du weißt also ganz genau, wieviel der Fuchs insgesamt vereinnahmt. Was du (leider) nicht weißt, ist, wieviel davon nicht privat adressierter Speicher ist -> sprich: wieviel von diesen 300 MB der Prozess dann freigeben würde, wenn ihn eine andere Anwendung braucht. Da hilft dir beispielsweise der Process Explorer von SysInternals - geht aber auch mit dem normalen Taskmanager, allerdings musst du dir die nötigen Spalten dafür extra einblenden lassen. Der wird dir dann auch zeigen, das es viele Anwendungen gibt, die mehr speicher reservieren, als sie momentan benötigen, aber der zeigt dir auch, das genau das Gegenteil häufig aufzufinden ist. Insofern stellt Firefox da also ebenfalls maximal wegen der Menge des reservierten Speichers und nicht wegen dem Grundprinzip etwas besonderes dar. Letztlich benutze ich meinen PC um zu arbeiten, nicht um meine freien Ressourcen immerzu zu kontrollieren. Und wenn man das tut, wird man feststellen, das der scheinbar hohe Speicherverbrauch von Firefox eben aufgrund seiner Funktionsweise (die ich im übrigen für relativ clever, wenn auch im Detail sicher noch verbesserungswürdig halte) andere Anwendungen nicht beeinträchtigt. Darum gehts. Wie gesagt, wenn es euch darum geht, immer was freizuhalten, was eh frei werden würde, wenn es von irgend ner Anwendung benötigt werden sollte, dann versteh ich das zwar nicht im geringsten, aber Alternativen gibts ja bekanntlich genug.

Edit: Verlesen... aber das von dir beschriebene "Problem" hättest du dann quasi ja bei jeder Anwendung. Was du also hier forderst ist eher ein umkippen der kompletten Speicherverwaltung von Windows, als ein Firefox-Problem :) Anzeigen lassen kannst du dir das swohl mit dem PE als auch mit dem Taskmanager, der einzige Aufwand ist, das du es einstellst und dann deinen Blick auf eine andere als die gewohnte Spalte richtest :)
 
@NewRaven: Wenn das mit dem Speicher belegen und freigeben alles so problemlos funktionieren würde wie du es schilderst, frage ich mich warum Mozilla daran arbeitet, es zu verbessern. Mein Fx 2.0 mit ca. 25 Extensions belegt mit Google als Startseite bereits 150-200MB Ram (von 2GB). 3-4 Weiter Tabs belegen dann schon um die 500MB. Die werden aber nicht freigegeben, wenn ich sie wieder schließe. Wenn Fx 2.0 über einen längeren Zeitraum geöffnet ist, belegt er auch schon mal über 1GB und hängt sich dann auch öfters auf, und das ist nicht akzeptabel. Das es seit der Fx3b1 wesentlich besser geworden ist, zeigt mir das es ein Fehler war und kein Feature. Die Fx3b2 belegt jetzt nur noch um die 50MB, läuft äußerst stabil, und einen Nachteil spüre ich auch nicht, wenn er keinen Speicher vorbelegt. Wozu auch? Die Probleme mit Fx2 lassen sich übrigens auch nicht durch ein neues leeres Profil oder eine Neuinstallation beheben, sowohl in Windows als auch in Ubuntu.
 
@NewRaven: Jupp :) Trotzdem wäre es mir dann lieber wenn nun alle Programme KEINEN zusätzlichen Speicher reservieren und auf den gemeinsamen Speicher-Pool NUR bei Bedarf zugreifen als andersrum, da es zum einen minimal länger dauert wenn ein Programm erst schauen muss wie viel Speicher es hergeben kann und diesen dann freistellt, als wenn ein andere neues Programm sofort auf den Speicherpool zugreifen kann. Von daher finde ich es gut wenn man in den Configs einstellen kann ob und wenn ja wie viel Speicher sich ein einzelnes Programm reservieren darf sodass man selbst Prioritäten für seine Programme setzen kann. Haben einige schon umgesetzt und es wäre toll wenn Firefox folgen würde :)
 
@species: Wieviele Tabs gerade geöffnet oder geschlossen sind hat auf den reservierten Speicher bei einer normalen Tab-Anzahl nur sehr wenig Auswirkung. Aber natürlich braucht die Anwendung dann selbst mehr real aktuell verwendeten RAM. Insofern kannst du beim schließen der Tabs auch da nur eine minimale Verbesserung spüren. Freigegeben wird, wenns ne andere Anwendung benötigt, nicht wenn du Tabs schließt - jedenfalls nicht der Großteil davon. Und glaub mir, mit 768 MB merkt man, wenn eine Anwendung, die den ganzen Tag läuft, da andere Anwendungen wirklich blockieren würde. Was mich zum nächsten Punkt bringt: der steigende Speicherbedarf, obwohl man garnichts im Browser macht. DAS sind echte Memory-Leaks, die gefunden und geschlossen werden. In der aktuellen Version wieder ein paar, was sich natürlich - wie man auch am gesenkten Verbrauch sehen kann, an der RAM-Auslastung bemerkbar macht. Und genau DIESE Fehler werden natürlich korrigiert, das ist ganz normales Bugfixing, hat aber mit dem reservierten Speicher nicht allzu viel zu tun und liegt oft nichtmal im Browser selbst begründet, sondern in diversen AddOns, die Memoryleaks aufweisen. Das das Reservieren von RAM selbst überarbeitet wird - eben in Firefox 4 - dürfte aber weniger an einer Notwendigkeit liegen als viel mehr daran, endlich den Ruf vom "Ramfresser" loszuwerden, der größtenteils irrtümlich seid Jahren im Raum steht. Version 3 belegt immernoch nach wie vor Speicher vor, genau wie es die Version 2 getan hat, wenn offenbar auch etwas weniger. Der niedrigere Verbrauch ist aber letztlich mehr auf die geschlossenen Speicherlecks zurückzuführen als auf Änderungen am Grundsystem, denn da wird sich erst mit Version 4 was tun. Bei mir läuft der Browser manchmal 14 Stunden am Tag - und obwohl ich auch mit Version 2.x niemals auch nur an die Nähe von 1 GB kam, so empfinde ich das ebenfalls als störend, wenn der Ramverbrauch in ner Stunde um 20 MB ansteigt, ohne, das man überhaupt was im Browser tut. Aber das sind Programmfehler. Da wird natürlich auch nichts freigegeben. Das darf man aber nicht mit dem reservieren von Speicher verwechseln - sind zwei völlig verschiedene Paar Schuhe. Leider tritt dieses Problem selbst jetzt noch bei mir auf, was darauf hindeutet, das ich mir ne Extension eingefangen hab, die nicht ganz sauber ist...
 
@ NewRaven: Man hast du 'ne Geduld. Ich glaubkapiert haben sie's aber trotzdem immernoch nicht. Selbst wenn 9 Programme (die den Speicher wie Firefox nur vorbelegen) mit jeweils 100MB Verbrauch offen wären, hätte ein 10. immernoch genug Speicher, da alle 9 Programme etwas Speicher wieder freigeben würden - die würden dann halt nurnoch 91MB belegen, und das 10. hätte auch seine 91. Was ist nur daran so schwer zu kapieren und so schlimm? Und das Firefox keinen Speicher freigibt wenn man einen Tab schließt ist doch nur logisch, immerhin ist ein geschlossener Tab kein gelöschter Tab, so verweilen die Homepages noch im Cache und können schnell wieder aufgerufen werden (letzten geschlossenen Tab öffnen, vor und zurück blättern, usw.). Wenn jemandem leerstehender, ungenutzter Speicher wichtiger ist als ein schneller Browser mit Cache, für den gibt es dafür Browser die nur 1MB im Speicher belegen, dafür aber halt auch keine Funktionen haben. Perfekt, oder? Hauptsache ungenutzter Speicher, yeah!
 
@lutschboy: Ich will ja nix sagen, aber hast du schon mal Maxthon arbeiten gesehen? Wenig Speicherverbrauch, viele Features, und trotzdem schnell, wo der Fx angeblich Speicher belegen muss!! Warum kommt der Fx 3 dann endlich mit weniger Speicher klar, ohne das deine angesprochenen Features versagen? Verstanden hab ich NewRaven übrigens auch, er hat ja mit seinem letztem Post den Unterschied deutlich gemacht. Wenn er Recht hat, das erst ab Fx4 an der Speicherverwaltung gearbeitet wird, dann war bis jetzt 70% des belegten Speichers vom Fx ein Bug in Form von von Memorylecks, denn der 3er zeigt ja das es auch mit deutlich weniger geht. Es ging von Anfang an nicht um das Feature "Precache", sondern eben um die Lecks, die den Speicher ins unermessliche hoch treiben wie es in der News auch steht (300 Speicherlecks behoben, haben die aus Langeweile gemacht oder wie?). Ihr meint aber immer noch diese Lecks als Feature verkaufen zu müssen, weil ja am Fx nichts schlecht sein darf.
 
Ich hatte mit der Beta1 auch keine Probleme im Bezug auf Speicher. Aber die Beta2 scheint jetzt wirklich schneller zu arbeiten. (Und braucht nur 40 MB im Speicher, die Beta1 brauchte ca. 50 MB maximal). Scheinbar bin ich einer der wenigen, die den 3er als echte Verbesserung gegenüber der 2er-Version empfinden. :-)
 
@hcs: Da bist du nicht der Einzigste *g* Ich habe zwar 4 GB Ram, sprich würde es mir nicht ausmachen, aber das Problem war eben das, dass der Firefox langsamer geworden ist. Vorallem in Webchats wo der Cache nach und nach immer weiter vollläuft. MfG Gothie
 
"Einzigste" tut weh. :)
 
@Kritikus: Okay Du darfst mich Kritisieren und ich darf dich dann beleidigen? Sagen wir mal Depp für jede Kritik von dir :) Abgemacht?
 
Spinner :D
 
@Kritikus: "Einzigste" klingt zwar komisch, nennt sich aber Hyperlativ. Für den geneigten Leser zu finden unter http://de.wikipedia.org/wiki/Absolutadjektiv. Ja, ich hab Deinen Smilie schon gesehen. :-)
 
@hcs: Nennt sich Hyperlativ und ist grammatikalisch einfach falsch. - "Der Hyperlativ ist eine regelwidrige bzw. stilistisch auffällige Komparationsform."
 
"Auch das neue Bookmark- und Verlaufssystem "Places" wurde noch einmal verbessert ...." Öh, nee ...
 
@z@pp@: Den Flameversuch hatten wir gestern schon und wie gestern, so wirst du auch heute keine wirkliche Begründung für deine Abneigung nennen - also spars dir doch vielleicht einfach? :D
 
@NewRaven: Kurzer Abriss: 1) Import einer 'bookmark.html' aus v2.x (ca. 3000k) ~ 3 min. bei 100% CPU, wobei Umlaute/Sonderzeichen immer noch nicht unterstützt werden, 2) Einfaches Organisieren der Bookmarks in der Sidebar nicht mehr möglich. 3) Löschen von einzelnen Bookmarks ca. 30 sec. bei bei 100% CPU. 4) Löschen von Bookmark-Gruppen oder -Ordnern => Places friert ein, FX muß mit TM gekillt werden, im besten Fall schmiert FX direkt ab.
 
@z@pp@: Geht doch, danke :) 1. Hat bei mir knapp 10 Minuten gedauert... allerdings mit den gestern schon erwähnten Vorteil, das der Bookmark-Manager, der vorher 30 Sekunden bei Version 2 zum öffnen gebraucht hat, jetzt mit Version 3 in einer halben Sekunde geöffnet ist. Das mit den Sonderzeichen ist mir nicht aufgefallen, kann aber möglich sein 2. verwende ich nicht, kann ich nichts zu sagen 3. ist bei mir nicht der Fall. Nach dem Import, der wie gesagt wirklich etwas lästig war, läuft das jetzt bei mir deutlich flüssiger als vorher... auch die Verwaltung (löschen, verschieben, bearbeiten u.s.w.) 4. Gruppen habe ich nicht, aber zumindest bei Ordnern tritt dein Problem bei mir ebenfalls nicht auf. Wäre es vielleicht möglich, das bei dir einfach beim Import irgendwas schief gegangen ist, das die Sache total durcheinander gehauen hat?
 
@NewRaven: Hatte die beschriebenen Probleme mit der b1 und hab gestern Abend die englische b2 frisch (sprich auch Profil gelöscht) installiert, keinerlei Verbesserung. Und solange das nicht funktioniert, werde ich bei 2.0.0.11 bleiben, obwohl die 2er seit 2.0.0.8 auch erhebliche Stabilitätsprobleme hat, wobei ich hier einschränken muß, das daß an den unzähligen AddOns liegen kann. Die 3er hatte ich zu Testzwecken bisjetzt immer AddOn- und Themefrei gehalten.
 
Falls einer hier nicht den Artikel Lesen kann....ES IST EINE BETA!
So und nun zu meinem Kommentar: Firefox ist dennoch einer der besten Browser und aus basta. Wer keine Ahnung hat, sollte einfach mal die F...halten. Ok?!
Dennoch empfehle ich die Final-Version abzuwarten. Es schliesst aber nicht aus, diese dennoch mal zu testen und ein produktives Feedback zu geben!

Thx an Alle die bei der Entwicklung mitgewirkt haben und freue mich auf die Final-Version.

 
@Vako: es gibt viele gute browser. ff mag einer davon sein, aber in der letzten zeit wurde ff immer langsamer und anfälliger. hat man viele tabs offen frisst er gewaltig ram. ich bin mittlerweile längst nicht mehr so begeistert von ff, wie ich es anfangs war und nutze mittlerweile wieder vermehrt ie. und aus basta
 
@RisingSun: Und es heißt immer noch Fx und nicht ff !
 
Leerzeichen vor Satzzeichen? :P
 
@Kritikus: Ist in Frankreich zum Beispiel so ueblich :D
 
Als wenn ich das nicht wüsste ... :P
 
@ marcs: Ausreden gibt's immer !
 
War das schon bei Beta eins so.. das er den Test bestanden hat? http://www.webstandards.org/files/acid2/test.html Weil mit der Beta 2 zeigt er die grafik ohne weitere fehler an. O.o
 
Was mich total nervt ist diese neue Leiste wenn ein Passwort gespeichert werden soll. Da fand ich das Popup dass man mit Enter einfach wegdrücken konnte viel besser. Was meint Ihr?
 
@phunkydizco: Mir gefällt die Leiste viel besser als das alte Pop-Up =). Top!
 
@phunkydizco: *pro leiste*
 
Prima, bisher keine Probleme mit der neuen Version. :P
 
Adblock Plus und Noscript schon darauf angepasst?
 
@JTR: schau mal auf der mozilla.com homepage unter addons. da steht ja immer bis zu welcher version die kompatibel sind.
 
@JTR: Adblock Plus läuft bei mir sogar auf Beta 3 Pre Nightlys. Lad die .xpi Datei runter, öffne sie mit 7zip oder so, entpack die install.rdf und ändere an den zwei Stellen darin die "max version". Bei mir steht da jetzt z.B. "3.0b3pre". Dan die geänderte Datei wieder in die .xpi machen und die .xpi Datei per Drag & Drop in das Addon Fenster ziehen bei Firefox.
 
So

ich habe 14 Fenster auf , arbeite schon seit 3 Stunden am Rechner

Firefox benötigt bei mir nur 51,9 MB im Speicher

zu vernachlässigen bei 4 GB
 
wenn Mozilla so weiter macht und mit jedem Update mehr Bugs einbaut, werde ich diesen DrecksBrowser bal von meinem Rechner verbannen...
habe im Moment die Version 2.0.11 drauf und diverse Probleme, heute habe ich auf meiner Webseite beim ändern eines Contents plötzlich unten den Speicherknopf nicht mehr....Cache leeren bla bla hilft auch nicht
vor ein paar Tagen bei einer Onlineüberweisung hat der Kackbrowser mir 3x den TAN zerschoßen und mein Onlinebanking wurde dadurch gesperrt. TAN Verfahren funktioniert über ein kleines elektronisches Gerät, Karte rein Code eingeben Data eingeben TAN anzeigen lassen eingeben so einfach...
Mozilla verkommt zu einem echten Kackbrowser, bin ja mal gespannt was die Zukunft bringt
 
@cheech2711: Der "Kack" sitzt meistens vor dem Rechner !
 
@cheech2711: Wer hier verkommt, sei mal dahingestellt. Komischerweise hatte ich diese Probleme noch nie.
 
Warum müssen diese "Neuerungen" immer in Text verpackt sein? Ich bin ja Freund einer einfachen, kurzen und übersichtlichen Stichpunktliste :)
 
...fertige Ausgabe in der ersten Jahreshälfte 2008...
Haben will!!! Ich will nicht so lange warten. Im der ersten Januarhälfte 2008 fänd ich besser! :-)
 
hatte früher auch nie solche Probs, seit de letzten zwei drei updates läuft einiges schief bei mozilla, weil mit dem IE funktioniert es ja? bin mittlerweile echt sauer

@Guderian...Hirn einschalten(wenn vorhanden) dann dumme Kommentare abgeben:-)
 
@cheech2711: Ohh, soso, du bist sauer...hmm, schon Bug-Report eingeschickt? Wenn nein, dann bitte still sein. Danke!
 
@cheech2711: Quatsch mich nicht blöd von der Seite an. Was kann die Welt dafür, wenn du deine Kiste zerschiesst. Und nutz zum Anworten den blauen Pfeil, du Hirn !
 
Die Leute werden das Projekt eh bald hin schmeissen, dann gibs kein MOzzila mehr und es den scheiss egal was ihr sagt, denn sie sind nicht dazu verpflichtet ihr leben auf kosten Irgend welcher kostenlosen software , Arm zu leben geschweige den hier ,sich anhören zu müssen von wegen Sie können nichts..pco ich hoffe du spendes auch schön.....
 
@Corefice: Meinst Du? Der Firefox hat doch Millionen von Benutzern. Die werden sicher nicht so einfach im Regen stehen gelassen. Mir persönlich ist es egal. Ich bin zurück zu IE7. Zusammen mit IE7pro ziemlich gut und schneller als der Firefox. Zumal auch Seiten damit so dargestellt werden, wie sie sein sollten. Firefox hat bei einigen Seiten wirklich Probleme und kriegt es auch manchmal nicht auf die Reihe, Tabs im Fenster zu öffnen, sondern er öffnet ein neues Fenster, obwohl er das nicht soll.
 
@Corefice: Kleiner Test für alle Zweifler! http://tinyurl.com/2rmxh9 Dort kann man Insolvenzveröffentlichungen anschauen. Dann einfach mal die Zahl der angezeigten Einträge auf 100 verändern, auf "Suchen" klicken und ... Hölle! Firefox öffnet ein neues Riesenfenster über den gesamten Bildschirm IE7 öffnet brav einen neuen Tab und verändert die Fenstergröße nicht. Das sind so Sachen, die beim Firefox nerven.
 
@Alter Sack: Als Gegenbeispiel: ruf doch einfach mal den Acid2 Test mit dem IE oder IE Pro oder IE Ultra, oder was auch immer auf, und dann lass dir mal Anzeigen, wie die Seite eigentlich dargestellt werden sollte...z.B. mit dem Firefox :)
 
@overflow: du kannst doch mit den unqualifizierten ideoten nicht über sowas wie acid2 sprechem, das kapieren die noch nicht. einfach still weiter trollen lassen.
 
@Corefice: Würden Entwickler nur aufgrund von dummer Trollerei gleich ihre Projekte hinschmeißen, hätten wir heute garkeine Software mehr. Und da es viele zufriedene Nutzer von Fx gibt, wird das auch nich passieren. Eher müsste der IE eingestellt werden.
 
@Overflow: Ich brauche keine Testseiten. Ich brauche nur täglich sehen, wie Firefox bei manchen Seiten Mist baut, Fenster statt Tabs öffnet (obwohl es natürlich nicht so eingestellt ist) und dabei munter RAM konsumiert. Ist eine nette Sache, der Firefox, aber Manche sehen darin sowas wie ein Heilsevangelium, nur weil es OpenSource ist. Aber OpenSource ist halt in den meisten Fällen leider nur ziemlicher Käse.
 
@Alter Sack: "Aber OpenSource ist halt in den meisten Fällen leider nur ziemlicher Käse. " Ja, und was viel kostet muss gut sein, früher war alles besser, die Erde ist ne Scheibe, Blondinen grundsätzlich dumm und Schweineflisch vom Grill bringt uns sofort zum krebstot. Ein Stück weit ist da der Nick schon Programm, richtig? Es gibt durchaus einige OpenSource-Produkte, die mit kommerziellen, geschlossenen Anwendungen in Punkto Qualität und Funktionsumfang aufgeschlossen oder sie gar übertrumpft haben. Wenn du Firefox nicht magst - okay, kein Problem. Einen Grund für so einen d*mlichen Rundumschlag ist das aber selbst dann dennoch nicht...
 
@Overflow, natürlich habe ich Bugreports eingesendet, was ist das denn für ein Kommentar??? Ist Dir langweilig??
 
@cheech2711: http://de.wikipedia.org/wiki/Blauer_Pfeil
 
@cheech2711: Ja? Und was haste denn da für Antworten bekommen? Kannste den Link dazu mal posten?
 
mmh bei mir nimmt firefox 55% der cpu leistung beim scrollen von manchen seiten... dieses update is lame... :s
 
@s1lence: Das ist bei mir überhaupt nicht! Und ich habe "nur" einen AMD 64 3200+ :)
 
Irgendwas haben sie verfuscht. Seit dieser 2. Beta bereitet der FX so einige Probleme mit vielen Seiten (z.B. einige der Google Dienste).
 
@leif1981: Welche Dienste denn genau? GMail hab ich bereits benutzt, Groups hab ich benutzt, Notebook hab ich benutzt. Das einzige, was mir "fehlerhaft" aufgefallen ist, ist das in der GMail-Kontaktübersicht überlange Namen nicht mehr richtig abgeschnitten werden und somit leider mitten in die Mailbox "reinhängen". Hab den betreffenden Kontakt aber einfach dort ausgeblendet und gut ist :)
 
@NewRaven:
- in eMails und der Linkbar sind die Links nicht mehr unterstrichen
- bei Picasa werden teilweise die Vorschaubilder nicht angezeigt und der Beispieltext in den Textdialogen bleibt stehen
- beim GoogleReader wird die letzte News beim scrollen nicht als gelesen markiert
- im Chat werden anstelle der Benutzernamen nur noch drei Punkte dargestellt
 
Gibts irgendwo ein funktionierendes Deutsches Wörterbuch? Wenn ich versuche das vom 2.0 kompatibel zu machen, kommt diese Fehlermeldung: "Wörterbuch: German / Deutsch (de-de) Erweiterung(en) konnte(n) aufgrund eines Schreibfehlers nicht installiert werden."
 
Wieso zeigt ihr noch den Screenshot der Beta 1? Die Beta 2 hat einige Änderungen in der Optik erhalten, von daher wäre es zu begrüßen wenn man dazu auch ein neues Bild anfertigt. Anders wäre es, wenn es nur Veränderungen im Code gab, da ist es mir egal.
 
ist auch für linx verfügbar. kann allerdings unter kubuntu keinerlei geschwindigkeitsveränderung feststellen zu den alten betas.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles